Apulien – Italiens Stiefelabsatz mit südländischem Flair

Ein Tipp von Petra Hoppe, Produktkoordinatorin Italien
Mitarbeiter-Tipp - Apulien

Gargano Nationalpark

Für viele noch ein Geheimtipp – Italiens „Stiefelabsatz“ Apulien besticht durch seine abwechslungsreichen Landschaften, traumhafte, teils noch unberührte Strände und sein typisch südländisches Flair.

Während der „Sporn“ mit dem Nationalpark Gargano geprägt ist von grandiosen Felsformationen, kurvenreichen Straßen und hübschen Hafenstädtchen, bietet der Salento im Süden wunderschöne Sandstrände und Grotten sowie prunkvolle Städte, wie Lecce, die Perle des Barock.

Aber auch dazwischen gibt es Einiges zu entdecken. Dabei sollte unbedingt ein Abstecher in die weiße Stadt Ostuni eingeplant werden. Der mittel-
alterliche Altstadtkern mit den mit Kalk angestrichenen Häusern ist von
einer imposanten Stadtmauer umgeben.

Ein absolutes „Muss“ ist außerdem eine Übernachtung in einem Trullo. Diese märchenhaften Steinhäuser mit kegelförmigen „Zipfelmützendächern“ sind vor allem in der Region um Alberobello zuhause. Viele der ehemaligen Bauernhäuser wurden aufwendig restauriert und mit viel Liebe zum Detail in einzigartige Ferienhäuser verwandelt. 
Hotel Il Palmento - Apulien

Hotel Il Palmento

Mein Tipp: Apulien ist mit den Flughäfen in Bari und Brindisi gut per Flugzeug erreichbar. Empfehlenswert ist die Anreise nach Brindisi und der Abflug ab Bari, um auf dem Rückweg etwas Zeit einzusparen.

Als besondere Unterkunft im Trulligebiet kann ich das Hotel Il Palmento in Locorotondo empfehlen. Lassen Sie sich am Abend von der guten Küche des Hotelrestaurants verwöhnen.

Alternativ empfiehlt sich auch ein Abendessen im Á-la-carte-Restaurant des Hotel Covo dei Saraceni in Polignano a Mare. Nachdem Sie sich auf der Terrasse auf einem Felsen oberhalb des Meeres ein typisches Fischgericht schmecken lassen, können Sie den Abend bei einem Spaziergang durch die verwinkelten Gassen der lebhaften Altstadt ausklingen lassen. 
» Hotels in Apulien