Wellness mit indianischem Ursprung

Ein Tipp von Lydia Nickenig, Produktmanagerin DERTOUR Wellnesswelten
Mitarbeiter-Tipp - Hot Stone-Massage

Hot-Stone-Massage

Die Hot-Stone-Massage hat sowohl eine asiatische, amerikanische sowie pazifische Vergangenheit und wurde schon 200 v. Chr. in Ostasien ange-
wandt, um Krankheiten zu lindern oder gar zu heilen.

Der Begriff Hot Stone bezeichnet die Verwendung von Lava-Gestein in Hawaii und soll Verspannungen lindern.

Durch die tiefenwirksame und Wärme ausstrahlende Wirkung kann man perfekt entspannen. Muskelverspannungen, Störungen des seelischen Gleichgewichts und Aktivierung und Stärkung körpereigener Abwehrkräfte sind typische Anwendungsgebiete. 
Mitarbeiter-Tipp - Hot Stone-Massage

Hot Stone-Massage

Zunächst werden die Steine auf etwa 60 °C erwärmt und auf einer Liege an markanten Stellen verteilt. Man legt sich mit dem Rücken auf diese platzierten Steine, außerdem werden weitere Steine auf dem Kopf, Bauch, Armen, Beinen und Füßen verteilt. Damit ist der ganze Körper  von Wärme durchflutetet.

Die Massage mit den Steinen verleiht dem Körper eine tiefe Entspannung. Die Verbindung aus Ganzkörpermassage, Energiearbeit, Einsatz von Wärme- und Kältereizen, sowie der Wirkung von warmen Ölen spricht Körper, Geist und Seele an.

Meine Empfehlung: Das Wellness-Paket „Energie und Entspannung“ mit einer Hot-Stone-Therapie im Hotel zum Löwen in Bad Staffelstein oder auch eine Hot-Stone-Massage im Steigenberger Strandhotel Zingst. Nutzen Sie die Kraft der warmen Steine! 
» Wellnesshotel online buchen