Tanzende Kubaner auf den Straßen Trinidads

Kubanische Musik zum Tanzen und Träumen

Neben tropischen Stränden, Kolonialarchitektur und Oldtimern prägt Kuba vor allem die Musik. Mitreißend sind die Rhythmen, es vibriert in den Zehenspitzen, wenn die karibischen Klänge ertönen, alle möchten am liebsten sofort mittanzen. Zu bald jeder kubanischen Musik hat sich ein eigener Tanz entwickelt. Getanzt wird in den Straßen ebenso wie in Clubs, allein das Zusehen macht unmäßig Spaß und weckt die Lebensgeister.

Weltbekannte und populäre Musik aus Kuba

Kubanischer Band mit Gitarre, Trommeln und Trompete

Als Seele Kubas gilt der Son, der zahlreiche andere Musikrichtungen beeinflusst hat. Alle Kubanerinnen und Kubaner finden ihre Wurzeln in den Rhythmen des Son Cubano, gleich welcher Abstammung sie sind. Die kubanische Musik vereint spanische Melodien und afrikanische Perkussion, Instrumente wie die Tres, Maracas, Claves, die Gitarre, Bongos und Trompeten kommen zum Einsatz. Typisch für den Son ist ein Frage-Antwort-Gesang mit zwei Stimmen. Aus der populären kubanischen Musik haben sich der Mambo, die Rumba und der Cha-Cha-Cha entwickelt. Feurige Tänze begleiten Mambo und Rumba, besuchen Sie eine Show in Kuba und staunen Sie, wie die Tänzer ihre Partnerinnen durch die Luft wirbeln. Leidenschaft liegt in der Luft, wenn die Paare ihre Hüften schwingen. In Kuba gehört die Musik zum Alltag, in der Hauptstadt Havanna bringen Straßenmusiker die Menschen zum Tanzen, den Asphalt zum Beben. Aus Häusern und Restaurants schallen beschwingte Klänge, vor allem an der Promenade Malecón herrscht immer eine ausgelassene Stimmung.

Die Seele der kubanischen Musik ist der Son Cubano.

Unvergessliche kubanische Bands und Musiker

Kubaner singt und spielt auf seiner Mandolin in Trinidad

Etliche Musiker aus Kuba erlangten mit ihren Liedern Weltruhm und werden sicher nie vergessen werden. Als „König des Mambo“ bekannt war der kubanische Musiker Pérez Prado, der Stücke wie den „Mambo No. 5“ komponierte, der als Vorlage für Lou Begas gleichnamigen Sommerhit diente. Das kubanische Ensemble Buena Vista Social Club zeichnete sich durch seine Authentizität aus. Nicht mehr die Jüngsten waren die Musiker um den Sänger Ibrahim Ferrer, als sie 1996 ihre Karriere starteten., Ferrer selbst war 70, der Pianist Rubén González bereits 80. Benannt wurde der Buena Vista Social Club nach einem schon seit langem geschlossenen Club in Havanna, mit Herzblut spielte das Ensemble den Son. Die Lieder der lebensfrohen Musiklegenden werden auch heute noch in vielen Lokalen und in den Straßen des Karibikstaats gespielt. Im Jazz hat sich der kubanische Pianist Roberto Fonseca einen Namen gemacht, mit etwas Glück können Sie den berühmten Musiker sogar live sehen, wenn Sie in die Karibik reisen. Er tourt zwar durch die ganze Welt, gibt aber immer wieder Konzerte in seiner Heimatstadt Havanna.

Ausgelassen tanzen zu den Rhythmen Kubas

Kubaner tanzen auf den Straßen von Havanna

Hören Sie die ekstatische Musik der Karibik, geben Sie sich dem Rhythmus hin und erfahren Sie leidenschaftliche Begeisterung mit all Ihren Sinnen – erst ist es ein Wiegen im Takt, dann wagt man die ersten Schritte, bis man schließlich völlig frei und unbefangen über die Tanzfläche schwebt. Gelegenheiten zum Tanzen gibt es überall, wer zu schüchtern ist, mit den Einheimischen in den Straßen zu feiern, kann einen Tanzkurs buchen. Empfehlenswert ist ein Salsa-Kurs, der Gesellschaftstanz ist im kubanischen Stil spielerisch und lebendig, er gilt als Straßenstil, das Paar kreist in seinen Bewegungen um einen Mittelpunkt. Völlig ungezwungen bewegen können Sie sich zum Reggaeton, der in angesagten Clubs gespielt wird und vor allem die Jugend begeistert. Die Mischung aus Reggae, Hip-Hop, Dancehall und Salsa ist in den Neunzigern von Panama und Puerto Rico nach Kuba übergeschwappt. Tanzen Sie die Nächte durch und lassen Sie sich belebende Longdrinks mit Rum schmecken! Zentren des Nachtlebens sind die Altstadt Havannas und das Viertel Vedado, in der Casa de la Música geben Bands Live-Konzerte zum Besten. Ein besonderes Highlight ist das Musikfestival Cubadisco, das jedes Jahr eine Woche lang im Mai in Kubas Hauptstadt gefeiert wird. Das Festival dient der Förderung der kubanischen Musik, neben Konzerten finden Ausstellungen und CD-Launches statt.

Highlight: Musikfestival Cubadisco Anfang Mai

Musikalische Geheimtipps für Kuba-Besucher

Rumba, Salsa, Cha-Cha-Cha, Mambo und Son sind die Musikstile, für die Kuba weithin bekannt ist. Dabei hat der Karibikstaat musikalisch noch viel, viel mehr zu bieten! So ist Kuba zum Beispiel ein Geheimtipp für alle, die Chormusik lieben. Chöre singen in Kirchen, in Schulen und Universitäten, es gibt sogar einen kubanischen Nationalchor. Eine der besten Chordirigentinnen des Landes ist María Felicia Pérez Arroyo, die den „Exaudi Chores“ leitet, mit dem sie an internationalen Wettbewerben teilnimmt. Politische Inhalte, Poetik und Elemente der kubanischen Volksmusik vereint die Nueva Trova, die Musikrichtung entstand in den Sechziger Jahren. Bekannte Vertreter waren Pablo Milanés und Silvio Rodríguez, im Laufe der Zeit haben sich verschiedene Ausformungen der Nueva Trova entwickelt, zur Jahrtausendwende erlebte die kubanische Musik ein Revival dank der Veranstaltungsreihe „A Guitarra Limpia“ im Kulturzentrum Pablo de la Torriente Brau. Lernen Sie Kubas heiße Rhythmen und besinnliche Lieder kennen: DERTOUR hat Flüge, Rundreisen und Hotels parat.

Kuba ist ein Geheimtipp für alle die Chormusik lieben.

DERTOUR Services

DERTOUR Newsletter

Angebote, Tipps & Inspirationen für Ihre nächste Reise erhalten!

Haben Sie Fragen?

Unser DERTOUR Service Team hilft Ihnen jederzeit bei Ihrer Reisebuchung oder bei Fragen rund um Ihre über die Website oder telefonisch getätigte Buchung.


Zur Kontaktinformationsseite


Sind Sie sich nicht sicher, ob Sie Ihre Reise mit DERTOUR über ein Reisebüro oder weitere Online-Anbieter gebucht haben?


Dann erhalten Sie hier mehr Informationen dazu