Bild

Reisen während der Corona-Pandemie

Alle Infos zu den Maßnahmen der DER Touristik

Datenstand: 29.09.2022, Änderungen vorbehalten

Seit März 2020 befinden wir uns nun in der COVID-19-Pandemie und erleben die neue Reisenormalität. Auf dieser Seite haben wir alle Informationen zusammengestellt, die Sie rund um das Reisen während Corona benötigen. Damit möchten wir Ihnen die Gewissheit schenken, dass Urlaub sicher und entspannt möglich ist. Für uns bei der DER Touristik mit unseren Veranstaltermarken DERTOUR, MEIERS WELTREISEN, ITS und JAHN REISEN haben Ihre Gesundheit und die unserer weltweiten Partner oberste Priorität.

Auf dieser Seite finden Sie ...

Das Wichtigste in Kürze

Reisen ist möglich – bitte beachten Sie aber unsere Informationen rund um Corona und Reisen. Hier finden Sie die wichtigsten Infos kurz zusammengefasst.

  • Reisen ist möglich
    Die Bundesregierung rät seit dem 01.07.2021 nicht mehr grundsätzlich von touristischen Reisen ins Ausland ab. Eine bedingte Reisewarnung gilt heute nur noch für Virusvariantengebiete. Da es aktuell keine Virusvariantengebiete gibt, wurde die Corona-Einreiseverordnung nach Deutschland deutlich gelockert. Alle Informationen rund um Corona und Reisen finden Sie hier bei uns.
  • Impfstatus und Reisebedingungen in der Übersicht:
    Sie fragen sich, wohin Sie reisen können, wenn Sie geimpft bzw. nicht geimpft sind und was Sie bei der Einreise beachten müssen? Wohin kann man gerade überhaupt reisen? Antworten pro Zielgebiet finden Sie tagesaktuell in unserer interaktiven Übersicht.
  • Während der Reise auch im Corona-Fall abgesichert:
    Im Corona-Fall im Reiseland greift auf Flugpauschalreisen der DER Touristik mit Abreise bis 31.10.2022 das inkludierte Sicher-Super-Sorglos-Paket. Dieses umfasst die Kostenübernahme im Corona-Fall für Quarantänemaßnahmen und Rückflug (gesamt bis zu 3500 €) ebenso wie Koordinations- und Betreuungsservice vor Ort inkl. Flugkoordination, Umbuchungen etc. Im Bedarfsfall melden Sie sich über unsere exklusive 24/7 – Gesundheitshotline. Die Nummer geht Ihnen nach der Buchung zu. Alle weiteren Informationen zum Sicher-Super-Sorglos-Paket finden Sie hier.
  • Überblick zur Durchführung von Reisen:
    Ob Ihre gebuchte Reise stattfindet und welche Zielgebiete von der DER Touristik bereist werden, erfahren Sie hier.
  • Abgesagte Reisen seitens DER Touristik:
    Sind Reisen coronabedingt nicht möglich, werden sie von der DER Touristik abgesagt. Alle weiteren Informationen zur Abwicklung von Absagen, Umbuchungen und Stornierungen finden Sie hier.
  • Rückzahlung gezahlter Beträge:
    Kann eine Reise aufgrund einer bestehenden Reisewarnung oder gravierender Leistungseinschränkungen nicht durchgeführt werden, wird sie von der DER Touristik Deutschland GmbH kostenfrei storniert und gezahlte Beträge werden zurückerstattet. Alle Informationen finden Sie hier.

Übersicht zur Corona-Einreiseverordnung

aktualisierte Verordnung ab dem 1. Juni:

Ziel der Corona-Einreiseverordnung ist es, das Infektionsrisiko in Deutschland durch Auslandsreisen zu verringern. Angesichts der sinkenden Corona-Fallzahlen wurden die Regeln für die Einreise nach Deutschland über die Sommermonate gelockert und die 3G-Regel bei Einreise ausgesetzt. Zudem ist die Kategorie der Hochrisikogebiete entfallen.

Demnach müssen Reiserückkehrer und andere Einreisende seit dem 1.Juni nicht mehr nachweisen, ob sie geimpft, genesen oder getestet sind.

Strengere Regeln gelten nur noch für Virusvariantengebiete - alle Vorgaben in der Übersicht:

Derzeit ist kein Land als Virusvariantengebiet eingestuft. Informieren Sie sich hierzu vor Ihrer Reise beim Auswärtigen Amt.

  • Anmeldepflicht vor Einreise über die Seite www.einreiseanmeldung.de – hilfreiche Infos finden Sie hier.

  • Einreisende aus Virusvariantengebieten müssen sich in Deutschland in eine 14-tägige Quarantäne begeben, auch wenn sie geimpft oder genesen sind.

  • Reisende, die sich in den letzten zehn Tagen vor Einreise in einem zum Zeitpunkt der Einreise als Virusvariantengebiet eingestuften Gebiet aufgehalten haben, müssen dem Beförderer einen negativen Testnachweis vorlegen, der auf einer Testung mittels Nukleinsäurenachweis (PCR, PoC-NAAT oder weitere Methoden der Nukleinsäureamplifikationstechnik) beruht. Ein Impf- oder Genesenennachweis ist nicht ausreichend.

    Grundsätzlich dürfen COVID-Tests (Antigentests oder PCR-Tests) zum (geplanten) Zeitpunkt der Einreise maximal 48 Stunden alt sein. Bei Einreise mit einem Beförderungsunternehmen (z.B. einer Fluggesellschaft) dürfen PCR-Tests davon abweichend zum (geplanten) Zeitpunkt des Beginns der Beförderung (z.B. Abflugszeit) maximal 48 Stunden zurückliegen; Antigentests dürfen auch bei Reise mit einem Beförderungsunternehmen zum (geplanten) Zeitpunkt der Einreise maximal 48 Stunden alt sein.

  • Kinder unter zwölf Jahren sind von der generellen Nachweispflicht befreit.

Nähere Informationen zur Einreiseverordnung finden Sie unter anderem beim Bundesministerium für Gesundheit.

Corona-FAQ: die wichtigsten Fragen auf einen Blick

Wohin kann ich derzeit reisen, welche Regelungen gelten, wenn ich geimpft bzw. nicht geimpft bin und wie kann ich meinen Urlaub flexibel umbuchen oder stornieren? Diese und weitere Fragen beantworten wir in unserem FAQ zum Thema Reisen während der Corona-Pandemie.

Aktuelles

Immer auf dem neuesten Stand – wir befinden uns in ständigem Austausch mit unserem Sicherheitsmanagement und informieren Sie an dieser Stelle über die wichtigsten Neuigkeiten bezüglich Corona und weitere Vorkommnisse, die Sie auf Ihrer Reise beeinträchtigen könnten.

Eine Übersicht über die aktuellen Einreisebedingungen weltweit sowie zur Rückreise nach Deutschland finden Sie tagesaktuell in unserer interaktiven Übersicht.

Corona-Informationen zu Zielgebieten

Hier erhalten Sie aktuelle Corona-Updates zu den beliebtesten Reiseländern.

Kanada: Aufhebung aller COVID-Maßnahmen bei der Einreise


Kanada hebt ab 30. September alle COVID-19-Maßnahmen an der kanadischen Grenze auf.

Für Reisende, die ab 1. Oktober an die kanadische Grenze kommen, gilt:

  • Bei Einreise nach Kanada ist kein Nachweis über eine COVID-19-Impfung mehr erforderlich.

  • Urlauber können weiterhin die ArriveCan-Anwendung nutzen - sie ist jedoch nicht mehr verpflichtend.

  • Die stichprobenartigen COVID-Tests an der Grenze entfallen, ein negativer Test bei Einreise ist nicht mehr erforderlich.

  • Eine Meldung von COVID-19-Symptomen an Bundesbehörden, Tests oder eine und obligatorische Tests/Quarantäne sind nicht mehr erforderlich.

  • An Flughäfen, Bahnhöfen, Busbahnhöfen und Fährterminals entfällt die Maskenpflicht. Auch in Flugzeugen, Zügen und Bussen muss keine Maske mehr getragen werden – es wird aber weiterhin empfohlen.

Vollständige Informationen zur Einreise nach Kanada gibt es bei der kanadischen Bundesregierung.


Datenstand 29.09.2022

Einreisebedingungen USA: Kein negativer Corona-Test erforderlich


Reisen innerhalb der USA ist mittlerweile weitestgehend ohne Einschränkungen möglich. Seit dem 12.06. gibt es auch für die Einreise eine erhebliche Erleichterung - die Vorlage eines negativen Corona-Tests ist nicht länger erforderlich.

Offizielle Infos finden Sie auf der Seite der amerikanischen Behörden.

Die kompletten Einreisebedingungen entnehmen Sie bitte dem Sicherheitshinweis des Auswärtigen Amtes.


Datenstand: 13.06.2022

Türkei: Kein negatives Testergebnis mehr bei der Einreise notwendig


Ungeimpfte Türkei-Urlauber mussten bislang zur Einreise noch ein negatives Testergebnis vorlegen. Ab sofort ist kein Nachweis eines negativen Tests mehr für die Einreise in die Türkei erforderlich.


Damit sind alle verbleibenden Reisebeschränkungen auch für ungeimpfte Reisegäste aufgehoben.


Datenstand 03.06.2022

Tunesien: Vereinfachte Einreise


Auch ungeimpfte und nicht vollständig gegen das Coronavirus geimpfte Passagiere ab 18 Jahren können nun leichter nach Tunesien einreisen. Sie müssen lediglich einen negativen, maximal 48 Stunden alten PCR-Test oder einen maximal 24 Stunden alten negativen Schnelltest beim Check-in vorlegen, der mit einem QR-Code versehen oder von den zuständigen Gesundheitsbehörden ausgestellt ist.
Alternativ kann auch ein Nachweis über einen negativen Antigenschnelltest vorgelegt werden, der beim Check-in maximal 24 Stunden alt sein darf.


Der in englischer oder französischer Sprache ausgestellte Testnachweis ist in ausgedruckter Form vorzulegen. Das Dokument wird beim Flughafen- Check-in geprüft und muss bei Ankunft den Verantwortlichen des Gesundheitsministeriums im Rahmen der Temperaturkontrolle übergeben werden. Eine Quarantäne ist im Anschluss nicht mehr notwendig.


Geimpfte Reisende müssen bei Einreise ein von den Behörden des Heimatlandes ausgestelltes Impfzertifikat vorlegen. Vollständig geimpft sind diejenigen, deren letzte Impfung mindestens 14 Tage vor der Einreise bzw. bei Impfung mit Johnson & Johnson mind. 28 Tage vor der Einreise abgeschlossen wurde.


Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren müssen weder einen negativen Test noch einen Impfnachweis vorlegen.


Das Auswärtige Amt hat seinen Reise- und Sicherheitshinweis entsprechend modifiziert.


Datenstand: 03.06.2022

Indonesien und Bali: Weitere Lockerungen


Zum 18. Mai hat Indonesien seine Corona-Regelungen weiter gelockert: Wer vollständig geimpft ist, muss keinen Corona-Test bei der Einreise vorlegen. Auch für Reisen im Inland sind keine Tests notwendig.

Die Maskenpflicht im Außenbereich gilt weiterhin an stark frequentierten Plätzen, so wie für alle Aktivitäten im Innenbereich und in öffentlichen Verkehrsmitteln.

Datenstand 20.05.2022

Interaktive Übersicht - alle Einreisebestimmungen weltweit


An dieser Stelle versorgen wir Sie regelmäßig mit den wichtigsten Corona-Updates zu den beliebtesten Urlaubsländern. Damit möchten wir Ihnen helfen, angesichts der dynamischen Lage den Überblick zu behalten.

Um Sie ab jetzt noch umfassender und zudem tagesaktuell zu informieren, werden wir unsere Informationen ab jetzt durch eine interaktive Übersicht ergänzen:

https://www.dertour.de/ibecontent/faq/corona-impfung-reisen#impfuebersicht

Unter diesem Link finden Sie alle Bedingungen, die für geimpfte, genesene oder getestete Urlauber bei Einreise und vor Ort sowie bei der Rückreise nach Deutschland gelten – weltweit.

Wir hoffen, Ihnen die Urlaubsplanung damit zu erleichtern und wünschen Ihnen viel Spaß beim Durchklicken!

RKI-Updates

Hier bündeln wir wöchentlich Meldungen des RKIs zur Ausweisung internationaler Risikogebiete. Seit dem 1.6.2022 besteht noch die Kategorie der Virusvariantengebiete, in welche derzeit kein Land eingestuft ist.

RKI-Updates vom 03.03.2022


Seit Inkrafttreten der „Dritten Änderungsverordnung der Coronavirus-Einreiseverordnung“ am 03.03.2022 gelten keine Staaten/Regionen mehr als Hochrisikogebiete.


Aus der Liste der Hochrisikogebiete gestrichen werden:

  • Ägypten
  • Armenien
  • Aserbaidschan
  • Bahrain
  • Barbados
  • Belarus
  • Bhutan
  • Brasilien
  • Chile
  • Costa Rica
  • Dänemark inklusive der Färöer und Grönland
  • Die Arabische Republik Libyen
  • Die Arabische Republik Syrien
  • Die Malediven
  • Die Mongolei
  • Die Niederlande
  • Die Palästinensischen Gebiete
  • Die Russische Föderation
  • Die Salomonen
  • Die Schweiz
  • Die Tschechische Republik
  • Die Türkei
  • Dominica
  • Estland
  • Finnland
  • Frankreich – Festland und die französischen Übersee-Departements Réunion, Neukaledonien, Martinique
  • Georgien
  • Griechenland
  • Guatemala
  • Haiti
  • Iran
  • Island
  • Israel
  • Japan
  • Jemen
  • Jordanien
  • Korea (Demokratische Volksrepublik)
  • Kuwait
  • Lettland
  • Libanon
  • Liechtenstein
  • Litauen
  • Mexiko
  • Monaco
  • Norwegen
  • Oman
  • Österreich inklusive der Gemeinden Mittelberg und Jungholz und dem Rißtal im Gemeindegebiet von Vomp und Eben am Achensee
  • Palau
  • Papua-Neuguinea
  • Paraguay
  • Portugal inkl. der Azoren und Madeira
  • Rumänien
  • Singapur
  • Slowakei
  • Slowenien
  • Tadschikistan
  • Trinidad und Tobago
  • Turkmenistan
  • Uruguay
  • Venezuela, Bolivarische Republik
  • Vietnam
  • Zypern
Als Hochrisikogebiete werden neu eingestuft:
  • keine

Aus der Liste der Virusvariantengebiete gestrichen werden:
  • keine

Als Virusvariantengebiete werden neu eingestuft:
  • keine

Die Updates treten am 03.03.2022 in Kraft. Das Auswärtige Amt wird seine Sicherheitshinweise entsprechend anpassen.

Datenstand 03.03.2022

Allgemeine Corona-Updates

Hier finden Sie allgemeine Informationen und Wissenswertes zum Thema Reisen während Corona.

Deutschland: Corona-Schutzmaßnahmen ab Herbst

Ab 1. Oktober gilt in Deutschland das neue Gesetz zur Stärkung des Schutzes der Bevölkerung und insbesondere vulnerabler Personengruppen vor COVID-19. Dieses ersetzt die ausgelaufenen Corona-Bestimmungen im Infektionsschutzgesetz.

Die wichtigsten bundesweit geltenden Schutzmaßnahmen:

  • FFP2-Maskenpflicht in Flugzeugen und Fernzügen. Zwischen sechs und 14 Jahren sind alternativ auch medizinische Masken erlaubt.

  • Die generelle Maskenpflicht in Flugzeugen entfällt.

  • FFP2-Maskenpflicht in Arztpraxen, Tageskliniken und bei Rettungsdiensten

  • Testpflicht sowie Maskenpflicht für den Zutritt zu Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen sowie für Beschäftigte im ambulanten Pflegedienst
    Von der Testpflicht ausgenommen sind frisch geimpfte oder genesene Personen, sowie Menschen, die in den Einrichtungen behandelt bzw. betreut oder gepflegt werden

Darüber hinaus räumt das Gesetz auf Länderebene die Möglichkeit ein, weitere Maßnahmen zu erlassen – sofern sie dazu dienen, die Funktionsfähigkeit des Gesundheitssystems oder der kritischen Infrastruktur zu sichern.

Zu diesen weiteren Maßnahmen gehören unter anderem

  • Maskenpflicht im öffentlichen Personennahverkehr und in öffentlichen Innenräumen - dies gilt auch bei Kultur- oder Sportveranstaltungen sowie in Restaurants.
    Das Tragen einer Maske kann durch einen aktuellen Test, die Vorlage eines Genesenen- oder Impfnachweises ersetzt werden.

  • Testkonzepte unter anderen für Schulen und Kindertagesstätten

  • Maskenpflicht in Schulen und Ausbildungseinrichtungen für Lehrer und Schüler ab der fünften Klasse

Weitere verschärfte Bedingungen, die die Länder bei einer entsprechenden Infektionslage per Landtagsbeschluss festlegen können, umfassen

  • eine Maskenpflicht für Veranstaltungen im Außenbereich, wenn ein Mindestabstand von 1,50 Meter nicht gegeben ist

  • Personenobergrenzen für Veranstaltungen

  • den Wegfall der Ausnahmen von der Maskenpflicht.

Die neuen Regeln gelten bis 7. April 2023.

Datenstand: 29.09.2022

Ausfüllhilfen für Einreiseformulare

So meistern Sie die digitalen Formulare bei der Einreise

Für die Einreise in viele Urlaubsländer sind derzeit Anmeldeformulare nötig – sogenannte Passenger Locator Forms (PLF). Haben Sie sich innerhalb der letzten 10 Tage vor der Einreise nach Deutschland in einem Virusvariantengebiet aufgehalten, müssen Sie sich vor der Rückreise ebenfalls über ein solches Formular registrieren (Digitale Einreiseanmeldung). Damit das Ausfüllen wie von selbst geht, finden Sie im Folgenden Ausfüllhilfen für verschiedene Länder.

Ausfüllhilfe für die digitale Einreiseanmeldung
Deutschland


Bei der Einreise aus einem Virusvariantengebiet nach Deutschland müssen Sie ein Anmeldeformular ausfüllen. Den Link zum Formular sowie eine Ausfüllhilfe finden Sie im Folgenden:

Link zum Anmeldeformular:
https://www.einreiseanmeldung.de/

Ausfüllhilfe zum Download:
Jetzt herunterladen

Ausfüllhilfe für die digitale Einreiseanmeldung
Spanien


Bei der Einreise nach Spanien müssen nicht geimpfte oder genesene Reisende ein Anmeldeformular ausfüllen. Den Link zum Formular sowie eine Ausfüllhilfe finden Sie im Folgenden:

Link zum Anmeldeformular:
https://spth.gob.es/

Ausfüllhilfe zum Download:
Jetzt herunterladen

Ausfüllhilfe für die digitale Einreiseanmeldung
Tansania und Sansibar


Bei der Einreise nach Tansania müssen Sie ein Anmeldeformular ausfüllen. Den Link zum Formular sowie eine Ausfüllhilfe finden Sie im Folgenden:

Link zum Anmeldeformular für Tansania:
https://afyamsafiri.moh.go.tz/#/home

Link zum Anmeldeformular für Sansibar:

Für Sansibar gilt ein separates Anmeldeformular. Den Link finden Sie hier:

https://healthtravelznz.mohz.go.tz/

Ausfüllhilfe zum Download:
Jetzt herunterladen

Sicher in den Urlaub mit DER Touristik

Unsere Maßnahmen für Ihre Sicherheit

Damit Sie sorgenfrei von Ihrem Urlaub träumen können, bieten wir Ihnen die nötige Sicherheit und Flexibilität. Mit unseren Flex-Optionen können Sie Ihre Reise bis 5 bzw. 14 Tage vor Reisebeginn kostenlos umbuchen oder stornieren. Vor Ort sorgen ausgefeilte Hygiene- und Sicherheitskonzepte für eine entspannte Zeit und selbst im Falle einer Corona-Infektion sind Sie dank des Sicher-Super-Sorglos-Pakets auf allen Flugpauschalreisen abgesichert.

Unsere Maßnahmen für sicheres Reisen
Flexibel umbuchen und stornieren dank Flex-Optionen
Sicher-Super-Sorglos-Paket mit Absicherung im Corona-Fall
3-Phasen-Konzept und umfassende Maßnahmen für Ihre Sicherheit in allen Partnerhotels
Ein Unternehmen der REWE-Group - für Ihre Sicherheit

„Reisen ist sicher möglich. Ich konnte mich selbst davon überzeugen, wie gewissenhaft unsere Partner in den Urlaubsländern Hygienemaßnahmen und -konzepte umsetzen, um Ihnen und Ihren Liebsten einen sorgenfreien Urlaub zu ermöglichen.
Und wir als DER Touristik tun mit Aktionen wie unseren Flex-Optionen oder dem Sicher-Super-Sorglos-Paket alles, damit Sie sowohl vor als auch in Ihrem Urlaub stets abgesichert sind.“


Dr. Ingo Burmester,
CEO DER Touristik Central Europe

Zeit zum Träumen

Wohin geht die nächste Reise?

Endlich wieder Urlaub – und dank unserer Maßnahmen sind Sie dabei stets auf der sicheren Seite! Wohin geht Ihre erste Reise nach der Pandemie? Lassen Sie sich inspirieren...

Weitere Themen zu Corona & Reisen

DERTOUR Services

DERTOUR Newsletter

Angebote, Tipps & Inspirationen für Ihre nächste Reise erhalten!

Habt ihr Fragen?

Unser DERTOUR Service Team hilft euch jederzeit bei eurer Reisebuchung oder bei Fragen rund um eure über die Website oder telefonisch getätigte Buchung.

Zur Kontaktinformationsseite

Ihr seid euch nicht sicher, ob ihr eure Reise mit DERTOUR über ein Reisebüro oder weitere Online-Anbieter gebucht habt?

Dann erhaltet ihr hier mehr Informationen dazu