Sant Pere Beach in der Bucht von Alcúdia

Alcúdia: Strand, Kulinarik und Must-sees

Mallorcas Norden gehört auf Ihre Bucket-List!

Bereit für tolle Must-sees in Mallorcas Norden? Dann auf nach Alcúdia. Denn die Umgebung ist wie eine gut gefüllte Schatztruhe, in der Sie immer wieder neue Strände wie den Playa Es Coll Baix, Sehenswürdigkeiten und Unternehmungen finden, um Ihre Reise abwechslungsreich zu gestalten. In der Bucht von Alcúdia, die sich über 17 Kilometer an der Nordküste entlangzieht, reihen sich einige Alcúdias Strand-Perlen aneinander. Durch das meist seicht abfallende Wasser und den mäßigen Wellengang fühlen sich dort auch Familien gut aufgehoben. Los geht’s, hier kommen die neuen Inspirationen für Ihre Bucket-List!

1

Playa d‘Alcúdia

Sport und Spaß für Aktive am Alcúdia-Strand

Wissen Sie, woran man besonders saubere und umweltfreundliche Strände erkennt? An der Blauen Flagge, die beispielsweise am Playa d’Alcúdia Strandbesuchern entgegenweht. Der knapp 3,5 Kilometer lange Sandstrand, den Sie von Alcúdia aus nach einem 20-minütigen Fußmarsch erreichen, gilt als sehr familienfreundlich: Er wird wie einige andere Mallorca-Strände von Rettungsschwimmern bewacht, ist für Kinderwägen zugänglich und Ihre Kleinen können in einem separaten Bereich spielen. Wer Mallorca mit Kindern bereist, ist an diesem Strand gut aufgehoben. Entlang des Strandes verläuft eine schöne Promenade mit Geschäften und Cafés – perfekt, um eine kleine Siesta einzulegen. Wer Hunger hat, stärkt sich im Restaurant La Terraza, das direkt am Wasser liegt, oder in einer der Strandbars, den sogenannten Chiringuitos. Freizeitsportler haben am Alcúdia-Strand die Wahl zwischen zahlreichen Wassersportaktivitäten: Kayaken, SUP, Tretbootfahren, Windsurfen, Paragliding oder Bootsausflüge – hier findet sich alles, was das Sportlerherz begehrt. Außerdem sind Volleyballnetze am Strand aufgespannt, an denen jeder ein paar Bälle schmettern kann. Spiel, Satz, Sieg und Strandvergnügen, am Alcúdia-Strand ist alles möglich, um Ihren Alcúdia-Urlaub unvergesslich zu machen.

Sightseeing und Beachhopping

Von einem Traumstrand zum nächsten? Kein Problem. Diese Strandperlen gibt es auf Mallorca auch noch zu entdecken:

2

Alcúdias Altstadt

Besichtigungstour für Geschichtsinteressierte und Städtebummler

Die Altstadt Alcúdias ist wie geschaffen für einen kleinen Städtetrip während Ihres Can-Picafort-Urlaubs: Flanieren, Sehenswürdigkeiten bestaunen oder auf den Spuren der Vergangenheit wandeln – der Ort bietet genug Abwechslung für einen unvergesslichen Ausflug. Wer den berühmtesten Markt der Insel erleben und sich mit Souvenirs, mallorquinischen Produkten und frischem Obst und Gemüse eindecken möchte, sollte Alcúdia an einem Dienstag oder Donnerstag besuchen – dann ist Markttag. Wenn Sie zwischen Shopping und Stadtbummel der Hunger packt, probieren Sie doch einmal Arroz Brut. Das würzige Reisgericht mit Fleisch ist typisch mallorquinisch und wird in fast jedem der Restaurants angeboten. Zwischen den kleinen, verschlungenen Gassen finden Sie auch immer wieder historische Gebäude wie die Kirche St. Jaime aus dem 13. Jahrhundert oder das Stadttor aus der Zeit der Römer. Die Stadtmauer, die ganz Alcúdia umschließt, stammt auch aus dieser Zeit und kann sowohl entlang der Innen- als auch der Außenseite umrundet werden.

Pollentia, eine historische Sehenswürdigkeit

Die römischen Ruinen der Stadt Pollentia liegen nur sechs Gehminuten entfernt von Alcúdia. Wer in die römische Vergangenheit eintauchen möchte, besucht die archäologische Ausgrabungsstätte und das erhalten gebliebene Amphitheater.

3

Playa Es Coll Baix

Das Stranderlebnis für Naturliebhaber und Aktive

Einsam, unberührt und ganz natürlich – so lässt sich Alcúdias Strand Playa Es Coll Baix auf der Halbinsel Victoria am besten beschreiben. Und wie es sich für so ein Naturidyll gehört, ist er auch recht versteckt abseits des Trubels gelegen. Wer gut zu Fuß ist, erreicht den Playa Es Coll Baix nach einer halbstündigen Wanderung von Alcúdia aus: Ein 2,6 Kilometer langer Weg führt Sie direkt dorthin und gibt ab dem Refugio des Coll Baix immer wieder den Blick frei auf die atemberaubende Steilküste. Zum Ende hin wird der Weg recht schmal und steil, sodass die letzten Meter sogar geklettert werden müssen. Aber keine Angst: Sie brauchen kein Profi zu sein. Alternativ kann der Strand vom Port d’ Alcúdia aus per Glasbodenboot erreicht werden – allerding werden Sie die letzten Meter durch das türkisblaue Meer schwimmen. Am Playa Es Coll Baix gibt es übrigens keine Restaurants oder Wassersportaktivitäten. Daher eignet er sich perfekt für ein ruhiges Picknick oder zum Entspannen.

Kurz innehalten und die Aussicht genießen

Der Weg ist das Ziel: Auf Ihrer kurzen Wanderung zum Playa Es Coll Baix kommen Sie am Aussichtspunkt Mirador de Penya des Migdia vorbei. Schnell die Kamera zücken oder den Moment zelebrieren? Ihre Wahl.

4

Mal Pas

Kleine Strandjuwelen für Ruhesuchende

Etwa zwei Kilometer nordöstlich von Alcúdia erwartet Sie das kleine Örtchen Mal Pas, dem Sie aufgrund seiner schönen Lage und der hübschen Buchten unbedingt einen Besuch abstatten sollten. Aber wenn Sie schon einmal da sind, besichtigen Sie auch den Yachthafen Puerto Cocodrilo. Er liegt gut geschützt in einer Bucht und zählt zu den mondänsten Yachthafen der Insel. Einfach mal entlangflanieren und die Megayachten bewundern – das hat doch was, oder? Aber jetzt heißt es ab an den Strand: Von der ruhigen Bucht Sant Pere aus haben Sie einen tollen Blick auf Cap Formentor mit dem Cap-Formentor-Strand und die Bucht von Pollença. Der Sand ist hier ganz fein und strahlend weiß und das Wasser kristallklar. Der zweite Strand heißt Sant Joan und liegt unterhalb von Mal Pas. Er ist gerade einmal 12 Meter breit und 150 Meter lang und verfügt über keine Infrastruktur. Aber vielleicht ist er auch gerade deshalb bei Ruhesuchenden, die in der Nähe von Alcúdia einen Strand suchen, so beliebt.

Kunst und Genuss: unser Restaurant-Tipp

Das Sin Embargo in Mal Pas ist Restaurant und Kunstgalerie in einem. Machen Sie es sich auf der Chill-out-Terrasse oder der überdachten Dinnerterrasse gemütlich – die Lage direkt gegenüber der kleinen Marina ist ideal, um den Blick schweifen zu lassen.

5

Landgut Es Guinyent

Besuch einer Olivenfarm für Naturliebhaber und Genießer

Die Umgebung von Alcúdia hat mehr als schöne Strände, unter anderem den Cap Formentor-Strand, zu bieten. Wer dem Geheimnis des Olivenöls auf die Spur kommen möchte, sollte einmal die Olivenfarm Es Guinyent besuchen, die sich kurz hinter Alcúdia nahe des Tramuntana-Gebirges befindet. Es ist die perfekte Lage für den Olivenanbau. Da hier stets eine leichte Brise vom Meer herüber weht, kühlen die Bäume ab, was einer ertragreichen Ernte zugutekommt. Das Landgut blickt auf eine lange Tradition zurück: Es entstand bereits im Jahr 1232. Heute baut der Familienbetrieb die Oliven-Sorten Arbequina, Picual, Hojiblanca, Frantoio, Koroneiki und Picuda an, aus denen Olivenöle höchster Qualität gewonnen werden. Im hauseigenen Shop können Sie diese probieren und als besonderes Mitbringsel erstehen. Oder Sie nehmen an einer Führung über das Anwesen teil und erfahren mehr über die umweltschonende Produktion dieser Olivenfarm.

DER Soundtrack für Ihre Tour

Strandfeeling für die Ohren

Abwechslungsreich und immer wieder überraschend – unsere Playlist ist wie ein Ausflug zum Alcúdia-Strand und den umliegenden Hotspots im Norden der Insel.

Drehen Sie die Musik auf, lassen Sie sich von Mallorcas wohltuender Sonne verwöhnen und erkunden Sie ein Must-see nach dem anderen.

Entdecken Sie die Regionen Mallorcas

DERTOUR Services

DERTOUR Newsletter

Angebote, Tipps & Inspirationen für Ihre nächste Reise erhalten!

Habt ihr Fragen?

Unser DERTOUR Service Team hilft euch jederzeit bei eurer Reisebuchung oder bei Fragen rund um eure über die Website oder telefonisch getätigte Buchung.

Zur Kontaktinformationsseite

Sind Sie sich nicht sicher, ob Sie Ihre Reise mit DERTOUR über ein Reisebüro oder weitere Online-Anbieter gebucht haben?

Dann erhalten Sie hier mehr Informationen dazu