Bild
Grüner wird's nicht!

Nachhaltig reisen – die besten Tipps und Ziele

Wir haben nur diese eine Welt – das erkennen immer mehr Menschen im Alltag für sich. Natürlich klammert das auch das Thema Urlaub nicht aus: „Bewusst reisen“ und nachhaltiger Urlaub sind in aller Munde. Wir verraten, welche nachhaltigen Projekte wir bei DERTOUR verfolgen und wo es gelingt, den Urlaub nachhaltiger zu gestalten. Go green!

1

Bewusst reisen: Wieso nachhaltiger Urlaub vielen immer wichtiger wird

Von veganer und vegetarischer Ernährung über fair gehandelten Kaffee bis hin zu Second-Hand-Kleidung: Nachhaltiger Konsum ist nicht nur im Trend, vor allem ist es die Basis für einen verantwortungsvollen Umgang mit der Erde und ihren Ressourcen. In vielerlei Hinsicht schließen sich der Einsatz für Mutter Natur und ein genussvoller Alltag nicht aus. Auch die DER Touristik ist sich dieser Verantwortung bewusst und ergreift Maßnahmen, damit wir Ihnen einen erholsamen und schönen Urlaub bieten können, der auch unseren Planeten und seine begrenzten Ressourcen schont.

Dabei gehen wir das Thema von beiden Seiten an. Mit „Bewusst Reisen“ bieten wir zertifizierte Hotels und Reisen für Sie, damit bereits im Urlaub an die Natur und Gesellschaft gedacht werden kann. Ebenso Teil unserer Nachhaltigkeitsaktivitäten unter dem Dach "DER Welt verpflichtet" ist unsere DER Touristik Foundation. Als gemeinnütziger Verein unterstützt die Foundation seit 2014 den Erhalt unserer vielfältigen Welt durch die Förderung sozialer und ökologischer Projekte in Tourismusregionen. Durch das weltweite Engagement eröffnet der Verein jungen Menschen Zukunftsperspektiven und leistet einen wirksamen Beitrag zum Schutz von Natur und Tierwelt.

Natürlich wird es noch dauern, bis wir die Welt komplett emissionsfrei erkunden können – bis dahin möchten wir trotzdem nicht untätig bleiben, sondern zusammen mit Ihnen kleine und große Schritte gehen, um den Urlaub sukzessive nachhaltiger zu gestalten. Wir zeigen Ihnen nachhaltig engagierte und zertifizierte Hotels und wie Sie vor Ort Ihren eigenen ökologischen Fußabdruck verkleinern – dabei machen ganz alltägliche Tipps schon viel aus! Und keine Sorge: Das Urlaubserlebnis mindert dies in keinster Weise – im Gegenteil. Denn nachhaltiger Urlaub bedeutet immer auch, die Region und das Urlaubsziel intensiver und echter zu erleben.

Grüner-Reisen-Tipp: Zertifikate und was Sie vor der Buchung beachten sollten

Auch im Tourismus gibt es viele unterschiedliche Zertifikate, die Unterkünfte kennzeichnen, die nachweislich bestimmte ökologische, ökonomische und soziale Standards einhalten. Um sich im Labeldschungel zurechtzufinden, empfiehlt sich, auf die vom Global Sustainable Tourism Council (GSTC) anerkannten Labels zu achten. Dieser hat globale Mindeststandards für nachhaltigen Tourismus entwickelt, die glaubwürdig und transparent sind. Alle Hotels in „Bewusst Reisen“ sind nach einem anerkannten internationalen Nachhaltigkeitsstandard zertifiziert. Diese Zertifizierung erfordert eine regelmäßige Überprüfung anhand von Audits durch unabhängige Experten. Das Nachhaltigkeitsmanagement und die Zielerreichung der Hotels werden nicht durch die DER Touristik selbst überprüft. Nachhaltig zertifizierte Hotels sind bei uns mit dem Grünen Blatt gekennzeichnet.
2

Echter Urlaub geht auch grün: die andere Seite Mallorcas

Mallorca ist für viele der Klassiker, wenn es um Urlaub geht. Seit mehreren Jahren möchte die Insel vom Ballermann-Image wegkommen und zeigt sich von ihrer viel natürlicheren und ruhigeren Seite. Denn die balearische Lokalregierung hat verstanden, dass die Uhr insbesondere für Inseln wie Mallorca und Co. auf fünf vor zwölf steht. Darum wird hier auf Nachhaltigkeit und Umweltverträglichkeit besonders viel Wert gelegt.

So soll mit dem neuen Abfallgesetz „Ley de residuos y suelos contaminados“ der Plastikverbrauch bis 2030 drastisch reduziert werden – inklusive Verbot von Einwegkunststoff in der Gastronomie. Zusammen mit Futouris, der Nachhaltigkeitsinitiative der deutschen Reisebranche, steckt sich die Lokalregierung sogar noch strengere Ziele, zum Beispiel eine höhere Recyclingquote für Hotels. Denn wir alle wünschen uns doch noch viele weitere Jahrzehnte schöne Sandstrände an Mallorcas Küsten!

Auch Sie können Ihren Urlaub auf der liebsten Insel der Deutschen nachhaltiger gestalten. Das beginnt schon bei der Frage, wann es in den Urlaub geht. Warum nicht mal die Lieblingsinsel besuchen, wenn sie nicht voller Touristen ist? So sind die Balearen zum Beispiel auch in der Nebensaison empfehlenswert. Die Inseln lassen sich fast schon wie ein Einheimischer erleben und Sie unterstützen die lokalen Geschäfte und Hoteliers zu einer Zeit, zu der es sonst oft schwierig wird.

Auch mit der Wahl des Hotels für Ihre Reise nach Mallorca können Sie einen Unterschied machen. Wer beispielsweise im Sentido Fido Tucan übernachtet, schläft in einem Hotel mit Travelife Gold-Zertifikat. Das macht viele kleine Unterschiede, die Sie den Tag über bemerken: Kulinarisch werden Sie mit lokalen und saisonalen Leckereien verwöhnt, die Gartenanlage wird nur so viel wie nötig bewässert und die nähere Umgebung erkunden Sie auf nachhaltigen Ausflügen wie beispielsweise einer Wanderung durch die lokalen Weinberge.

Das ist ohnehin ein großer Vorteil von grünem Urlaub auf Mallorca: Die Insel der kurzen Wege erlaubt es, dass Sie sich einen zentralen Ort aussuchen und von dort dank kurzer Wege Ihre Abenteuer starten – zum Beispiel mit dem Fahrrad.

Grüner-Reisen-Tipp: mit dem Rad die Insel erkunden

Für viele gehört das Fahrrad im städtischen Pendelverkehr schon zum Alltag und als geheimer Trick, an den Staus vorbeizuradeln. Aber auch Radreisen werden immer beliebter – Erkunden Sie doch mal Mallorca mit einem Mietrad. Unter dem Motto „Vias Verdes“ (Grüne Wege) wurden in ganz Spanien alte Bahntrassen zu Radwegen ausgebaut. Auch auf Mallorca führt ein Radweg von Manacor nach Artá, der früher mal eine Strecke der Bahn war. So lassen sich tolle Sehenswürdigkeiten im Osten der Insel entdecken, während Ihnen der Fahrtwind um die Ohren weht!
3

Grün durchs grüne Deutschland – verreisen im eigenen Land

Für viele nachhaltig Reisenden ist schon der Weg das Ziel – und der sollte nicht zu weit sein. Darum liegt das Grünste natürlich sehr nah: klimafreundlicher Urlaub in Deutschland. Zum Glück sind in Sachen Erholung und stilvoller Unterkunft trotzdem keinerlei Abstriche nötig!

Die Nord- und Ostsee sind beliebte Ziele, weil sie nicht zu weit weg sind und doch Entspannung am Strand bieten. An der Nordsee fühlen Sie im Watt und bei Ebbe und Flut die Natur ganz besonders – oder entspannen einfach bei etwas Seeluft am Strand. Das macht die Nordsee im Sommer zum perfekten Badeurlaubsziel, im Winter können Sie mit Wellness und Thalasso-Therapie relaxen.

Zum Beispiel im schleswig-holsteinischen Tönning in einem der beiden „BE BIO“-Hotels. Direkt an der Nordsee gelegen haben sich diese der nachhaltigen Entspannung verschrieben. Das heißt für Sie: „be active“ bei guten Bio-Speisen und Sport und Wellness oder „be natural“ und die Natur des Umfeldes auf sich wirken lassen. Hier können Sie auch ein e-Bike oder ein e-Auto mieten und damit die Umgebung erkunden.

Unser Tipp: Wandern Sie auf den Spuren des Umwelterbes Watt im Multimar Wattforum – das interaktive Museum befindet sich mitten im Ort und ist nur ein Spaziergang von beiden Hotels entfernt. Von hier aus starten auch stilechte Wattwanderungen, bei denen Sie die Nordsee live erleben.

Auch im Umkreis der Ostsee finden sich tolle Naturhighlights, die Sie vielleicht noch nicht kennen. Im Müritz-Nationalpark an der Mecklenburgischen Seenplatte finden Sie stolze 322 Quadratkilometer Wälder und Seen. Der Nationalpark ist nur eine zweistündige Autofahrt von Usedom entfernt und eignet sich damit perfekt als Tagesausflugsziel während eines Strandurlaubs an der Ostsee. Aus speziellen Aussichtskanzeln schauen Sie beispielsweise hier dem Fischadler bei der Jagd zu und sind somit der Natur ganz nah. Da weiß man dann auch wieder, warum unsere wertvolle Umwelt so schützenswert ist – auch vor der eigenen Haustür.

Lust aufs BE BIO Hotel?

Sowohl das Hotel be active als auch das Hotel be natural liegen direkt an der Nordsee und sind Teil des zertifizierten Partnerprogramms „Bewusst Reisen“ von DERTOUR.

Grüner-Reisen-Tipp: mit der Bahn in den Urlaub

In den Urlaub mit der Bahn – es geht kaum komfortabler und vor allem nicht umweltfreundlicher! Gerade die Urlaubshochburgen an Nord- und Ostsee sowie in den Alpen sind extrem gut per Zug erreichbar – und das oftmals komplett elektrisch. Und mit WLAN in vielen Fernverkehrszügen und Lounges an jedem größeren Bahnhof kommt auch der Komfort nicht zu kurz. Probieren Sie es mal aus, die Bahntickets bekommen Sie bei uns – und vor Ort bleibt dann auch keine Ausrede mehr, die Umwelt mit dem Rad zu erkunden!

Fünf Urlaubsziele in Deutschland, die per Bahn erreichbar sind

Steg am Strand von Sylt

Entspannen auf Sylt

Schon bei Ankunft im Bahnhof Westerland erleben Sie die Insel: Die Architektur der Endhaltestelle erinnert an die typischen Reetdachhäuser auf Sylt. Von Hamburg fährt regelmäßig ein Regionalexpress auf die Nordseeinsel. Fahrtzeit: ca. drei Stunden.

Bahnhof auf der Bodensee-Insel Lindau

Mit der Bahn an den Bodensee

Ab auf die Insel heißt es auch beim Bahnhof Lindau Insel – hier hält der Zug direkt auf dem Bodensee, was bereits ein spannendes Schauspiel ist. Von hier geht es nicht nur in die Metropolen Süddeutschlands, sondern es gibt auch Verbindungen ins benachbarte österreichische Bundesland Vorarlberg.

Strandkörbe am Strand von Rügen

Ostseeurlaub auf Rügen

Der Name ist Programm: Auf der Ostseeinsel Rügen endet ine IC-Strecke am Bahnhof Ostseebad Binz. Wo früher tausende Deutsche für den Strandurlaub ausstiegen, finden sich heute wieder mehr Passagiere, die mit der Bahn in den Urlaub fahren. Kein Wunder: Die Strandpromenade ist nur 500 Meter entfernt.

Traumhafte Bergkulisse in den bayerischen Alpen

Auf Schienen ins Skigebiet

Auch die deutschen Skigebiete sind per Bahn erreichbar. Von München fährt die Bayerische Oberlandbahn zum Beispiel nach Bayrischzell oder Lenggries – von dort sind viele Skigebiete nur noch einen Schneeballwurf entfernt.

Mit dem Zug durchs traumhafte Rheintal

Der Weg ist das Ziel

Kein konkreter Bahnhof, dafür eine tolle Strecke: Wer im Intercity von Frankfurt nach Köln fährt, kann eine besonders schöne Strecke genießen. Fahren Sie entlang des Rheins durch viele Metropolen am Fluss und vorbei an Weinstöcken und tollen Panoramen. Ein Kurzurlaub auf Schienen!

Die aktuelle Corona-Lage 2021: weiterhin dynamisch

Weltweit ist die Corona-Situation nach wie vor dynamisch und kann sich vierlerorts auch schnell ändern. Informieren Sie sich am besten vor Ihrer Reise beim Auswärtigen Amt über die Situation im Urlaubsziel. Mit DERTOUR gehen Sie auf Nummer sicher: Wir ermöglichen Ihnen einen entspannten Urlaub mit flexiblen Umbuchungs- sowie Stornierungsmöglichkeiten für viele Angebote. Alle Informationen zu unseren Flex-Optionen und dem Sicher-Super-Sorglos-Paket finden Sie hier.
Für alle, die bereits wissen, wo es hingeht, haben wir die besten Hygienetipps für die Reise zusammengefasst.

Datenstand: 11.03.2021
4

Stadtgeflüster in Europa: Wien und Amsterdam

Auf den ersten Blick mögen sich die Begriffe „Stadturlaub“ und „Nachhaltigkeit“ ausschließen. Doch insbesondere die Hauptstädte vieler Nachbarländer bieten viele clevere Konzepte für mehr Umweltbewusstsein. Insbesondere das niederländische Amsterdam und das österreichische Wien stechen hier mit spannenden Konzepten heraus.

Kaum eine Stadt ist so sehr mit dem Fahrrad verbunden wie Amsterdam. Für viele Niederländer ist das „fiets“ das Verkehrsmittel erster Wahl. Nicht nur, weil das Land vergleichsweise flach ist und damit leicht zu beradeln, in vielen Städten – auch in Amsterdam – hat das Fahrrad oftmals Vorfahrt. Fahrradschnellwege und viele Vorteile für Zweiradfahrer machen die Stadt zu einer der fahrradfreundlichsten Großstädte der Welt.

Aber auch jenseits des Fahrrads können Sie die Stadt umweltfreundlich erkunden. Zum Beispiel per Tretboot über die vielen Grachten, die sich durch die Stadt schlängeln. Zum Beispiel, um zu einem der besten Frühstücksspots der Stadt zu kommen: Im Mortimer Amsterdam kommen beste Bio-Zutaten inklusive veganer Optionen auf den Tisch. Oder Abendessen im Meatless Disctrict, einem hippen veganen Lokal in der Stadt. Die Möglichkeiten, in Amsterdam gut zu essen sind so vielfältig wie die Stadt selbst!

Passendes Hotel in Amsterdam gesucht?

Unglaublich, aber wahr: Das Dach des altehrwürdigen Hard Rock Hotels in Masterdam ist begrünt! Das steuert frische Luft mitten in der Stadt bei

Wien, das sind historische Gebäude, guter Kaffee und ganz viel Geschichte. Aber die Großstadt sollten Sie auch auf dem Schirm haben, wenn es um nachhaltigen Urlaub geht. Das Auto können Sie beispielsweise direkt am Stadtrand stehen lassen: Nahezu jeder Ort in Wien ist mit wenig Umstiegen mit den Öffis erreichbar. Die U-Bahn, die „Bim“ genannten Straßenbahnen und hunderte Buslinien bringen Sie schnell und günstig ans Ziel.

Aber auch kulinarisch können Sie es in Wien nachhaltig angehen lassen. Auf dem Naschmarkt bieten Händler regionale und internationale Bio-Zutaten an, wenn Sie beispielsweise in der eigenen Ferienwohnung selbst kochen möchten. Aber auch sonst bieten der sechste und siebte Bezirk viele Szenelokale, die mit Güte- und Biosiegeln aufwarten. Sich in einem Urlaub durch die vielen Bio-Lokale durchzuprobieren ist fast unmöglich. Und zuletzt bietet die Stadt mit unzähligen Parks und Grünflächen eine sehr hohe Aufenthaltsqualität – in jedem Fall eine grüne Reise wert!

Grüner-Reisen-Tipp: die eigene Trinkflasche zum Nachfüllen mitnehmen

In Wien trinken Sie Alpenquellwasser direkt aus Trinkwasserbrunnen, die quer über die Stadt verteilt sind. Aber auch andere Städte wie Rom oder London bieten die Möglichkeit, sich die mitgebrachte Trinkflasche aufzufüllen. Investieren Sie am besten ein paar Euro mehr in eine Alu-Flasche, die hält das Wasser angenehm kühl, bleibt dicht und erhält das Wasser klar und frisch im Geschmack. Eine Übersicht über Brunnen in Deutschland finden Sie auf der Website Trinkwasser unterwegs.
5

Griechenland – Mittelmeerurlaub, aber nachhaltig

Griechenland ist als Urlaubsziel für seine vielen Hotels bekannt. Durch seine jahrtausendealte Geschichte spürt das Land aber auch eine besondere Verantwortung für den Planeten und seine Ressourcen – und wird sich dieser Verantwortung immer mehr auch im Tourismus bewusst. So ist es beispielsweise in Griechenland ungern gesehen, wenn Reisende Kieselsteine vom Strand mitnehmen. Für uns mag es ein schönes Souvenir sein, für die Strände sind kleine Steine ein Schutzmechanismus, der vor weiterem Abtragen des Sandes bewahrt. Das gilt ohnehin als Tipp für nachhaltiges Reisen: Lassen Sie die Natur, wo sie ist. Machen Sie stattdessen ein Foto vom Strand oder kaufen Sie Handwerk vom lokalen Händler.

Viele Hotels in Griechenland bemühen sich, durch nachhaltige Prozesse den ökologischen Fußabdruck möglichst kleinzuhalten. So auch das Asterias Beach Resort, welches ab Sommer 2021 zu unserem Hotelpartner Sentido gehört. Direkt am Sand-Kieselstrand des Mittelmeers haben sich die Gastgeber Einiges überlegt, um das Urlaubserlebnis ein bisschen grüner zu gestalten. Schon beim Kochen der lokalen Speisen kommen Kräuter aus dem eigenen Garten zum Einsatz – und dabei wird auch darauf geachtet, die Lebensmittelabfälle möglichst gering zu halten. Zum Beispiel so: Sie wünschen sich am Vortag eine Speise im Restaurant und das Team vor Ort kann besser planen und kocht exklusiv für Ihren Teller. So bleibt wenig übrig und Sie werden trotzdem satt. Und wenn Sie schon einmal auf Rhodos sind, können Sie auch weitere Highlights der Insel entdecken!

Grüner-Reisen-Tipp: die lokale Speisenvielfalt entdecken

Gerade rund ums Mittelmeer können Sie ohne schlechtes Gewissen all die Früchte essen, die zuhause schon manch eine Flugmeile hinter sich gebracht haben. Neben Äpfeln und Birnen wachsen nämlich beispielsweise in Griechenland auch frische Zitrusfrüchte, Aprikosen, Pfirsiche und Melonen. Dadurch, dass die Früchte keine langen Wege zurücklegen, schmecken sie im Land der Ernte meistens viel frischer und intensiver. Im Herbst lässt sich sogar der Wein griechischer Trauben trinken, die in der Sonne des Südens gereift sind, wie beispielsweise der Klepsidra Samartzis aus der einheimischen Malagousia-Traube. Ein fruchtiger Weißwein, der leicht gekühlt beim Sonnenuntergang das Urlaubsgefühl auch zuhause ins Glas holt – probieren Sie doch mal!
6

Südtirol: Bewusste Auszeit in den Alpen

Sie blicken auf die Gipfel der Alpen, riechen das Grün der Wiesen und hören nur einen glasklaren Bergbach plätschern: In den Bergen fühlt man sich der Natur so nah wie sonst kaum anderswo. Im sonnigen Südtirol kommt fast immer gutes Wetter noch dazu. Hier trifft der Zauber der Alpen auf die mediterrane Entspanntheit Italiens – schon lange kein Geheimtipp für alle, die schönen Urlaub in der Nähe suchen!

Da sich auch die Südtiroler selbst gern in ihrer eigenen Region erholen, ist der Erhalt der Natur ihnen sehr wichtig. Und so kümmert sich beispielsweise die Initiative KlimaGemeinde darum, dass die Oft verstreuten Orte unterstützt werden, ein eigenes Energie- und Umweltmanagement aufzubauen. Kern dessen ist die Schonung der Ressourcen und der Einsatz möglichst regionaler Waren und Dienstleistungen.

Und das spürt man auch, wenn man seinen Urlaub in einem der vielen Hotels und Gasthäuser verbringt: Schon beim Bau neuer Häuser wird darauf geachtet, in Holzbauweise genau die Rohstoffe zu nutzen, die die Natur bietet und diese dann auch nachhaltig nachzuforsten. Dazu engagieren viele Hotels lokale Handwerker oder Dienstleister für den reibungslosen Ablauf des Tagesgeschäfts.

Traumhotel am Fuß der Dolomiten

Das Naturidyll Hotel Bergschlössl befindet sich mitten in den Alpen und ist ein Traum für Wanderer und Wintersportfans. Dazu wird von der Energiegewinnung bis zum Recycling viel Wert auf die Umwelt gelegt.
 
Zum Hotel

Grüner-Reisen-Tipp: Ressourcen schonen wie zuhause!

Egal, ob Sie sich mitten in der Wüste oder direkt neben einem Bergbach befinden: Wasser ist eine der wichtigsten Ressourcen unseres Planeten und es lohnt sich nicht nur zu Hause, auf den eigenen Wasserverbrauch zu achten. Das muss gar keine Einschränkung des Komforts bedeuten. Wer beispielsweise den Wasserhahn zudreht, während er oder sie sich morgens und abends die Zähne putzt, spart schon 36 Liter Wasser pro Tag. Auch beim Duschen können Sie sich beispielsweise eine Playlist vorbereiten und die Zeit auf Ihre zwei Lieblingsliedern begrenzen – da macht das Wassersparen sogar Spaß!
7

Türkei-Urlaub mal ganz nachhaltig

Die Türkei ist für viele das Land des klassischen All-Inclusive-Urlaubs. Immer mehr eröffnen aber an den Traumküsten im östlichen Mittelmeer auch ökologische Hotels und Ferienanlagen. Der Schutz der lokalen Ressourcen steht besonders rund um Meer und Strand im Mittelpunkt. So wird die Wasserqualität in vielen Küstenorten regelmäßig geprüft und länger parkende Schiffe müssen ihre Tanks auspumpen lassen, damit das Wasser sauber und die Artenvielfalt unter der Oberfläche erhalten bleibt.

So wurde zum Beispiel am İztuzu-Strand in der etwas entlgenen Stadt Dalyan der Bau eines Hotelkomplexes verhindert, da am Strand eine seltene Schildkrötenart Eier legt. Man kann den Strand nach wie vor besuchen und hier auch im Mittelmeer baden, allerdings steht der Schutz der Natur im Mittelpunkt. Gleichzeitig wurde die „Unechte Karettschildkröte“ zum Wappentier der Region – so geht Ökotourismus!

Aber auch die Gastgeber in Tourismushochburgen wie Side kümmern sich immer mehr um die Belange der Natur und der Menschen. Das Ali Bey Resort bietet nachhaltigen Urlaub in einer fast schon orientalischen Atmosphäre. Hier kommen die Lieferanten aus der Region und innerhalb der Hotelanlage sorgen viele kleine Aspekte wie energiesparende Beleuchtung, wassersparende Sanitäranlagen und der Verzicht auf möglichst viele Einweg-Artikel für ein großes grünes Ganzes.

Und wer genug am Strand entspannt hat, kann mit dem Rad die Hafenstadt Side und ihre kulturellen Highlights wie die römisch-griechischen Ruinen besuchen. Und vielleicht radeln Sie sogar bis nach Manavgat und probieren sich auf einem der Märkte durch die kulinarischen Höhepunkte der Türkei.

Grüner-Reisen-Tipp: die ganze Region erkunden

Je weiter der Weg in den Urlaub, desto eher sollten Sie überlegen, die gesamte Region zu besichtigen! Viele Urlaubsorte bieten drumherum einige Highlights und wer sich vom Strand mal etwas weiter ins Landesinnere bewegt, erlebt die Natur und Kultur des Gastgeberlandes noch intensiver. Planen Sie Ihre nächsten Urlaub doch mal statt auf einer einzelnen Insel oder in einer einzelnen Stadt mal in einer ganzen Region: Eine Weinreise durch Südfrankreich, Inselhopping auf den Balearen oder eine Zugreise durch Österreich? Sie werden überrascht sein, welche Highlights sich in einer Reise über zwei bis drei Wochen unterbringen lassen.
8

Egal wo – 10 Tipps, die überall helfen

Urlaubsorte für nachhaltiges Reisen gibt es viele – aber unabhängig vom Ziel gibt es ein paar Tipps, die jede Auszeit ein bisschen umweltfreundlicher machen. Und die tun gar nicht so weh, wie Sie anfangs denken:

1 Minimalistisch Packen

Vorher die Wetter-App öffnen und schauen, wie das Wetter am Zielort ist: Auch, wenn es zuhause gerade vielleicht noch kalt ist, braucht es beim Strandurlaub keine drei Pullover. Das spart etwaiges Zusatzgepäck und macht die Reise mit jedem Kleidungsstück ein wenig nachhaltiger.

2 Flugzeug meiden

Bei der Anreise auf ein möglichst umweltfreundliches Verkehrsmittel achten – wenn sich das Flugzeug nicht vermeiden lässt, vor Ort aufs Rad umsteigen und den Flug kompensieren, zum Beispiel bei MyClimate. So unterstützen Sie nachhaltige Projekte, die beispielsweise durch Aufforstung den CO2-Aufwand der Reise ausgleichen.

3 Nachhaltige Unterkunft

Beim Buchen der Unterkunft darauf achten, dass sie zertifiziert ist oder sich anderweitig für Nachhaltigkeit im gastbetrieb engagiert. Am besten einfach unsere nachhaltigen Hotels buchen!

4 Vorher über örtliche Gepflogenheiten informieren

Gibt es Besonderheiten in Bezug auf die Kultur und den täglichen Umgang? Wer sich vorher informiert, tritt vor Ort in keine peinlichen Fettnäpfchen und kann den Einheimischen mit Respekt begegnen.

5 Trinkflasche mitnehmen!

Es klingt so einfach, doch wird es von vielen vergessen: Einfach die nachfüllbare Wasserflasche und den eigenen Coffee-to-go-Becher in jedem Urlaubsgepäck zum Standard machen – egal, ob für den Städtetrip oder den Strandurlaub!

6 Lokal kaufen und Essen

Sicherlich ist das Lieblingsbrot lecker und Souvenirs direkt von der Promenade günstiger. Trotzdem lohnt es sich, mal über den Tellerrand zu blicken und lokalem Essen und regionalem Handwerk eine Chance zu geben. Vielleicht ist eine neue Lieblingsspeise oder ein Urlaubsschnäppchen dabei!

7 Müll wieder zurück in die Unterkunft mitnehmen

Eigentlich eine Selbstverständlichkeit: Mitgebrachter Müll sollte auch wieder mitgenommen werden – oder vor Ort in Mülleimer geworfen werden, die vor Wind geschützt sind. So landet auch garantiert kein Abfall dort, wo er nicht hingehört.

8 Flora und Fauna in Ruhe lassen

Anders als beim Müll sollten die Schätze der Natur da gelassen werden, wo sie sind. Denn dort fühlen sie sich ohnehin am wohlsten! Tiere sollten auch weder gefüttert noch angelockt und gestreichelt werden – entweder sind sie in der Natur zuhause und brauchen uns nicht oder es gibt geschultes Personal, das sich um sie kümmert.

9 Digitale Reiseführer statt gedruckte

Natürlich ist der Reiseführer in Buchform ein tolles Objekt der Vorfreude – viele Zielgebiete haben mittlerweile aber auch digitalisierte Reiseführer als App oder Website. Das spart nicht nur Ressourcen, sondern lässt auch gleich eine digitale Wanderroute entlang der Lieblingsspot erstellen!

10 Nach der Reise das Fotoalbum nachhaltig drucken lassen!

Na gut, die schönsten Fotos will man dann doch in ein Album drucken lassen. Aber auch dafür gibt es viele nachhaltige Anbieter, die beim Papier und der Drucktechnik auf die Umwelt achten. Gutes tun kann so schön sein!

Nachhaltiges Reisen: Einfacher, als man denkt

Vom Urlaub vor der eigenen Haustür über Bahnreisen in die Nachbarländer bis hin zum kompensierten Flug ins Bio-Hotel am Strand: Nachhaltiges Reisen ist gar nicht so schwer und kompliziert, wie wir es uns immer vorstellen. Und bietet das große Plus, dass wir durch das Entdecken lokaler Speisen und Eigenheiten unser Urlaubserlebnis nur noch intensiver gestalten können. Und dabei unsere Welt vielleicht noch ein bisschen länger in ihrer Schönheit bewahren, damit auch in 50 Jahren noch ein toller Urlaub für alle drin ist!

DERTOUR Services

DERTOUR Newsletter

Angebote, Tipps & Inspirationen für Ihre nächste Reise erhalten!

Haben Sie Fragen?

Unser DERTOUR Service Team hilft Ihnen jederzeit bei Ihrer Reisebuchung oder bei Fragen rund um Ihre über die Website oder telefonisch getätigte Buchung.


Zur Kontaktinformationsseite


Sind Sie sich nicht sicher, ob Sie Ihre Reise mit DERTOUR über ein Reisebüro oder weitere Online-Anbieter gebucht haben?


Dann erhalten Sie hier mehr Informationen dazu