Namibia: Im Reich der Farben

Eine Reise nach Namibia hinterlässt Spuren. Im Süden Afrikas treffen Naturphänomene aufeinander und sorgen
für bleibende Eindrücke. Die Namib-Wüste erstreckt sich 1.500 Kilometer weit durchs Land und grenzt im Westen
an den Atlantik.
Namibia: Im Reich der Farben

Namibia

Unberührte Schönheit

Im Nordosten liegt der Caprivi-Streifen mit üppigem Grasland. Im Süden hingegen erstreckt sich über 161 Kilometer der zweitgrößte Canyon der Welt, der Fish River Canyon.

Auf einer Safari, etwa im Etosha National Park, erleben Sie dank der Arten- und Pflanzenvielfalt natürliche Schönheit aus nächster Nähe.

Der Kontakt zu den Bewohnern des Landes fällt oft leicht, denn aufgrund der kolonialen Vergangenheit sprechen viele noch Deutsch. Die offizielle Landessprache ist Englisch. 
Namibia: Caprivi-Streifen

Grünes Paradies Caprivi

Grünes Paradies Caprivi

Der Caprivi-Streifen im äußersten Norden des Landes bietet statt trockener Küstenlandschaften plötzlich sattes Grün.

Hier stehen Bootsausflüge auf dem Programm, bei denen sich Flusspferde und Elefanten zeigen. Die Dickhäuter in freier Wildbahn zu erleben, bleibt ein unvergesslicher Eindruck.

Die drei Flüsse Okavango, Kwando und Sambesi sowie die Niederschläge von November bis März begünstigen das Klima und die subtropische Vegetation.

Wenn die Flüsse in der Regenzeit über ihre Ufer treten, überschwemmen sie zeitweilig weite Teile des 45.000 Quadratkilometer großen, flachen Areals. Sobald die Fluten jedoch weichen, bleibt nichts als fruchtbares Land zurück – optimale Bedingungen für die einheimischen Tierarten.

Die besondere Flora und Fauna des Caprivi-Streifens erleben Sie bei Aufenthalten in exklusiven Lodges, die alle in der Nähe von Naturschutz- oder Wildparks liegen.
Gondwana Collection Namibia

Gondwana Collection Namibia

Zu Gast bei Mutter Natur

Seit 1995 ist auf einer Fläche von 1.260 Quadratkilometer ehemaligen Farmlands der Gondwana Cañon Park entstanden.

500 Kilometer Zaun wurden entfernt, wildgerechte Wasserstellen angelegt und einheimische Wildarten ausgesetzt.

Die Gondwana Collection Namibia lebt Nachhaltigkeit und Naturschutz
in besonderer Form. Gondwana pflegt das Prinzip der Selbstversorgung: Gemüse, Fleisch und Milchprodukte stammen aus eigener Erzeugung.

Auch Mülltrennung und Wasseraufbereitung tragen zum Erhalt der
Natur bei – für Namibia und seine Gäste.
Canyon Lodge - Namibia

Cañon Lodge

Finanziert werden diese Maßnahmen durch den Gastbetrieb. Reisende leisten so einen Beitrag zum Schutz von Namibias Natur.

Insgesamt werden über 500 Mitarbeiter beschäftigt, denen Ausbildungs-
programme und Aufstiegsmöglichkeiten geboten werden.

Der Gondwana Cañon Park bietet mit seiner Cañon Lodge, dem Village und dem Roadhouse unterschiedlichste Übernachtungsmöglichkeiten, die bei DERTOUR angeboten werden.

Weitere Lodges und Hotels finden Sie in unserer Hotel-Übersicht Namibia.

Air Namibia

Air Namibia

Über Nacht ins Land der Farben

Air Namibia fliegt täglich in das südliche Afrika. Binnen 9,5 Stunden, nonstop und über Nacht fliegen Sie nach Windhoek. Über dieses Drehkreuz gelan-
gen Sie dann zu den einzelnen Destinationen Namibias, aber auch in die Nachbarländer.

Mit Air Namibia beginnt der Urlaub bereits in luftigen Höhen: Auf dem Flug von und nach Windhoek erleben Sie die landestypische Gastfreundschaft.

Stets mit einem Lächeln versorgt das Bordpersonal seine Fluggäste mit Getränken und Speisen. 
Sossus Dune Lodge

Sossus Dune Lodge

Eine besondere Reise

Inmitten der geschützten Gebieten Namibias erleben Gäste der Namibia Wildlife Resorts (NWR) die Schönheit Afrikas.

Unter drei verschiedenen Mottos (Eco, Classic und Adventure & Camping) haben Sie die Möglichkeit, in traditionellen Chalets und exklusiven Camps zu wohnen.

Besonders reizvoll: das Onkoshi Camp im Osten des Etosha Nationalparks und die Sossus Dune Lodge im Namib Naukluft Park, die beide zu den Premium-Camps des DERTOUR-Angebots zählen. 
Löwen im Etosha Nationalpark

Löwen im Etosha-Nationalpark


Ganz exklusiv bieten die NWR geführte nächtliche Erkundungsfahrten an, etwa durch den Etosha-Nationalpark.

Diese Fahrten sind ausschließlich NWR-Gästen vorbehalten. Den anderen bleibt ein solches Erlebnis verwehrt, sobald die Tore des Parks am Abend schließen.

Auch ein Ausflug zur majestätischen Dünenlandschaft Sossusvlei ist eine Teilnahme wert. 
Namibia Busreise

Busreise durch Namibia

Individuelle Reisen in Namibia

Namibia kann auf viele Arten entdeckt werden: bei klassischen Busrundreisen, Wanderreisen für Aktive, Flugsafaris mit sagenhaften Ausblicken oder einem eigenständigen Erkunden mit dem Mietwagen.

DERTOUR bietet dabei mit verschiedenen Angeboten die passende
Lösung für jeden Urlaubswunsch.

Während der Minibusreise „Wüstenwunder Namibia“ beispielsweise übernachten Sie in den nachhaltig geführten Häusern der Gondwana Collection, von wo aus sie in kleinen Gruppen die Wüsten des Landes entdecken.

Mit dem Mietwagen hingegen sind Sie auf eigene Faust unterwegs und bestimmen ganz individuell Ihren Urlaubsverlauf.
Die DERTOUR-Partner Avis und Hertz betreiben mehrere Stationen in Namibia mit einer Auswahl verschiedener Fahrzeugkategorien. 
Dolomite Camp

Dolomite Camp

2012 neu im Angebot der NWR

Seit Mitte des Jahres 2011 betreiben die Namibia Wildlife Resorts das Dolomite Camp zwischen Karstveldt und dem Mopane Buschland inmitten der Dolomite-Felsen.

Das Camp umfasst 17 Chalets und drei Deluxe Chalets. Zur Exklusivität der Deluxe Chalets zählen dabei ein jeweils eigener Pool sowie ein atembe-
raubender Ausblick, der entweder in Richtung des Sonnenunter- oder -aufgangs geht.

Rund um das Camp befinden sich insgesamt 15 Wasserstellen, die den Gästen einen Einblick in die Welt von Namibias Wildlife ermöglichen.

Hier wohnen Reisende auf Du und Du mit Löwen, Zebras, Giraffen, Elefanten und weißen Nashörnern, die zu den Stammgästen des Areals zählen. 


Quelle: OnTour Magazin - Ausgabe 1/2012

» Hotel in Namibia online buchen
Weitere Berichte finden Sie im DERTOUR Reisemagazin. » Zum Reisemagazin