Bild

Reisen während der Corona-Pandemie

Alle Infos zu den Maßnahmen der DER Touristik

Datenstand: 20.05.2022, Änderungen vorbehalten

Seit März 2020 befinden wir uns nun in der COVID-19-Pandemie und erleben die neue Reisenormalität. Auf dieser Seite haben wir alle Informationen zusammengestellt, die Sie rund um das Reisen während Corona benötigen. Damit möchten wir Ihnen die Gewissheit schenken, dass Urlaub sicher und entspannt möglich ist. Für uns bei der DER Touristik mit unseren Veranstaltermarken DERTOUR, MEIERS WELTREISEN, ITS und JAHN REISEN haben Ihre Gesundheit und die unserer weltweiten Partner oberste Priorität.

Auf dieser Seite finden Sie ...

Das Wichtigste in Kürze

Reisen ist möglich – bitte beachten Sie aber unsere Informationen rund um Corona und Reisen. Hier finden Sie die wichtigsten Infos kurz zusammengefasst.

  • Reisen ist möglich
    Die Bundesregierung rät seit dem 01.07.2021 nicht mehr grundsätzlich von touristischen Reisen ins Ausland ab. Eine bedingte Reisewarnung gilt heute nur noch für Hochrisiko- und Virusvariantengebiete. Alle Informationen rund um Corona und Reisen finden Sie hier bei uns.
  • Impfstatus und Reisebedingungen in der Übersicht:
    Sie fragen sich, wohin Sie reisen können, wenn Sie geimpft bzw. nicht geimpft sind und was Sie bei der Einreise beachten müssen? Wohin kann man gerade überhaupt reisen? Antworten pro Zielgebiet finden Sie tagesaktuell in unserer interaktiven Übersicht.
  • Während der Reise auch im Corona-Fall abgesichert:
    Im Corona-Fall im Reiseland greift auf Flugpauschalreisen der DER Touristik mit Abreise bis 31.10.2022 das inkludierte Sicher-Super-Sorglos-Paket. Dieses umfasst die Kostenübernahme im Corona-Fall für Quarantänemaßnahmen und Rückflug (gesamt bis zu 3500 €) ebenso wie Koordinations- und Betreuungsservice vor Ort inkl. Flugkoordination, Umbuchungen etc. Im Bedarfsfall melden Sie sich über unsere exklusive 24/7 – Gesundheitshotline. Die Nummer geht Ihnen nach der Buchung zu. Alle weiteren Informationen zum Sicher-Super-Sorglos-Paket finden Sie hier.
  • Überblick zur Durchführung von Reisen:
    Ob Ihre gebuchte Reise stattfindet und welche Zielgebiete von der DER Touristik bereist werden, erfahren Sie hier.
  • Abgesagte Reisen seitens DER Touristik:
    Sind Reisen coronabedingt nicht möglich, werden sie von der DER Touristik abgesagt. Alle weiteren Informationen zur Abwicklung von Absagen, Umbuchungen und Stornierungen finden Sie hier.
  • Rückzahlung gezahlter Beträge:
    Kann eine Reise aufgrund einer bestehenden Reisewarnung oder gravierender Leistungseinschränkungen nicht durchgeführt werden, wird sie von der DER Touristik Deutschland GmbH kostenfrei storniert und gezahlte Beträge werden zurückerstattet. Alle Informationen finden Sie hier.

Übersicht zur Corona-Einreiseverordnung

aktualisierte Verordnung vom 3. März 2022

Ziel der Corona-Einreiseverordnung ist es, das Infektionsrisiko in Deutschland durch Auslandsreisen zu verringern. Zum 03.03.2022 wurde die Einreiseverordnung aktualisiert und unter anderem die Wiedereinreise nach Deutschland erleichtert – insbesondere für Kinder.


Nachweispflicht

Bei der Einreise nach Deutschland besteht unabhängig von der Einstufung des Abreiselandes eine allgemeine Verpflichtung zum Mitführen eines COVID-Nachweises: Sie müssen bei beziehungsweise im Falle von Flugreisen vor der Einreise nach Deutschland über einen Testnachweis, einen Genesenennachweis oder Impfnachweis verfügen. Kinder unter zwölf Jahren sind ab jetzt von der Nachweispflicht befreit.

Ergänzende Vorgaben gelten für Virusvariantengebiete: Reisende, die sich in den letzten zehn Tagen vor Einreise in einem zum Zeitpunkt der Einreise als Virusvariantengebiet eingestuften Gebiet aufgehalten haben, müssen dem Beförderer einen negativen Testnachweis vorlegen, der auf einer Testung mittels Nukleinsäurenachweis (PCR, PoC-NAAT oder weitere Methoden der Nukleinsäureamplifikationstechnik) beruht. Ein Impf- oder Genesenennachweis ist nicht ausreichend.

Grundsätzlich dürfen COVID-Tests (Antigentests oder PCR-Tests) zum (geplanten) Zeitpunkt der Einreise maximal 48 Stunden alt sein. Bei Einreise mit einem Beförderungsunternehmen (z.B. einer Fluggesellschaft) dürfen PCR-Tests davon abweichend zum (geplanten) Zeitpunkt des Beginns der Beförderung (z.B. Abflugszeit) maximal 48 Stunden zurückliegen; Antigentests dürfen auch bei Reise mit einem Beförderungsunternehmen zum (geplanten) Zeitpunkt der Einreise maximal 48 Stunden alt sein.


Hochrisiko- und Virusvariantengebiete: Anmelde- und Quarantänepflicht

Haben Sie sich innerhalb der den letzten zehn Tage vor der Einreise in einem zum Zeitpunkt der Einreise als Hochrisiko- oder Virusvariantengebiet eingestuften Gebiet aufgehalten, gelten folgende Vorgaben:

  • Anmeldepflicht vor Einreise über die Seite www.einreiseanmeldung.de – hilfreiche Infos finden Sie hier.

  • Es besteht häusliche Quarantänepflicht, die generell bei Rückreise aus einem Hochrisikogebiet zehn Tage, bei Rückreise aus einem Virusvariantengebiet vierzehn Tage beträgt.

    Im Falle von Hochrisikogebieten entfällt die Quarantäne bei Vorlage eines Impf- oder Genesenennachweises. Alternativ kann die Quarantäne mit einem negativen Testnachweis frühestens fünf Tage nach der Einreise beendet werden.Für Kinder unter sechs Jahren entfällt die Quarantänepflicht. Für ungeimpfte, nicht genesene Kinder zwischen sechs und zwölf Jahren endet die Quarantänr automatisch fünf Tage nach der Einreise oder mit Übermittlung des Testnachweises vor Ablauf der fünf Tage.

    Im Falle von Virusvariantengebieten gelten für den Fall der Herabstufung des Virusvariantengebiets innerhalb der Quarantänezeit ab dann die jeweiligen Quarantänebedingungen für diese Gebietsart – die Quarantäne kann also ggf. beendet oder verkürzt werden.


Kurzübersicht: Einreise mit Kindern

Kinder unter zwölf Jahren sind von der generellen Nachweispflicht befreit. Für Kinder unter sechs Jahren entfällt die bisherige Quarantänepflicht bei Rückreise aus Hochrisikogebieten. Für Kinder zwischen sechs und zwölf Jahren, die nicht über einen Genesenen- oder Impfnachweis verfügen, endet die Quarantäne fünf Tage nach der Einreise oder mit Übermittlung eines negativen Testnachweises vor dem Ablauf von fünf Tagen.


Einreisebedingungen nach Deutschland in der Übersicht

Kein Risikogebiet:

  • Generelle Nachweispflicht bei Einreise nach Deutschland, unabhängig davon, aus welchem Land oder auf welchem Weg die Einreise erfolgt, d.h. inkl. Einreise per Auto und Bahn. Geimpfte und Genesene legen ihren jeweiligen Nachweis vor, alternativ ist ein PCR-Test oder ein Antigen-Test erforderlich (beide nicht älter als 48 Stunden).


Hochrisikogebiet:

  • Nachweis über Genesung, vollständige Impfung oder negatives Testergebnis.

  • Keine Quarantäne für Geimpfte und Genesene. zehn Tage Quarantäne für Nicht-Geimpfte oder -Genesene ab zwölf Jahren, mit Option zur Freitestung ab Tag fünf. Für Kinder zwischen sechs und zwölf Jahren endet die Quarantäne automatisch nach fünf Tagen oder mit negativem Testnachweis vor dem fünften Tag

  • Digitale Einreiseanmeldung für alle Einreisende erforderlich – hilfreiche Infos finden Sie hier.


Virusvariantengebiet:

  • Negativer Test vor der Beförderung im Reiseland.

  • 14-tägige Quarantäne, die nicht vorzeitig beendet werden kann, außer das Virusvariantengebiet wird vor Ablauf der Quarantäne herabgestuft.

  • Diese Regelung gilt auch für Geimpfte und Genesene sowie Kinder.

  • Digitale Einreiseanmeldung für alle Einreisende erforderlich – hilfreiche Infos finden Sie hier.

Nähere Informationen zur Einreiseverordnung finden Sie unter anderem beim Bundesministerium für Gesundheit.

Corona-FAQ: die wichtigsten Fragen auf einen Blick

Wohin kann ich derzeit reisen, welche Regelungen gelten, wenn ich geimpft bzw. nicht geimpft bin und wie kann ich meinen Urlaub flexibel umbuchen oder stornieren? Diese und weitere Fragen beantworten wir in unserem FAQ zum Thema Reisen während der Corona-Pandemie.

Aktuelles

Immer auf dem neuesten Stand – wir befinden uns in ständigem Austausch mit unserem Sicherheitsmanagement und informieren Sie an dieser Stelle über die wichtigsten Neuigkeiten bezüglich Corona und Reisen.

Eine Übersicht über die aktuellen Einreisebedingungen weltweit sowie zur Rückreise nach Deutschland finden Sie tagesaktuell in unserer interaktiven Übersicht.

Corona-Informationen zu Zielgebieten

Hier erhalten Sie aktuelle Corona-Updates zu den beliebtesten Reiseländern.

Indonesien und Bali: Weitere Lockerungen


Zum 18. Mai hat Indonesien seine Corona-Regelungen weiter gelockert: Wer vollständig geimpft ist, muss keinen Corona-Test bei der Einreise vorlegen. Auch für Reisen im Inland sind keine Tests notwendig.

Die Maskenpflicht im Außenbereich gilt weiterhin an stark frequentierten Plätzen, so wie für alle Aktivitäten im Innenbereich und in öffentlichen Verkehrsmitteln.

Datenstand 20.05.2022

Griechenland: Digitales EU-COVID-Formular entfällt


Erneut gute Nachrichten aus Griechenland:

Seit dem 1.Mai ist laut der griechischen Behörden kein digitales EU-COVID-Formular zur Einreise mehr nötig und die Nachweispflicht eines 3G-Dokuments entfällt.

Auch im Land gibt es Lockerungen – an vielen Örtlichkeiten ist kein 3G-Nachweis mehr nötig und gastronomische Betriebe können wieder vollständig öffnen.

Im Freien entfällt die Maskenpflicht, für Innenräume gilt eine Empfehlung zum Tragen des Mundschutzes.


Datenstand 05.05.2022

Einreise nach Thailand erleichtert - Infoflyer zum Download


Die Einreise nach Thailand wurde von der thailändischen Regierung für Urlauber erleichtert: Seit dem 1. Mai 2022 müssen sich vollständig Geimpfte und auch nicht bzw. nicht vollständig geimpfte Reisende vor der Abreise für den Thailand-Pass registrieren und erhalten einen QR-Code für die Einreise. Folgende Daten werden benötigt:

  • Persönliche Daten und Pass-Daten
  • Auslandskrankenversicherung mit einer Mindestdeckungssumme von USD 10.000
  • Impfzertifikat (nur für gegen COVID-19 geimpfte Reisende) oder ein negativer PCR-Test in englischer Sprache, nicht älter als 72 h vor der Abreise (nur für nicht oder nicht vollständig geimpfte Reisende)

Es ist kein zusätzlicher Corona PCR- oder Schnelltest bei der Einreise mehr nötig. Nach Ankunft in Thailand kann der Aufenthalt bzw. die Weiterreise im Land wieder individuell erfolgen.

Details zur Einreise ohne Quarantäne finden Sie hier:

Vollständige Informationen zur Einreise nach Thailand erhalten Sie tagesaktuell beim Auswärtigen Amt oder in unserer praktischen interaktiven Übersicht.


Datenstand 29.04.2022

Portugal: Elektronische Reiseanmeldung ist am 23.04.2022 entfallen


Die Einreise nach Portugal (Festland) wurde erleichtert.

Die Pflicht zur elektronischen Reiseanmeldung bei Luft-, See- und Anreise auf dem Landweg (Festland) ist seit dem 23.04.2022 nicht mehr notwendig.

Reisende (ab 12 Jahren) - auch für Transitaufenthalte - benötigen lediglich ein PCR-Test bzw. Antigen-Test. Der Nachweis darf bei Einreise auf dem Luftweg nicht mehr als 72 (PCR-Test )bzw. 24 Stunden (Antigen-Test) vor Abflug erstellt worden sein und ist stets gegenüber der Fluggesellschaft nachzuweisen.

Diese Regeln gelten gleichermaßen für die Einreise auf dem See- oder Landweg.

Inhaber eines Digitalen COVID-Zertifikats der EU sind von der Testpflicht befreit.

Datenstand 02.05.2022

Spanien: Pflicht zur Einreiseanmeldung entfällt


Spanien – einschließlich der Balearen und Kanaren – hatte bereits die meisten der noch geltenden Corona-Einschränkungen aufgehoben. Lediglich die Maskenpflicht in Innenräumen sowie das Rauchverbot in den Außenbereichen von Gaststätten bleiben weiterhin bestehen.

Seit dem 28.03.2022 müssen sich Infizierte ohne oder mit nur leichten Krankheitssymptomen nicht mehr in Quarantäne begeben. Auch die bisherige Test- und Meldepflicht bei einer möglichen Corona-Infektion entfällt.

Mit Wirkung zum 07.04.2022 ist für Geimpfte und Genesene nun auch die Pflicht zur Einreiseanmeldung entfallen. Passagiere, die mit PCR- oder Antigentest einreisen, müssen auch weiterhin einen QR Code vorweisen können, den sie mit Ausfüllen des Passenger Locator Forms erhalten. Hilfreiche Infos dazu finden Sie in unserer Ausfüllhilfe.

Alle Vorgaben bei Ein- und Rückreise sowie vor Ort finden Sie als praktische Gesamtübersicht in unserer interaktiven Karte.

Hintergrund der weiteren Lockerungen ist die deutliche Entspannung der epidemischen Lage in Spanien. Selbstverständlich hat bei der DER Touristik auch angesichts der Lockerungen die Sicherheit unserer Gäste weiterhin oberste Priorität. So profitieren Sie im Fall der Fälle etwa von unserem Sicher-Super-Sorglos-Paket, das auf allen Flugpauschalreisen mit Anreise bis 31.10.2022 kostenfrei inkludiert ist. Das beinhaltet unter anderem auch die Unterbringungskosten im Falle von Quarantänemaßnahmen bis 3500 €. Alle Infos zum Sicher-Super-Sorglos-Paket finden Sie hier.


Datenstand 08.04.2022

Marokko: Lockerung der Einreisebestimmungen


Vollständig geimpfte Reisende benötigen ab sofort keinen PCR-Test mehr.


Bis zum 16.08.2022 werden für die Einreise über den Luftweg für Reisende, die das 6. Lebensjahr vollendet haben, folgende Dokumente benötigt:

  • gültiger Impfpass oder

  • ein negativer PCR-Test (nicht älter als 48 Stunden bei Bording)

Außerdem:

Für die Einreise mit der Fähre gelten die gleichen Bestimmungen, nur dass der PCR-Test maximal 72 Stunden vor Registrierung gemacht werden darf.

Kinder unter 6 Jahren sind von den Einreisebestimmungen nicht betroffen.

Beim Auswärtigen Amt finden Sie die aktuelle Einreisebestimmungen.


Datenstand 20.05.2022

Einreise in die Türkei erleichtert - Infoflyer zum Download


Auch die Einreise in die Türkei wird einfacher – die bislang notwendige elektronische Einreiseanmeldung entfällt ab sofort. Auch der sogenannte HES-Code zur Nachverfolgung möglicher Infektionsketten ist weggefallen.

Somit ist für die Einreise in die Türkei über den Luftweg nur noch eine der folgenden Nachweise nötig:

  • Ergebnis eines negativen PCR-Tests (nicht älter als 72 Stunden vor Ankunft) oder das Ergebnis eines negativen Antigen-Tests (nicht älter als 48 Stunden vor Ankunft)
  • amtlicher Nachweis einer vollständigen Impfung (mindestens 2 Dosen – bei Johnson&Johnson Einzeldosis) (mindestens 14 Tage vor Ankunft)
  • amtliches Genesenzertifikat, das frühestens 28 Tage und längstens sechs Monate nach einem positiven PCR-Test ausgestellt wurde.


Im Falle von Flugreisen müssen die Unterlagen beim Check-in vorgelegt werden. Bei Einreisen über den Land- und Seeweg werden keine 3G-Nachweise mehr verlangt.

Darüber hinaus sind ab jetzt keine Dokumente oder Formulare mehr erforderlich.

Diese und viele weitere Infos in der Übersicht finden Sie in unserem praktischen Infoflyer zum Download.


Datenstand 01.04.2022

Einreise nach Südafrika erleichtert


Auch die Einreise nach Südafrika wird für Geimpfte einfacher. Diese benötigen ab sofort keinen negativen Test mehr, um das abwechslungsreiche Reiseziel am Kap der Guten Hoffnung zu bereisen:

Bei der Einreise muss ab sofort nur noch entweder ein Nachweis über die vollständige Impfung (eine Booster-Impfung ist nicht erforderlich) oder ein negativer PCR-Test (bei Reisebeginn nicht älter als 72h) vorgelegt werden.

Nicht mindestens zweimal gegen das Virus geimpfte Besucher brauchen dagegen weiter einen negativen PCR-Test, der bei der Einreise nicht älter als 72 Stunden sein darf. Die Testpflicht gilt auch für Genesene.

Die Pflicht zum Ausfüllen des Gesundheitsfragebogens bleibt bestehen.

Datenstand 23.03.2022

Großbritannien: alle Reise-Restriktionen aufgehoben


Im Vereinigten Königreich von Großbritannien und Nordirland wurden zum 18.03.2022 alle Reise-Restriktionen im Zusammenhang mit COVID aufgehoben.

Die Infos der Britischen Regierung sind unter https://www.gov.uk/government/news/all-covid-19-travel-restrictions-removed-in-the-uk zu finden.

Damit sind für alle Reisenden unabhängig vom Impfstatus die Test- und Anmeldepflichten entfallen.


Datenstand 21.03.2022

Einreise auf die Seychellen erleichtert


Auch die Seychellen erleichtern die Einreise für vollständig immunisierte Gäste – seit dem 15. März müssen diese keinen negativen Test mehr vorlegen.

Erwachsene gelten allerdings nur dann als voll immunisiert, wenn Sie eine Boosterdosis nach (spätestens) sechs Monate erhalten haben. Für Jugendliche von 12 bis unter 18 sind zwei Dosen ausreichend.

Auch Genesene, deren Infektion zwischen zwei und 12 Wochen zurückliegt und die über eine Genesenenbescheinigung verfügen, sind von dem Test vor der Einreise ausgenommen. Nähere Infos der Behörden finden Sie hier. ​


Datenstand 21.03.2022

Zypern: Weitere Lockerungen im Land


Zypern verzichtet bereits seit April auf die elektronische Anmeldung bei der Einreise. Jetzt wurden weitere Lockerungen im Land zum 15.5. beschlossen:

  • Der SafePass (Nachweis 3G-Pflicht) wird nur noch beim Zutritt zu Gesundheits- und Pflegeeinrichtungen benötigt.

  • Gleichzeitig entfällt die Maskenpflicht für Kinder unter 12 Jahren.

  • Für die Einreise nach Zypern bleibt nach wie vor ein 3G-Nachweis erforderlich.

Datenstand 14.04.2022

Dank neuer Kriterien: aktuell keine Hochrisikogebiete mehr


Tolle Neuigkeiten für Ihre Reise: Mit Inkrafttreten der Dritten Verordnung zur Änderung der Corona-Einreiseverordnung am 3. März 2022 gelten neue Kriterien zur Einstufung von Hochrisikogebieten und somit aktuell keine Länder mehr als Hochrisikogebiete. Damit wird auch die Wiedereinreise nach Deutschland erleichtert.

Hintergrund:

Mit verbreitetem Auftreten der Omikron-Variante zeigt sich laut RKI, dass die Fähigkeit dieser Variante, eine bedrohliche Erkrankung hervorzurufen, im Vergleich zu den vorherigen vorherrschenden Varianten weniger schwerwiegend ist.

Neue Kriterien:

"Die Einstufung als Hochrisikogebiet erfolgt daher nur noch für solche Gebiete, in denen eine hohe Inzidenz in Bezug auf die Verbreitung von Varianten mit im Vergleich zur Omikron-Variante höheren Virulenz, also krankmachenden Eigenschaften besteht. Es erfolgt somit keine Ausweisung mehr von Hochrisikogebieten aufgrund der Verbreitung der Omikron-Variante.”, so die Kriterien des RKI.

Die Einstufung von Risikogebieten kann sich jedoch weiterhin kurzfristig ändern. Bitte überprüfen Sie auf Ihrer Reise daher stets, ob die Länder, in denen Sie sich in den letzten zehn Tagen vor der Einreise nach Deutschland aufgehalten haben, als Risikogebiete eingestuft sind.


Datenstand 03.03.2022

NEU: interaktive Übersicht - alle Einreisebestimmungen weltweit


An dieser Stelle versorgen wir Sie regelmäßig mit den wichtigsten Corona-Updates zu den beliebtesten Urlaubsländern. Damit möchten wir Ihnen helfen, angesichts der dynamischen Lage den Überblick zu behalten.

Um Sie ab jetzt noch umfassender und zudem tagesaktuell zu informieren, werden wir unsere Informationen ab jetzt durch eine interaktive Übersicht ergänzen:

https://www.dertour.de/ibecontent/faq/corona-impfung-reisen#impfuebersicht

Unter diesem Link finden Sie alle Bedingungen, die für geimpfte, genesene oder getestete Urlauber bei Einreise und vor Ort sowie bei der Rückreise nach Deutschland gelten – weltweit.

Wir hoffen, Ihnen die Urlaubsplanung damit zu erleichtern und wünschen Ihnen viel Spaß beim Durchklicken!

RKI-Updates

Hier bündeln wir für Sie die wöchentlichen Meldungen des Robert-Koch-Instituts zur Ausweisung internationaler Risikogebiete. Seit dem 03.03.2022 gelten keine Regionen mehr als Hochrisiko- oder Virusvariantengebiete.

RKI-Updates vom 03.03.2022


Mit Inkrafttreten der „Dritten Änderungsverordnung der Coronavirus-Einreiseverordnung“ am 03.03.2022 gelten keine Staaten/Regionen mehr als Hochrisikogebiete.


Aus der Liste der Hochrisikogebiete gestrichen werden:

  • Ägypten
  • Armenien
  • Aserbaidschan
  • Bahrain
  • Barbados
  • Belarus
  • Bhutan
  • Brasilien
  • Chile
  • Costa Rica
  • Dänemark inklusive der Färöer und Grönland
  • Die Arabische Republik Libyen
  • Die Arabische Republik Syrien
  • Die Malediven
  • Die Mongolei
  • Die Niederlande
  • Die Palästinensischen Gebiete
  • Die Russische Föderation
  • Die Salomonen
  • Die Schweiz
  • Die Tschechische Republik
  • Die Türkei
  • Dominica
  • Estland
  • Finnland
  • Frankreich – Festland und die französischen Übersee-Departements Réunion, Neukaledonien, Martinique
  • Georgien
  • Griechenland
  • Guatemala
  • Haiti
  • Iran
  • Island
  • Israel
  • Japan
  • Jemen
  • Jordanien
  • Korea (Demokratische Volksrepublik)
  • Kuwait
  • Lettland
  • Libanon
  • Liechtenstein
  • Litauen
  • Mexiko
  • Monaco
  • Norwegen
  • Oman
  • Österreich inklusive der Gemeinden Mittelberg und Jungholz und dem Rißtal im Gemeindegebiet von Vomp und Eben am Achensee
  • Palau
  • Papua-Neuguinea
  • Paraguay
  • Portugal inkl. der Azoren und Madeira
  • Rumänien
  • Singapur
  • Slowakei
  • Slowenien
  • Tadschikistan
  • Trinidad und Tobago
  • Turkmenistan
  • Uruguay
  • Venezuela, Bolivarische Republik
  • Vietnam
  • Zypern
Als Hochrisikogebiete werden neu eingestuft:
  • keine

Aus der Liste der Virusvariantengebiete gestrichen werden:
  • keine

Als Virusvariantengebiete werden neu eingestuft:
  • keine

Die Updates treten am 03.03.2022 in Kraft. Das Auswärtige Amt wird seine Sicherheitshinweise entsprechend anpassen.

Datenstand 03.03.2022
RKI-Updates vom 25.02.2022


Aus der Liste der Hochrisikogebiete gestrichen werden:

  • Albanien

  • Antigua und Barbuda

  • Argentinien

  • Australien

  • Bangladesch

  • Belgien

  • Belize

  • Der Plurinationale Staat Bolivien

  • Bosnien und Herzegowina

  • Bulgarien

  • Ecuador

  • Frankreich – das französische Übersee-Departement Guadeloupe – die Gebietskörperschaften St. Barthélemy und St. Martin

  • Grenada

  • Guyana

  • Irak

  • Italien

  • Kolumbien

  • Kosovo

  • Kroatien

  • Luxemburg

  • Madagaskar

  • Montenegro

  • Die Niederlande – die überseeischen Teile des Königreichs der Niederlande Aruba, Bonaire, Curaçao, Saba, St. Eustatius und St. Martin

  • Nordmazedonien

  • Panama

  • Peru

  • Die Philippinen

  • Polen

  • Die Republik Moldau

  • St. Lucia

  • San Marino

  • Schweden

  • Serbien

  • Die Seychellen

  • Suriname

  • Die Ukraine

  • Ungarn

Als Hochrisikogebiete werden neu eingestuft:
  • keine

Aus der Liste der Virusvariantengebiete gestrichen werden:
  • keine

Als Virusvariantengebiete werden neu eingestuft:
  • keine

Die Updates treten am 27.02.2022 in Kraft. Das Auswärtige Amt wird seine Sicherheitshinweise entsprechend anpassen.

Datenstand 25.02.2022
RKI-Updates vom 18.02.2022


Aus der Liste der Hochrisikogebiete gestrichen werden:

  • Afghanistan

  • Algerien

  • Andorra

  • Fidschi

  • Frankreich - die französischen Übersee-Departements Französisch-Guayana, Mayotte und die Gebietskörperschaft St. Pierre und Miquelon

  • Indien

  • Irland

  • Kasachstan

  • Katar

  • Die Demokratische Volksrepublik Laos

  • Marokko

  • Nepal

  • Pakistan

  • Saudi-Arabien

  • Spanien inkl. der Balearen und Kanarischen Inseln

  • Tunesien

  • Usbekistan

  • Die Vereinigten Arabischen Emirate

  • Das Vereinigte Königreich Großbritannien und Nordirland inkl. der Isle of Man sowie aller Kanalinseln und aller britischen Überseegebiete

  • Die Vereinigten Staaten von Amerika

Als Hochrisikogebiete werden neu eingestuft:
  • keine

Aus der Liste der Virusvariantengebiete gestrichen werden:
  • keine

Als Virusvariantengebiete werden neu eingestuft:
  • keine

Die Updates treten am 20.02.2022 in Kraft. Das Auswärtige Amt wird seine Sicherheitshinweise entsprechend anpassen.

Datenstand 18.02.2022

Allgemeine Corona-Updates

Hier finden Sie allgemeine Informationen und Wissenswertes zum Thema Reisen während Corona.

Lockerung im Flugverkehr
Ab Montag dem 16.5., kann nach einer aktuellen EASA Empfehlung auf das Tragen von Masken an Flughäfen und in Flugzeugen verzichtet werden. Nationalen Regeln gehen vor - so gilt in Deutschland nach wie vor die Maskenpflicht in Flugzeugen - danach richten sich die in Deutschland ansässigen Airlines.
Auch ohne Pflicht wird das Tragen von Masken trotzdem empfohlen.


Datenstand 12.05.2022

Corona-Maßnahmen in Deutschland: Basischutz nach dem 2. April

Bestehen bleibt der sogenannte Basisschutz, der auf den Schutz gefährdeter Gruppen abzielt und eine Maskenpflicht in öffentlichen Verkehrsmitteln sowie in Arztpraxen und Einrichtungen mit gefährdeten Menschen umfasst. In Krankenhäusern, Pflegeheimen, Schulen und Kitas gilt zudem eine Testpflicht.

Entfallen sind unter anderem die Pflicht zur Vorlage von 2- und 3G-Nachweisen in Gastronomie- und Kultureinrichtungen sowie vielerorts die Verpflichtung zum Tragen einer medizinischen Maske in Innenräumen.


Die Länder können jedoch je nach pandemischer Lage weitere Beschränkungen für Hotspots beschließen. Dabei handelt es sich um Gebiete, in denen "die konkrete Gefahr einer sich dynamisch ausbreitenden Infektionslage besteht". Diese ist auch erfüllt, wenn Inzidenzen stark ansteigen oder eine Überlastung der Krankenhäuser droht.

Ausführliche Informationen finden Sie beim Bundesgesundheitsministerium.

Datenstand 08.04.2022

Änderung der Corona-Einreiseverordnung – Updates und Erleichterungen


Am 03.03.2022 ist die „Dritte Änderungsverordnung der Coronavirus-Einreiseverordnung“ in Kraft getreten. Diese bringt unter anderem Erleichterungen bei der Einreise und neue Kriterien zur Einstufung von Hochrisikogebieten mit sich.

Geändert haben sich Regelungen in folgenden Bereichen:

  • Genesenennachweis
  • Impfnachweis
  • Veränderte Definition von Hochrisikogebieten
  • Kinder unter 12 Jahren: Erleichterungen im Rahmen der Quarantänepflicht, der Nachweispflicht sowie im Rahmen der Beförderung

Details finden Sie beim Bundesgesundheitsministerium sowie weiter oben auf dieser Seite.

Datenstand 03.03.2022

Verkürzte Dauer des Genesenenstatus
Mit Wirkung zum 15.01.2022 wurde die Dauer des Genesenenstatus in Deutschland von sechs Monaten auf 90 Tage reduziert. Seitdem gelten somit nur noch Personen als genesen, deren positiver Test maximal 90 Tage zurückliegt.

Das RKI begründet diese Entscheidung damit, dass “die bisherige wissenschaftliche Evidenz darauf hindeutet, dass Ungeimpfte nach einer durchgemachten Infektion einen im Vergleich zur Deltavariante herabgesetzten und zeitlich noch stärker begrenzten Schutz vor einer erneuten Infektion mit der Omikronvariante haben.”

Diese Vorgaben werden regelmäßig überprüft und können sich gemäß Stand der Wissenschaft ändern.


Datenstand 21.01.2022

Ausfüllhilfen für Einreiseformulare

So meistern Sie die digitalen Formulare bei der Einreise

Für die Einreise in viele Urlaubsländer sind derzeit Anmeldeformulare nötig – sogenannte Passenger Locator Forms (PLF). Haben Sie sich innerhalb der letzten 10 Tage vor der Einreise nach Deutschland in einem Hochrisikogebiet oder Virusvariantengebiet aufgehalten, müssen Sie sich vor der Rückreise ebenfalls über ein solches Formular registrieren (Digitale Einreiseanmeldung). Damit das Ausfüllen wie von selbst geht, finden Sie im Folgenden Ausfüllhilfen für verschiedene Länder.

Ausfüllhilfe für die digitale Einreiseanmeldung
Deutschland


Bei der Einreise aus einem Hochrisikogebiet oder Virusvariantengebiet nach Deutschland müssen Sie ein Anmeldeformular ausfüllen. Den Link zum Formular sowie eine Ausfüllhilfe finden Sie im Folgenden:

Link zum Anmeldeformular:
https://www.einreiseanmeldung.de/

Ausfüllhilfe zum Download:
Jetzt herunterladen

Ausfüllhilfe für die digitale Einreiseanmeldung
Spanien


Bei der Einreise nach Spanien müssen nicht geimpfte oder genesene Reisende ein Anmeldeformular ausfüllen. Den Link zum Formular sowie eine Ausfüllhilfe finden Sie im Folgenden:

Link zum Anmeldeformular:
https://spth.gob.es/

Ausfüllhilfe zum Download:
Jetzt herunterladen

Ausfüllhilfe für die digitale Einreiseanmeldung
Tansania und Sansibar


Bei der Einreise nach Tansania müssen Sie ein Anmeldeformular ausfüllen. Den Link zum Formular sowie eine Ausfüllhilfe finden Sie im Folgenden:

Link zum Anmeldeformular für Tansania:
https://afyamsafiri.moh.go.tz/#/home

Link zum Anmeldeformular für Sansibar:

Für Sansibar gilt ein separates Anmeldeformular. Den Link finden Sie hier:

https://healthtravelznz.mohz.go.tz/

Ausfüllhilfe zum Download:
Jetzt herunterladen

Sicher in den Urlaub mit DER Touristik

Unsere Maßnahmen für Ihre Sicherheit

Damit Sie sorgenfrei von Ihrem Urlaub träumen können, bieten wir Ihnen die nötige Sicherheit und Flexibilität. Mit unseren Flex-Optionen können Sie Ihre Reise bis 5 bzw. 14 Tage vor Reisebeginn kostenlos umbuchen oder stornieren. Vor Ort sorgen ausgefeilte Hygiene- und Sicherheitskonzepte für eine entspannte Zeit und selbst im Falle einer Corona-Infektion sind Sie dank des Sicher-Super-Sorglos-Pakets auf allen Flugpauschalreisen abgesichert.

Unsere Maßnahmen für sicheres Reisen
Flexibel umbuchen und stornieren dank Flex-Optionen
Sicher-Super-Sorglos-Paket mit Absicherung im Corona-Fall
3-Phasen-Konzept und umfassende Maßnahmen für Ihre Sicherheit in allen Partnerhotels
Ein Unternehmen der REWE-Group - für Ihre Sicherheit

„Reisen ist sicher möglich. Ich konnte mich selbst davon überzeugen, wie gewissenhaft unsere Partner in den Urlaubsländern Hygienemaßnahmen und -konzepte umsetzen, um Ihnen und Ihren Liebsten einen sorgenfreien Urlaub zu ermöglichen.
Und wir als DER Touristik tun mit Aktionen wie unseren Flex-Optionen oder dem Sicher-Super-Sorglos-Paket alles, damit Sie sowohl vor als auch in Ihrem Urlaub stets abgesichert sind.“


Dr. Ingo Burmester,
CEO DER Touristik Central Europe

Zeit zum Träumen

Wohin geht die nächste Reise?

Endlich wieder Urlaub – und dank unserer Maßnahmen sind Sie dabei stets auf der sicheren Seite! Wohin geht Ihre erste Reise nach der Pandemie? Lassen Sie sich inspirieren...

Weitere Themen zu Corona & Reisen

DERTOUR Services

DERTOUR Newsletter

Angebote, Tipps & Inspirationen für Ihre nächste Reise erhalten!

Habt ihr Fragen?

Unser DERTOUR Service Team hilft euch jederzeit bei eurer Reisebuchung oder bei Fragen rund um eure über die Website oder telefonisch getätigte Buchung.

Zur Kontaktinformationsseite

Sind Sie sich nicht sicher, ob Sie Ihre Reise mit DERTOUR über ein Reisebüro oder weitere Online-Anbieter gebucht haben?

Dann erhalten Sie hier mehr Informationen dazu