Südstaaten USA: Traumziele mit bewegter Geschichte und lebendiger Kunst

Die sogenannten Südstaaten im Südosten der USA haben dem Besucher eine schier unüberschaubare Fülle landschaftlicher, historischer und kultureller Highlights zu bieten. Endlose Atlantikstrände, subtropische Wälder, fruchtbares Farmland, das Appalachen-Gebirge und der viel besungene Mississippi prägen das Landschaftsbild. Historische Stätten legen Zeugnis von der wechselvollen Geschichte der Südstaaten ab, während in den Städten der Region eine Vielzahl kultureller Einflüsse zu spüren ist. Insbesondere gelten die Südstaaten der USA als Wiege vieler populärer Musikstile, die sich im 20. Jahrhundert entwickelt haben. Entdecken Sie den Zauber der Südstaaten!
North Carolina

Wälder von North Carolina

Faszinierende Landschaften, Naturparks und historische Sehenswürdigkeiten – North Carolina, South Carolina und Georgia

North Carolina ist reich an landschaftlichen und historischen Sehenswürdigkeiten. Naturbegeisterte zieht es in den Great Smoky Mountains National Park in den Appalachen, der zum Weltnaturerbe der UNESCO gehört. Erleben Sie inmitten von Gebirgen und Urwäldern faszinierende Wildtiere wie Schwarzbären, Rotwölfe und Weißwedelhirsche. Weitere reizvolle Ziele sind die Whitewater Falls und der Cherokee National Forest. Die zweitgrößte Stadt Raleigh bietet viele kulturelle Highlights, darunter das renommierte North Carolina Museum of Art. Zu den bedeutendsten geschichtlichen Monumenten zählen die Fort Raleigh National Historic Site, die dem Andenken an die „Lost Colony“ Roanoke gewidmet ist, und der Guilford Courthouse National Military Park.
South Carolina

Strand in South Carolina

Auch der Nachbarstaat South Carolina fasziniert mit einer abwechslungsreichen Landschaft den Besucher: Strände, idyllische Buchten und Sümpfe, die Gebirgszüge der Blue Ridge Mountains sowie weitläufige Tabak- und Baumwollfelder. Badeurlauber finden in Myrtle Beach feinsandige Atlantikstrände und eine ausgezeichnete touristische Infrastruktur mit attraktiven Restaurants und Bars. Wanderfreunden sei eine Besteigung des mit 1.083 Metern höchsten Sassafras Mountains empfohlen. Geschichtsinteressierte können in Charleston und dem benachbarten Fort Sumter National Monument oder bei einem Rundgang über die Boone Hall Plantation & Gardens, einer der ältesten Plantagen Amerikas, in die Vergangenheit reisen.
Skyline Atlanta

Skyline von Atlanta

Südstaaten-Flair à la „Gone with the Wind“ erwartet den Besucher im US-Bundesstaat Georgia. Baumwoll-, Tabak- und Zuckerrohrplantagen erstrecken sich, so weit das Auge reicht. Außerdem ist Georgia für seine traditionsreichen Badeorte an der Atlantikküste berühmt. So war Tybee Island bereits im 19. Jahrhundert ein beliebtes Erholungszentrum und hat bis heute nichts von seiner Attraktivität verloren. Die nahe gelegene Stadt Savannah zieht den Besucher mit einer architektonisch reizvollen Altstadt in ihren Bann. Auch die Hauptstadt Atlanta lohnt einen Besuch – besichtigen Sie die historischen Gebäude an der Peachtree Street oder den Firmensitz der Coca Cola Company. Bei einer Tour zu den National Monuments Fort Federica oder Fort Pulaski wird die bewegte Geschichte der Südstaaten lebendig.
Tennessee

Tennessee

Louisiana, Mississippi und Tennessee – Südstaatenromantik und eine florierende Musikszene von Country über Rock’n’Roll bis Jazz

Berühmt ist der US-amerikanische Bundesstaat Tennessee als Hochburg der Country-, Blues- und Rock’n’Roll-Musik. Nashville ist Heimat der Country Music Association und unzähliger bekannter kleiner Country-Clubs und Musik-Bars. In der Metropole Memphis am Mississippi entwickelten sich Blues, Soul und Rock’n’Roll. Weitere Sehenswürdigkeiten in Tennessee sind Graceland, das Anwesen von Elvis Presley in Memphis, der Great Smoky Mountains National Park und die Destillerie des Whiskey-Herstellers Jack Daniel’s in Lynchburg.
Schaufelraddampfer auf dem Mississippi

Schaufelraddampfer

Landschaftlich ist der Bundesstaat Mississippi im Südosten der USA vor allem durch seinen namengebenden und geradezu legendären Fluss dominiert. Eine Fahrt mit einem der historischen Schaufelraddampfer gehört zu den Highlights einer Südstaaten-Reise. Neben den subtropischen Flusslandschaften des Mississippi und seiner Nebenflüsse bestimmen unermesslich weite Baumwollplantagen das Landschaftsbild. Gulfport bietet erholungssuchenden Badegästen mehrere wunderschöne Sandstrände. Zu den beliebtesten Zielen für Urlauber zählen die größte Stadt Jackson, die insbesondere für ihre Bluesmusik- und Theaterszene bekannt ist, das Geburtshaus von Elvis Presley in Tupelo und der Vicksburg National Military Park.

"Nottoway"-Plantage

Bei einer Reise durch den am Golf von Mexiko gelegenen US-Bundesstaat Louisiana erleben Sie den Charme des amerikanischen Südens. Wer die Natur liebt, wird von den landschaftlichen Kontrasten fasziniert sein – in Louisiana erwarten Sie tiefe Wälder, wie verzaubert wirkende Sumpflandschaften im Mündungsdelta des Mississippi und weiße Sandstrände. Bei dem Besuch der historischen „Nottoway“-Plantage wird die Vergangenheit der Südstaaten lebendig. Im Kontrast dazu bietet die Metropole New Orleans turbulentes Nachtleben im French Quarter, eine pulsierende Musikszene – die Stadt gilt als Geburtsstätte des Jazz – und mit dem Karneval am Mardi Gras eines der mitreißendsten Volks- und Straßenfeste auf dem nordamerikanischen Kontinent.