Westaustralien auf einem Road Trip erleben

Termitenhügel in der Savanne von Western Australia

Termitenhügel in der Savanne

Road Trip durch Westaustralien

Endlos scheinende Sandwüsten, steile Schluchten und bizarre Gesteinsformationen, menschenleere Strände und prachtvolle Korallenriffe, verlassene Geisterstädte und pulsierendes Leben in der Metropole Perth – all das bietet Western Australia, der größte Bundesstaat des Kontinents. Wer Natur pur, Ruhe und Abgeschiedenheit sucht, ist in den über 100 Nationalparks und an den zahlreichen einsamen Traumstränden genau richtig.

Aufgrund der großen Distanzen empfiehlt sich ein Road Trip mit dem Mietwagen oder dem Wohnmobil. Informieren Sie sich unbedingt vorab, welche Pisten nur mit einem Wagen mit Allradantrieb befahren werden können. Ob Sie Ihre Route detailliert im Voraus entwerfen oder lieber spontan entscheiden, wo Sie länger verweilen möchten – die nachfolgenden Sehenswürdigkeiten sollten Sie auf jeden Fall einplanen, denn sie gehören zu den Highlights einer Reise durch Westaustralien.
Bungle Bungle Range im Purnululu-Nationalpark, Western Australia

Bungle Bungle Range im Purnululu-Nationalpark

Faszinierende Landschaften

Die ursprüngliche Natur erleben Sie am unmittelbarsten in einem der Nationalparks. Der in der nördlichen Region Kimberley gelegene Purnululu-Nationalpark zählt seit 2003 zum UNESCO-Weltnaturerbe und ist vor allem für die 350 Millionen Jahre alte Bungle Bungle Range bekannt, eine aus Sandsteinkarsten bestehende Gebirgskette.

Im Laufe der Jahrmillionen haben die Erhebungen eine weltweit einzigartige Bienenkorb-Form angenommen. Empfehlenswert: Bewundern Sie die Bungle Bungles bei einem Rundflug aus der Luft.
Pinnacles im Nambung-Nationalpark, Western Australia

Pinnacles im Nambung-Nationalpark

Im Nambung-Nationalpark erwartet Sie eine zum Teil unwirklich anmutende, wüstenartige Dünenlandschaft, inmitten derer sich die bis zu 4 Meter hohen Pinnacles erheben, bei denen es sich um Kalksteinsäulen handelt, die aus dem Zusammenwirken von Pflanzenwuchs und einer riesigen Wanderdüne entstanden.

Der Kalbarri-Nationalpark bietet eine 80 Kilometer lange spektakuläre Schlucht, sandige Ebenen und zerklüftete Steilküsten am Indischen Ozean. Insbesondere zur Zeit der Wildblumenblüte im australischen Frühling ist er ein lohnendes Ziel, ebenso der Karijini-Nationalpark (Region Pilbara), der außerdem mit herrlichen Wasserfällen und steilen Schluchten mit vielfarbigen Felswänden lockt.
Wave Rock, Western Australia

Wave Rock

Weitere landschaftliche Sehenswürdigkeiten sind der Wave Rock, eine eindrucksvolle, 15 Meter hohe und 110 Meter lange Granitformation in Wellengestalt, und die natürliche Granit- und Quarzmauer China Wall nahe den Ruinen der ehemaligen Goldgräberstadt Old Halls Creek.

Die Gibb River Road, welche den Great Northern Highway und den Derby Highway verbindet, führt Sie an sieben eindrucksvollen Schluchten und dem Tunnel-Creek-Nationalpark vorbei, in dem Sie einen von Fledermäusen bevölkerten Felstunnel erkunden können.
Delfin in der Shark Bay, Western Australia

Delfin in der Shark Bay

Die Wasserwelt von Westaustralien

Eine der größten Attraktionen für Tierfreunde sind die zutraulichen Delfine am Strand von Monkey Mia in der Shark Bay. Die Meeressäuger erscheinen in den Morgen- und Vormittagsstunden, um sich mit Fischstücken füttern zu lassen. Obwohl es sich um wildlebende Tiere handelt, haben sie sich an die regelmäßigen Fütterungen durch Menschen gewöhnt – eingeführt wurde das „Frühstück“ in den 1960er Jahren durch einheimische Fischer, die ihre Fischabfälle an die Delfine verfütterten.

Heutzutage wird das Spektakel von Rangern überwacht und hat sich zu einem Touristenmagnet entwickelt. Außerdem haben Sie in der Shark Bay,  die größtenteils zum UNESCO-Weltnaturerbe gehört, gute Chancen, Wale, Seekühe, Haie, Seeschlangen und Rochen zu Gesicht zu bekommen.
Coral Bay, Western Australia

Coral Bay

Im Hamelin Pool Marine Nature Reserve können Sie eine Stromatolithen-Kolonie besichtigen – die aus den Ablagerungen von Mikroben entstandenen Strukturen zählen zu den ältesten bekannten Lebensformen der Erde. Atemberaubende weiße Strände, türkisblaues Wasser und farbenprächtige Korallengärten prägen die über 1.000 Kilometer lange Coral Coast.

Highlight ist das zum UNESCO-Weltnaturerbe gehörende Ningaloo Reef, das teilweise in weniger als 100 Meter Entfernung vom Strand beginnt und damit auch für Schnorchler und Schwimmer leicht erreichbar ist. Unter anderem können Sie hier Walhaie und Mantarochen beobachten. Beliebte Ferienorte sind Coral Bay und Exmouth.
Perth, Western Australia

Perth

Perth und weitere interessante Städte

Auch die Städte Westaustraliens sind einen Besuch wert, allen voran die Hauptstadt Perth mit ihrem ganzjährig herrlich sonnigen Klima und hervorragenden Wassersport- und Surfmöglichkeiten, zum Beispiel am kilometerlangen Scarborough Beach. Weitere Anziehungspunkte sind der Stadtteil Northbridge mit unzähligen Bars, Kneipen und Clubs, der wunderschöne Kings Park, die Art Gallery of Western Australia und das Museum of Western Australia, das Ihnen einen guten Einblick in die Flora und Fauna des Landes, seine Geschichte und die Kultur der Aborigines bietet.
Cable Beach, Western Australia

Cable Beach

Geraldton – auch als Sun City bekannt – ist ebenfalls ein beliebtes Ziel für Wind- und Kite-Surfer sowie Taucher und Schnorchler. Der 20 Kilometer lange Cable Beach von Broome gehört zu den schönsten Stränden Westaustraliens; außerdem ist die Stadt idealer Ausgangsort für Touren in die Kimberley-Region.

Zwischen Broome und Port Hedland befindet sich der Eighty Mile Beach, ein rund 220 Kilometer langer Sandstrand zwischen dem Indischen Ozean und der Großen Sandwüste mit einem großen Artenreichtum an Watvögeln.