Türkisblaues Wasser an Kalabriens Tropea Strand

Die schönsten Strände Italiens: unsere Top 5

Karibikflair und türkisfarbenes Wasser in „Bella Italia”

Mit rund 7600 Küstenkilometern hat Italien strandtechnisch einige Asse im Ärmel: von naturgewaltig bis top für Wassersport, von versteckt bis mit allen Annehmlichkeiten ausgestattet. Dabei hat jeder Strand seinen eigenen Charakter. Egal, ob Sie zu zweit die Ruhe genießen möchten oder abwechslungsreiche Badetage mit der Familie an erster Stelle stehen – entdecken Sie unsere Auswahl der schönsten Strände Italiens für Ihre nächste Auszeit im Land des Dolce Vita!

1

Sardinien: die Buchten von Capo Testa

Der Vielfältige

An der Nordküste Sardiniens, nahe des Städtchens Santa Teresa du Gallura, schließt sich über einen Sanddamm die Halbinsel Capo Testa an – und mit ihr die beiden feinsandigen Buchten Rena di Ponente und Rena di Lavente. Mit ihrem flach abfallenden weißen Sand, dem azurblauen Wasser und der felsigen Kulisse zählen Sie ganz gewiss zu Italiens schönsten Stränden. Neben Erholungssuchenden und Familien sind die beiden Buchten auch bei Tauchern beliebt, denn das glasklare Meer bietet beste Sicht unter Wasser. Für ihre hohe Qualität wurden die Strände mit der Blauen Flagge ausgezeichnet. Wenn Sie mit dem Auto kommen, finden Sie vor Ort gute Parkmöglichkeiten. Es lohnt sich übrigens, von dort aus auch die Umgebung zu erkunden, denn das Capo Testa wurde von der Natur verwöhnt: Ob zu Fuß oder mit dem Auto, immer wieder stoßen Sie auf bizarre Granitfelsen, die an Tiere oder Fantasiewesen erinnern, und schauen von Aussichtspunkten bis hinüber nach Korsika.

Wenn Sardinien ganz oben auf Ihrer Bucketlist steht und Sie außergewöhnliche Unterkünfte lieben, empfehlen wir Ihnen einen Blick auf unsere Auswahl der schönsten Hotels Italiens.

Natur-Idylle mit Hippie-Vergangenheit

Die sehenswertesten Orte am Capo Testa erkunden Sie am besten auf Wanderungen, zum Beispiel durch das berühmte Mondtal (Valle della Luna). Hier wechseln sich die für diese Region typischen Macchia-Büsche mit skulpturenartigen Granitfelsen und Höhlen ab. In den 1970er-Jahren war das geradezu magisch wirkende Tal für die ausschweifenden „Vollmondfeste“ bekannt, zu denen Hippies und Aussteiger von Nah und Fern anreisten. 

2

Sardinien: der Strand Porto Pollo

Der Sportliche

Bevor es in eine andere Ecke von „Bella Italia“ geht, hat es noch ein weiterer Ort auf Sardinien auf die Liste der schönsten Strände Italiens geschafft. Porto Pollo – auch Porto Puddu genannt – liegt zwischen Palau und Santa Teresa di Gallura und ist vor allem für den dortigen Wind bekannt. Entsprechend finden Windsurfer und Segler Top-Bedingungen vor. Sie sind Surfanfänger? Kein Problem, der Sporting Club Sardinia verleiht nicht nur Material, sondern bietet auch seit vielen Jahren Kurse für alle Leistungsstufen an. Duschen, Toiletten und eine Beachbar gibt es dort ebenfalls. Der Wind ist aber längst nicht die einzige Attraktion des Porto Pollo: Wenn Sie den Blick über das smaragdfarbene Wasser und die malerischen Felsen schweifen lassen und dabei den Duft der Macchia aufsaugen, werden Sie sich hoffnungslos in diesen Strand verlieben. Durch seine Schönheit und ein großes Serviceangebot mit Gastronomie, Hotels und Campingplatz verbringen dort neben Aktiven auch Familien gerne ihren Strandurlaub in Italien.

Die beste Reisezeit für Wellenreiter und Segler

Die beste Reisezeit umfasst die Sommermonate von April bis Oktober – mit den meisten Gleitwindtagen in den Monaten April, Mai, Oktober und November. Informieren Sie sich im April über die Wassertemperaturen, eventuell empfiehlt sich ein langer Neoprenanzug. Ab Mai reicht meistens ein Shorty.

3

Elba: Strand von Cavoli

Naturparadies nebenan

Sie sind auf der Suche nach einem atemberaubenden Strand mit Inselfeeling? Auf Elba, einer der beliebtesten italienischen Inseln, wartet in Cavoli einer von Italiens schönsten Stränden auf Sie. Im Süden der Insel, nur wenige Kilometer von Marina di Campo entfernt, begeistert er mit kristallklarem Wasser und einem besonders seichten Einstieg – sodass Eltern auch ihre Kleinkinder unter Aufsicht entspannt planschen lassen. Seine Ausrichtung nach Süden und ein Berg im Hintergrund schützen ihn vor Nordwinden und sorgen für mildes Klima, sodass Sie meist von März bis November schwimmen können. Der westliche Teil des Strandes von Cavoli ist frei zugänglich und zieht vor allem Ruhesuchende an, Familien genießen die Annehmlichkeiten in den drei Badeanstalten im Osten. Wenn Sie jetzt Lust auf eine Strandauszeit auf Elba bekommen haben, bringen Sie Fähren von unterschiedlichen Orten des Festlandes in maximal 70 Minuten hinüber. Noch ein Tipp: Auf dem gegenüberliegenden Festland lohnt es sich, dem pittoresken Fischerdorf Castiglione della Pescaia einen Besuch abzustatten.

Tagsüber baden, abends das Leben feiern

Vor allem im Juli und August verwandelt sich der Strand von Cavoli am Abend in einen Hotspot für Ausgehfreudige. Bei Cocktails, DJ-Sets und Live-Musik treffen sich in dieser traumhaften Kulisse Reisende aller Nationen und machen die Nacht zum Tag.

4

Toskana: der Strand von Forte dei Marmi

Der Mondäne

„Moment mal, den kenne ich doch!” So könnte es Ihnen in Forte dei Marmi gehen, denn die Prominentendichte ist in dem 8000-Einwohner-Städtchen hoch – vor allem in den Sommermonaten. Forte dei Marmi zählt zu den ältesten und renommiertesten Badeorten Italiens. Kein Wunder, trumpft es doch mit einem etwa 5 Kilometer langen, herrlichen Sandstrand auf. Mit einer malerischen Bergkette im Rücken, genießen Sie dort die Weite und finden jederzeit einen Platz zum Sonnen und Entspannen. Der Strand von Forte dei Marmi ist in Strandabschnitte unterteilt, die sogenannten Bagni, deren Nutzung kostenpflichtig ist. Dafür stehen Ihnen Liegen, Sonnenschirme und abschließbare Umkleideboxen zur Verfügung. Trotz seines mondänen und lässigen Charakters eignet sich der Strand auch für einen Familienurlaub in Italien, da er flach abfällt und Sand sowie Meer stets sauber sind – die Auszeichnung mit der Blauen Flagge bestätigt dies. Ein eindeutiger Kandidat für die schönsten Strände Italiens!

Ausflugsziel für Kinder: Pinocchio-Park

Eine Lüge und schon wächst die Nase: Jedes Kind kennt die Märchenfigur Pinocchio. Ihr Schöpfer stammt aus dem toskanischen Örtchen Collodi, wo dem kleinen Kerl aus Holz inzwischen ein ganzer Themenpark gewidmet ist. Unzählige Märchenfiguren, ein Kletterparkour und viele weitere Attraktionen lohnen einen Ausflug.

5

Kalabrien: Strand von Tropea

Der Karibische

Weiter geht es zu einem wahrhaft einzigartigen Strand. Unweit der berühmten Stiefelspitze baden Sie in einer beinahe unwirklichen Kulisse: Hoch oben auf den Klippen thronen einzelne Häuser, zu ihren Füßen liegen mehrere Strandabschnitte und davor türkisfarbenes Wasser. Letzteres ist so klar, dass es viel zu schade wäre, sich nicht die Schnorchelmaske zu schnappen und sich zwischen den umliegenden Felsen auf Entdeckungstour zu begeben. Das geht übrigens auch zu Land, denn rings um den Strand verteilen sich Grotten und bizarre Felsformationen. Ein Sandsteinfelsen teilt den Strand von Tropea in zwei sehr ähnliche Hälften: Spiaggia A Linguata und Spiaggia Le Roccette. Beide muten karibisch an und laden dazu ein, im ruhigen Wasser zu baden, zu paddeln oder mit dem Kanu die Gegend zu erkunden. Ganz egal, ob Sie zu zweit oder als Familie unterwegs sind – an der Küste bei Tropea empfangen Sie zwei der schönsten Strände Italiens.

Dolce Vita mit allen Sinnen genießen

Neben zwei der schönsten Strände Italiens sind die Einwohner von Tropea besonders stolz auf die milden roten Zwiebeln, die in der Region angebaut werden. Machen Sie am besten bei einem Bummel durch die malerische Altstadt Tropeas in einer der vielen kleinen Trattorien Halt und gönnen Sie sich eine „Pizza Cipolla”, um in den Genuss dieser Spezialität zu kommen.

Die schönsten Strände Italiens auf einen Blick

Entdecken Sie Italien

Entdecken Sie die Strände Italiens!

DERTOUR Services

DERTOUR Newsletter

Angebote, Tipps & Inspirationen für Ihre nächste Reise erhalten!

Habt ihr Fragen?

Unser DERTOUR Service Team hilft euch jederzeit bei eurer Reisebuchung oder bei Fragen rund um eure über die Website oder telefonisch getätigte Buchung.

Zur Kontaktinformationsseite

Ihr seid euch nicht sicher, ob ihr eure Reise mit DERTOUR über ein Reisebüro oder weitere Online-Anbieter gebucht habt?

Dann erhaltet ihr hier mehr Informationen dazu