Ungezähmte Natur in Grönland - Gletscher, Eisberge & Eisbären

Ein Tipp von Philipp Detmer, Produktmanager Nordische Länder

Mitarbeiter in Grönland

Philipp Detmer in Grönland

Die ungezähmte Natur der Arktis und eine vielfältige Tierwelt mit Eisbären, Rentieren, Walen, Robben und Schlittenhunden machen eine Reise nach Grönland zum unvergesslichen Erlebnis.

Erleben Sie die vielfältige Landschaft der größten Insel der Erde: Gletscher und Eisberge nördlich des Polarkreises und grüne Landschaften im Süden Grönlands erwarten Sie. Eine Grönland-Reise bietet Ihnen atemberaubende Eindrücke der Arktis, an die Sie sich noch lange erinnern werden.
Eisfjord, Grönland

Eisfjord

Grönland ist die Krone für Reisen in den hohen Norden! Das Land ist immer noch wild, authentisch und einfach atemberaubend schön mit seiner übermächtigen Natur.

Es gibt tolle Möglichkeiten, ohne „Expeditions-Ausrüstung“ einen eindrucksvollen Urlaub in der Arktis zu erleben. Wir bieten bei Dertour ein fein abgestuftes Angebot für Reisen von wenigen Tagen bis hin zur Traumreise von 15 Tagen an.

Mein persönlicher Tipp: Nehmen Sie sich Zeit für die ungeahnte Vielfalt der größten Insel der Welt.
Ilulissat, Grönland

Ilulissat

Im Süden finden Sie ungeahnt grüne Landschaften, teilweise sogar mit Landwirtschaft, während nördlich des Polarkreises in der berühmten Diskobucht die Eisriesen direkt an der Küste vorbeiziehen.

Der Ort Ilulissat in der Diskobucht direkt am Kangia-Eisfjord bietet auch die meisten Möglichkeiten, bei zahlreichen Ausflügen Land und Leute näher kennenzulernen.

Auf keinen Fall fehlen darf ein Tagesausflug zum Eqi-Gletscher mit dem Boot. Die gewaltigen Ausmaße des Gletschers und sein donnerndes Kalben sind ein unvergessliches Erlebnis fernab jeder Zivilisation.
Ilulissat, Grönland

Was macht das Reiseziel so besonders?

Grönland ist das arktische Sehnsuchts-Reiseziel schlechthin. Man findet hier eine einzigartige Verbindung von Jahrtausende alter und teilweise immer noch gelebter Kultur in Verbindung mit grandiosen Naturerlebnissen. Eine Reise nach Grönland setzt dem Reisen in die nordischen Länder die Krone auf.

Kaum vermutet  – auch im Winter ist Grönland ein spannendes Reiseziel. Die Grönländer sind unisono der Meinung der Winter sei noch schöner als der Sommer.
Eisfjord, Grönland

Eisfjord

Was sind die Klassiker?

Grob kann man in drei Teile gliedern: Ostgrönland rund um Kulusuk – wird meistens von Island aus angeboten, teilweise als Flug-Tagesausflug.

Südgrönland an der Westküste hoch bis zur Hauptstadt Nuuk – ein wunderbares Rundreiseziel, welches sich am besten mit dem Küstenschiff erleben lässt. Die Region bietet krasse Kontraste von grünen Landschaften, teilweise mit Landwirtschaft, bis hin zu Gletschern und Fjorden.

Die dritte und für die meisten interessanteste Region ist die Region rund um die Diskobucht und Ilulissat an der Westküste nördlich des Polarkreises.

Unbedingt gesehen haben sollte man den Kangia Icefjord, Weltkulturerbe durch die Inuitsiedlungen und unvorstellbare Mengen Eis. Dann eine Wal-Safari in der Diskobucht und eine Bootsfahrt zum Eisfjord im Abendlicht der Mitternachtssonne. Ein spektakulärer Tages-Ausflug führt nach Norden zum kalbenden Eqi-Gletscher.
Eqi, Grönland

Eqi

Mein schönstes Erlebnis:

Eine Übernachtung in der sehr einfachen und trotzdem  komfortablen Eqi Lodge. Gemessen an der Lage in der absoluten Wildnis ohne Handyempfang und fließendem Wasser ist Zivilisation hier ein Luxusgut. Ich habe einen Nachmittag gegenüber des Eqi-Gletschers verbracht und dem Kalben zugeschaut und zugehört – unbeschreiblich!

Direkt danach folgen die Walsichtungen zwischen den Eisbergen der Diskobucht.
Ilulissat, Grönland

Ilulissat

Anreise und empfohlene Zwischenstopps:

Die Anreise ist total unkompliziert ab Kopenhagen mit der Air Greenland direkt nach Kangerlussuaq möglich. Von dort starten entweder die Rundreisen oder es geht mit kleineren Maschinen weiter z.B. nach Ilulissat. Eine Vorübernachtung in Kopenhagen kann sinnvoll sein, da für Verbindungen ab Deutschland das Terminal gewechselt werden muss.

Sehr empfehlenswert sind auch Kombinationen ab/bis Island. Ein schöner Spannungsbogen baut sich auf, wenn Sie zuerst Island besuchen und danach 3-4 Tage nach Ilulissat fliegen.
Eqi im Herbst, Grönland

Eqi im Herbst

Reisezeit:

Jede Jahreszeit hat ihren Reiz: im Frühsommer (Mai) Frühlingserwachen, im Juni/Juli Hochsommer mit bis zu 24 Stunden Sonne, August/September Herbst mit leuchtenden Farben und starken Sonnenuntergängen, im September erste Nordlichter. Mein Favorit: Ende August – es wird leerer und die Natur gibt nochmal alles vor dem Winter. Februar/ März – der Hochwinter mit Schlittenhunden, Nordlichtern und Eisbergen. April – der helle Winter mit vielen Aktivitäten.
Ilulissat, Grönland

Ilulissat

Was darf im Koffer nicht fehlen?

Wetterfeste Kleidung (auch gegen Kälte) sowie Sommerkleidung. Im Hochsommer kann es auch in Grönland T-Shirt-Wetter geben. In der Umgebung des Eises ist es jedoch immer kühl. Also mal wieder Zwiebelprinzip mit Fleece und ggf. Regen-/Windjacke.

Feste und gute Wanderschuhe sind unverzichtbar, da die Wege teilweise sehr rau sind. Ein Mückenmittel im Sommer sollte genauso wenig fehlen, wie Sonnenbrille (24 h Sonne im Juni!) wie eine starke Sonnencreme. Eis und Wasser reflektieren das Sonnenlicht unheimlich stark.


Wenn mal eine Speicherkarte vergessen wurde, ist das kein Problem in Orten wie Ilulissat oder Nuuk. Es gibt durchaus Läden für Elektronikbedarf.
Grönland

Für wen ist das Reiseziel nicht geeignet?

Menschen mit Gehbehinderungen und Schwierigkeiten bei unebenen Wegen sowie dem Einsteigen in Boote ohne festen Steg werden weniger Freude haben und einige Ausflüge nicht machen können. Um die volle Schönheit zu erleben, muss man sich draußen aufhalten, bei jedem Wetter und in verschiedenen nicht erschlossenen Landschaften. Ohne rudimentäre Englischkenntnisse wird es außerhalb der Orte und Hotels schwierig, den interessanten Vorträgen auf Ausflügen zu folgen bzw. sich zu verständigen.


Mein Lieblingsessen in Grönland:

Die Besiedlung Grönlands hängt einzig und alleine mit dem Nahrungsreichtum des Wassers, bzw. Ozeans zusammen. Von daher werden Sie fantastische Fisch- und Meeresfrüchte aber auch Lamm vorfinden. Teuer wird das Essen nur durch die notwendigen Importe von Gemüse und Salat etc.. Fisch, Lamm, Moschusochse haben eine einmalige Qualität und sind alles Wildgerichte in Bioqualität – Tierzucht wie in Mitteleuropa gibt es nicht. Seien Sie offen gegenüber Neuem  und manchmal der Infrastruktur geschuldeter geringer Auswahl an Essensmöglichkeiten!
Eisfjord, Grönland

Mein Insidertipp:

Nehmen Sie sich Zeit für Grönland! Die volle Magie entfaltet sich beim Reisen mit Muße und Grönland ist ein Ziel, was man nicht alle Jahre besucht. Es lohnt sich also den Euro mehr auszugeben und eine längere Rundreise zu buchen. Ein Investment in unvergessliche Erinnerungen mit unerwarteten Kontrasten!

Rundreise-Tipp:

Die Top-Reise ist die „Traumreise Grönland“ mit dem Küstenschiff von Südgrönland entlang der Westküste bis zur Diskobucht und dem Eqi-Gletscher. Ein einmaliges Erlebnis.

Als Kombination mit Island empfiehlt sich die „Stippvisite Grönland“. Bei dieser Reise erleben Sie in wenigen Tagen die Highlights der Diskobucht und Ilulissats.