Japan - Land zwischen Tradition und Moderne

Die Zeit der Kirschblüte

Entdecken Sie Japan - ein Land mit Ecken unberührter Natur und Großstädten voll hoher Wolkenkratzer. Erleben Sie zudem die magische Zeit der Kirschblüte und sehen Sie die Städte Japans in einem rosa-weißen Schleier "erblühen".
Tokio zur Zeit der Kirschblüte

Tokio zur Zeit der Kirschblüte

Ein Land verwandelt sich in ein Blütenmeer

Japan ist immer eine Reise wert – doch während der Zeit der Kirschblüte ist ein Urlaub im Land der aufgehenden Sonne ein ganz besonderes Erlebnis. Für wenige Wochen ist das Land in einen Schleier aus rosa-weißen Blütenblättern getaucht.

Die Kirschblüte in Japan – „Sakura“ ist der japanische Begriff – schreitet dabei von Süden nach Norden voran. Bereits Ende Januar können die Kirschbäume im Nago Park auf der Insel Okinawa blühen.





Im Großraum Tokio ist die Blütezeit ungefähr Ende März/Anfang April; der genaue Beginn ist jedoch wetterabhängig und lässt sich zu Anfang des Jahres noch nicht vorhersagen. Mit Spannung wird daher in Japan die Entwicklung der sogenannten „Kirschblütenfront“ in der täglichen Wettervorhersage verfolgt. 
Kirschblüten

Nahezu die Hälfte aller Laubbäume in den Städten Japans sind Kirschbäume – das Land wirkt wie verwandelt, wenn die zarten rosafarbenen Blüten ihm eine fast unwirkliche Schönheit verleihen. Kein Wunder, dass für viele Japaner „Hanami“, die Kirschblütenschau, einer der sehnsüchtigst erwarteten Höhepunkte des Jahres ist.

Man trifft sich mit Familie und Freunden zum Picknick in den großen Parks, trinkt, isst und feiert gemeinsam und lässt die berauschende Schönheit der üppig blühenden Kirschbäume auf sich wirken.

In vielen Städten werden zum Kirschblütenfest die Bäume nachts angestrahlt – wer einmal die Harmonie von schwarzblauem Nachthimmel und den von strahlend weißen und rosafarbenen Blüten bedeckten Kirschbäumen erlebt hat, wird dieses Bild so schnell nicht vergessen.

Erleben Sie die Kirschblütenzeit in Japans Hauptstadt Tokio und der drittgrößten Stadt Osaka und besuchen Sie das geschichtsträchtige Hiroshima sowie die ehemalige Kaiserstadt Kyoto. Die nur kurze Zeit blühenden Kirschbäume gelten in Japan als Symbol für Schönheit und Aufbruch, aber auch für Vergänglichkeit – auf dem Höhepunkt ihrer Vollendung fällt die Kirschblüte herab und symbolisiert damit einen frühen Tod in der „Blütezeit“ des Lebens. 
Park in Tokio

Park in Tokio

Faszinierende Metropole Tokio

Japans Hauptstadt Tokio fasziniert den Besucher mit einer manchmal widersprüchlichen, für westliche Touristen oft ungewöhnlichen, jedoch immer beeindruckenden Mischung aus Moderne und Tradition. In der Metropole, in der mehr Menschen leben als in so manchem europäischen Staat, erwarten Sie himmelstürmende Wolkenkratzer und altehrwürdige Tempel, hektische Geschäftsviertel und abgeschiedene Gärten.

Hauptsehenswürdigkeit ist der Meiji-Schrein inmitten ausgedehnter Parkanlagen. Besichtigen Sie den Kannon- und den Senso-ji-Tempel und genießen Sie wohltuende Ruhe im Shinjuku Gyoen National-Garten, wo Sie am idyllischen Seeufer wunderbar picknicken können – die Gärten sind außerdem ein idealer Ort, um im Frühling die Kirschblüte zu bewundern.

Im mondänen Ginza-Viertel begegnet Ihnen das moderne Japan mit exklusiven Designer-Stores. Grandiose Ausblicke über Tokio bieten Ihnen die Wolkenkratzer des Roppongi Hills Mori Tower und des Tokyo Skytree, des mit 634 Metern derzeit zweithöchsten Gebäudes der Welt. 
Osaka zur Zeit der Kirschblüte

Burg Osaka

Osaka, Hiroshima und Kyoto

Handels- und Industriezentrum, bedeutende Hafen- und Universitätsstadt - Osaka hat dem Japan-Reisenden einiges zu bieten.

Ein absolutes Highlight ist die im 16. Jahrhundert erbaute und im 20. Jahrhundert komplett renovierte Burg Osaka – insbesondere der traumhaft schöne Burgpark lohnt einen Besuch zur Zeit der Pflaumen- und Kirschblüte.
Osaka

Osaka

Weitere Anziehungspunkte sind das riesige, auf mehreren Ebenen angelegte Kaiyukan-Aquarium, wo Sie unter anderem Rochen und Haie bewundern können, der Tsutenkaku-Aussichtsturm und der Sumiyoshi-Taisha-Schrein, der sich in einer traumhaft schönen Park- und Gartenlandschaft befindet.

An die Opfer des ersten Atombombenabwurfs gemahnt das auch als Atombombendom bezeichnete Friedensdenkmal in Hiroshima. Es gehört seit 1996 zum UNESCO-Weltkulturerbe und liegt im Friedenspark, wo Sie auch das Friedensmuseum besuchen können. Sehenswert ist die 1958 wieder aufgebaute Burg von Hiroshima, die heute ein Historisches Museum beherbergt. 
Torii auf Miyajima

Torii auf Miyajima

Der vielleicht bedeutendste Shinto-Schrein Japans befindet sich auf der ca. 20 Kilometer von Hiroshima entfernten Insel Miyajima. Beliebtes Fotomotiv: das zum Itsukushima-Schrein gehörende Torii aus rötlichem Holz, das bei Flut vollständig im Wasser steht.

Die ehemalige Kaiserstadt Kyoto gilt als kulturelles Zentrum Japans und wartet mit einer Fülle an Palast- und Tempelanlagen auf – im Zweiten Weltkrieg wurde die Stadt von schweren Luftangriffen weitgehend verschont, sodass die einzigartigen Baudenkmäler größtenteils hervorragend erhalten sind.
Fushimi Inari-Taisha

Fushimi Inari-Taisha

Zu den schönsten Schreinen zählt der Fushimi Inari-Taisha mit Tausenden von roten Torii. Besuchen Sie den Kinkakuji (Goldener Pavillon)-Tempel und den Ryoanji-Tempel, die beide inmitten weitläufiger Gärten gelegen sind, sowie das Nijo-Schloss, die Anfang des 17. Jahrhunderts erbaute Burg des Tokugawa-Shogunats.

Für das „Hanami“ zur Kirschblütenzeit sollten Sie sich unbedingt in den Maruyama-Park begeben, wo ein riesiger Kirschbaum mit weidenähnlich herabhängenden Zweigen, der nachts angestrahlt wird, einen wundervollen Anblick bietet.