Bild

Eure Bucket List für Reisen 2021

Tipps und Ziele für die Top-Spots der DERTOUR-Community

Ihr wollt nach einem schwierigen Jahr 2020 endlich wieder die Welt entdecken? Geht uns genauso! In diesem Jahr ist das Fernweh besonders groß. Darum haben wir euch, unsere Community, nach den Top-Reisezielen 2021 gefragt – und ihr habt fleißig abgestimmt! Herausgekommen ist die Bucket List der DERTOUR-Instagram-Community mit zwölf einzigartigen Destinationen, die euch sicherlich von der nächsten Reise träumen lassen!

1

Bucket-List-Highlight Seychellen

Bilderbuchstrände am Indischen Ozean

Vor der Ostküste Afrikas bilden 115 Inseln die Seychellen – eine Inselgruppe, die wie für einen Traumurlaub geschaffen ist. Strände mit feinstem weißem Sand, strahlend blaues Wasser, Korallenriffe, Felsen und Regenwälder: Hier kommt jeder Reise-Typ auf seine Kosten. Ob am Strand, beim Schnorcheln und Tauchen oder bei einer Wanderung – nutzt die vielfältigen Möglichkeiten, die Seychellen auf unterschiedlichste Weise zu erkunden.

Genießt nach eurer Ankunft die Gastfreundschaft der Seychellois und verbringt einen Tag an einem der zahlreichen Strände, zum Beispiel am Anse Source d‘Argent auf La Digue – die einmalige Kulisse mit weißem Sand und imposanten Granitfelsen wird euch begeistern.

Auch die Natur der Seychellen ist abwechslungsreich und bietet euch viele schöne Fotomotive. Wie wäre es mit einer Entdeckungstour auf Praslin, der zweitgrößten Insel der Seychellen? Hier lockt neben den traumhaften Küsten- und Strandabschnitten der Urwald, in dem ihr neben Reptilien wie dem Seychellenbaumfrosch auch zahlreiche Papageien- und andere Vogelarten, beispielsweise den Toc-Toc, beobachten könnt.

Außerdem wächst hier die Coco de Mer, auch Seychellenpalme genannt. Diese Palme trägt die mit rund 20 Kilogramm schwersten Kokosnüsse der Welt – ein echtes Wahrzeichen der Insel. Mehr Urlaubs-Tipps für die Seychellen findet ihr in unserem Reisemagazin.

2

Bucket-List-Evergreen Malediven

Traumurlaub im tropischen Paradies

Die Malediven symbolisieren wie kaum eine andere Inselgruppe die Sehnsucht nach Südseeromantik. 1.196 Inseln im Indischen Ozean zählen zum Archipel der Malediven, mehr als 150 davon locken Jahr für Jahr Urlauber aus aller Welt mit luxuriösen Unterkünften in eine traumhafte Welt. Lange Stege führen über türkisblaues, klares Wasser zu Bungalows mitten im Ozean.

Sonnt euch unter Palmen an schneeweißen Stränden, während ihr – mit einer frisch aufgeschlagenen Kokosnuss in der Hand – auf die Weiten des Indischen Ozeans schaut. Die Schönheit der Malediven wird euch beeindrucken! Ein besonderer Tipp für euren Urlaub in der Südsee: Nutzt eure Reise für einen Tauch- oder Schnorchel-Ausflug. Die Inselromantik setzt sich unter Wasser fort!

Ein unvergessliches Highlight auf den Malediven stellt außerdem das Meeresleuchten dar, das ihr mit etwas Glück in den Abendstunden vom Strand aus beobachten könnt. Leuchtendes Phytoplankton taucht das Meer in ein zauberhaftes Licht. Besonders die Inseln Vaadhoo, Mudhdhoo und Rangali sind für dieses einmalige Naturschauspiel bekannt – zwischen Juli und Februar habt ihr die besten Chancen, am Strand in erster Reihe dabei zu sein.

Die beste Travel-Community?

 
Die haben eindeutig wir! Wenn ihr uns noch nicht auf Instagram folgt, solltet ihr das ganz schnell nachholen!
 
@dertour_de und los geht's!

Kulinarisches auf den Malediven genießen

Kulhimas ist scharf gewürzter Fisch

Kulhimas

„Scharfer Fisch“

Wenn ihr gerne mit Gewürzen experimentiert, wird euch Kulhimas gefallen! Dazu wird Thunfisch in Chilipulver, Curry, Tomatenpaste, Kreuzkümmel, Salz, Pfeffer, Zwiebeln und Knoblauch gebraten – ein exotischer Genuss.

Mas Huni, ein Gericht der maledivischen Küche

Mas Huni

Ein schmackhafter Brei zum Frühstück

Auf den Malediven darf es gerne auch Fisch zum Frühstück sein. Für Mas Huni wird Thunfisch kleingehackt und mit dem Fleisch der Kokosnuss, Zwiebeln und Chili vermengt. Dazu werden meist Fladenbrot und Tee gereicht.

Roshi auf dem Teller

Roshi

Fladenbrot aus der Pfanne

Zu Mas Huni wird auf den Malediven traditionell Roshi gereicht – ein leckeres Fladenbrot aus der Pfanne. Kokosöl sorgt hier für den nötigen Pepp im Teig, ehe der Fladen in der Pfanne gebacken wird.

Tandoori ist auch in der indischen Küche bekannt

Tandoori fried chicken

Frittiertes Hühnchen

Das marinierte und anschließend frittierte Hühnchen vereint Aromen zwischen süß, rauchig, pikant, bitter, scharf und sauer. Serviert wird das Gericht mit maledivischen Teigfladen (Riha-Folhi), Zwiebeln, Limette und Tomaten-Joghurt-Sauce.

Frittierte Banane zum Nachtisch

Dhonkeyo Kajuru

Frittierte Banane

Auch süße Gaumen werden auf den Malediven bedient, so wie bei dieser typischen Nachspeise. Dafür werden Bananenstückchen in einem Teigmantel aus Kokosnuss frittiert. Ein echter Genuss!

3

Bucket-List-Exot Dubai

Die Wüstenstadt verbindet Tradition und Moderne

Auch die Wüstenmetropole Dubai darf unter den Top-Reisezielen für 2021 nicht fehlen! Innerhalb kürzester Zeit wurde hier ein Urlaubsparadies mitten in der Wüste errichtet, das jeden Reisetypen anspricht. Ob Strandurlaub, eine Kameltour durch malerische Oasen, Sightseeing in der Stadt oder Skifahren im Indoor-Winterwunderland: In Dubai erwarten euch Freizeitangebote der Superlative.

Die Stadt in den Vereinigten Arabischen Emiraten vereint orientalische Traditionen mit westlicher Moderne – und überrascht unter anderem mit traditionellen Märkten direkt neben futuristischen Bauwerken. Das alte Dubai symbolisiert zum Beispiel der Gewürzmarkt in der Altstadt, der seit über 50 Jahren an Ort und Stelle besteht. Lasst euch von den farbenfrohen Gewürzen und den geruchsintensiven Aromen verzaubern – ein Highlight für alle Sinne!

Extravaganz hat sich dagegen in der Stadt durchgesetzt: Der Burj Khalifa, die künstlich angelegte Palmeninsel Palm Jumeirah und die Wolkenkratzer und imposanten Shopping Malls bestimmen das Bild des modernen Dubais. Daneben überzeugt die Region mit ihrer Natur: Traumhafte Sandstrände, malerische Unterwasserwelten und grüne Parkanlagen mitten in der Stadt sorgen für einen Kontrast zur Skyline. Entdeckt die Möglichkeiten, die die Wüsten und natürlichen Oasen bieten, und lernt dabei das ursprüngliche Dubai kennen – vielleicht in Form einer motorisierten Wüstensafari?

Die aktuelle Corona-Lage 2021: Weiterhin dynamisch (Datenstand: 19.02.2021)

Das RKI aktualisiert laufend seinen Lagebericht zur Corona-Situation in Deutschland und weltweit. Hier erfahrt ihr auch, für welche Länder aktuell eine Reisewarnung gilt. Die rasche Zulassung von Corona-Impfstoffen stimmt uns allerdings zuversichtlich, dass in diesem Jahr wieder mehr Reisen möglich sein werden als im Jahr zuvor.

Bei uns seid ihr für den Fall der Fälle gegen alle Eventualitäten abgesichert: Dank kostenfreier Sonderstornierungs- und Umbuchungsregelungen bei Buchung bis Ende Februar bleibt ihr flexibel, wenn sich an der Situation in eurem Urlaubsland kurzfristig etwas ändern sollte. Vor Ort hilft außerdem unser erweitertes Sicher-Super-Sorglos-Paket – auch im Corona-Fall.

4

Bucket-List-Klassiker Australien

Ein Highlight für Natururlauber

Das berühmte Opera House in Sydney, das Great Barrier Reef vor der Küste Queenslands, Koalas und Kängurus, weite Landschaften und grenzenlose Strände – Australien lockt nicht nur mit kulturellen Sehenswürdigkeiten, sondern auch mit einer atemberaubenden Natur. Down Under bedient mit seinen endlosen Küstenstreifen, dem dichten Regenwald und den Weiten des Meeres nahezu alle Wünsche von Natur- und Aktivurlaubern.

Das Land gehört zu den abwechslungsreichsten Kontinenten der Welt. Die Westküste Australiens ist gering besiedelt und als „wilde“, ursprüngliche Seite bekannt. Spektakuläre Naturlandschaften aus Eukalyptuswäldern, Gebirgsketten und tiefen Schluchten findet ihr beispielsweise im Gregory Nationalpark, dem zweitgrößten Nationalpark im Northern Territory.

Im Osten entdeckt ihr hingegen Metropolen wie Melbourne, Sydney oder Brisbane. Auch einige Natur-Highlights erwarten euch hier, etwa die Sandinsel Fraser Island oder der Crowdy Bay Nationalpark, in dem ihr Kängurus ganz nah kommen könnt. Wie ihr euch auch entscheidet: Euer Urlaub in Australien verspricht einmalige Eindrücke.

Ein besonderer Ausflugstipp ist der Blue Mountains Nationalpark in der Nähe von Sydney. Dichte Wälder, beeindruckende Landschaften, Wasserfälle und imposante Felsformationen wie die berühmten Three Sisters erwarten euch hier – genauso wie die Jenolan Caves, das älteste begehbare Kalkstein-Höhlensystem der Welt. faszinierende Höhlen werden euch hier zum Staunen bringen. Bei eurer Tour auf einem der Wanderwege trefft ihr mit ein wenig Glück auf Kängurus, Koalas oder Wallabys – und erlebt so auch die Artenvielfalt Australiens hautnah.

Natur-Highlights Australiens

Traumstrände auf Fraser Island

Fraser Island

Neben dem größten Korallenriff vor der Küste Australiens liegt die größte Sandinsel der Welt. Auf Fraser Island wandert ihr durch tiefen Regenwald, entspannt an türkisblauen Seen oder nehmt ein Sonnenbad direkt am Meer. Besonderer Höhepunkt: das Wrack des Luxusschiffes Maheno, das dort 1935 strandete.

Tauchen im Great Barrier Reef: Ein echtes Highlight!

Great Barrier Reef

Das größte Korallenriff der Welt besteht aus knapp 3.000 einzelnen Riffen und ist ein atemberaubendes Paradies für alle Tauch- und Schnorchel-Fans. Neben bunten Korallen schwimmt ihr an exotischen Meeresbewohnern wie Schildkröten oder Dugongs vorbei.

Three Sisters im Nationalpark Blue Mountains

Blue Mountains Nationalpark

Wahrzeichen des Nationalparks sind die Three Sisters, drei gigantische Felstürme, die aus der grünen Landschaft herausragen. Von der zugehörigen Aussichtsplattform genießt ihr einen einzigartigen Panoramablick auf die Blue Mountains und den idyllischen Nationalpark.

Ein Känguru auf der gleichnamigen Insel

Kangaroo Island

Auf der weitläufigen Kangaroo Island erlebt ihr die australische Artenvielfalt in ihrer ganzen Pracht. Bei Kingskote trefft ihr auf Pinguine und Pelikane, an der Seal Bay auf Seelöwen. Die wilde Natur und unberührten Strände machen die abgeschiedene Kangaroo Island zum Natur-Tresor.

Ayers Rock ist ein echtes Muss in Australien

Ayers Rock

Bei einem Roadtrip durch das Outback führt kein Weg an einem bekannten Wahrzeichen Australiens vorbei: dem Ayers Rock. Der knapp 350 Meter hohe Monolith thront über dem Uluru-Kata-Tjuta-Nationalpark mit seinen markanten roten Landschaften – ein Bild, das ihr sicherlich nicht so schnell vergesst. Auf dem zehn Kilometer langen „Uluru Base Walk“ umrundet ihr das UNESCO-Weltkulturerbe und habt einen einmaligen Blick auf den Ayers Rock und seine Umgebung.

5

Bucket-List-Klassiker Hawaii

Spektakuläre Natur beim Inselhopping im Pazifik

Waikiki-Beach, der Aloha Tower und die Manoa-Wasserfälle – das sind nur drei der bedeutendsten Sehenswürdigkeiten, die die Inselgruppe im Pazifik berühmt gemacht hat. Auf den acht bewohnten Inseln wandert ihr durch malerische Natur, entspannt an goldgelben Stränden oder genießt auf der Suche nach dem „echten“ Hawaii die Gastfreundschaft der Hawaiianer.

Dabei hat jede der Inseln ihre eigenen Attraktionen: Hawaii, die größte und namensgebende unter ihnen, beeindruckt durch sprudelnde Vulkane. Der Kilauea ist ständig aktiv und für ein spektakuläres Naturschauspiel verantwortlich: Ohne Pause spuckt der Vulkan Lava, die sich anschließend ihren Weg ins Meer bahnt. Dort kühlt die heiße Masse zischend und dampfend ab – in der Dämmerung bietet sich ein einmaliger Anblick.

Die Insel Oahu ist Heimat des Waikiki-Beach und Pearl Harbors – und für ihre ursprüngliche und vielfältige Natur bekannt. Die Westküste ist durch trockenes Klima geprägt und hat einen wüstenartigen Charakter, der Osten der Insel profitiert von mehr Niederschlag, was sich an der üppigen Vegetation zeigt.

Bei eurem Hawaii-Urlaub solltet ihr einen Ausflug in den Regenwald Oahus nahe Honolulu unternehmen – besonders Natur-, Pflanzen- und Tierfreunde kommen auf ihre Kosten: Wasserfälle oder Felsenterrassen sind nur einige der zahlreichen Besonderheiten. Oder ihr plant einen Abstecher zum Diamond Head Crater, einem riesigen Krater in unmittelbarer Nähe zum Waikiki-Beach. Am Kraterrand genießt ihr einen majestätischen Blick über den Strand und die Stadt Honolulu – und abends einen traumhaften Sonnenuntergang.

Die sechs Hauptinseln Hawaiis

Big Island

Hawaii

Big Island

Die Insel Hawaii ist nahezu doppelt so groß wie die anderen fünf Hauptinseln zusammen. So groß wie das Eiland selbst ist auch die Naturvielfalt: Vor allem die brodelnden Vulkane im Volcanoes Nationalpark und der pechschwarze Strand Punaluu Beach sind ein echtes Erlebnis.

Grüne Wiesen auf Kauai

Kauai

Die Garteninsel

Beim Kajaking, Schnorcheln oder Wandern in der Natur erlebt ihr die grüne Insel Kauai. Tropische Regenwälder, dichtbewachsene Täler und imposante Bergmassive prägen das Bild – einige Gebiete der Insel erreicht ihr nur über das Wasser oder den Luftweg.

Skyline von Honolulu auf Oahu

Oahu

Das Herz von Hawaii

Auf Oahu entdeckt ihr nicht nur Honolulu, die Hauptstadt Hawaiis, sondern auch die Wahrzeichen Pearl Harbor und Waikiki Beach. Die Insel steht für den Kontrast zwischen dem ursprünglichen und dem modernen Hawaii – die Wolkenkratzer direkt am Strand sind dafür ein Beispiel.

Grüne Küsten auf Molokai

Molokai

Die freundliche Insel

Auf Molokai erwarten euch die höchsten Meeresklippen weltweit und unberührte Natur. Der Großteil der Inselbewohner orientiert sich an der Lebensweise der Ureinwohner und pflegt einen umweltbewussten, ländlichen Lebensstil – dadurch konnte die Insel ihre Ursprünglichkeit bewahren.

Traumstrand von Lanai

Lanai

Die Insel der Widersprüche

Die kleinste bewohnte Insel Hawaiis ist auch fernab von malerischen Stränden eine Reise wert – hier trifft die Welt der Luxusresorts in direkter Meeresnähe auf den ursprünglichen und fast unberührten Teil der Insel im Landesinneren. Wenn ihr auf der Suche nach Ruhe und Abgeschiedenheit seid, werdet ihr euch hier wohlfühlen.

Palmen auf Maui

Maui

Die Insel der Traumstrände

50 Kilometer der Küstenlinie Mauis sind von Traumstränden geprägt. Ob weißer, schwarzer oder roter Sand – die Strände der Insel sind weltweit berühmt und einen Besuch wert. Auch Wassersport liegt hier im Trend: Auf Maui findet ihr zahlreiche Surf-Spots für Anfänger und Profis.

6

Bucket-List-Traum Kuba

Koloniale Altstädte und karibisches Flair

Im stilvollen Cadillac durch die Hauptstadt Havanna fahren, an zuckerweißen Stränden mit Blick auf den Golf von Mexiko entspannen oder auf Reisen durch die bewegte Vergangenheit Kubas gehen – der karibische Inselstaat schafft es mit guten Argumenten auf unsere Community-Bucket-List.

Bei einem Spaziergang über die sieben Kilometer lange Promenade El Malecón in Havanna spürt ihr das kubanische Lebensgefühl. In den Abendstunden versammeln sich hier die Einheimischen, um beim Plausch auf der Ufermauer den atemberaubenden Sonnenuntergang und einen kühlen Mojito zu genießen.

Oder ihr geht im Süden Kubas auf Entdeckungstour und taucht in das elysische Kolonialflair in Trinidad ein. Hier schlendert ihr vorbei an farbenfrohen historischen Bauten, erkundet im Valle de los Ingenios – dem Tal der Zuckermühlen – die früheren Zuckerplantagen oder wandert durch den Naturpark El Cubano, der mit seinem Wasserfall, saftig-grünen Wäldern und exotischen Tieren ein Erlebnis ist. Vielleicht entdeckt ihr den Pygmäenfrosch, den kleinsten Frosch der Welt, oder den Nationalvogel Tocororo?

7

Bucket-List-Inseln Kreta und Rhodos

Die griechischen Schönheiten

Für einen Traumurlaub müsst ihr nicht in die weite Ferne schweifen – auch in Europa warten Sehnsuchtsorte auf euch! Die griechischen Inseln Kreta und Rhodos haben es auf die Community-Bucket-List geschafft und sind Klassiker für erholsame Reisen ans Mittelmeer. Strahlend blaues, kristallklares Wasser, feinste Sandstrände, idyllische Buchten und mächtige Bergmassive sorgen für unvergleichliche Anblicke. Worauf wartet ihr also noch?

Auf Rhodos und Kreta müsst ihr nicht auf immer gleichen Pfaden wandeln. Begebt euch auf Entdeckungstour und lernt den kulturellen Hintergrund der Inseln kennen, beispielsweise mit einer Reise durch den Westen von Rhodos. Eine wunderschöne Strecke führt im Landesinneren über Eleousa und den mit mediterranen Kräutern bedeckten Berg Profitis Ilias, durch malerische Landschaften und vorbei an kleinen, von Feigen- und Olivenbäumen gesäumten Dörfern und dichten Wäldern.

Kreta besticht ebenfalls mit natürlicher Vielfalt abseits der bekannten Hotspots und Strände. Am besten entdeckt ihr die Natur bei einer Wanderung, beispielsweise durch die Kouraliotik-Schlucht. Sie hält sogar Höhlen und Wasserfälle für euch parat. Zum Abschluss der vierstündigen Wanderung werdet ihr mit Erholung in märchenhafter Umgebung belohnt – denn am Ende der Schlucht wartet der Traumstrand von Preveli. Noch mehr Tipps für die griechischen Inseln findet ihr in unserem Reisemagazin.

8

Bucket-List-Perle Santorini

Farbenfrohe Strände und kalkweiße Häuser

Santorini – allein der Name klingt nach großartigem Urlaub mit karibischem Flair! Die griechische Insel im Ägäischen Meer ist spektakulärer, als ihr es vielleicht vermutet. Die leuchtend-weißen Häuser inmitten einer Felsumgebung bieten bereits bei der Anreise ein beeindruckendes Bild. Blaue Kuppeln strahlen mit dem Meer um die Wette – Eindrücke, die ihr so schnell nicht vergesst.

Auf halber Strecke zwischen Athen und Kreta findet ihr auf Santorini unzählige Strände, an denen ihr die Seele baumeln lassen könnt. Ob am Red Beach, dessen Name auf eine rote Felswand am Strand zurückzuführen ist, oder aber dem romantischen Ammoudi Beach – Santorini bietet vielfältige Möglichkeiten für einen ausgiebigen Strand- und Badeurlaub.

Auch das Inselinnere, das weniger gut erschlossen ist, solltet ihr euch nicht entgehen lassen. Traditionelle Dörfer, Weinberge und ursprüngliche, ruhige Landschaften warten hier auf euren Besuch. Schlendert beispielsweise durch das charmante Dorf Pyrgos mit seinen schmalen Gassen und inseltypischen Häusern, ehe ihr bei einer Weinverkostung den heimischen Weißwein aus der Rebsorte Assyrtiko probiert – ein Genuss für Gaumen und Geist.

Fun-Fact
Wusstet ihr schon, dass ...

... der Gummersbach-Platz in Afandou, dem größten Dorf auf Rhodos, zu finden ist? Der Name erinnert an die Gastarbeiter aus Afandou, die einst in der deutschen Kleinstadt tätig waren.

Die schönsten Strände Santorinis

Kamari Beach

Kamari Beach

Der schöne Strand

Der Kiesstrand Kamari Beach erstreckt sich kilometerlang an der Ostküste Santorinis. Hier genießt ihr das strahlend blaue Meer auf der einen und die schöne Promenade auf der anderen Seite. Beim Sonnenbaden, Schnorcheln oder einem gemütlichen Lunch in einem der angrenzenden Restaurants: Auf Kamarai Beach lasst ihr es euch einfach gutgehen.

Red Beach

Red Beach

Der außergewöhnliche Strand

Türkisblaues Wasser vor einem feinen, rot-schwarz gefärbten Kiesstrand, im Hintergrund eine steile, hellrote Felswand: Das ist der Red Beach von Santorini. Eingebettet in die hohen, umliegenden Felsen ist dieser Strand schon wegen seiner intensiven Farben ein echtes Highlight.

Vlychada Beach

Vlychada Beach

Der lange Strand

Knapp einen Kilometer erstreckt sich der Vlychada Beach am südlichen Ende Santorinis – der dunkle Strand vor beeindruckenden Felsmassiven bietet eine einzigartige Kulisse. Da die Küste hier besonders flach ist, kannst du weit in das Ägäische Meer hineinlaufen und eine einzigartige Perspektive auf den Strand genießen.

Perissa Beach

Perissa Beach

Der schwarze Strand

Im Südosten der Insel, am Fuß des Mesa Vouno Mountain, erwartet euch der Perissa Beach. Der Strandabschnitt bildet mit seinem schwarzen Sand vor der massiven Bergkulisse einen eindrucksvollen Kontrast zum blauen Meer – hier genießt ihr euer Sonnenbad in einmaliger Umgebung.

White Beach

White Beach

Der natürliche Strand

Karibikfeeling im Ägäischen Meer – das bekommt ihr auf Santorini am White Beach. Wie auch beim Red und Black Beach verdankt der Strand einer riesigen Felswand seinen Namen: Der weiße Kieselstrand wirkt vor dem weißen Felshintergrund beinahe magisch.

9

Bucket-List-Nordlicht Island

Das Land aus Eis und Feuer

Vom Mittelmeer in den hohen Norden: Auch der Inselstaat Island hat es auf die Bucket List unserer Community geschafft – und das aus gutem Grund! Island wird auch Insel aus Feuer und Eis genannt – und die Elemente haben hier Wunderwerke der Natur geschaffen. Malerische Gletscherlagunen, gigantische Wasserfälle, blubbernde und dampfende Geysire sowie brodelnde Vulkane bestimmen die Landschaft. So wird euer Urlaub auf Island zu einem beeindruckenden Erlebnis!

Als Startpunkt eurer Reise eignet sich Reykjavik. Möchtet ihr neben der Naturschönheit auch etwas von der heimischen Kultur und den isländischen Sehenswürdigkeiten erleben, seid ihr hier genau richtig! Beginnt eure Tour durch Reykjavik doch an der Hallgrimskirche, die mit ihrer Bauweise an einen Vulkan erinnert, an dessen seitlichen Ausläufern Lava zu Stein erkaltet ist. Ein Aufzug bringt euch im Inneren der Kirche bis in den Glockenturm, von dem ihr einen atemberaubenden Blick über die Stadt und das angrenzende schäumende Meer genießt.

Bei der anschließenden Wanderung durch die Stadt kommt ihr an einem weiteren Wahrzeichen vorbei: dem Wikingerschiff Sólfar. Auf einer glänzenden Marmorplatte steht die riesige Skulptur aus Eisen direkt am Meer. Wenn ihr hier aus der richtigen Perspektive ein Erinnerungsfoto schießt, scheint es, als wenn ihr mit dem Schiff in See gestochen seid – ein beeindruckender Schnappschuss, mit dem ihr eure Freunde und Familie garantiert beeindrucken werdet!

Wenn ihr alle Natur-Highlights Islands in kurzer Zeit erleben möchtet, solltet ihr der Halbinsel Snæfellsnes einen Besuch abstatten. Nicht umsonst wird die Region als „Miniatur-Island“ bezeichnet: Hier trefft ihr auf einen rumorenden Vulkan und eisige Gletscher, Lavafelder, tosende Wasserfälle, Strände, malerische Fischerdörfer und einiges mehr. Auch die Küstenabschnitte mit ihren schroffen Felsen vor dem Atlantik bieten ein atemberaubendes Bild – ein Ausflug lohnt sich!

Highlights in der Natur Islands

Goðafoss-Wasserfall

Der Goðafoss-Wasserfall

Im Norden Islands stürzt einer der bekanntesten Wasserfälle des Landes über eine Breite von mehr als 150 Metern in die Tiefe: der Goðafoss. Während das Wasser im Sommer türkis schimmert, frieren große Teile des Wasserfalls im Winter zu – so entsteht ein magisches Winterwunderland.

Polarlichter – ein Klassiker für Island

Aurora Borealis – beeindruckende Polarlichter

Island gilt als das Land mit den meisten Polarlichtnächten Europas – allein für diesen Anblick reisen viele Menschen in den hohen Norden. Das Leuchten wird durch molekulare Veränderungen in der Atmosphäre erzeugt und ist bis zu 200 Kilometer weit sichtbar – am besten von Oktober bis April.

Der Viti-Krater bietet beeindruckende Ein- und Aussichten

Der Víti Krater

Rund um den isländischen Zentralvulkan Krafla gibt es mystische Kraterlandschaften zu entdecken, die ihr am besten bei einer Wanderung erkundet. Ein absolutes Highlight ist der Viti-Krater. Vom Kraterrand aus genießt ihr einen unbeschreiblichen Blick auf den türkisblauen Vulkansee.

Mysteriöser Nebel über Hverir

Hverir – das Hochtemperaturgebirge

Island trägt nicht umsonst den Spitznamen „Das Land aus Feuer und Eis“ – woher das Feuer kommt, wird euch spätestens bei einer Tour durch Hverir klar. Brodelnd und zischend steigt hier Dampf aus der Erde auf in die Luft. Diesen Anblick solltet ihr euch nicht entgehen lassen!

Mitten im Eis – auch das ist Island

Katla Ice Cave – eine Eishöhle wie aus einer anderen Welt

Am Mýrdalsjökull-Gletscher findet ihr eine der wenigen Eishöhlen, die ihr ganzjährig bewundern könnt. Mit Spikes und Helm ausgestattet, startet ihr eure Tour durch die hellblau und schwarz glitzernde Höhle – hellblau durch das gefrorene Wasser, schwarz durch die eingefrorene Asche des Katla-Vulkans.

10

Bucket-List-Hit Mallorca

Vielfältiger Evergreen für jeden Geschmack

Natürlich darf unser 17. Bundesland nicht unter den Top-Reisezielen für 2021 fehlen! Die Balearen und speziell Mallorca sind seit jeher ein beliebtes Ziel für Sonnenanbeter und Badeurlauber – und das nicht allein wegen Mallorcas Partyhochburg rund um den Ballermann. Die Insel besticht nicht nur durch Schinkenstraße und Bierkönig, sondern erfreut sich auch bei Outdoor- und Aktivurlaubern großer Beliebtheit.

Mit einem Mietwagen entdeckt ihr Mallorca auf eigene Faust und macht euch auf die Suche nach traumhaften Geheimtipps. Im Südosten erwarten euch rund um Cala d’or viele kleine Buchten in malerischer Umgebung, an denen ihr einen ungestörten und entspannten Tag verbringen könnt.
Oder ihr brecht zu einer Wanderung oder Radtour durch den Mondrago Natural Park nahe der Kleinstadt Santanyi auf. Hier erlebt ihr die Vielfalt der mallorquinischen Vegetation und durchstreift grüne Wälder, weite Landschaften und kleine Buchten mit kristallklarem Wasser, die zu einer Abkühlung einladen. Aufgepasst: Im Nationalpark findet ihr einige alte – mittlerweile leere – Schmugglerverstecke, die von vergangenen Zeiten zeugen.

Mallorca ist nicht nur im Sommer, sondern ganzjährig ein vielseitiges Reiseziel – warum also nicht einmal die Balearen in der Nebensaison erkunden? Gerade im Herbst und Winter sind Außen- und Wassertemperatur besonders angenehm. So habt ihr die Chance, die Insel mit mehr Ruhe und Abstand zu entdecken – und Mallorca von einer ganz neuen Seite zu erleben.

11

Bucket-List-Attraktion Ibiza

Urlaub mit Naturschönheit, Party und Stranderholung

Südwestlich von Mallorca wartet die nächste Balearen-Insel – mit mindestens genauso vielen Highlights wie der große Nachbar. Ähnlich wie Mallorca ist Ibiza bei vielen für die Partymeilen Eivissa und San Antonia bekannt. Clubs wie das Amnesia oder das Hï Ibiza lassen für euch die Nacht zum Tag werden. Daneben gerät die Schönheit der restlichen Insel leicht in Vergessenheit.
Dabei steht Ibiza seit langem auch für Erholungsurlaub in abwechslungsreicher Natur! So erwarten euch beispielsweise saftig-grüne Pinienwälder, von Orangen- und Olivenbäumen gesäumte Landschaften, steile Klippen und türkisblaues Meer. Wenn ihr die Schönheit der Natur auskosten wollt, lohnt sich ein Ausflug in den Naturpark Ses Salines, der Ibiza mit der Nachbarinsel Formentera verbindet. Märchenhafte Lagunen, wunderschöne Strände und leuchtend blaues Wasser sorgen für ein unvergleichliches Ambiente und traumhafte Panoramablicke.

Wenn euch der auf Ibiza gelegene Teil von Ses Salines nicht genug ist, bietet sich eine Bootstour nach Formentera an. Auf der kleinsten Balearen-Insel entdeckt ihr neben dem Naturpark viele weitere hinreißende Strände, Buchten mit Karibik-Flair, dichte Wälder und steile Klippen. Das Gute: Die Anreise von Ibiza dauert nur eine knappe Stunde, sodass mehr Zeit in der spektakulären Umgebung bleibt.

12

Bucket-List-Traumziel Madeira

Blumenträume im Paradies

Spektakulär gestaltet sich bereits die Ankunft auf der Blumeninsel: Genießt beim Anflug einmalige Aussichten auf den Nordpazifik und das Festland. Allein die Sehenswürdigkeiten in und um Funchal reichen aus, um während des Urlaubs nicht mehr aus dem Staunen herauszukommen. Wie wäre es mit einer Seilbahnfahrt vom höher gelegenen Stadtteil Monte in die historische Altstadt? Mit der Gondel fahrt ihr vorbei an Bananenplantagen, über enge Gassen und Wohnviertel hinweg und habt einen Panoramablick über das Meer und die Stadt – so könnt ihr Madeira auf entspannte Weise entdecken.

Wer es noch adrenalinreicher mag, unternimmt einen Ausflug zum Aussichtspunkt Cabo Girao, der unweit von Funchal gelegen ist. Vom Gipfel der 580 Meter hohen Steilklippe, der höchsten Europas und der zweithöchsten weltweit, genießt ihr beeindruckende Sonnenuntergänge und einen unvergleichlichen Rundumblick über die Landschaft. Besonders aufregend: Die Aussichtsplattform ist mit einem gläsernen Boden ausgestattet – nichts für schwache Nerven!

Fun-Fact
Wusstet ihr schon, dass ...

... die Hauptstadt Madeiras, Funchal, übersetzt Fenchel heißt? Diesen Namen gaben die Portugiesen der Stadt nach deren Entdeckung, weil Fenchel dort in Mengen wuchs.

Fazit: Bucket List für Reisen

Der nächste (Traum-)Urlaub kommt bestimmt

Bei der Zusammenstellung eurer Top-Reiseziele 2021 hat auch uns akut das Fernweh gepackt – und wir hoffen, dass es euch beim Lesen genauso erging! Ganz gleich, von welcher Destination ihr nun am meisten träumt: Wir geben alles dafür, euch im Rahmen der geltenden Corona-Vorschriften vielfältige Urlaubsreisen anzubieten – und hoffen gemeinsam mit euch auf ein besseres Reisejahr 2021!

Ob am Strand von Kreta, in der blühenden Natur Madeiras oder beim Inselhopping auf Hawaii: Gönnt euch eine erholsame Auszeit vom Alltag und stillt eure Sehnsucht nach der Ferne. Bis es soweit ist, liefern wir euch in unserem Reisemagazin Inspiration und nützliche Tipps für eure nächste Reise.

DERTOUR Services

DERTOUR Newsletter

Angebote, Tipps & Inspirationen für Ihre nächste Reise erhalten!

Haben Sie Fragen?

Unser DERTOUR Service Team hilft Ihnen jederzeit bei Ihrer Reisebuchung oder bei Fragen rund um Ihre über die Website oder telefonisch getätigte Buchung.


Zur Kontaktinformationsseite


Sind Sie sich nicht sicher, ob Sie Ihre Reise mit DERTOUR über ein Reisebüro oder weitere Online-Anbieter gebucht haben?


Dann erhalten Sie hier mehr Informationen dazu