Rundreise Riga - zwischen Aufbruch und Tradition

Startort: Riga, Lettland

 

 

1, 8, 9, 11

Alter der Kinderschließen

Alter übernehmen
Verfügbarkeit & Preise anzeigen
Rundreisenbeschreibung:

Riga - zwischen Aufbruch und Tradition
5 Tage/4 Nächte ab/bis Riga

Unsere Reiseleiter zeigen Ihnen ihr Land intensiv und persönlich:
  • Rigas zauberhafte Altstadt (UNESCO-Weltkulturerbe)
  • Kleines Orgelkonzert im Dom
  • Thematischer Rundgang im Jugendstilviertel
  • Verkostung lettischer Spezialitäten und des berühmten „Riga Balsam“
  • Ausflug zum Schloss Rundale
  • Zentral gelegenes Komforthotel und kleine Gruppe

„Fortschritt durch Tradition“ - so lautet das Motto der lettischen Hauptstadt. Trotz der dynamischen Entwicklung, die sich seit der Souveränität Lettlands vollzogen hat, ist Riga eine Stadt geblieben, die sich ihres historischen Erbes bewusst ist und in der alte Traditionen bewahrt werden. Zu Recht wurde die Altstadt Rigas von der UNESCO in die Weltkulturerbeliste aufgenommen: Mit den gepflasterten Gassen, mittelalterlichen Stufengiebelhäusern und den Kirchen steht Rigas Altstadt für die prächtige Welt der Hanse. Die restaurierten Jugendstilbauten zeigen einen Reichtum wie nirgendwo sonst auf der Welt. Liebhabern von historischen Gebäuden wird bei dieser Reise das Herz aufgehen: Von den bunten „Drei Brüdern“ über den Dom bis hin zu den gigantischen Markthallen darf gestaunt werden.

Reiseverlauf:

1. TAG (Fr) Willkommen in Riga
Individuelle Anreise nach Riga und Transfer ins Hotel. 4 Nächte in Riga.

2. TAG (Sa) Altstadt und Moskauer Vorstadt
Nach dem Frühstück erkunden Sie zu Fuß die historische Altstadt, 1997 von der UNESCO zum Weltkulturerbe ernannt. Das imposante Freiheitsdenkmal, das die Unabhängigkeit und den Nationalstolz des Landes verkörpert, begrüßt Sie am Rande der Altstadt. Bei Ihrem Rundgang rund um den Rathausplatz und den Livländischen Platz erwarten Sie prächtig restaurierte Gildehäuser aus der Hansezeit wie das Schwarzhäupterhaus oder „Die Drei Brüder“, ein bezauberndes Ensemble von drei Wohnhäusern, sowie Schwedentor und Pulverturm. Neben den Gilden bestimmten der Orden und der Bischof die Geschicke Rigas. Das imposante Backsteingebäude der Petrikirche, das Wahrzeichen der Stadt, gilt neben dem Dom als das bedeutendste Sakralgebäude Rigas. Der Rigaer Dom, größter Kirchenbau des Baltikums, beherbergt die mit über 6.700 Pfeifen einst größte Orgel der Welt. Ihren herrlichen Klang können Sie bei einem kleinen Orgelkonzert erleben. Anschließend fahren Sie mit der historischen Retro-Tram zum während des Ersten Weltkriegs ursprünglich als Zeppelin-Hangar errichteten Zentralmarkt. Vor 100 Jahren galten Rigas Markthallen als die modernsten der Welt - heute sind sie der perfekte Ort, um lokale Spezialitäten wie Birkensaft oder Hanfbutter zu probieren. Eine Kostprobe lettischer Spezialitäten darf hier natürlich nicht fehlen! Nachdem Sie sich in den Markthallen gestärkt haben, setzen Sie Ihren Spaziergang durch das Speicherviertel fort, das in ein modernes Kulturzentrum umgewandelt wurde. In den restaurierten alten Speicherhäusern haben sich vor allem Künstler, Cafés und eine Kaffeerösterei niedergelassen. Ihr Spaziergang endet in der Moskauer Vorstadt. Ein gigantischer Turm überragt das traditionelle Arbeiterviertel: die Akademie der Wissenschaften. „Stalins Geburtstagstorte“ tauften die Rigaer das Hochhaus im sowjetischen Zuckerbäckerstil der frühen 50er Jahre. Mit einem Panorama-Blick auf Rigas Altstadt von der Aussichtsplattform des imposanten Gebäudes beschließen Sie den Tag. (F)

3. TAG (So) Jugendstil, soweit das Auge reicht
Heute Nacht werden Sie von Fratzen, Frauen und Ornamenten träumen! Nach dem Frühstück erkunden Sie das Jugendstilviertel in der Neustadt. Der Triumphzug des Jugendstils begann in Riga im Jahr 1899. Rund 800 Gebäude, von denen viele mittlerweile in neuem Glanz erstrahlen, säumen die Straßen. Rund um die Elisabethstraße (Elizabetes iela), nördlich der Esplanade, stehen die prächtigsten Häuser des Rigaer Jugendstils - dort, wo man den Blick immer wieder von den Fassaden lösen muss, um nicht mit anderen Menschen aus aller Welt zusammenzustoßen. In der Albertstraße (Alberta iela) ist jedes einzelne der fast zwanzig Häuser sehenswert. Auf nur 190 Metern lassen sich hier viele Stilrichtungen studieren. Wer sich in die Fassaden vertieft, der wird von einer ganzen Flut von Empfindungen überrollt. Der Architekt Michail Eisenstein, Vater des berühmten sowjetischen Regisseurs Sergei Eisenstein, prägte das Stadtbild durch seine Jugendstilbauten wie kaum ein Zweiter. Im Boulevardbogen finden sich noch zahlreiche Bauten des „verrückten Konditors“, wie er wegen seiner Vorliebe für verschnörkelte Fassaden genannt wurde. Nachdem Sie sich an unheimlich dreinschauenden Fratzen, nackten Frauenkörpern und üppigen Ornamenten sattgesehen haben, werden Sie zu einer Verkostung des berühmten „Riga Balsam“ erwartet, des bittersüßen Kräuterlikörs, dessen Rezept von einer Rigaer Apotheke aus der Mitte des 18. Jahrhunderts stammt. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung. Wie wäre es mit einer Bootsfahrt auf dem Rigaer Kanal? Von hier aus lässt sich die Stadt aus einer ganz anderen Perspektive kennenlernen. (F)

4. TAG (Mo) Rundale - Versailles des Baltikums
Heute unternehmen Sie einen Ausflug mit dem Bus nach Bauska. Hier besichtigen Sie das Schloss Rundale, das prächtigste Barockschloss der Region, das auch den Beinamen „Versailles des Baltikums“ trägt. An Faszination und Glanz ist das Schloss Rundale kaum zu überbieten. Ein traumhaft schönes Ensemble an Rokoko- und Barock-Bauten sowie Parklandschaften prägen das herrliche Anwesen. Der Bau des Schlosses wurde in den Jahren 1736 bis 1740 von der russischen Zarin Anna Iwanowa in Auftrag gegeben und sollte einst ihrem Favoriten, dem kurländischen Adelsmann Ernst Johann von Biron als Sommerresidenz dienen. Architekt war der Italiener Francesco Rastrelli, weltbekannt geworden durch zahlreiche Prachtbauten in St. Petersburg, der den Schlosspark nach französischem Stil anlegen ließ. Nicht weniger als 138 Räume auf fast 7.000 m erwarten den Besucher von Schloss Rundale heute. Wie an einer Perlenkette reihen sich die prunkvollen Säle dieser weitläufigen Anlage aneinander. Ein Rundgang durch den 10 Hektar großen französischen Garten komplettiert Ihren Besuch. Nachmittags erfolgt die Rückfahrt nach Riga. Bei einem Abschiedsessen in einem Jugendstilrestaurant können Sie die Ereignisse der letzten Tage Revue passieren lassen. Ca. 140 km/ca. 3 Std. (F, A)

5. TAG (Di) Uz redzesanos Riga
Je nach Flugzeit Zeit für eigene Unternehmungen und Transfer zum Flughafen. (F)

Der Reisepreis beinhaltet nicht die Anreise. Diese Rundreise bieten wir auch als Flugpauschalreise ab/bis Deutschland an. Der Reiseverlauf und die eingeschlossenen Leistungen der Flugpauschalreise werden hier zusätzlich dargestellt. Über Preise und Verfügbarkeiten der Flugpauschalreise informiert Sie gerne unser Service Team.
Die Beschreibung ist gültig vom 01.01.2017 bis zum 14.01.2018.
Bitte beachten Sie bei einer Buchung, dass nur die Beschreibung aus der dazugehörigen Saison Gültigkeit hat! Es ist möglich, dass die Leistungen in Einzelfällen von Saison zu Saison variieren.
Reisetermine:
Riga - zwischen Aufbruch und Tradition
ab Riga/bis Riga
19.05.17 - 23.05.17
09.06.17 - 13.06.17
23.06.17 - 27.06.17
07.07.17 - 11.07.17
28.07.17 - 01.08.17
11.08.17 - 15.08.17
25.08.17 - 29.08.17
15.09.17 - 19.09.17

Teilnehmerzahl: Min. 6 - Max. 16 Personen

EINGESCHLOSSENE LEISTUNGEN:
  • 4 Nächte im Hotel Radisson Blu Latvija in Zimmern mit Bad oder Dusche/WC
  • 4 x Frühstück (F), 1 x Abendessen (A)
  • Transfers in Riga
  • Ausflug nach Rundale im modernen, klimatisierten Reisebus
  • Fahrt mit der Retro-Tram
  • Eintrittsgelder lt. Reiseverlauf
  • Verkostung lettischer Spezialitäten in der Markthalle
  • Verkostung des berühmten „Riga Balsam“
  • Deutsch sprechende Studienreiseleitung
  • Gutschein für einen Reiseführer Ihrer Wahl mit Auswahlverzeichnis (pro Zimmer)

NICHT EINGESCHLOSSENE LEISTUNGEN:
  • Transfers an abweichenden An- bzw. Abreisetagen
  • Trinkgelder
  • Gepäckträgerservices


IHR HOTEL:
Ort Nächte/Hotel Landeskategorie
Riga 4/Radisson Blu Latvija 4 Sterne

Ihre Unterkunft: Radisson Blu Latvija 4 Sterne
Das legendäre Radisson Blu Latvija (ehemaliges Hotel Reval Latvija) ist Schauplatz von Henning Mankells „Hunde von Riga“ und liegt im Herzen von Riga, nur 400 Meter von der Altstadt entfernt. Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten sind fußläufig zu erreichen. Die Zimmer sind modern eingerichtet und verfügen über Bad oder Dusche/WC, Föhn, Sat-TV, Telefon, Minibar, Kaffee-/Teezubereiter, Klimaanlage und Safe. WLAN ist im gesamten Hotel kostenfrei verfügbar. Im hoteleigenen Restaurant Esplanade wird internationale Küche serviert. Von der Skyline Bar hoch über den Dächern der Stadt geniessen Sie einen Panoramablick über Riga.


Bitte beachten: Der Transfer ist nur inkludiert bei Ankunft/Abreise an den Daten der Rundreise.

Hinweis: Flug, Hotel- und Programmänderungen vorbehalten.

Hinweis: Diese Leistungsbeschreibung ist gültig vom 01.01.2017 bis 31.12.2017 (Jahreskatalog 2017).
Wichtige Hinweise: Bitte beachten Sie unbedingt die folgenden wichtigen Hinweise. Sie enthalten relevante Informationen und nützliche Tipps zu Ihrer Reise:
Der Transfer entfällt bei abweichenden An- bzw. Abreisetagen.

Rundreise Riga - zwischen Aufbruch und Tradition

 Riga

Rundreise Riga - zwischen Aufbruch und Tradition Direkt online buchen bei DERTOUR

 

 

1, 8, 9, 11

Alter der Kinderschließen

Alter übernehmen
Verfügbarkeit & Preise anzeigen