Dominikanische Republik

Mit ihren ganzjährig warmen Temperaturen zählt die Dominikanische Republik zu den beliebtesten Urlaubszielen der Deutschen. Neben Sonne, Strand und Rundum-Service tragen auch die einheimische Kultur und die zahlreichen Sehenswürdigkeiten zu einem perfekten Urlaub bei.
Dominikanische Republik

Traumstrand in der Dominikanischen Republik

Gelegen inmitten der Großen Antillen zwischen dem Atlantik und der Karibik liegt die Dominikanische Republik im östlichen und mittleren Teil der Insel Hispaniola, die sie sich mit dem Staat Haiti teilt.

Die durchschnittlichen Wassertemperaturen sind zwar auf der südlichen Karibikseite etwas höher, aber auch die dem Atlantik zugewandte Nordseite bietet das ganze Jahr über traumhafte 24 bis 29 °C.

Genauso angenehm ist die Durchschnittstemperatur von 25 °C,
die in der heißen Jahreszeit von Mai bis Oktober auf herrliche 32 °C steigt. Die gefühlte Temperatur ist dank der hohen Luftfeuchtigkeit allerdings wesentlich höher, weshalb gelegentliche Regenschauer eine willkommene Abwechslung sind.  
Dominikanische Republik

Blick auf den Strand von Punta Cana

Karibische Wohlfühlorte

Zum Urlaubsgefühl tragen daneben die kilometerlangen Palmenstrände bei, an denen viele der Hotelanlagen liegen. Die meisten von ihnen wurden in karibischem Stil erbaut und passen somit perfekt zu der sie umgebenden Landschaft.

Während es vor einigen Jahren fast alle Touristen in den Norden des Inselstaates nach Puerto Plata und Samaná zog, befinden sich viele der Unterkünfte mittlerweile im Osten bei Punta Cana und Bávaro.

Vielleicht waren unter anderem die dort wachsenden Cana-Palmen schuld, die der Region ihren ganz eigenen Charme verleihen. Bekannt wurde der Strandabschnitt zudem durch die türkisblaue Farbe des Meeres und das langgezogene Korallenriff.

Die beeindruckende Natur der Dominikanischen Republik können Urlauber jedoch nicht nur am Strand, sondern auch in den nahegelegenen Nationalparks genießen. Eine Begegnung mit seltenen Tieren und Pflanzen ermöglicht zum Beispiel der artenreiche und beinahe unangetastete Regenwald im „Parque Nacional Cabo Frances Viejo“.  
Urlaub in der Dominikanischen Republik
Urlaub in der Dominikanischen Republik
Dominikanische Republik

Halbinsel Samaná

Auf Entdeckungstour

Mehr zu entdecken gibt es bei einem Ausflug mit dem Glasboden-Boot und bei einer Tour auf der Halbinsel Samaná.

Diese als Perle der Dominikanischen Republik bezeichnete Region vereint so ziemlich alle Vorzüge des Landes an einem Fleck.

Lange Sandstrände, abwechslungsreiche touristische Angebote, karibisches Flair und natürlich Sonne satt. Außerdem starten von Samaná im Januar und Februar diverse Bootstouren zur Wahlbeobachtung.  
Dominikanische Republik

Eine üppige Natur erwartet Sie


Die viertgrößte und mitten in Zuckerrohrplantagen gelegene Stadt
La Romana gefiel einigen Prominenten so gut, dass sie hier das Künstlerdorf Altos de Chavón gründeten, welches ebenfalls besichtigt werden kann.

Bei Ausflügen mit dem Jeep durch den Urwald oder dem Boot entlang der vielen Wasserstraßen genießen Urlauber die nahegelegene Natur.

Wer sich rund um das Touristenressort Playa Dorada bewegt, sollte unbedingt die nur eine kurze Bootsfahrt entfernte Bacardi-Insel „Isla Cayo Levantado“ ansteuern und das aus der Werbung berühmt gewordene karibische Flair genießen.  

Dominikanische Republik

Karneval in der Dominikanischen Republik

Urlaub für die Ohren

Musikliebhaber fühlen sich in der Dominikanischen Republik ebenfalls sehr wohl, schließlich haben hier Musikrichtungen wie Bachata und der weltweit populäre Merengue ihren Ursprung.

Rund um den auf der Insel ausgiebig gefeierten Karneval am 27. Februar findet in Río San Juan an der Nordküste das berühmte Merengue-Festival „Carnaverengue“ statt – und auch sonst wird überall in den Stadtzentren von
La Vega oder Santo Domingo bei diversen Umzügen mit afrikanischen und spanischen Klängen gefeiert.




Quelle: Wundermedia / Anne Kirchberg
Weitere Berichte finden Sie im DERTOUR Reisemagazin. » Zum Reisemagazin