Camper in Südafrika und Namibia - Das sollten Sie wissen

1. Anmietstationen

Britz und Maui verfügen in Südafrika über 2 (Johannesburg, Kapstadt) und in Namibia über eine Mietstation (Windhoek). Es gibt weitere Zustell-und Abholmöglichkeiten in Durban, Port Elizabeth, East London, Livingstone, Victoria Falls, Maun und Kasane.  Diese befinden sich in der Nähe der Flughäfen. Avis Safari Rental verfügt über 1 Mietstation in Südafrika (Johannesburg, Kempton Park), 2 Mietstationen in Namibia (Windhoek Flughafen und Stadt) sowie eine Abgabestation in Botswana (Maun).

Die Mindestmietdauer beträgt 7 Tage. Anmiet- und Rückgabetag gelten jeweils als ein voller Miettag.Es gibt keine 24 Stundenregelung, d.h. das Wohn-/Campmobil kann am ersten Miettag morgens angemietet werden und am letzten Miettag abends abgegeben werden, ohne dass ein zusätzlicher Miettag berechnet wird. Bitte beachten Sie jedoch die Öffnungszeiten der Stationen. » nach oben

2. Fahrzeugtypen

DERTOUR bietet eine Auswahl an Wohn- und Campmobilen verschiedener Kategorien sowie Allrad-Camper an. Sie sollten sich vorher überlegen welche Strecke Sie fahren wollen und dann entscheiden, ob für Sie ein Zwei- oder Vierradantrieb besser geeignet ist. Ein Allrad-Camper eignet sich hervorragend, um auch entlegene Nationalparks oder das ursprüngliche Afrika zu erkunden. Bei der Wahl des Fahrzeugtyps sollte zusätzlich auf die Bettengröße, die Innenstehhöhe und die Anzahl der Sitzplätze geachtet werden. Falls Kinder mit im Campmobil reisen, sollte sicher gestellt sein, dass ein Kindersitz befestigt werden kann. Dieser ist bei Kindern unter 14 Jahren Pflicht. Die Anmieutng von Wohnmobilen ist nur in Südafrika möglich.

Tracking-System - Erhöhte Sicherheit

Alle Fahrzeuge sind mit einem Tracking-System ausgerüstet, di in Notfällen oder bei Diebstahl Ausschluss über die Fahrstrecke und den Standort geben können.
a) Allradfahrzeuge von Britz
und KEA

Diese Fahrzeuge haben naturgemäß wenig Innenraum und sind perfekt für Offroad-Fahrten und Leben im Freien abgestimmt (empfohlen für Namibia). Je nach Größe sind diese Fahrzeuge für 2 bis 4 Personen geeignet und haben eine Schlafmöglichkeit im Innenraum sowie in ausklappbaren Dachzelten. Sie verfügen zudem über eine komplette Campingausstattung und eine tragbare solarbeheizte Dusche.

b) Wohnmobile von Maui

Die Wohn- und Campmobile von Maui werden vom kleinen Camper für Alleinreisende oder Paare bis hin zum Motorhome für Familien und Gruppen angeboten. Sie verfügen über hochwertige Innenausstattung, Bettwäsche, Handtücher sowie teilweise Dusche/Toilette.

c) Allradfahrzeuge von Avis Safari Rental

Diese maximal 1 Jahr alten sehr komfortablen Fahrzeuge sind  teilweise mit Automatikgangschaltung ausgestattet. Sie haben naturgemäß wenig Innenraum und sind perfekt für Offroad-Fahrten und Leben im Freien abgestimmt (empfohlen für Namibia). Je nach Größe sind diese Fahrzeuge für 2 bis 4 Personen geeignet und haben eine Schlafmöglichkeit in ausklappbaren Dachzelten. Sie verfügen zudem über eine komplette hcohwertige Campingausstattung und eine mobile Dusche.

» nach oben

3. Belegung

Um Ihren Urlaub perfekt genießen zu können, sollten Sie die Fahrzeuge niemals maximal belegen. Es empfiehlt sich immer eine Kategorie größer zu buchen.

Zwei gemeinsam reisenden Paaren empfehlen wir, zwei kleinere oder mittlere Campmobile an Stelle eines großen zu mieten. Das schont die Intimsphäre und dient der Freundschaft.

Zusatzfahrer: Bitte beachten Sie, dass vor Ort alle Fahrer in den Mietvertrag eingetragen werden müssen. Einige Vermieter berechnen für den Zweitfahrer eine Gebühr, die vor Ort zu zahlen ist.

» nach oben

4. Meilen-/Kilometerpakete

Linksverkehr: In Südafrika und Namibia wird links gefahren und rechts überholt. Die Umstellung auf die „andere“ Straßenseite erfordert insbesondere zu Beginn hohe Konzentration. Es gilt die Vorfahrtsregelung rechts vor links.

Die Geschwindigkeitsbegrenzungen sind wie folgt festgelegt:
Südafrika: 60 km/h in Ortschaften, 120 km/h auf Schnellstraßen
Namibia: 60 km/h
in allen Tierparks: 20 km/h

Gut ausgebautes Straßennetz, in Namibia jedoch als Schotterpisten. Das Anlegen von Sicherheitsgurten  auf den vorderen Sitzen ist Vorschrift.

Der Mietpreis bei Wohn- und Campmobilen im südlichen Afrika enthält generell unbegrenzte Freikilometer. Dennoch sollte man bei der Streckenplanung vorsichtig zu Werke gehen, denn die Entfernungen sind oft sehr groß und werden unterschätzt. Oftmals muss zusätzlich mit einer niedrigeren Durchschnittsgeschwindigkeit als gewohnt gerechnet werden. Tanken Sie immer rechtzeitig! Die Entfernungen zwischen Städten und Orten sind manchmal sehr groß. In Namibia ist das Tankstellennetz nicht so weit verzweigt und Kreditkarten werden an Tankstellen nicht akzeptiert.

Fenster sollten immer geschlossen und die Türen von innen verriegelt sein. Auf einen Halt an unbewirtschafteten Rastplätzen und an Aussichtspunkten, wenn dort keine anderen Touristen in Sichtweite sind, sollte verzichtet werden. Bitte planen Sie die Tagesetappen so, dass Sie vor Einruch der Dunkelheit den Übernachtungsort erreichen. » nach oben

5. Fahrzeugübernahme

Wir empfehlen eine Übernachtung nach dem Langstreckenflug in einem (Flughafen-) Hotel, um den Camper am nächsten Tag ausgeruht zu übernehmen.

Die Stationen sind in der Regel Montag bis Freitag von 8:00 – 16.30 geöffnet. An Wochenenden und Feiertagen können die Camper nach Absprache gegen Gebühr übernommen werden. Es sollte für den Tag der Fahrzeugübernahme auf keinen Fall eine größere Fahrstrecke eingeplant werden, da mit Fahrzeugeinweisung, Kofferauspacken und Lebensmitteleinkäufen ein Großteil des ersten Tages verstreicht. Der Transfer vom Flughafen zur Vermietstation erfolgt zumeist in Eigenregie, kann jedoch auch hinzugebucht werden.

Führerschein: Jeder Fahrer (mindestens 18 (Avis) bzw. 21 Jahre (Britz, Maui, KEA), max. 85 Jahre (Britz, Maui, KEA)) muss in Besitz des Originals eines gültigen nationalen Führerscheins der Klasse 3 bzw. B, C oder C1 sein (abhängig vom gebuchten Fahrzeugtyp, weitere Hinweise finden Sie in der jeweiligen Fahrzeugbeschreibung). Es wird kein Führerschein auf Probe akzeptiert. Die zusätzliche Mitnahme eines internationalen Führerscheins wird dringend empfohlen, da die Polizei bei Kontrollen lediglich diesen akzeptiert.

Zusätzliche Fahrer müssen vor Ort im Mietvertrag vermerkt sein. Es entstehen teilweise zusätzliche Gebühren pro Fahrer.
» nach oben

6. Einwegmieten

Einwegmieten sind für alle Fahrzeugtypen erlaubt. Die dafür anfallenden Gebühren entnehmen Sie bitte den Mietbedingungen des jeweiligen Vermieters.
» nach oben

7. Kaution

Die Kautionen können vor Ort in bar oder mit gängigen Kreditkarten bezahlt werden. Bitte prüfen Sie vor Abreise Ihren Kreditrahmen und erhöhen Sie gegebenenfalls das Tageslimit. Die Kautionen werden werden bei Rückgabe des Campmobils in einwandfreiem Zustand erstattet.

Höhe der Kaution:
Paket: ZAR/N$ 45.000 (Britz, Maui, KEA), ZAR/N$ 25.000 (Avis)
Paket B: All Inclusive: ZAR/N$ 2.500 (Britz, Maui, KEA) ZAR/N$ 5.000 (Avis) » nach oben

8. Fahrzeugausstattung

Zur Ausstattung in jedem Camper gehören unter anderem folgende Dinge: Bettwäsche, Schlafsäcke, Handtücher, Geschirr, Ess- und Kochbesteck, Grillzange, Töpfe, Pfannen, Schneidebrett, Wasserkessel, Dosen- und Flaschenöffner, Kehrschaufel mit Handbesen, Wasserschlauch, Lampe mit 12 V Anschluss, Spaten, solarbeheitzte tragbare Dusche, Feuerlöscher, Campingtisch und -stühle, 1 gefüllte Gasflasche mit Kocheraufsatz.

Stromspannung 12V bzw. 220V bei Anschluss an das Stromnetz der Wohnmobile.

Haustiere sind in den Fahrzeugen nicht erlaubt. In allen Fahrzeugen gilt Rauchverbot.
» nach oben

9. Nebenkosten (Auszug)

a) Benzin:
Benzin ist nicht im Mietpreis enthalten.

b) Campingplatzgebühren
:
Grundsätzlich ist das Übernachten nur auf Campingplätzen erlaubt. Vor Ort erhalten Sie vom Vermieter und den Fremdenverkehrsämtern ein Platzverzeichnis. Teilweise können Plätze vorab reserviert werden, einige jedoch nicht. Wild Campen ist strikt verboten

c) sonstige Kosten vor Ort:
- Vertragsgebühr: momentan ZAR/N$ 100 (Britz, Maui, KEA), ZAR/N$ 69 (Avis)
- Grenzüberschreitung: momentan ZAR/N$ 500 (Britz/Maui, KEA) bzw. auf Anfrage (Avis) ( pro Land für die Ausstellung der  benötigten Dokumente von Maut- und Zollgebühren sind bei Grenzüberschreitungen direkt zu zahlen. Wir empfehlen die Mitnahme kleiner Banknoten.
- Annahme/Abgabe der Campmobile an Sonn-und Feiertagen: momentan ZAR/N$ 500 (Britz, Maui, KEA)
- Annahme/Abgabe in Durban, Port Elizabeth, East London: Es fallen zusätzliche Gebühren in Höhe von ZAR 3.500 an.
- Annahme/Abgabe in Maun, Kasane: Es fallen zusätzliche Gebühren in Höhe von ZAR 7.600 an.
- Annahme/Abgabe in Victoria Falls: Es fallen zusätzliche Gebühren in Höhe von ZAR 10.500 an.
- Reinigungsgebühr für Abwasserkassette bei Nichtentleerung: momentan ZAR/N$ 1.000 100 (Britz, Maui, KEA), ZAR/N$ 550 (Avis)
- Bearbeitungsgebühr bei Verkehrsdelikten: momentan ZAR/N$ 250 (Britz, Maui, KEA) bzw. ZAR/N$ 265 (Avis), ZAR/N$ 500 (Britz, Maui, KEA) bzw. ZAR/N$ 56-276/636 (Avis) bei Verkehrsdelikten, bei Unfällen, Schäden, Diebstahl
- Mautgebühren in der Region Gauteng (Südafrika) werden elektronisch erfasst und über die Endabrechnung mit Ihrer Kreditkarte angerechnet (Avis) Britz, Maui KEA berehcnet pauschal ZAR 150 bei Anmietung/Abgabe in Johannesburg. 

 

» nach oben

10. Fahrgebiete

Zweiradangetriebene Campmobile dürfen grundsätzlich nur auf geeigneten, registrierten Straßen und in Tierparks in Südafrika, Swasiland und Lesotho gefahren werden. Der Fahrer haftet für Schäden bei Nichtbeachtung. Es ist keine Anmietung in Namibia möglich.

Bei Grenzüberschreitungen (für Allradfahrzeuge) von Südafrika/Namibia nach Sambia, Botswana und Mosambik sind folgende Fahrgebiete festgelegt:
Sambia: Fahrten bis Livingstone.
Mosambik: Fahrten bis nach Vilanculos.

Wir empfehlen, diese Genehmigung schon im Vorfeld bei Buchung anzufragen, um am Anmiettag unkompliziert das Fahrzeug zu übernehmen. Bitte wenden Sie sich hierzu an unser Service-Team. » nach oben

11. Versicherung

Bitte beachten Sie, dass die nachfolgenden Ausführungen lediglich einen Auszug der Versicherungsbedingungen der einzelnen Anbieter darstellen. Vor Ort erhalten Sie die ausführlichen Versicherungsbedingungen ausgehändigt, die Sie mit Ihrer Unterschrift auf dem Mietvertrag akzeptieren.

Versicherungsinhalt:
Haftpflichtversicherung: im Mietpreis eingeschlossen in Höhe von ZAR/N$ mindestens EUR 1,7 Millionen für Sach- und Personenschäden gegenüber Dritten.Kaskoversicherung: Versicherung für Schäden am eigenen Mietfahrzeug.
Paket: Kasko- und Haftpflichtversicherung sind im Mietpreis eingeschlossen und decken Unfall, Einbruch und Diebstahl. Die Selbstbeteiligung beträgt ZAR/N$ 45.000 (Britz, Maui, KEA), ), ZAR/N$ 25.000 (Avis)

Paket B: All Inclusive: Mit dieser Versicherung bieten Britz/Maui/KEA und Avis die Möglichkeit zur Absicherung ohne Selbstbeteiligung. In diesem Fall besteht also keine Notwendigkeit, vor Ort eine Zusatzversicherung abzuschließen. Die Versicherung deckt Unfall, Einbruch, Diebstahl, Dach-und Unterbodenschäden, Reifen, Windschutzscheibe, Abschleppkosten, Schäden am Radio. Wasser- und Feuerschäden sind nicht inklusive. Persönliche Gegenstände sind nicht mitversichert.Insassen-Haftpflichtversicherung: Es gibt keinen Versicherungsschutz für Personenschäden im eigenen Fahrzeug. Diese ist nicht im Preis enthalten und kann auch vor Ort nicht hinzugebucht werden.

Haftpflichtversicherung (Britz, Maui, KEA): Haftpflichtversicherung von mindestens EUR 1,7 Millionen inklusive. In Südafrika und Namibia gibt es keine Pflicht zur Haftpflichtversicherung. Die Haftpflichtversicherungen des Vermieters liegt unter der von DERTOUR festgelegten Mindestsumme von EUR 1,7 Mio. Zur besseren Absicherung unserer Kunden hat DERTOUR eine Zusatz-Haftpflichtversicherung abgeschlossen, die die Gesamtdeckungssumme auf insgesamt EUR 1,7 Millionen erhöht:a) im Schadensfall tritt zunächst die Haftpflichtversicherung des Vermieters bis zur Höhe der Deckungssumme ein.b) Darüber hinausgehende Schäden deckt die zusätzliche Versicherung über ARISA Assurances S.A. bis zu maximal EUR 1,7 Millionen für  Personen- und Sachschäden ab. Der Versicherungsschutz endet im Maximum nach 90 Tagen. Als Anlaufstelle haben Sie einen deutschsprachigen Versicherer. Dies bedeutet für Sie im Schadensfall einen besonders kundenfreundlichen, deutschsprachigen Schriftverkehr und eine schnelle Bearbeitungszeit.

Bitte denken Sie daran, dass Sie im Versicherungsfall verpflichtet sind,
ARISA Assurances S.A.5,
rue Eugéne Ruppert
L-2453 Luxembourg
Fax +352 2629 4093
E-Mail:reiseversicherungen@arisa-assur.com,
unverzüglich zu informieren.

Haftpflichtversicherung (Avis): inklusive über den Vermieter von mindestens EUR 1,7 Millionen. In Südafrika und Namibia gibt es keine Pflicht zur Haftpflichtversicherung. Avis hat eine Haftpflichtversicherung abgeschlossen, die mindestens auf der von DERTOUR festgelegten Mindestsumme von 1,7 Mio. Euro liegt. Die erläuterte Haftpflichtversicherung deckt keine Schäden am eigenen Fahrzeug. Hierfür tritt die Kaskoversicherung ein. » nach oben
Buchen Sie jetzt Ihren Wohnmobilurlaub in Südafrika oder Namibia in wenigen Schritten online. » Zur Camper Buchung