Urlaub in Kampanien

Gelegen im Südwesten Italiens, bietet Kampanien neben einer traumhaft schönen Landschaft und dem sonnigen, milden Mittelmeerklima reizvolle Städte und eine immense Fülle an Sehenswürdigkeiten. Was die Region so einzigartig macht, ist das Mit- und Nebeneinander von historischen Stätten und landschaftlichen Attraktionen. Naturfreunde kommen hier ebenso auf ihre Kosten wie Kulturbegeisterte – und wer sich für die Antike interessiert, sollte ohnehin eine Kampanien-Reise unternehmen.
Hera-Tempel in Paestum

Hera-Tempel in Paestum

Kampaniens Sehenswürdigkeiten: Ruinenstädte, antike Tempel und der Vesuv

 

Bei einem Besuch des zum UNESCO-Welterbe zählenden Nationalparks Cilento und Vallo di Diano erwarten Sie liebliche Landschaften mit Sandstränden und Steilküsten, Olivenhainen, Flusstälern und Berghängen sowie das erst im 18. Jh. wiederentdeckte Paestum.

Die von den Griechen um 600 v. Chr. errichtete Stadt ist bekannt für ihre drei der Hera, dem Poseidon und der Athene geweihten dorischen Tempel.



Sehenswert sind im zweitgrößten Nationalpark Italiens außerdem das mittelalterliche Kartäuserkloster von Padua und die Ruinen der im 6. Jh. vor. Chr. gegründeten Stadt Elea, in der sich in der Antike eine einflussreiche Philosophenschule befand.

Ruinen in Pompeji

Gelegen im Schatten des Vesuv, ist Kampaniens Geschichte von dem Vulkan geprägt, der für die Region sowohl Segen als auch Fluch ist. So wurde bereits in der Antike an den fruchtbaren Berghängen Wein angebaut, außerdem war die Gegend wegen ihrer landschaftlichen Schönheit und klaren Luft sehr beliebt.

Eine der heftigsten Eruptionen des Vesuv ereignete sich 79 n. Chr., als ein Regen aus Asche und Stein auf die antiken Städte Pompeji, Herculaneum, Oplontis und Stabiae niederging. Innerhalb weniger Stunden wurden die Siedlungen vollständig unter vulkanischer Asche, herabfallendem Gestein und gewaltigen Lava- und Glutlawinen begraben. Tausende Menschen starben in der Katastrophe.
Antike Wandmalerei in Pompeji

Antike Wandmalerei in Pompeji

 

Die zu großen Teilen wieder ausgegrabenen Städte von Herculaneum und Pompeji, die zum UNESCO-Weltkulturerbe gehören, ziehen Forscher und Besucher aus aller Welt in ihren Bann, denn sie vermitteln ein reiches Bild der damaligen antiken Welt.

In den Ruinen von Villen und Thermen, Tempeln, Palästen und Amphitheatern wird die Vergangenheit lebendig. Berühmt sind die gut erhaltenen Wandmalereien, die anschaulich sowohl mythische und kultische Szenen als auch das alltägliche Leben illustrieren.

 

 

Zu den unvergesslichen Erlebnissen einer Kampanien-Reise gehört ein Blick in den Krater des Vesuv. Auf den heute 1.281 Meter hohen Vulkan führt eine Autostraße; die letzte halbe Stunde legen Sie zu Fuß zurück. Obwohl der Krater meist trügerisch ruhig erscheint, gehört der Vesuv nach wie vor zu Europas aktivsten und gefährlichsten Vulkanen.

Blick über Neapel

Blick über Neapel

Kampanien – Italien wie aus dem Bilderbuch

 

Als drittgrößte Stadt Italiens wartet Neapel am Fuß des Vesuv mit zahlreichen Museen von Weltrang, darunter das Archäologische Nationalmuseum, und seiner zum UNESCO-Welterbe zählenden Altstadt auf. Neapel gehört zu den dichtestbesiedelten Stadtgebieten Italiens und ist von extremen Gegensätzen zwischen Arm und Reich, Tradition und Moderne bestimmt. Highlights sind die vier Castelli, der Dom, der Palazzo Reggia di Capodimonte und das Kloster Santa Chiara.

Positano

Positano


Die überwältigende Schönheit der viel besungenen Amalfiküste erschließt sich Ihnen am besten auf einer Fahrt auf der berühmten Amalfitana, die von Sorrent nach Amalfi führt. Steile Klippen, sandige Buchten, Weingärten, idyllische Hafenstädtchen und die üppige, mediterrane Vegetation machen die Fahrt auf dieser kurvenreichen Straße rund 100 Meter über dem Golf von Salerno zu einem Genuss für alle Sinne.

Besonders schöne Städte auf dieser Route sind das in Terrassen zum Meer abfallende Positano und Amalfi mit seinem grandiosen, mehrere Baustile in sich vereinigenden Dom. 
Capri: Traumhafte Aussicht

Insel Capri: Traumhafte Aussicht

 

Von dem malerisch auf hohen Klippen am Meer gelegenen, von Orangen- und Zitronenhainen umgebenen Sorrent bringt Sie das Schnellboot in weniger als einer Stunde nach Capri, jener Insel, die als Sinnbild des sonnigen Süditaliens wie des mondänen Jet-Set gelten kann.


Lassen auch Sie sich von den traumhaften Sonnenuntergängen bezaubern, erkunden Sie die Blaue Grotte und besichtigen Sie berühmte Villen und romantische Gärten.

Kathedrale Sant'Andrea: Mittelpunkt beim Fest des Stadtheiligen

Kathedrale Sant'Andrea in Amalfi

Regionale Feste

 

Religiosität und lokales Brauchtum, Genuss und Lebensfreude – die zahlreichen Feste Kampaniens eignen sich ganz besonders, diese Region Italiens kennen- und lieben zu lernen. Dem Stadtpatron San Gennaro ist das Fest des sogenannten Blutwunders gewidmet (19.9.2017), das mit einer Prozession und einem feierlichen Gottesdienst im Dom von Neapel begangen wird. Das Fest des Stadtheiligen von Amalfi wird am 30.11.2107 gefeiert – ebenfalls mit einem prunkvollen Gottesdienst, Feuerwerk, regionalen Spezialitäten und Wein.

 

Sehenswert und stimmungsvoll sind die Osterprozessionen, beispielsweise die nächtliche Karfreitagsprozession in Sorrent (14./15.4.2017). Sehr viel weltlicher geht es auf dem ebenfalls alljährlich in Neapel stattfindenden Pizzafest (17.-26.6.2017) zu – freuen Sie sich auf köstliche, frischgebackene Pizza und eine internationale Atmosphäre auf der Promenade Via Caracciolo.