Ein Teller mit Rouladen und Kartoffeln

Deutsche Spezialitäten – so schmeckt die Heimat

Unsere kulinarische Reise quer durch Deutschland

Schnallen Sie den Gürtel schon mal weiter und schlemmen Sie sich auf Ihrem Deutschland-Urlaub durch sämtliche Highlights unserer heimischen Küche. Mit unseren ausgesuchten deutschen Spezialitäten sorgen Sie für Genuss-Momente, in denen Sie noch lange Zeit schwelgen können. Wir stellen Ihnen eine Vielzahl an Tipps vor, die Sie zum Beispiel auf drei kulinarischen Reisen durch Deutschland entdecken können, und entführen Sie an die Nordsee, nach Bayern und an den Bodensee. Probieren Sie sich mit uns durch die regionalen Spezialitäten mit Rezepten zum Nachkochen und tollen Restaurant-Empfehlungen.

1

Geschmacksreise durch den Norden

Ostfriesische Teezeit, fangfrische Krabben und vitaminreiche Gerichte

Unsere kulinarischen Tour Tipps fürdurch den Norden startent mit einer frisch-aufgebrühten Tasse Ostfriesentee. Der Tee spielt an der Nordsee aus Tradition eine sehr große Rolle – so ist Ostfriesland Weltrekordhalter im Teetrinken. Ganze 300 Liter pro Jahr trinken Ostfriesen durchschnittlich! Angebaut wird der ostfriesische Tee, der sich durch seinen vollen, kräftig-aromatischen Geschmack auszeichnet, übrigens im Norden Deutschlands.

Ihnen steht der Sinn nach einer deftigen Mahlzeit? Dann schnell weiter nach Bremerhaven. Hier sagen wir Moin zum landestypischen Labskaus, einem Kartoffelgericht mit Roter Bete, Spiegelei und Matjes. Die deutsche Spezialität wurde erstmals 1706 erwähnt und galt dank ihres hohen Vitamin-C-Gehalts als ideale Seemannskost.

Zum traditionellen Grünkohlessen geht es auf Ihrer Städtereise durch Deutschland weiter nach Oldenburg. In vielen Teilen Norddeutschlands geht die Liebe zum Grünkohl soweit, dass sogar Kohlkönige gekürt werden. Als wohl prominenteste Oldenburger Kohlkönigin gilt Angela Merkel. Wir wünschen guten Appetit für Ihre kulinarische Reise durch Norddeutschland!

Unterwegs mit dem Krabbenkutter

Leinen los! Ab Norddeich haben Sie die Möglichkeit, mit einem historischen Fischkutter in See zu stechen: Kutter-Kapitän Heiner weist Sie auf der zweistündigen Fahrt über das Krabbenfischen auf dem Wattenmeer ein.

Unsere Restaurant-Tipps in Norddeutschland

Ostfriesischer Tee – so geht Gemütlichkeit

Englische Tea Time? Japanische Tee-Zeremonie? Das können wir auch! Im Butjardinger Teekontor wird der Tee klassisch-ostfriesisch mit einem Stück Kandis zubereitet, 5 Minuten ziehen gelassen und auf einem Stövchen platziert. Als Abschluss wird ein Schuss Sahne gegen den Uhrzeigersinn eingeschüttet, wodurch „‘n Wulkje“, also eine Wolke, entsteht. Jetzt noch ein Stück Ostfriesen-Torte und die echte ostfriesische Gemütlichkeit ist angerichtet.

Frische Krabben – direkt vom Kutter

Ganz in der Nähe des Kutterhafens in Wremen finden Sie das Siebhaus, einen traditionellen Imbiss und absoluter Geheimtipp. In dem Gebäude landeten einst die Krabbenfischer an, um ihren Fang zu sieben. Die Nordseekrabben werden hier in verschiedenen Variationen serviert: ganz klassisch im Brötchen oder deftig mit Folienkartoffeln. Auch vegetarische und vegane Speisen werden angeboten.

Labskaus – der Eintopf aus Seemannszeiten

In Bremerhaven können Sie das Restaurant Schiffergilde nicht verfehlen: Es befindet sich direkt an den Havenwelten und bietet einen tollen Blick auf den Weserdeich. Den Labskaus, eine norddeutsche Spezialität, können Sie sich hier mit Spiegelei, Rollmops, Roter Bete und Gewürzgurke schmecken lassen.

Grünkohl – der Vitaminkick aus Oldenburg

Kehren Sie ein in den Ratskeller Oldenburg und zelebrieren Sie dort Ihr Grünkohlessen! In dem historischen Gewölbekeller unter dem Alten Rathaus wird das traditionelle Gericht entweder mit veganer Bratwurst oder ganz klassisch mit Pinkel, einer geräucherten Wurst, serviert.

2

Auf den Spuren deutscher Spezialitäten durch den Süden

Frische Weißwürste, cremiger Obazda und bayerische Bierkultur

Die kulinarische Genussreise durch Süddeutschland macht natürlich stillecht einen Stop in München. Hier darf die Weißwurst auf keinem Teller fehlen. Früher galt die Mahlzeit als typisches Frühstücksgericht und wurde tatsächlich nur vor 12 Uhr gegessen, da die Würste nicht gut gekühlt werden konnten. Inzwischen werden Weißwürste aber auch nach Mittag serviert. Doch wer so richtig nach bayerischer Art schlemmen möchte, sollte mittags etwas Zünftiges bestellen – am besten ein Gericht mit Knödeln.

Denn Knödel haben als Beilage in der bayerischen Küche eine lange Tradition. Es gibt sie in ganz verschiedenen Variationen – als Semmel-, Servietten-, Kartoffel- oder Bretznknödel und schmecken sowohl zu deftigen Fleischgerichten als auch zu vegetarischen Pilzsaucen. Kommen Sie mit uns in die idyllische Ammernschlucht und genießen Sie die Knödel-Mahlzeit nach einer Wanderung durch die Natur.

Und was darf zu keinen bayerischen Essen fehlen? Genau, ein kühles Bier! Also auf nach Bamberg – in der Bierstadt hat die Brauereikultur über 400 ganz unterschiedliche Sorten hervorgebracht: Vom dunklen, würzigen Rauchbier über fränkisches Kellerbier bis hin zum starken Bockbier können Sie in Bamberg alle Klassiker kosten. Na denn, Prost!

Lecker hausgemacht: bayerisches Obazda-Rezept

Mischen Sie 250 g reifen, zerdrückten Weichkäse, zum Beispiel Camembert, 50 g weiche Butter und eine halbe, gewürfelte Zwiebel mit 3 Teelöffeln Paprikapulver und schmecken Sie die Creme mit Salz und Pfeffer ab. Stellen Sie den Obazda 1 bis 2 Stunden vor dem Verzehr zum Durchziehen in den Kühlschrank und servieren Sie ihn mit frischen Brezeln.

Unsere Restaurant-Tipps in Bayern

Weißwurst – das ur-bayerische Frühstück beim Wallner

Beim Wallner essen Münchner Urgesteine ihre Weißwurst am liebsten. Wallner ist aber nicht etwa ein Restaurant, sondern der Wirt der Gaststätte Großmarkthalle. Hier werden die Weißwürste in hauseigener Produktion hergestellt. Die Münchner zuzeln natürlich ihre Weißwurst mit den Zähnen. Sie können sie aber auch mit Besteck essen – am besten mit süßem Senf und einer Bretzn.

Obazda – Ihre zünftige Brotzeit im Post Landgasthof

Als besonderer Mitarbeiter-Tipp für München gilt unter unseren Reise-Experten der Post Landgasthof Aufkirchen. Dieser liegt direkt am Starnberger See, der aufgrund seiner Nähe zur bayerischen Hauptstadt oft auch als Badewanne Münchens bezeichnet wird. Suchen Sie sich Ihr Plätzchen in der holzvertäfelten Gaststube und kosten Sie den hausgemachten Obazda. Ein Gedicht!

Knödel – die typisch bayerische Beilage in Acheleschwaig

In der Ammerschlucht erwartet Sie das urige Wirtshaus Acheleschwaig mit Knödeln in verschiedenen Variationen. Vegetarier genießen hier frische Rahmschwammerl, ein köstliches Pilzgericht mit Semmelknödel und Gartenkräutern. Wer es gerne deftig mag, sollte eine alte deutsche Spezialität, den altbayerischen Schweinsbraten mit Kartoffelknödeln probieren – er wird originalgetreu in Dunkelbiersauce serviert.

Bier – das bayerische Kulturgut

Das Oktoberfest gilt als eines der bekanntesten Feste Deutschlands. Bier hat in Bayern allerdings immer Saison: Im Klosterbräu im Bamberger Mühlenviertel, der ältesten Brauerei der Stadt, probieren Sie sich durch Erzeugnisse handwerklicher Braukunst – wie das Bamberger Rauchbier, das aromatisch-würzig und rauchig schmeckt. Im Sommer sitzen Sie am besten im lauschigen Biergarten am Regnitzufer. Wer noch tiefer in die Welt des Brauens eintauchen möchte, kann die Brauerei bei einer Führung erkunden.

3

Ein Ausflug in die Schwäbische Küche rund um den Bodensee

Buttrige Maultaschen, knusprige Dünnerle und warmer Apfelstrudel

Auf einer kulinarischen Reise durch Deutschland steht die Küche rund um den Bodensee bei Feinschmeckern besonders hoch im Kurs. Zahlreiche Restaurants locken hier mit Michelin-Sternen und Gerichten von ausgezeichneter Qualität. Entlang des östlichen Bodenseeufers starten Sie Ihre Genusstour in Friedrichshafen mit einem würzigen Zwiebelrostbraten in kräftiger Rotweinsauce. Um nach dem deftigen Essen wieder Platz für weitere deutsche Spezialitäten zu machen, bietet sich eine Wanderung oder Fahrradtour am Bodensee an: Es geht gut zehn Kilometer am Ufer entlang Richtung Westen, nach Immenstaad.

Dort steht eine weitere Schwäbische Spezialität auf der Speisekarte: Maultaschen. In einer recht aufwendigen Zubereitung wird der Nudelteig mit einer Mischung aus Brät, Zwiebeln und Brötchen befüllt. Die Maultaschen werden entweder als Suppeneinlage, geschmälzt in Butter oder geröstet zubereitet.

Als Ausklang müssen Sie sich unbedingt einen warmen, hausgemachten Apfelstrudel schmecken lassen – beispielsweise in der Winzerstube in Meersburg, die sich auf die Fahne geschrieben hat, einen Apfelstrudel zum Verlieben zu kredenzen. Wenn das mal nicht ein krönender Abschluss für Ihre Genussreise am Bodensee ist!

Sterneküche in Lindau

Sie haben etwas Besonderes zu feiern? Als i-Tüpfelchen für Paare empfehlen wir das herausragende Restaurant Villino in Lindau, in dem Küchenchef Toni Neumann Gourmetspeisen zaubert. Das Restaurant wurde mit einem Stern im Guide Michelin ausgezeichnet und zählt zu den 100 besten Küchen Deutschlands.

Unsere Restaurant-Tipps am Bodensee

Dünnerle im Häfeli – Pizza auf Badisch

Im Häfeli in Uhldingen kommt das Dünnerle ganz knusprig aus dem Holzofen, wird mit Sauerrahm bestrichen und nach Ihren Wünschen belegt. Als klassische Variante empfehlen wir Ihnen einen Belag mit Zwiebeln und Speck und für Vegetarier Kartoffeln und Käse.

Zwiebelrostbraten in Friedrichshafen – schwäbische Hausmannskost

Im s’Wirtshaus am See in Friedrichshafen schmeckt der Schwäbische Zwiebelrostbraten vom Alpenrind besonders gut. Vegetarier sollten unbedingt die Allgäuer Käsespätzle im Pfännle probieren. Lassen Sie beim Essen Ihren Blick über die Weiten des Bodensees und die Alpen schweifen und gönnen Sie sich eine Auszeit der Extraklasse.

Maultaschen im Heinzler am See – so lecker ist deutsche Pasta

Was wäre die schwäbische Küche ohne ihre Maultaschen? Schauen Sie in Immenstaad im Heinzler am See vorbei und genießen Sie die Maultaschen klassisch in der Pfanne geröstet mit einem guten Grauburgunder.

Apfelstrudel in der Winzerstube – duftend, warm und verlockend süß

Wenn sich unterwegs auf Deutschlands schönsten Weihnachtsmärkten die Kälte langsam unter die Wintermäntel schleicht, wärmt ein warmer Apfelstrudel Körper und Seele. Das süße Gebäck samt Vanillesauce und Sahne bekommen Sie auf Ihrer kulinarischen Reise durch Deutschland in der Meersburger Winzerstube auf einer hübschen Sonnenterrasse mit Blick auf den Bodensee serviert.

Weitere kulinarische Restaurant-Tipps in Deutschland

Das Unterwasser-Restaurant in Neuwied

Machen Sie sich bereit für ein Erlebnis für die Sinne: In dem Unterwasser-Restaurant La Mer in Neuwied werden Ihnen nicht nur köstliche Speisen und erlesene Weine kredenzt – hier haben Sie beim Essen auch einen Ausblick auf ein Korallenriff.

Das Rooftop-Restaurant in Frankfurt am Main

Im imposanten Zylinderkopf des Henninger Turms auf der Sachsenhäuser Seite befindet sich das Restaurant Franziska. Hier haben Sie die Wahl: Genießen Sie den 360-Grad-Blick auf Frankfurt oder schauen Sie den Köchen in der offenen Showküche über die Schulter?

Das Wikinger-Restaurant in Schleswig

Im nordischen Schleswig erwartet Sie in der Wikingerschänke ein ganz besonderes Mahl: Nehmen Sie auf den Rentierfellen am knisternden Kamin Platz und lassen Sie sich einen Met im Tonbecher oder stilecht im Horn schmecken. Hier speisen Sie zünftig wie einst die Nordmänner und -frauen.

Die Top-Ziele für Ihren Urlaub in Deutschland

DERTOUR Services

DERTOUR Newsletter

Angebote, Tipps & Inspirationen für Ihre nächste Reise erhalten!

Habt ihr Fragen?

Unser DERTOUR Service Team hilft euch jederzeit bei eurer Reisebuchung oder bei Fragen rund um eure über die Website oder telefonisch getätigte Buchung.

Zur Kontaktinformationsseite

Sind Sie sich nicht sicher, ob Sie Ihre Reise mit DERTOUR über ein Reisebüro oder weitere Online-Anbieter gebucht haben?

Dann erhalten Sie hier mehr Informationen dazu