Urlaub in Spanien

Egal zu welcher Jahreszeit: Für einen abwechslungsreichen Badeurlaub ist Spanien das perfekte Reiseziel! Herrliche Sandstrände, ganzjährig angenehme Temperaturen, ein großes Freizeitangebot und viele Sehens-
würdigkeiten lassen jeden Urlaubertraum wahr werden.
Urlaub in Spanien

Sonne, Strand und Meer - Urlaub in Spanien

Sand und Strand, soweit das Auge reicht

Spanien wartet gleich mit einer ganzen Palette an äußerst beliebten Ferienorten auf Sie. Ob an der Mittelmeerküste der Costa Brava oder auf den Inseln der Kanaren sowie der Balearen – Traumstrände und schöne Städte mit jeder Menge Sehenswertem gibt es viele.

Wer am liebsten auf dem spanischen Festland bleiben möchte, fühlt sich vielleicht an den gerne besuchten Badeorten der Costa Brava wohl.
Das katalanische Seebad Tossa de Mar liegt beispielsweise in einer
kleinen Bucht zirka 90 Kilometer nordöstlich von Barcelona und besitzt
drei große Sandstrände samt Uferpromenade.
Urlaub an der Costa Blanca

Urlaub an der Costa Blanca

Mit einem historischen Altstadtkern, der Festung und dem nahegelegenen Salvador-Dalí-Museum in Figueres ist zudem für ein spannendes Ausflugsprogramm gesorgt.

Über eine ebenso perfekte Kombination von Sehenswürdigkeiten, spektakulären Landschaften und tollen Badestränden verfügt die
Costa Blanca in der Provinz Alicante.

Der dort äußerst beliebte Ort Torrevieja ist für sein mildes, mediterranes Klima bekannt, das man an Stränden wie Mata oder Los Locos genauso gut genießen kann wie bei Fahrten zu den Salzlagunen oder in die Fischerdörfer. 
Urlaub auf Teneriffa

Urlaub auf Teneriffa

Ab auf die Insel!

Jeder, der reif für eine spanische Insel ist, hat die Qual der Wahl.
Ein äußerst beliebtes Reiseziel sind die Kanaren, die aufgrund ganzjährig milder Temperaturen ihren Beinamen „Inseln des Frühlings“ absolut zu Recht tragen.

Die größte der sieben Hauptinseln im östlichen Zentralatlantik südwestlich von Marokko ist Teneriffa. Dort gehören die Altstadt von La Laguna und die Kraterlandschaft des heiligen Berges Teide, beide Teil des UNESCO-Welterbes, zu den Hauptattraktionen.

In Puerto de la Cruz, dem touristischen Zentrum der Nordküste finden Urlauber ein feuchtwarmes Klima mit abwechslungsreicher Vegetation, zahlreichen denkmalgeschützten Bauwerken und natürlich einer großen Strandauswahl: Ob am quirligen Playa Jardin, oder dem schwarzen Sandstrand Playa Martianzes – die totale Entspannung ruft. 
Urlaub auf Gran Canaria

Urlaub auf Gran Canaria

Sand satt

Gran Canaria ist ebenfalls berühmt für Sand, jedoch nicht nur an den Stränden. Hauptattraktion der Insel sind die riesigen Dünen wie bei Maspalomas. Gemeinsam mit Playa del Ingles und San Agustín bildet diese Region das größte touristische Zentrum Spaniens. Dank der langen, breiten Sandstrände ist dort trotzdem ausreichend Platz für jeden.

Und wer ins echte Inselleben eintauchen möchte, kann dies im Fischerort Puerto de Mogán, auch „Venedig des Südens“ genannt.

Mit Traumstränden lockt auch Fuerteventura seine Gäste auf die im Süden gelegenen Halbinsel Jandia. Der Tourismusort Jandia Playa bildet mit Morro Jable das Zentrum, an dessen Küste sich ein Sandstrand von
21 Kilometern Länge erstreckt. Dort ist auch genug Platz für feine, leicht ins Meer abfallende Familien-Strandabschnitte.
Urlaub auf Lanzarote

Urlaub auf Lanzarote

Mit Attraktionen wie der beeindruckenden Vulkan-Kraterlandschaft
im Timanfaye-Nationalpark ist Lanzarote die wohl markanteste
kanarische Insel.

Zu drei Vierteln ist sie mit Lava der über 100 Vulkane bedeckt, aber selbstverständlich gibt es beispielsweise im ehemaligen Fischerdorf
Puerto del Carmen auch ausgedehnte Sandstrände wie den Playa Grande.

Lange Uferpromenaden gestalten dort einen Badeurlaub genauso abwechslungsreich wie das touristische Angebot an Restaurant, Bars
und Einkaufsmöglichkeiten.  
Urlaub auf Mallorca

Urlaub auf Mallorca

Nicht nur Ballermann

Auch die Inselgruppe der Balearen im westlichen Mittelmeer bietet mit ihrem gemäßigten subtropischen Klima beste Voraussetzungen für einen unvergesslichen Badeurlaub.

Mallorca, die größte Insel, wurde als Touristenhochburg vor allem rund um den in Playa de Palma gelegenen „Ballermann“ bekannt.

Dabei geht es auch etwas ruhiger, wie im südöstlichen Cala d´Or, das mit der Tropfsteinhöhle Coves del Drac, luxuriösen Yachten im Hafen und dem Strand Cala Santanyí über viele Sehenswürdigkeiten verfügt.

In der Region Alcudia, einer der ältesten Städte Mallorcas, können sich Touristen ebenfalls an feinsandigen Stränden räkeln, Spaziergänge im Naturschutzgebiet S'Albufera unternehmen und die Überreste von historischen Bauwerken der Araber und der Römer bewundern. 


Quelle: Wundermedia / Anne Kirchberg
Weitere Berichte finden Sie im DERTOUR Reisemagazin. » Zum Reisemagazin