Ein Wochenendtrip nach Budapest

Ein Tipp von Kathrin Doleczik, Produktmanagerin im Online-Vertrieb
Mitarbeiter-Tipp - Budapest

Budapest bei Nacht


Freitag am frühen Abend kamen wir am Budapester Flughafen an. Zwar kann man mit öffentlichen Verkehrsmitteln gut von dort in die Innenstadt gelangen, aber wir entschieden uns für einen Transferservice, den man bequem bei DERTOUR online buchen kann.

Ein Vorteil in Budapest ist, dass hier, wie sonst eher in südlichen Ländern üblich, bis in den späten Abend hinein warmes Essen serviert wird.
Somit konnten wir uns in Ruhe auf die Suche nach einem schönen Restaurant machen.



Nach dem Essen ging es dann noch zu einem Abendspaziergang zur Donau. Besonders schön ist der Ausblick auf die beleuchtete Burg. Aber auch die Brücken sind bei Nacht sehenswert.

Der nächste Tag stand ganz unter dem Motto Sightseeing und Shopping. Kein Problem in Budapest! Bei strahlendem Sonnenschein machten wir uns zu Fuß auf den Weg zur alten Markthalle. Dort gibt es neben Obst, Gemüse, Fleisch und Backwaren auch eine Menge landestypischer Gewürze. Die obere Etage ist eher mit Souvenirs, Lederwaren und Textilien jeder Art bestückt.

Im Anschluss ging es in die Einkaufsstraßen. Viele größere Geschäfte und Ketten gibt es in der Váci utca. Es lohnt sich aber auf jeden Fall auch in die Seitenstraßen oder Passagen zu gehen. Es gibt unheimlich nett dekorierte Blumengeschäfte, deren Schaufenster mit den tollsten Figürchen und Blumen geschmückt waren.

Im berühmten Café Gerbeaud haben wir es uns bei einem Cappuccino in der Sonne gemütlich gemacht. Dazu gab es eines der köstlichen Desserts. 

Mitarbeiter-Tipp - Budapest

Blick von der Zitadelle auf die Stadt

Nachmittags haben wir eine Hop on Hop off Stadtrundfahrt gemacht.
Das ist auf jeden Fall empfehlenswert und die Tickets sind 48 Stunden gültig. Budapest hat neben den bekannten Sehenswürdigkeiten unglaublich viele wunderschön restaurierte alte Stadthäuser. Viele haben ganz besondere Verzierungen oder kunstvolle schmiedeeiserne Balkongeländer.

An der Burg sind wir ausgestiegen und haben die herrliche Aussicht über die Stadt genossen, während die Sonne langsam unterging. Abends haben wir in einem sehr netten ungarischen Restaurant gegessen. Die typisch ungarische Gulaschsuppe ist wirklich ein Genuss.

Den Sonntagvormittag haben wir auf der Margareteninsel verbracht. Neben uns haben auch zahlreiche Budapester einen Ausflug auf die Donauinsel unternommen. Es wimmelte nur so von Joggern, Spaziergängern und Radfahrern jeden Alters.

Mit der Metro oder der Straßenbahn kann man gut von A nach B kommen. Die Tickets erhält man in den Metrostationen oder an kleinen Kiosken, die oft in der Nähe von Straßenbahnhaltestellen stehen. Eine Fahrt kostet ca. 1 €.
 
» Hotel in Budapest online buchen