Bild

Reisen während der Corona-Pandemie

Alle Infos zu den Maßnahmen der DER Touristik

Datenstand: 03.12.2021, Änderungen vorbehalten

Seit März 2020 befinden wir uns nun in der COVID-19-Pandemie und erleben die neue Reisenormalität. Auf dieser Seite haben wir alle Informationen zusammengestellt, die Sie rund um das Reisen während Corona benötigen. Damit möchten wir Ihnen die Gewissheit schenken, dass Urlaub 2021 sicher und entspannt möglich ist. Für uns bei der DER Touristik mit unseren Veranstaltermarken DERTOUR, MEIERS WELTREISEN, ITS und JAHN REISEN haben Ihre Gesundheit und die unserer weltweiten Partner oberste Priorität.

Auf dieser Seite finden Sie ...

Das Wichtigste in Kürze

Reisen ist 2021 möglich – bitte beachten Sie aber unsere Informationen rund um Corona und Reisen. Hier finden Sie die wichtigsten Infos kurz zusammengefasst.

  • Reisen ist möglich
    Endlich: Die Bundesregierung rät seit dem 01.07.2021 nach mehr als einem Jahr Corona-Pandemie nicht mehr grundsätzlich von touristischen Reisen ins Ausland ab. Zudem entfällt ab Anfang August 21 die Kategorie der einfachen Risikogebiete. Eine bedingte Reisewarnung gilt dann nur noch für Hochrisiko- und Virusvariantengebiete. Alle Informationen rund um Corona und Reisen finden Sie hier bei uns.
  • Impfstatus und Reisebedingungen in der Übersicht:
    Sie fragen sich, wohin Sie reisen können, wenn Sie geimpft bzw. nicht geimpft sind und was Sie bei der Einreise beachten müssen? Wohin kann man gerade überhaupt reisen? Antworten pro Zielgebiet finden Sie hier.
  • Während der Reise auch im Corona-Fall abgesichert:
    Im Corona-Fall im Reiseland greift auf Flugpauschalreisen der DER Touristik mit Abreise bis 31.10.2022 das inkludierte Sicher-Super-Sorglos-Paket. Dieses umfasst die Kostenübernahme im Corona-Fall für Quarantänemaßnahmen und Rückflug (gesamt bis zu 3500 €) ebenso wie Koordinations- und Betreuungsservice vor Ort inkl. Flugkoordination, Umbuchungen etc. Im Bedarfsfall melden Sie sich über unsere exklusive 24/7 – Gesundheitshotline. Die Nummer geht Ihnen nach der Buchung zu. Alle weiteren Informationen zum Sicher-Super-Sorglos-Paket finden Sie hier.
  • Überblick zur Durchführung von Reisen:
    Ob Ihre gebuchte Reise stattfindet und ab welchem Datum Zielgebiete von DER Touristik voraussichtlich wieder bereist werden, erfahren Sie hier.
  • Abgesagte Reisen seitens DER Touristik:
    Sind Reisen coronabedingt nicht möglich, werden sie von der DER Touristik abgesagt. Alle weiteren Informationen zur Abwicklung von Absagen, Umbuchungen und Stornierungen finden Sie hier.
  • Rückzahlung gezahlter Beträge:
    Kann eine Reise aufgrund einer bestehenden Reisewarnung oder gravierender Leistungseinschränkungen nicht durchgeführt werden, wird sie von der DER Touristik Deutschland GmbH kostenfrei storniert und gezahlte Beträge werden zurückerstattet. Alle Informationen finden Sie hier.


Übersicht: Rückreisebedingungen nach Deutschland

Kein Risikogebiet:

  • Generelle Nachweispflicht bei Einreise nach Deutschland, unabhängig davon, aus welchem Land oder auf welchem Weg die Einreise erfolgt, d.h. inkl. Einreise per Auto und Bahn. Geimpfte und Genesene legen ihren jeweiligen Nachweis vor, alternativ ist ein PCR-Test (nicht älter als 72 Stunden) oder ein Antigen-Test (nicht älter als 48 Stunden) erforderlich.


Hochrisikogebiet:

  • Nachweis über Genesung, vollständige Impfung oder negatives Testergebnis.
  • Keine Quarantäne für Geimpfte und Genesene. 10 Tage Quarantäne für Nicht-Geimpfte oder -Genesene ab 12 Jahren, mit Option zur Freitestung ab Tag 5. Für Kinder unter 12 Jahren endet die Quarantäne automatisch nach 5 Tagen.
  • Digitale Einreiseanmeldung für alle Einreisende erforderlich – hilfreiche Infos finden Sie hier.


Virusvariantengebiet:

  • Negativer Test vor der Beförderung im Reiseland.
  • 14-tägige Quarantäne, die nicht vorzeitig beendet werden kann.
  • Diese Regelung gilt auch für Geimpfte und Genesene.
  • Digitale Einreiseanmeldung für alle Einreisende erforderlich – hilfreiche Infos finden Sie hier.

Nähere Informationen zur Einreiseverordnung finden Sie hier.

Corona-FAQ: die wichtigsten Fragen auf einen Blick

Wohin kann ich derzeit reisen, welche Regelungen gelten, wenn ich geimpft bzw. nicht geimpft bin und wie kann ich meinen Urlaub flexibel umbuchen oder stornieren? Diese und weitere Fragen beantworten wir in unserem FAQ zum Thema Reisen während der Corona-Pandemie.

Aktuelles

Immer auf dem neuesten Stand – wir befinden uns in ständigem Austausch mit unserem Sicherheitsmanagement und informieren Sie an dieser Stelle über die wichtigsten Neuigkeiten bezüglich Corona und Reisen.

Eine Übersicht über die aktuellen Einreisebedingungen in die beliebtesten Urlaubsländer sowie zur Rückreise nach Deutschland finden Sie hier bei uns.

Corona-Informationen zu Zielgebieten

Hier erhalten Sie aktuelle Corona-Updates zu den beliebtesten Reiseländern.

Neue Corona-Regeln in Deutschland


In Deutschland ist seit dem 18.11.21 die Hospitalisierungsrate maßgeblicher Schwellenwert für Corona-Maßnahmen. Sie gibt Aufschluss über die Zahl der Krankenhauseinweisungen pro 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen. Weitere Informationen dazu finden Sie hier.

In der Ministerpräsidentenkonferenz vom 02.12.2021 wurden darüber hinaus neue Beschlüsse verabschiedet:

Unter anderem wird der Zugang zu Einrichtungen und Veranstaltungen für Kultur- und Freizeitgestaltung, beispielsweise Kinos oder Gaststätten, bundesweit und inzidenzunabhängig nur für Geimpfte und Genesene möglich sein (2 G).

Ergänzend kann ein tagesaktueller Test vorgeschrieben werden (2G Plus). Hierzu können abweichende Regelungen in den Bundesländern und Landkreisen gelten. Zusätzlich können Bundesländer gemäß Landesrecht weitere Maßnahmen verhängen. Dazu zählt gegebenenfalls auch, dass der Zutritt zu Hotelbetrieben Geimpften und Genesenen vorbehalten sein wird. Für Geimpfte könnte ebenfalls zusätzlich die 2G-Plus-Regelung greifen.

Weitere Informationen zu den aktuell in Deutschland geltenden Corona-Regeln sowie den Maßnahmen der DER Touristik finden Sie in unserer Übersicht zu In- und Auslandsreisen.

Datenstand: 03.12.2021

USA: Veränderung der Einreisebestimmung


Die Einreise in die USA ist für vollständig Geimpfte seit dem 08.11.2021 wieder möglich. Zum Schutz vor den neuen Corona-Varianten Delta und Omikron wurden am 03.12.21 Verschärfungen der Einreisebestimmungen beschlossen.

Insbesondere darf der – zusätzlich zum Impf- oder Genesenenzertifikat nötige – PCR- oder Antigentest bei Einreise dann nur noch bis zu 24 Stunden alt sein – zuvor waren es drei Tage.

Gleichzeitig soll die Maskenpflicht in öffentlichen Verkehrsmitteln bis mindestens zum 18.3.2022 verlängert werden. Für Inlandsflüge gibt es keine gesonderte Testpflicht.

Eine ausführliche Übersicht über die aktuellen Einreisebestimmungen für die USA sowie unsere Top-USA-Angebote finden Sie hier.

Datenstand 03.12.2021

Thailand kein Hochrisikogebiet mehr


Gute Nachrichten pünktlich zur besten Reisezeit: Thailand wurde mit Wirkung zum 04.12.2021 von der Liste der Hochrisikogebiete gestrichen.

Seit dem 1.11. ist die Einreise nach Thailand im Rahmen des “Thailand Pass” für vollständig geimpfte Reisende aus berechtigten Ländern über alle internationalen Flughäfen möglich – ohne Quarantäne.

Voraussetzung:

  • Reisende aus einem der 63 berechtigten Ländern müssen sich innerhalb der letzten 21 aufeinanderfolgenden Tage in einem oder mehreren der Länder aufgehalten haben.
  • Reisende müssen eine vollständige Impfung gegen COVID-19 mindestens 14 Tage vor Einreise erhalten haben. Es sind auch Mischimpfungen mit den zugelassenen Impfstoffen erlaubt. Bitte beachten Sie hierfür die detaillierten Vorschriften zum zeitlichen Abstand zwischen den Impfungen.
  • Genesene müssen eine Impfung innerhalb von 3 Monaten nach der Genesung von COVID-19 vorweisen.
  • Personen unter 12 Jahren dürfen ohne Schutzimpfung in Begleitung ihrer Aufsichtspersonen einreisen.

Nach Ankunft werden die Einreisenden zu einem Testcenter gebracht, wo ein Abstrich für einen PCR-Test genommen wird. Bis das Testergebnis vorliegt, müssen alle Reisenden in einem zuvor gebuchten und von der thailändischen Regierung anerkannten Hotel auf das Testergebnis warten. Schon vor der Einreise müssen Buchung und Zahlung des Hotels sowie des PCR-Tests nachgewiesen werden. Dabei sollte sichergestellt sein, dass das Hotel den „Test & Go-Service“ anbietet.

Bitte beachten Sie, dass weitere Bedingungen für die Einreise gelten. Vollständigen Informationen stets tagesaktuell beim Auswärtigen Amt sowie weitere Informationen zum Thailand-Pass hier.

Südafrika als Virusvariantengebiet eingestuft


Angesichts der neu aufgetretenen Virusvariante Omikron stuft Deutschland Südafrika und die Länder Namibia, Lesotho, Eswatini, Botswana, Mosambik, Simbabwe und Malawi als Virusvariantengebiete ein. Die Einstufung tritt am Sonntag, den 28.11.2021 um 00.00 Uhr in Kraft. Die WHO klassifiziert die neue Virusvariante als besorgniserregend.

Bereits in der Nacht zu Samstag, den 27.11.2021 ist der Flugverkehr mit Südafrika und anderen Staaten im südlichen Afrika stark eingeschränkt worden. Fluggesellschaften dürfen dann nur noch deutsche Staatsbürger nach Deutschland befördern. Weitere Länder verhängen ähnliche Maßnahmen.

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn appelliert an Rückkehrer aus Südafrika, die bereits in den vergangenen Tagen und somit vor der offiziellen Verfügung eingereist sind, sich freiwillig in Quarantäne zu begeben und einen PCR-Test zu machen, auch wenn keine gesetzliche Verpflichtung dazu besteht. Derzeit untersuchen verschiedene Gremien und Wissenschaftler die Auswirkungen von Omikron. Eine erste Bewertung wird um den 14.12,21 erwartet.

Für die Rückkehr aus Virusvariantengebieten gilt:

  • Negativer PCR- oder Antigen-Test vor der Beförderung im Reiseland (PCR max. 72 Stunden, Antigen max. 24 Stunden vorab.

  • 14-tägige Quarantäne, die nicht vorzeitig beendet werden kann. Diese Regelung gilt auch für Geimpfte und Genesene.

  • Digitale Einreiseanmeldung für alle Einreisenden erforderlich – hilfreiche Infos finden Sie hier.

  • Zudem gilt ein Beförderungsverbot für Fluggesellschaften aus den genannten Ländern nach Deutschland. Hiervon ausgenommen sind deutsche Staatsbürger und alle, die Ihren Wohnsitz in Deutschland haben.

  • Einige Länder erlauben keine Transitflüge, beispielsweise die Schweiz. Die DER Touristik bucht die Flüge betroffener Flugpauschalreisegäste kostenfrei um.

Maßnahmen der DER Touristik:
  • Die DER Touristik hat allen vor Ort befindlichen Flugpauschalgäste aller Veranstaltermarken eine vorzeitige Rückreise je Verfügbarkeit angeboten und sie proaktiv kontaktiert. Fast alle Gäste der DER Touristik sind mittlerweile zurück Zuhause.

  • Reisen aller Veranstaltermarken in die als Virusvariantengebiete eingestuften Länder und Regionen werden zunächst bis zum 15.12.2021 abgesagt und gezahlte Beträge zurückerstattet.

  • Da die gesamte Lage dynamisch ist, greift für das weitere Vorgehen nach dem genannten Zeitraum eine stufenweise Bewertung auf Basis der Einstufung durch das RKI und die offiziellen Gremien. Nähere Informationen zum Vorgehen der DER Touristik bei Stornierungen und Umbuchungen finden Sie hier.

Datenstand 30.11.2021

Hochrisikogebiet Österreich: landesweiter Lockdown


Österreich ist seit dem 14.11.21 als Hochrisikogebiet klassifiziert (Ausnahme: die Gemeinden Mittelberg und Jungholz sowie das Rißtal im Gemeindegebiet von Vomp und Eben am Achensee).

Darüber hinaus hat Österreich angesichts sehr hoher Corona-Zahlen einen landesweiten Lockdown ab Montag den 22.11.21 beschlossen, der Geimpfte und Genesene mit einschließt und maximal 20 Tage bis zum 12.12.2021 gelten soll. Nach 10 Tagen wird die Wirkung des Lockdowns bewertet werden. Nach Ende des Lockdowns soll die 2G-Regel, die Österreich zum 8.11.21 eingeführt hatte, erneut in Kraft treten.

In Salzburg und Oberösterreich, wo die Inzidenzen besonders hoch sind, könnte der Lockdown bis zum 17.12.2021 andauern. Unabhängig von der generellen Regelung kann es in Hotspot-Regionen weitere Sonderregelungen geben.

Entsprechend verzögert sich auch der Start in die Wintersaison.

Maßnahmen der DER Touristik:

  • Absage aller Österreich-Reisen bis einschließlich 12.12.2021 und Rückführung gezahlter Beträge

  • Reisen nach Salzburg und Oberösterreich: Auf Anfrage werden Reisen mit Abreise zwischen dem 13. und 17.12.21 kostenfrei umgebucht oder storniert.

  • Da die gesamte Lage dynamisch ist, greift für das weitere Vorgehen nach dem genannten Zeitraum eine stufenweise Bewertung. Nähere Informationen zum Vorgehen der DER Touristik bei Stornierungen und Umbuchungen finden Sie hier.

  • Da die gesamte Lage dynamisch ist, greift für das weitere Vorgehen nach dem genannten Zeitraum eine stufenweise Bewertung. Nähere Informationen zum Vorgehen der DER Touristik bei Stornierungen und Umbuchungen finden Sie hier.

    Datenstand 19.11.2021

2G in Tschechien ab 22.11.2021


Angesichts steigender Corona-Zahlen werden in der Tschechischen Republik 2G-Regeln eingeführt. Restaurants und Hotels sowie Sport- und Kulturveranstaltungen, Museen und Zoologische Gärten sind mit Wirkung zum 22. November 2021 nur noch für Geimpfte oder Genesene geöffnet. Die Regeln sollen voraussichtlich bis Ende Februar 2022 gelten.

Ausgenommen sind Kinder und Jugendliche bis zum 18. Lebensjahr sowie Menschen, die aus gesundheitlichen Gründen nicht geimpft werden können.

Maßnahmen der DER Touristik:

  • Bei Vorlage des entsprechenden Nachweises bietet die DER Touristik für Abreisen bis zum 31.12.2021 kostenfreie Umbuchungen und Stornierungen für Familien mit ungeimpften Kindern sowie für Personen mit Vorerkrankungen, die nicht geimpft werden können.

  • Außerhalb dessen greifen unsere AGB.

Tschechien ist derzeit als Hochrisikogebiet eingestuft. Mit Wirkung zum 26.11.2021 hat die Tschechische Regierung für 30 Tage den Notstand ausgerufen. Bitte beachten Sie die Reise- und Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amts.

Datenstand 29.11.2021

Neue Einreisebedingungen für Tunesien seit 27.10.2021


Der Anstieg von Covid-Fällen in Europa hat die tunesischen Behörden dazu veranlasst, erneute Maßnahmen für Reisende aus dem Ausland zu verhängen.

Diese traten am Mittwoch, den 27.Oktober 2021 für Passagiere in Kraft, die auf dem Luft-, See- oder Landweg ankommen.

Pauschaltouristen, die bisher gesonderte Bedingungen hatten, werden seit dem 27. Oktober 2021 wie Individualtouristen behandelt, d.h., es werden alle Einreisenden gleich behandelt, unabhängig von ihrem Herkunftsland, ihrer Nationalität oder der Art ihrer Reise.

  • Vor Abflug nach Tunesien muss online eine elektronische Einreiseanzeige erfolgen, zu deren Kontrolle die Fluggesellschaften verpflichtet sind.

  • Ab Mittwoch (01.12.) müssen ausländische Reisende nachweisen können, dass sie vollständig gegen COVID-19 geimpft sind, um nach Tunesien einreisen zu können.

  • Zudem müssen alle Reisenden ab einem Alter von sechs Jahren bei Einreise einen negativen, höchstens 48 Stunden alten negativer PCR-Test vorlegen, der mit einem QR-Code versehen oder von den zuständigen Gesundheitsbehörden ausgestellt ist.

  • Bei der Einreise werden weitere Tests durchgeführt. Einwohner des Landes können auch ohne einen Impfnachweis einreisen, müssen sich dann jedoch für zehn Tage in Hotelquarantäne begeben. Am Ende der Quarantäne wird ein PCR-Test durchgeführt.

  • Vollständig geimpft sind diejenigen, deren Impfschema mind. 14 Tage vor der Einreise bzw. bei Impfung mit Johnson & Johnson mind. 28 Tage vor der Einreise abgeschlossen wurde.


Datenstand: 30.11.2021

RKI-Updates

Hier bündeln wir für Sie die wöchentlichen Meldungen des Robert-Koch-Instituts zur Ausweisung internationaler Risikogebiete.

RKI-Updates vom 03.12.2021


Aus der Liste der Hochrisikogebiete gestrichen werden:

  • Usbekistan

  • Thailand

  • St. Vincent und die Grenadinen

Als Hochrisikogebiete werden neu eingestuft:
  • Jordanien

  • Lichtenstein

  • Mauritius

  • Polen

  • Schweiz

Als Virusvariantengebiete werden neu eingestuft:
  • keine

Die Updates treten am 5.12.2021 in Kraft. Das Auswärtige Amt wird seine Sicherheitshinweise entsprechend anpassen.

Datenstand 03.12.2021
RKI-Updates vom 26.11.2021


Aus der Liste der Hochrisikogebiete gestrichen werden:

  • Singapur

  • Brunei Darussalam

  • El Salvador

  • São Tomé und Príncipe

  • Sankt Kitts und Nevis

  • Gabun

  • Nicaragua

Als Hochrisikogebiete werden neu eingestuft:
  • keine

Als Virusvariantengebiete werden neu eingestuft:
  • Botsuana

  • Eswatini

  • Lesotho

  • Malawi

  • Mosambik

  • Namibia

  • Simbabwe

  • Südafrika

Die Updates treten am 28.11.2021 in Kraft. Das Auswärtige Amt wird seine Sicherheitshinweise entsprechend anpassen. Das Bundesministerium für Gesundheit weist darauf hin, dass bereits ab sofort die jeweils zuständigen Gesundheitsämter für Einreisende aus den als Virusvariantengebiet eingestuften Ländern eine Quarantäne und eine Untersuchung auf SARS-CoV-2 anordnen können.

Datenstand 26.11.2021
RKI-Updates vom 19.11.2021


Von der Hochrisikoliste gestrichen werden:

  • Costa Rica

  • die französischen Übersee-Departements Französisch-Guayana und Neukaledonien

  • Guatemala

  • Guyana

  • Suriname

Als Hochrisikogebiete werden neu eingestuft:

  • Belgien

  • Griechenland

  • Irland

  • die Niederlande (Ausnahme: St. Martin, Aruba und Curaçao)

Die Updates treten am 21.11.2021 in Kraft. Das Auswärtige Amt wird seine Sicherheitshinweise entsprechend anpassen.

Datenstand 19.11.2021

Allgemeine Corona-Updates

Hier finden Sie allgemeine Informationen und Wissenswertes zum Thema Reisen während Corona.

Infektionsschutzgesetz und Hospitalisierungs-Inzidenz


Angesichts kontinuierlich steigender Inzidenzen wurden in der Ministerpräsidentenkonferenz vom 18.11.2021 neue Beschlüsse zur Eindämmung der Pandemie getroffen. Maßgeblich als neuer Schwellenwert ist künftig vor allem der Hospitalisierungs-Index.

Vor der Bund-Länder-Konferenz hatte der Bundestag die von der Ampel-Koalition geplanten Corona-Neuregelungen beschlossen. Die epidemische Lage von nationaler Tragweite wurde nicht verlängert und lief am 25. November aus.

Die wichtigsten Maßnahmen in der Übersicht:

  • Ab bestimmten Grenzwerten gilt in den Bundesländern künftig flächendeckend 2G oder sogar 2G Plus. Welche Maßnahmen wo gelten ist abhängig von der Hospitalisierungsinzidenz – diese ergibt sich aus der Zahl der Krankenhauseinweisungen pro 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen.

  • Hospitalisierungsrate über 3
    Liegt die Hospitalisierungsrate in einem Bundesland über 3, so gilt dort 2G. In diesem Fall wird der Zugang zu Freizeitveranstaltungen und -einrichtungen, Kulturveranstaltungen und -einrichtungen, Sportveranstaltungen und -ausübungen, gastronomischen Einrichtungen und übrigen Veranstaltungen – in Innenräumen – sowie grundsätzlich zu körpernahen Dienstleistungen und Beherbergungen auf Geimpfte und Genesene beschränkt.

  • Hospitalisierungsrate über 6
    Liegt die Hospitalisierungsrate über 6, können die Maßnahmen noch weiter verschärft werden: Dann können die Länder 2G-Plus-Regelungen veranlassen. Das heißt: Auch wer geimpft oder genesen ist, braucht einen negativen Test.

  • Hospitalisierungsrate über 9
    Bei einer Hospitalisierungsrate über 9 greift die nächste Maßnahmenstufe. Die Länder dürfen dann – vorbehaltlich der Zustimmung der Landtage – von den weitergehenden Möglichkeiten des Infektionsschutzgesetzes Gebrauch machen, beispielsweise Kontaktbeschränkungen oder Veranstaltungsverbote.

  • Alle unter 18-Jährigen sollen von diesen Regelungen ausgenommen sein.

  • In der Bahn und im ÖPNV gilt zusätzlich zur Maskenpflicht nun die 3G-Regel – also der Zugang für Geimpfte, Genesene oder aktuell Getestete.

  • Der Bund soll eine Impfpflicht für Pflegeberufe auf den Weg bringen. Sie soll u.a. für alle Mitarbeiter in Krankenhäusern und Alten- und Pflegeheimen sowie bei mobilen Pflegediensten gelten. In Alten- und Pflegeheimen gilt für die Mitarbeitenden überdies künftig eine tägliche Testpflicht. Pflegekräfte sollen erneut einen Pflegebonus erhalten.

Datenstand 19.11.2021

Verlängerung der Corona-Einreiseverordnung


Das Bundeskabinett hat am 3.11. die Verlängerung der Corona-Einreise-Verordnung bis zum 15. Januar 2022 beschlossen. Zuvor waren die Vorschriften bis zum 10. November befristet.

Die Vorgaben in der Übersicht:

  • Alle Reisenden ab Vollendung des 12. Lebensjahres: Es gilt eine generelle Nachweispflicht bei Einreise nach Deutschland, unabhängig davon, aus welchem Land oder auf welchem Weg die Einreise erfolgt. Geimpfte und Genesene legen ihren jeweiligen Nachweis vor, alternativ ist ein PCR-Test (nicht älter als 72 Stunden) oder ein Antigen-Test (nicht älter als 48 Stunden) erforderlich.

    Die generelle Test- bzw. Nachweispflicht gilt also nicht mehr nur für Flugreisen, sondern auch für alle, die mit Auto oder Bahn nach Deutschland einreisen.

    Im Falle von Flugreisen ist der Nachweis weiterhin schon vor der Beförderung im Urlaubsland erforderlich.

  • Hochrisikogebiete: Bei Einreise nach Deutschland ist ein negatives Testergebnis vorzulegen. Die anschließende zehntägige Quarantäne kann nach dem 5. Tag durch ein negatives Testergebnis beendet werden. Geimpfte und Genesene sind von beiden Vorgaben befreit.

    Auch Kinder müssen in Quarantäne. Für Kinder, die das 12. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, endet die Absonderung jedoch bereits 5 Tage nach der Einreise automatisch (also ohne Test).

  • Virusvariantengebiete: Reisende müssen noch vor der Beförderung im Reiseland einen negativen Test vorlegen und sich nach der Rückkehr nach Deutschland in 14-tägige Quarantäne begeben, die nicht vorzeitig durch einen negativen Test beendet werden kann. Diese Regelung gilt auch für Geimpfte und Genesene.

  • Generelles:
    Für alle Einreisenden aus Risikogebieten gilt die Pflicht zur digitalen Einreiseanmeldung. Hier werden auch Test-, Genesenen- oder Impfnachweise sowie Nachweise zur Freitestung von der Quarantäne hochgeladen. Hilfreiche Infos dazu finden Sie hier.

Weitere Antworten auf Ihre Fragen rund um Corona und Reisen geben wir Ihnen hier


Datenstand 08.11.2021

Digitaler Impfpass in Europa


Seit dem 1.7.2021 gilt europaweit der digitale Impfpass. Das digitale COVID-Zertifikat der EU gilt bundesweit und in allen anderen EU-Ländern. Außerdem wird er in vier weiteren Staaten akzeptiert. Ab sofort ist das Reisen innerhalb der Europäischen Union und der vier anderen Staaten mit dem digitalen Impfpass unbeschränkt möglich.

Ausfüllhilfen für Einreiseformulare

So meistern Sie die digitalen Formulare bei der Einreise

Für die Einreise in viele Urlaubsländer sind derzeit Anmeldeformulare nötig – sogenannte Passenger Locator Forms (PLF). Haben Sie sich innerhalb der letzten 10 Tage vor der Einreise nach Deutschland in einem Hochrisikogebiet oder Virusvariantengebiet aufgehalten, müssen Sie sich vor der Rückreise ebenfalls über ein solches Formular registrieren (Digitale Einreiseanmeldung). Damit das Ausfüllen wie von selbst geht, finden Sie im Folgenden Ausfüllhilfen für verschiedene Länder.

Ausfüllhilfe für die digitale Einreiseanmeldung
Deutschland


Bei der Einreise aus einem Hochrisikogebiet oder Virusvariantengebiet nach Deutschland müssen Sie ein Anmeldeformular ausfüllen. Den Link zum Formular sowie eine Ausfüllhilfe finden Sie im Folgenden:

Link zum Anmeldeformular:
https://www.einreiseanmeldung.de/

Ausfüllhilfe zum Download:
Jetzt herunterladen

Ausfüllhilfe für die digitale Einreiseanmeldung
Spanien


Bei der Einreise nach Spanien müssen Sie ein Anmeldeformular ausfüllen. Den Link zum Formular sowie eine Ausfüllhilfe finden Sie im Folgenden:

Link zum Anmeldeformular:
https://spth.gob.es/

Ausfüllhilfe zum Download:
Jetzt herunterladen

Ausfüllhilfe für die digitale Einreiseanmeldung
Griechenland


Bei der Einreise nach Griechenland müssen Sie ein Anmeldeformular ausfüllen. Den Link zum Formular sowie eine Ausfüllhilfe finden Sie im Folgenden:

Link zum Anmeldeformular:
http://travel.gov.gr

Ausfüllhilfe zum Download:
Jetzt herunterladen

Ausfüllhilfe für die digitale Einreiseanmeldung
Tansania und Sansibar


Bei der Einreise nach Tansania müssen Sie ein Anmeldeformular ausfüllen. Den Link zum Formular sowie eine Ausfüllhilfe finden Sie im Folgenden:

Link zum Anmeldeformular für Tansania:
https://afyamsafiri.moh.go.tz/#/home

Link zum Anmeldeformular für Sansibar:

Für Sansibar gilt ein separates Anmeldeformular. Den Link finden Sie hier:

https://healthtravelznz.mohz.go.tz/

Ausfüllhilfe zum Download:
Jetzt herunterladen

Sicher in den Urlaub mit DER Touristik

Unsere Maßnahmen für Ihre Sicherheit

Damit Sie sorgenfrei von Ihrem Urlaub träumen können, bieten wir Ihnen die nötige Sicherheit und Flexibilität. Mit unseren Flex-Optionen können Sie Ihre Reise bis 5 bzw. 14 Tage vor Reisebeginn kostenlos umbuchen oder stornieren. Vor Ort sorgen ausgefeilte Hygiene- und Sicherheitskonzepte für eine entspannte Zeit und selbst im Falle einer Corona-Infektion sind Sie dank des Sicher-Super-Sorglos-Pakets auf allen Flugpauschalreisen abgesichert.

Unsere Maßnahmen für sicheres Reisen
Flexibel umbuchen und stornieren dank Flex-Optionen
Sicher-Super-Sorglos-Paket mit Absicherung im Corona-Fall
3-Phasen-Konzept und umfassende Maßnahmen für Ihre Sicherheit in allen Partnerhotels
Ein Unternehmen der REWE-Group - für Ihre Sicherheit

„Reisen ist 2021 sicher möglich. Ich konnte mich selbst davon überzeugen, wie gewissenhaft unsere Partner in den Urlaubsländern Hygienemaßnahmen und -konzepte umsetzen, um Ihnen und Ihren Liebsten einen sorgenfreien Urlaub zu ermöglichen.
Und wir als DER Touristik tun mit Aktionen wie unseren Flex-Optionen oder dem Sicher-Super-Sorglos-Paket alles, damit Sie sowohl vor als auch in Ihrem Urlaub stets abgesichert sind.“


Dr. Ingo Burmester,
CEO DER Touristik Central Europe

Zeit zum Träumen

Wohin geht die nächste Reise?

Endlich wieder Urlaub – und dank unserer Maßnahmen sind Sie dabei stets auf der sicheren Seite! Wohin geht Ihre erste Reise nach der Pandemie? Lassen Sie sich inspirieren...

Weitere Themen zu Corona & Reisen

DERTOUR Services

DERTOUR Newsletter

Angebote, Tipps & Inspirationen für Ihre nächste Reise erhalten!

Haben Sie Fragen?

Unser DERTOUR Service Team hilft Ihnen jederzeit bei Ihrer Reisebuchung oder bei Fragen rund um Ihre über die Website oder telefonisch getätigte Buchung.


Zur Kontaktinformationsseite


Sind Sie sich nicht sicher, ob Sie Ihre Reise mit DERTOUR über ein Reisebüro oder weitere Online-Anbieter gebucht haben?


Dann erhalten Sie hier mehr Informationen dazu