Urlaub in Schweden

Entdecken Sie faszinierende Landschaften und charmante Küstenstädte

Ein Tipp von Natalie Kohn, Produktkoordinatorin Nordische Länder & Baltikum
Vom hohen Norden bis hin zu den grünen Wiesen im Süden hat das nordische Königreich Schweden eine Menge zu bieten: Endlose Wälder, sprudelnde Wasserfälle, idyllische Seen aber auch Sandstrände und Inseln laden zum Erholen und Entspannen ein.
Altstadt Stockholm, Schweden

Altstadt von Stockholm

Was sind die Klassiker – was muss man gesehen haben?

Auf keinen Fall verpassen sollte man die 3 größten Städte Schwedens – Stockholm, Göteborg und Malmö.

Die Metropole und Hauptstadt Stockholm ist für mich eine der schönsten Städte der Welt. Durch die Nähe und Verbundenheit zum Wasser hat die „Schönheit am Wasser“ ihren ganz eigenen Charme. Vor Stockholm liegt der Schärengarten mit seinen insgesamt ca. 30.000 Inseln. Hier verbringen auch viele Schweden ihren Sommerurlaub.

Die Hafenstadt Göteborg an der Westküste Schwedens ist sehr maritim geprägt. Göteborg ist international für innovative Küche mit regionalen Produkten bekannt, zu denen vor allem Fisch und Schalentiere gehören. Vom Wasser aus lernt man die Stadt bei einer für Göteborg typischen Paddan-Bootstour kennen. Oder man übernimmt selbst das Ruder und paddelt mit einem Kajak über die kleinen Kanäle.
Småland, Schweden

Småland

Malmö ist das Tor zu Schweden. Die drittgrößte Stadt Schwedens bietet moderne Architektur im neuen Stadtteil Västra Hamnen und historische Gebäude im Herzen der Stadt. Abends kann man den Tag gemütlich in einem Restaurant oder einer Bar auf dem Marktplatz „Lilla Torget“ ausklingen lassen.

Neben großen Städten kann man bei einer Reise durch Schweden auch unterschiedliche Naturlandschaften entdecken. An der Ostküste laden viele Strände zum Baden ein. Hier eignet sich zum Beispiel Karlskrona als Anlaufstelle für Museumsbesuche, Ausflüge und Strandbesuche.

Schweden wie aus dem Bilderbuch findet man in Småland. Rote Häuser, idyllische Seen und grüne Wälder und Wiesen erinnern an die Bücher von der bekanntesten schwedischen Autorin Astrid Lindgren. In Vimmerby kann man unter anderem ihr Elternhaus und einen Themenpark über ihre Buchfiguren besuchen. Das lässt nicht nur Kinderherzen höher schlagen.
Kaffee und Zimtschnecken, Schweden

Kaffee und Zimtschnecken

Meine Insidertipps:

Machen Sie es wie die Schweden und legen Sie zwischendurch eine kleine „Fika“ ein. „Fika“ bedeutet grob übersetzt „Kaffeepause“. Diese kleine Pause ist den Schweden heilig und dabei lassen sie sich auch nicht aus der Ruhe bringen. So können Sie die nordische Gemütlichkeit nachempfinden.

Zum Kaffee dazu gibt es traditionellerweise die schwedischen „Kanelbullar“ (Zimtschnecken). Bekannt für die größten Zimtschnecken Schwedens ist das Café Husaren in Göteborg im Trendviertel Haga. Besorgen Sie sich einen Kaffee zum Mitnehmen und eine so genannte „Hagabullar“ und setzen Sie sich in einen der vielen grünen Parks Göteborgs. Einen besonders schönen Ausblick über die Stadt hat man vom Ramberget im Keillers Park aus. Hier kann man sein kleines Picknick in vollen Zügen genießen.

Wer beim Essen etwas Geld sparen will, ohne auf kulinarische Genüsse zu verzichten, kann anstatt abends lieber mittags in Restaurants gehen. Viele Restaurants bieten einen separaten Mittagstisch (dagens lunch) zu einem ordentlichen Preis an. In der Regel bekommt man ein Hauptgericht mit Salat, ein Getränk, Brot und Butter sowie Kaffee.
Hering mit Kartoffeln

Hering mit Kartoffeln

Mein Lieblingsessen:

Beim Essen denken viele sicherlich als erstes an die klassischen Köttbullar. Wie in den anderen nordischen Ländern wird in Schweden auch viel Fisch serviert.

Mein absolutes Highlight sind allerdings die Schalentiere, die es vor allem an der Westküste Schwedens gibt. Frisch gefangen, serviert mit leckerer Remoulade, schmecken Hummer, Flusskrebs und Co. einfach am besten. Wenn man will, kann man sein Essen vorher bei einer Seafood-Safari selbst fangen und zubereiten.
Göteborg, Schweden

Göteborg

Was macht das Reiseziel so besonders?

Ich finde die Kombination aus Natur und Kultur besonders interessant. Den einen Tag ist man in der Großstadt unterwegs und besucht viele Museen und Sehenswürdigkeiten. Den nächsten Tag fährt man durch die weite Landschaft mit endlosen Wäldern und glitzernden Seen und kann komplett entschleunigen.

Zudem ist die Anreise recht kurz und entspannt. Von Deutschland aus ist man in ca. 2 Stunden mit dem Flugzeug in Stockholm. Oder man nimmt die Fähre von Kiel nach Göteborg oder Rostock/Travemünde nach Trelleborg und kann dann sogar sein eigenes Auto mitnehmen.
Dalapferde, Schweden

Dalapferde

Souvenirs:

Ein traditionelles Mitbringsel aus Schweden ist das Dalapferd, ein Symbol für das wahre Schweden. Das bemalte Holzpferd gibt es in allen Größen zu kaufen. Es kommt ursprünglich aus der Region Dalarna in Mittelschweden, die als Herzstück Schwedens bezeichnet wird. Hier werden nach wie vor viele Traditionen und Brauchtümer gepflegt.

Was auch immer geht sind Elche in allen Variationen. Ob als kleine Holzfigur, aufgedruckt auf Geschirr, auf Verkehrsschildern oder T-Shirts – am Elch-Motiv kommt man beim Shoppen nicht vorbei.
Vättersee, Schweden

Vättersee

Welche Ausflugsmöglichkeiten gibt es vor Ort?

Je nachdem, wo Sie in Schweden unterwegs sind, können Sie die unterschiedlichsten Ausflüge unternehmen.

Wandern ist eigentlich überall möglich und es gibt viele ausgeschilderte Wanderwege in Schweden. So können Sie zum Beispiel auch den am Vättersee verlaufenden Franciskusweg, ein Teil des weltberühmten Camino de Santiago, laufen.

Viele der großen Städte können Sie anstatt zu Fuß oder per Bus auch mit dem Fahrrad oder mit dem Boot erkunden. Teilweise gibt es geführte Radtouren durch die Stadt mit eigenem Guide für Informationen und Tipps.
Kajak vor Stockholm, Schweden

Kajak vor Stockholm

Wer an Schweden denkt, hat sicherlich Bilder von Kajak- und Kanu-Touren vor Augen. In der Region Värmland werden sogar mehrtägige Fahrten auf einem eigens gebauten Floß angeboten – ein echtes Abenteuer wie bei Huckleberry Finn!

Wer schwindelfrei ist, sollte Nordeuropas längste Zipline in der Region Småland ausprobieren. Auf einer Strecke von 2500 Metern gleitet man mit bis zu 70 km/h durch die Wälder Smålands.

Auch für Familien gibt es viele spannende Attraktionen, wie zum Beispiel das Wikingerdorf Foteviken bei Malmö, die Astrid-Lindgrens-Welt in Vimmerby und das Entdeckerzentrum Kreativum in Karlshamn.
Kanal in Stockholm, Schweden

Kanal in Stockholm

Mein Rundreisetipp:

Der absolute Bestseller in Schweden ist die Autotour „Von Küste zu Küste“. Die Reise deckt in 11 Tagen alle Highlights von Küste und Kultur ab. Während die westschwedischen Schären mit herbem Charme, Fischerdörfern und Badeplätzen überzeugen, erwartet Sie in Richtung Sonnenküste im Osten typische Schwedenlandschaft aus Wäldern, Wiesen und Seen.

Einen Kontrast setzen die lebendigen Städte – das weltbekannte Stockholm mit seinen Kanälen, Göteborg mit maritimen Flair und ausgezeichneter Küche sowie Malmö, das Tor zum europäischen Festland mit langen Sandstränden.

Für Familien empfehle ich die Autotour „Pippi und Freunde“. An 3 unterschiedlichen Standorten entdecken die Großen und Kleinen die Geschichte der Wikinger und lernen die Figuren aus Astrid Lindgrens Büchern auf spielerische Weise kennen. Ein spannendes Entdeckerzentrum bietet Experimente und Wissenswertes an über 100 Stationen.