Dubai Hotel Burj al Arab
Hotel Burj al Arab

Dubai-Story: Hoch hinaus

Sie jobben knapp unterhalb des Himmels: zu Besuch bei den Menschen, die ganz oben in Dubais Hotel-Wolkenkratzern arbeiten.

Mahjoub Kammoun hat jede Sekunde im Gedächtnis, hat immer gerne ganz oben gearbeitet: als oberster Butler im Burj al Arab. Auf der Hubschrauber-Plattform in gut 200 Meter Höhe hat er Leute wie Bill Clinton und André Agassi begrüßt, die Popstars Robby Williams und Madonna.

Was ihn an diesem Job im Wahrzeichen Dubais besonders beeindruckt hat? „Zum Beispiel, dass wir von hier aus diese Stadt wachsen, The Palm und die Inseln von The World aus dem Wasser aufsteigen sehen konnten. Und dass dieses Gebäude der Logenplatz für alles bleibt, was eines Tages noch kommen wird“.

In einer Stadt voller Wolkenkratzer suchen Urlauber Quartiere hoch oben - wegen des Ausblicks, des Lebensgefühls, der Rekorde. Und auch die Arbeitsplätze knapp unterhalb des Himmels sind begehrt. Ob als Butler wie Mahjoub Kammoun, ob als Küchenchef - oder als Bademeister: Vor ein paar Monaten noch hat Faiz Bakabe am Strand von Mombasa auf seine jüngeren Geschwister aufgepasst.

Sein Ozean ist kleiner geworden seitdem, in nur vier oder fünf Schwimmzügen einmal bis zum gegenüberliegenden Rand durchquert: Er mag seinen neuen Ozean, weil er hier einen gut bezahlten Job gefunden hat, Liegen am Ufer stehen, eine Bar mit Kühlschrank nur ein paar Schritte entfernt ist - und weil der schlanke junge Mann aus Kenia jetzt fast im Himmel arbeiten kann. Er ist der höchste Bademeister Dubais. Sein neuer Ozean ist der Pool auf dem Dach im 42. Stock des Four Points-Hotels an der Sheikh Zayed Road.

Dubai - Pool auf Dach - Hotel Four Points - Sheikh Zayed Road
Pool auf dem Dach des Hotels Four Points
Dubai bei Nacht
Dubai bei Nacht
Bakabe hat Glück gehabt - auch wegen des sensationellen Blicks über das Sicherheitsgeländer hinweg bis zum ein paar Kilometer entfernten Golf. Und zum Burj al Arab! Und weil hier oben immer ein leichter Wind weht - ein Lüftchen, das Krishna Dhungel nicht spürt, obwohl er nur ein paar Schritte weiter arbeitet.

Der sportliche Typ ist Höhe gewohnt, stammt aus Nepal, sieht die benachbarten Wolkenkratzer nur durchs Panoramafenster und über Kraftmaschinen hinweg. Seine frische Brise ist künstlich und kommt aus dem Gebläse der Klimaanlage. Dhungel ist der höchste Fitnesstrainer der Stadt.

Am liebsten ist er abends im Dienst, wenn drumherum überall die Lichter angeknipst sind und gut hundertdreißig Meter tiefer die Autos wie winzige auf Rollen montierte und an einer Schnur gezogene LED-Lampen über den Asphalt surren. Jeden Moment könnte ein Flugauto in Augenhöhe vorbeirauschen, und niemand würde sich darüber so recht wundern. Es ist ein Szenario wie aus einem Science Fiction-Film, wie nicht ganz von dieser Welt.
Emil Minev unterdessen hatte einen dieser Jobs in großer Höhe. Nicht dass es ihn gestört oder gar gelangweilt hätte. Nicht dass ihm dabei schwindelig wurde oder seine Flusskrebs-Canneloni und sein Mascarpone-Lobster in 250 Meter Höhe schlechter gerieten als in einem Erdgeschoss-Restaurant. Aber der bulgarische Küchenchef wollte Bodenhaftung zurückgewinnen und befand, dass es mal wieder Zeit für einen Wechsel war.

Er verließ das Emirates Towers Hotel, für dessen Feinschmecker-Restaurant im 50. Stock er die Sterne auf die Teller zauberte und heuerte auf den Malediven an. Vielleicht kommt er wieder. Eines Tages. Wenn er Lust darauf verspüren sollte, nochmal ganz oben mitzuspielen. Rein räumlich.

In Dubai wachsen die Türme weiter. Immer neue. Mit Aussichtsterrassen. Mit Hotels darin, Pools auf dem Dach. Und mit Panorama-Bars und Restaurants. Für Leute wie Mahjoub Kammoun aus Tunesien, Faiz Bakabe aus Kenia, Krishna Dhungel aus Nepal, Emil Minev aus Bulgarien. Für all die vielen anderen, die dort arbeiten - und für die, die als Gäste zum Staunen dorthin kommen.

Autor: Redaktionsbüro Reise & Reportage / Helge Sobik
Bild
Emirates Towers

Entdecken Sie Dubai

DERTOUR Services

DERTOUR Newsletter

Angebote, Tipps & Inspirationen für Ihre nächste Reise erhalten!

Haben Sie Fragen?

Unser DERTOUR Service Team hilft Ihnen jederzeit bei Ihrer Reisebuchung oder bei Fragen rund um Ihre über die Website oder telefonisch getätigte Buchung.


Zur Kontaktinformationsseite


Sind Sie sich nicht sicher, ob Sie Ihre Reise mit DERTOUR über ein Reisebüro oder weitere Online-Anbieter gebucht haben?


Dann erhalten Sie hier mehr Informationen dazu