Rundreise Iran mit Charme

Startort: Teheran, Iran

Rundreiseart: Studienreise

 

 

1, 8, 9, 11

Alter der Kinderschließen

Alter übernehmen
Verfügbarkeit & Preise anzeigen
Rundreisenbeschreibung:

NEU im Programm

Iran mit Charme
Studienreise

12 Tage/11 Nächte ab/bis Teheran

Highlights
  • Landestypische Unterkünfte mit viel Charme in Isfahan und Yazd
  • Besuch einer Rosenwasser-Destillerie in Kashan
  • Treffen mit einem zoroastrischen Priester in Isfahan
  • Vorführung traditioneller Kraftsport-Arten in einer Zurkhaneh in Yazd
  • 7 UNESCO-Weltkulturerbe-Stätten

Reiseverlauf

1. Tag (Mittwoch) Willkommen in Teheran

Individuelle Anreise nach Teheran. Bei Ankunft mit Lufthansa LH 600 erfolgt der Sammeltransfer am späten Abend zum Hotel. 1 Nacht in Teheran.


2. Tag (Donnerstag) Teheran – Kashan

Nach dem Frühstück lernen Sie die iranische Metropole am Fuß des Elburz-Gebirges kennen. Nirgendwo sonst im Iran ist das Nebeneinander von Tradition und Moderne so ausgeprägt wie in Teheran. Im Nationalmuseum erwecken einzigartige Exponate aus 5 Jahrtausenden das alte Persien zu neuem Leben. Zu den ältesten historischen Monumenten Teherans gehört der Golestan-Palast (UNESCO-Weltkultuerbe), der einstige Regierungspalast der Kadscharen, in dem der letzte Schah zunächst sich selbst und später Farah Diba krönte. Wo Sie auch hinschauen, die minuziösen Details sind unbeschreiblich: Jede Spalte und jeder Bogen ist mit einzigartigen Ornamenten und Malereien verziert. Bei Ihrem Rundgang durch die mit farbenprächtigen Blütenmotiven verzierten Innenräume fällt es nicht schwer, sich das einstige Leben am persischen Hof vorzustellen. Anschließend Fahrt in die Oasenstadt Kashan am Rande der großen Salzwüste Dasht-e Kavir. 1 Nacht in Kashan. Ca. 250 km/ca. 3 Std. (Frühstück, Abendessen)


3. Tag (Freitag) Kashan – Isfahan

Berühmtheit über die Grenzen des Irans hinaus erlangte Kashan nicht nur als Zentrum der Teppichherstellung, sondern auch als Zentrum der Herstellung von Rosenwasser, das ein wesentlicher Bestandteil der persischen Küche ist. In keiner anderen Stadt des Iran gibt es eine solche Fülle an traditionellen Bürgerhäusern wie in Kashan. Der Reichtum der Stadt drückt sich auch in der Architektur dieser Häuser aus. Sie besuchen das Borujerdi-Haus (Khane-ye Borujerdi), das Haus eines reichen Kaufmanns aus der 2. Hälfte des 19. Jahrhunderts. Von außen läßt sich nicht erahnen, welche Pracht sich im Inneren verbirgt. Anschließend besuchen Sie den Bagh-e Fin, einen der ältesten und berühmtesten persischen Gärten, der vermutlich schon seit 7.000 Jahren existiert. Genießen Sie einen Spaziergang durch das heutige UNESCO-Weltkulturerbe. In Kashan besuchen Sie eine traditionelle Rosenwasser-Destillerie, und erfahren Wissenswertes über die Rosenzucht, die Gewinnung von Rosenwasser und Rosenöl. Noch tagelang wird Ihnen dieser Duft in der Nase liegen. Abends erreichen Sie Isfahan, unbestritten eine der schönsten Städte der Welt, und Hauptschauplatz von Noah Gordon’s Roman „Der Medicus“. In Isfahan übernachten Sie in einem familiengeführten, liebevoll restaurierten Hotel in traditioneller Bauweise. 3 Nächte in Isfahan. Ca. 220 km/3,5 Std. (Frühstück, Abendessen)


4. Tag (Samstag) Isfahan

„Esfahan, Nesfeh Dschahan“– Isfahan, die halbe Welt, so bezeichnet der Volksmund die Stadt wegen ihrer unzähligen und beeindruckenden Prunkbauten. Eine märchenhafte Kulisse mit türkisblauen Kuppeln, imposanten Palästen, Moscheen und Mausoleen. Sie beginnen Ihre Besichtigung mit dem Besuch des von Shah Abbas II. erbauten Chehel Sotun Palastes. Seine 20 schmalen Holzsäulen spiegeln sich im Wasserbecken und erwecken die perfekte Illusion eines „Vierzig Säulen Palastes“. Anschließend widmen Sie sich ausführlich dem prächtigen Ensemble des Meidan-e Imam (UNESCO-Weltkulturerbe). „Abbild der Welt“, so heißt der gewaltige Platz im Zentrum Isfahans. Von der Terrasse des Ali Qapu-Palastes genießen Sie einen wunderbaren Blick über den Platz. Sie besuchen die farbenprächtige Lotfallah-Moschee, die vor allem durch ihre 32 Meter hohe Kuppel besticht, und die Imam-Moschee, ein Meisterwerk islamischer Baukunst. Zum Abschluss erkunden Sie den weitläufigen Bazar und genießen einen Spaziergang über eine der vielen historischen Bogenbrücken. (Frühstück, Abendessen)


5. Tag (Sonntag) Isfahan

Nach dem Frühstück schlendern Sie jenseits des Flusses Zayandeh, der durch Isfahan fließt, durch das armenische Viertel Djolfa mit der bedeutenden Vank-Kathedrale. Die hier angesiedelten Armenier behielten ihren christlichen Glauben und erhielten außerdem Privilegien und Garantien zugesichert, die ihnen – zumindest zeitweise – ein relativ unbeschwertes Leben als Händler und Handwerker ermöglichten. Sie bauten sich ihre eigenen Kirchen und bildeten eine bedeutende armenische Diaspora. Anschließend besuchen Sie die Freitagsmoschee (UNESCO-Weltkulturerbe) und einen Feuertempel der Zoroastrier, einer uralten Religion, die das Feuer verehrt. Am Anfang dieser Glaubenslehre stand Zarathustra bzw. Zoroaster. Dieser Religionsstifter hat trotz der Namensgleichheit oder -ähnlichkeit weder etwas mit Nietzsches Titelhelden noch mit dem Sarastro aus Mozarts Zauberflöte zu tun. Sie treffen einen zoroastrischen Priester, der Ihnen Einblick gewährt in die Riten dieser uralten Religion. (Frühstück, Abendessen)


6. Tag (Montag) Isfahan – Yazd

Nach dem Frühstück heißt es Abschied nehmen von der wohl schönsten Stadt des Orients. Auf dem Weg nach Yazd halten Sie in Nain und besuchen die große Freitagsmoschee. Zahlreiche Feuertempel und „Türme des Schweigens“ bestimmen das Stadtbild der Oase, rätselhaft und geheimnisvoll: Yazd war zur Zeit der Sassaniden das Zentrum der Zoroastrier. Auf Ihrem Rundgang durch die verwinkelte Altstadt weist Sie Ihr Reiseleiter in die Geheimnisse dieser Religion ein, zeigt Ihnen die Windtürme, die zur Kühlung der Stadt dienen, und die prächtige Freitagsmoschee. Eine Pause sollten Sie unbedingt am Meydan Amir-Chaqmaq einlegen, wo sich unzählige Konditoreien und Süßigkeitengeschäfte aneinanderreihen. Hier bekommt man Zuckergebäck unterschiedlichster Art: Ghottab, Baqlava, Halva, Loz, Nun-e Berenji und Paschmak mit dem klangvollen Namen „Großvaters Bart“ – einfach köstlich! Etwas außerhalb der Stadt besuchen Sie die Türme des Schweigens, in denen die Zoroastrier einst traditionell Ihre Toten zur Ruhe gebettet haben. Der Blick von den Hügelkuppen auf de Wüstenstadt ist gigantisch. Beeindruckend ist auch der abendliche Besuch einer Zurkhaneh, eines „Hauses der Kraft“, wo zu hypnotischen Klängen traditionelle, persische Kraftsportarten praktiziert werden. 1 Nacht in Yazd. Ca. 330 km/ca. 4 Std. (Frühstück, Abendessen)


7. Tag (Dienstag) Isfahan – Pasargadae – Shiraz

Nach dem Frühstück fahren Sie über den 2.500 Meter hohen Pass im Löwengebirge nach Shiraz. Unterwegs besuchen Sie Pasargadae (UNESCO-Weltkulturerbe), die älteste der achämenidischen Stadtgründungen. Die Anlage liegt auf einer Höhe von 1.900 Metern und besteht u.a. aus einem Zitadellen-Palastbezirk sowie dem Grabmal des Kyros. Hier erfahren Sie mehr über jenen genialen Feldherrn, der dem stolzen babylonischen Imperium ein so schmähliches Ende bereitete und das Persische Reich gründete. Nachmittags erreichen Sie Shiraz, die Heimatstadt der persischen Poesie. 3 Nächte in Shiraz. Ca. 450 km/ca. 7 Std. (Frühstück, Abendessen)


8. Tag (Mittwoch) Persepolis

Heute wartet ein weiterer Höhepunkt auf Sie! Nach dem Frühstück unternehmen Sie einen Ausflug nach Persepolis (UNESCO-Weltkulturerbe), das zu den herausragendsten Beispielen persisch-achämenidischer Baukunst gehört. Die Ruinen der anschaulich restaurierten, von Darius I. erbauten Königsresidenz bieten einen bemerkenswerten Einblick in die bedeutendste Zeit der vorislamischen Geschichte. Der größte Komplex ist der Palast der 100 Säulen, berühmt geworden der Audienzsaal Apadana mit seinen 36 hohen Säulen. Trotz der Zerstörung durch Alexander den Großen lassen sich hier noch wundervolle Reliefs und Säulen bestaunen. Anschließend besuchen Sie die in die Wände des Felsmassivs Hossein-Kuh eingeschlagenen Achämeniden-Gräber und sassanidischen Reliefs von Naqsh-e Rustam. Zurück in Shiraz schlendern Sie gemütlich durch den überkuppelten Wakil Bazar zum Shah Cheragh Heiligtum (nur Außenbesichtigung möglich), einem der wichtigsten Heiligtümer der Schiiten im Iran. Ca. 150 km/ca. 2 Std. (Frühstück, Abendessen)


9. Tag (Donnerstag) Shiraz

Im Volksmund wird Shiraz auch Stadt der Liebe, der Rosen und der Nachtigallen genannt. Zauberhafte Gärten mit liebevoll verzierten Palästen inspirierten über Jahrhunderte hinweg die einheimischen Dichter. Bei den Mausoleen der Dichter Hafez und Saadi tauchen Sie ein in die Welt der Poesie. Ihr Reiseleiter rezitiert Gedichte auf Persisch und Deutsch. Der persische Dichter Hafez besang die Liebe und den Wein als mystische Gottesgeschenke. Sein Freigeist und seine Dichtkunst wurde von Goethe zutiefst bewundert, der Hafez im „West-östlichen Divan“ ein Denkmal setzte. Anschließend schlendern Sie durch den Bagh-e Eram (UNESCO-Weltkulturerbe), ein Musterbeispiel eines persischen Paradiesgartens. Freuen Sie sich bei Ihrem Besuch auf einzigartige Wechselspiele von Licht und Schatten, auf duftende Rosenbeete und Orangenhaine sowie Pavillons und Wasserläufe. (Frühstück, Abendessen)


10. Tag (Freitag) Shiraz – Mashhad

Nach dem Frühstück fliegen Sie in den Nordosten des Landes nach Mashhad, der heiligsten Stadt des Iran. Über dem Grab des achten Imam der Schiiten, Imam Reza, wurde eines der weltweit größten Moscheegelände errichtet, welches sich zur wichtigsten Pilgerstätte des Landes entwickelt hat. Wie es dazu gekommen ist und was der Khalif Harun al-Rashid damit zu tun hat, ist eine lange Geschichte, der wir im heiligen Bezirk um das Grabmal Imam Rezas auf den Grund gehen. Ihr Reiseleiter führt Sie durch den Teil des riesigen Komplexes, der auch für Nicht-Muslime gestattet ist, unter anderem auch ins Museum des Schreins. Nachmittags unternehmen Sie einen Ausflug in die Ruinenstadt Tus und besuchen das Mausoleum des persischen Dichters Ferdowsi, der auch als „Retter der persischen Sprache“ gefeiert wird. 1 Nacht in Mashhad. Ca. 100 km/ca. 2 Std. (Frühstück, Abendessen)


11. Tag (Samstag) Mashad – Teheran

Nach dem Frühstück bringt Sie ein kurzer Flug in die iranische Hauptstadt zurück. Im Norden der Stadt besuchen Sie den Saadabad-Palast, die Sommerresidenz des letzten Shahs von Persien. Die riesige Anlage umfasst 18 Paläste, von denen Sie den Weißen Palast, einst Empfangspalast Reza Shahs, sowie den Grünen Palast besuchen. Anschließend führt ihr Weg zur iranischen Zentralbank, nicht etwa, um dort in iranische Wertpapiere anzulegen, sondern um das darin befindliche Juwelenmuseum zu besuchen. So viel Gold, Diamanten und Juwelen haben Sie noch nie auf einem Haufen gesehen. Alles funkelt und glitzert. Hier sind die einstigen Kronjuwelen der persischen Könige sowie der legendäre Pfauenthron Takht-e Naderi zu sehen. Sie werden aus dem Staunen nicht mehr herauskommen. Bei einem letzten gemeinsamen Abendessen haben Sie Gelegenheit, die Erlebnisse dieser Reise noch einmal Revue passieren zu lassen. 1 Nacht in Teheran. Am späten Abend Transfer zum Flughafen für den Abflug der LH 601 nach Mitternacht am Folgetag (Tag 12). (Frühstück, Abendessen)


12. Tag (Sonntag) Abschied Iran

Ende der Rundreise.

Der Reisepreis beinhaltet nicht die Anreise. Diese Rundreise bieten wir auch als Flugpauschalreise ab/bis Deutschland an. Der Reiseverlauf und die eingeschlossenen Leistungen der Flugpauschalreise werden hier zusätzlich dargestellt. Über Preise und Verfügbarkeiten der Flugpauschalreise informiert Sie gerne unser Service Team.
Die Beschreibung ist gültig vom 01.11.2017 bis zum 31.12.2018.
Bitte beachten Sie bei einer Buchung, dass nur die Beschreibung aus der dazugehörigen Saison Gültigkeit hat! Es ist möglich, dass die Leistungen in Einzelfällen von Saison zu Saison variieren.
Besonderheiten:
Termine
ab/bis    Teheran           
ab    28.03.2018    /    bis    08.04.2018
ab    18.04.2018    /    bis    29.04.2018
ab    09.05.2018    /    bis    20.05.2018
ab    05.09.2018    /    bis    16.09.2018
ab    26.09.2018    /    bis    07.10.2018
ab    17.10.2018    /    bis    28.10.2018

Ihre Hotels
1 Nacht Teheran: Parsian Enghelab / 4 Sterne
1 Nacht Kashan: Traditional Hotel / 4 Sterne
3 Nächte Isfahan: Traditional Hotel / 4 Sterne
1 Nacht Yazd: Traditional Hotel / 4 Sterne
3 Nächte Shiraz: Elysee / 4 Sterne
1 Nacht Mashad: Tourist Toos / 3 Sterne
1 Nacht Teheran: Parsian Enghelab / 4 Sterne

Eingeschlossene Leistungen
  • 11 Nächte in ausgewählten Hotels in Zimmern mit Bad od. Dusche und WC, teilweise mit Klimaanlage
  • 10 x Frühstück (F)
  • 10 x Abendessen (A)
  • Rundreise und Transfers in klimatisierten Reisebussen lt. Reiseverlauf
  • Visagebühren (ca. EUR 50)
  • Eintrittsgelder lt. Reiseverlauf
  • Deutsch sprechende Studienreiseleitung
  • umfangreiches Informationspaket mit einem Reiseführer Ihrer Wahl (Auswahlverzeichnis) pro Zimmer

Gut zu wissen:
  • Bitte beachten: Die Transfers sind nur inkludiert bei Ankunft mit LH 600 (Tag 1) bzw. bei Abreise mit LH 601 (Tag 14) an den Daten der Rundreise. Bei nicht eingeschlossenen Transfers nutzen Sie bitte ein Taxi (ca. 30 EUR/Strecke).
  • Die Hotelzimmer stehen am 1. Tag der Rundreise ab ca. 15 Uhr zur Verfügung. Sollten Sie früh morgens in Teheran ankommen, empfehlen wir Ihnen eine Zusatznacht.

Hinweis
  • Teilnehmerzahl: Min. 6 – Max. 14 Personen
  • Gesamtstrecke (Bus): ca. 1.500 km
  • Flug-, Hotel- und Programmänderungen vorbehalten.


Gültigkeitszeitraum
Diese Leistungsbeschreibung ist gültig vom 01.11.2017 bis 31.12.2018 (Ganzjahreskatalog 2018)

Wichtige Hinweise: Bitte beachten Sie unbedingt die folgenden wichtigen Hinweise. Sie enthalten relevante Informationen und nützliche Tipps zu Ihrer Reise:
Bitte beachten Sie, dass die Transfers nur mit Buchung der Lufthansa Flüge LH 600 / LH 601 an den Tagen der Rundreise inkludiert sind

Rundreise Iran mit Charme

 Teheran

Rundreise Iran mit Charme Direkt online buchen bei DERTOUR

 

 

1, 8, 9, 11

Alter der Kinderschließen

Alter übernehmen
Verfügbarkeit & Preise anzeigen

Weitere Rundreisen in Iran