Transsib und Zarengold – Ein Lebenstraum wird wahr

Ein Tipp von Astrid Beck, Abteilungsleiterin Russland Ukraine Mittelasien
Mitarbeiter-Tipp - Transsib und Zarengold

Zarengold am Baikalsee

Einmal mit der Transsib auf der längsten Eisenbahnstrecke der Welt Russland durchqueren – das ist für viele ein Lebenstraum. Fast 10.000 km lang ist die Strecke von Moskau bis nach Wladiwostok am Pazifik.

Ein Höhepunkt jeder Reise mit der Transsib oder dem Sonderzug Zarengold ist natürlich der Baikalsee, auch das „Heilige Meer“ oder das „Blaue Auge Sibiriens“ genannt. Deshalb ist der Baikalsee auch in allen Reisen mit Transsib und Zarengold enthalten.

Ansonsten gibt es viele Varianten, je nachdem, wo die persönlichen Präferenzen liegen.


In der Gruppe oder privat, die gesamte Strecke bis Wladiwostok oder durch die Mongolei nach China, in Kombination mit einer 3-tägigen Baikalseekreuzfahrt oder nur die Kurzversion bis zum Baikalsee – hier findet jeder Eisenbahnliebhaber seine Wunschroute.     
Mitarbeiter-Tipp - Transsib und Zarengold

Zarengold am Baikalsee

Mein Tipp: Überlegen Sie  zunächst, ob Sie lieber mit der Transsib oder mit dem Sonderzug Zarengold fahren möchten.

Die Transsib sind Regelzüge, in denen auch Einheimische reisen, bieten das authentische Erlebnis und sind als Gruppen- und als Privatreise buchbar.

Der Zarengold fährt auf der gleichen Strecke, doch er ist nur für touristische Zwecke im Einsatz. Neben den Wagenklassen der Transsib bietet er auch höhere Wagenklassen mit mehr Komfort. Außerdem ist ein Arzt an Bord, eine deutsche Chefreiseleitung, eine vielgelobte gehobenere Küche mit einigen Besonderheiten wie Wodka- und Kaviarprobe sowie ein abwechslungsreiches Bordprogramm.

Mein Tipp für Eisenbahnliebhaber: Mit Transsib und Zarengold von Moskau bis Wladiwostok. Auf dieser Tour fahren Sie die gesamte Strecke der Transsibirischen Eisenbahn. Diese Reise lässt – wie alle übrigen Varianten auch – einen Lebenstraum wahr werden. 
» Rundreisen in Russland