+++ Jetzt buchen und 100 € sparen +++ Mit dem Code SORGLOS100 können Sie ab einem Reisepreis von 1.000 € satte 100 € sparen - viele Angebote sind kostenfrei stornierbar! +++ Mehr erfahren+++
Entspannter Urlaub in Singapur
Millionenstadt mal anders

Singapur-Reisetipps für Entspannung in der Metropole

Singapur – der asiatische Stadtstaat ist ein Ort der Gegensätze. Bei der Landung am Flughafen Changi erleben Sie eine futuristische Stadt der Superlative – gigantische Glaskuppel und einen 40 Meter hohen Wasserfall inklusive. Aber neben der modernen Seite hat Singapur auch ein zweites, grünes Gesicht und bietet inmitten von Skyline, Freizeitparks und Shoppingmalls auch grüne, ruhige Oasen zum Ausruhen und Relaxen.

Lernen Sie mit DERTOUR und dem Singapore Tourist Board (STB) die entspannte Seite Singapurs kennen und entdecken Sie die schönsten Plätze in der Natur – direkt im Herzen der Millionenstadt und ganz unter dem Motto: SingapoReimagine!

In Zusammenarbeit mit
Singapore Tourist Board

Corona-Info: Aktuell ist die Einreise nach Singapur für Kurzzeitbesucher nicht gestattet. Davon ausgenommen sind Reisende, die unter dem geplanten „Green/Fast Lane“-Abkommen, dem „Air Travel Pass“ oder mit besonderer Erlaubnis einreisen. Weitere Informationen zur Einreise und aktuell geltenden Regelungen erhalten Sie auf der Website der Immigration und Checkpoint Authority. Aktuelle Maßnahmen, die zur Eindämmung des Virus getroffen werden, finden Sie auf der Seite SinagporeClean. Die Zahl der Corona-Infizierten in Singapur ist aktuell auf einem niedrigen Stand – planen Sie Ihre Reise daher mit ein wenig Vorlauf und jeder Menge Vorfreude. So genießen Sie schon jetzt sonnige Gedanken beim Planen Ihres Sommerurlaubes 2021!

Stand: 30. November 2020

1

Skyline trifft natürliche Oasen

Entspannen in der Natur

Eine Stadt, die sich ständig neu entdeckt und in der Sie sich jeden Tag neu erfinden können – das ist Singapur! Der Inselstaat befindet sich in Südostasien, südlich von Malaysia und gehört zu den kleinsten Staaten der Welt. Die Stadt ist vor allem für ihren modernen Lifestyle und die atemberaubende Skyline bekannt, doch auch Entspannung und Ruhe sind Teil der Metropole: Singapur liegt direkt am Meer, umgeben von zahlreichen paradiesischen Inseln mit traumhaften Sandstränden, an denen Sie nach einem langen Tag in der City entspannen können. Entdecken Sie während Ihrer Spaziergänge die vielen verschiedenen Parks, Gärten, Naturschutzgebiete und Wälder Singapurs – nicht umsonst zählt der Stadtstaat zu den grünsten Städten dieser Erde.

Eine gute Möglichkeit, die grünen Lungen der Stadt zu erkunden, ist ein Besuch der Southern Ridges, einem rund zehn Kilometer langen Wanderweg, der drei Parks im Süden der Stadt miteinander verbindet. Bei einem Spaziergang durch den Mount Faber Park genießen Sie sowohl die Ruhe abseits des Stadttrubels als auch die grüne Umgebung. Einen besonderen Blick auf Flora und Fauna erleben Sie auf der Henderson Wave Brücke, die den Hort Park und den Telok Blangah Hill Park voneinander trennt.

Ebenfalls im südlichen Teil Singapurs befinden sich der SuperTree Grove innerhalb der Gardens by the Bay. Das Besondere: Die Gärten wachsen vertikal bis zu 50 Meter in die Höhe und erinnern durch ihre Form an Bäume mit großen Baumkronen. Zwei der Supertrees sind durch eine Hängebrücke verbunden, sodass Sie die außergewöhnliche Attraktion auch von oben bestaunen können. Vor allem am Abend, getaucht in buntes Licht, verbreiten die Supertrees eine romantische Stimmung. Genießen Sie vor Ort die mit stimmungsvoller Musik untermalte Lichtershow.

Nicht weit von Gardens by the Bay befindet sich die Marina Barrage: ein Staudamm, der die Marina Bay in ein Süßwasserreservoir verwandelt und durch den ruhigen Wasserspiegel besonders für Wassersportler attraktiv ist. Unsere Reiseexpertin Cheryl war vor Ort und empfiehlt, es sich bei einem gekühlten Getränk vor Ort bequem hinzusetzen:

„Ich besuche diese beiden Orte deshalb gerne, weil ich das Geräusch von seichten Wellen genieße. An den Kammtoren am Damm gibt es Sitzgelegenheiten und Unterstände, wo man sich mit einem gekühlten Getränk und vielleicht einem Buch hinsetzen und entspannen kann.“

Gut zu wissen

 
Ein attraktives Ausflugziel auch bei Nacht: Zwischen 19:00 Uhr und 02:00 Uhr erstrahlt die Henderson Wave Brücke in gelblichem Licht und schafft dadurch eine besondere Atmosphäre. Machen Sie es sich dort zu zweit für einen romantischen Abend gemütlich.

Wussten Sie schon, dass…?


… knapp die Hälfte der Fläche des Stadtstaates begrünt ist? Die perfekte Kombination aus Kultur und Natur für einen abwechslungsreichen Urlaub.

2

Ruhepole in der Metropole

Singapurs schönste Strände

Die im Alltag oft sehnlich vermisste Ruhe und Entspannung finden Sie nicht nur in den vielen grünen Gärten Singapurs, sondern auch unter Kokosnusspalmen an einem der zahlreichen Sandstrände. Einige davon befinden sich unweit der geschäftigen Innenstadt – eine ruhige Oase inmitten der Millionen-Stadt ist etwa der Changi Beach Park im Osten von Singapur. Der Strandpark zählt zu den ältesten Parks der Stadt und eignet sich vor allem zum entspannten Spazieren mit den Füßen im warmen, weichen Sand und dem Blick auf das blaue Meer.

Weiter abseits des Stadtkerns finden Sie das Naherholungsziel Sentosa Island. Hier fühlen sich vor allem Aktivurlauber und Sportliebhaber wohl: Denn die Insel bietet an den schönsten Sandstränden Singapurs sportliche Aktivitäten wie Beachvolleyball oder Indoor Skydiving. Vor Ort finden Sie gleich drei verschiedene Strände vor – die Insel verfügt aber glücklicherweise über einen Shuttleservice, der alle 15-20 Minuten zwischen den Stränden pendelt. Auch zu Fuß gelangen Sie unkompliziert in maximal 15 Minuten von einem Strand zum nächsten. Unser Tipp zur Anreise: Schnell und günstig kommen Sie mit dem Sentosa Express zur Insel. Die teurere, aber auch eindrucksvollere Option wählen Sie mit dem Singapore Cable Car – einer Seilbahn, in der Sie während der Fahrt durch die verglasten Kabinen einen fantastischen Blick auf Singapur genießen.

Noch mehr Sandstrand

 
Sie möchten noch mehr über die traumhaftern Strände Singapurs erfahren? Lesen Sie in unserem Reisemagazin weiter!
 
„Die schönsten Strände Singapurs“

Falls Sie mit Kindern reisen, bietet der Palawan Beach ideales Badevergnügen. Der Strand ist besonders kinderfreundlich und perfekt für alle kleinen und großen Wasserratten, denn dort können Sie gefahrlos im seichten Meer schwimmen und spielen. Wenn Sie Ihre Zeit am Strand noch aktiver gestalten möchten, besuchen Sie den angrenzenden Silos Beach – hier finden Sie ideale Bedingungen für Aktivitäten wie Volleyball oder Wassersport.

Im Süden der Insel befindet sich außerdem der Tanjong Beach: Nach Einbruch der Dämmerung wird die Gegend zum Party-Strand, tagsüber können Sie hier ungestört unter den Palmen Entspannen. Besonders unter der Woche ist dieser Strand in der Regel wenig besucht.

Südlich von Sentosa Island liegt die unbewohnte Insel Lazarus Island, auf der Sie Stille und Entspannung finden. Hier genießen Sie eine unbeschwerte Zeit an weißen Sandstränden, umgeben von unberührter Natur. Da die Insel keine Bars oder Restaurants bietet, denken Sie selbst an Ihren Proviant und planen Sie ein gemütliches Picknick.

Wer lieber den Komfort von frisch zubereiteten Speisen bevorzugt, genießt sein Sonnenbad am besten am Strandabschnitt vom East Coast Park in Singapur. Dort dürfen Sie sich zurücklehnen und in einem der zahlreichen Restaurants und Cafés ein leckeres, einheimisches Gericht wie Satay oder einen fruchtigen Cocktail probieren. Ein beliebtes Restaurant in der Gegend ist das Fu Lin Men: Dort speisen Sie asiatisch und kantonesisch in stilechtem Ambiente. Besonders beliebt sind dort Gerichte wie Dim Sum oder gebratener Reis.

Gut zu wissen

 
Zu Singapur gehören insgesamt 64 Inseln: Auf Sentosa, Pulau Ubin oder St. John’s Island entkommen Sie dem Trubel der Metropole.
 
Sentosa war früher eine Militärfestung und wurde nach dem zweiten Weltkrieg in Sentosa umbenannt, was passenderweise „Frieden und Ruhe“ bedeutet.

3

Aktivurlaub in Singapur

Tipps und Touren

Nach einem ausgiebigen Sonnenbad und bester Erholung am Strand können Sie sich auf eindrucksvolle Entdeckungstouren durch die Metropole begeben – und das fernab vom Trubel der City. Die beste Möglichkeit, die Stadt zu entdecken und gleichzeitig den Kopf freizubekommen, ist ein ausgedehnter Spaziergang. Falls Sie dabei etwas über Kultur und Geschichte erfahren möchten, lohnt sich eine privat geführte Tour mit einem lokalen Guide. Sie können aus zwei-, drei- oder vier-stündigen Touren wählen und erhalten dabei spannende Einblicke in vergangene Zeiten und die moderne Gegenwart Singapurs.

Entdecken Sie auch die ursprünglichen Gebiete – beispielsweise bei einem Tagesausflug auf die kleine Insel Pulau Ubin. Auf die Insel gelangen Sie vom Changi Point Ferry Terminal aus mithilfe einer 15-minütigen Fahrt auf einem der Bumboat genannten Wassertaxis. Folgen Sie dem Ruf des Dschungels und spazieren Sie vorbei an wilder Natur durch Chek Jawa, ein Gebiet am Rande der Insel. Chek Jawa zählt zu den artenreichsten Lebensräumen Singapurs. Dieses Ökosystem verbindet sechs unterschiedliche, naturnahe Umgebungen wie Küstenwälder oder Mangrovensümpfe und ist damit Heimat zahlreicher Tierarten.

Der rund einen Kilometer lange Holzsteg, welcher entlang der Küste führt, ist eine schöne Möglichkeit, die artenreiche Pflanzen- und Tierwelt zu entdecken. Oder Sie begeben sich auf eine etwa 40-minütige Wanderung zu den Feuchtgebieten.

Empfehlenswert ist die Erkundung der Insel nicht nur zu Fuß, sondern auch mit dem Fahrrad: Mieten Sie sich Ihren Drahtesel direkt am Pier und radeln Sie gemächlich über die Insel. Der kühle Fahrtwind weht Ihnen ins Gesicht und beschert Ihnen eine angenehme Abkühlung von den tropischen Temperaturen. Nach nur wenigen Metern befinden Sie sich gedanklich weit entfernt von der Metropole Singapur und statt Wolkenkratzern sehen das üppige Grün an Ihnen vorbeirauschen.

Die schönsten Inseln Singapurs

Kusu Island

Die Schildkröteninsel mit Tempel

Die aus zwei winzigen aus dem Meer ragenden Riffspitzen entstandene Insel bietet Besuchern neben einer heiligen Stätte auf den Anhöhen und Stränden einen schönen Rundblick auf Singapur. Laut einer Legende verwandelte sich eine magische Schildkröte in die heutige Insel, um das Leben schiffbrüchiger Matrosen zu retten.

Sentosa Island

Die Spaßinsel mit vielen Stränden

Die knapp fünf Quadratmeter große Insel gilt als der Vergnügungspark schlechthin. Auf Sentosa gibt es zahlreiche Attraktionen wie Wasserparks, Aquarien und das Universal Studio, deren Besuch sich besonders für Familien mit Kindern eignet. Die Insel ist eine kleine Welt für sich und bekannt für seine feinen Sandstrände mit Bars und tropischen Grünflächen zum Sonnen.

Pulau Ubin

Charakteristische Insel mit Fischereien

Pulau Ubin ist eine Insel, die im Nordosten Singapurs liegt und Besucher mit einem einzigartigen Zusammenspiel von Natur und Geschichte verzaubert. Entdecken Sie die historische Insel bei einem Spaziergang und erleben Sie den Charme des früheren Singapurs.

Sister Islands

Kleine Inseln mit feinen Stränden

Die beiden Schwesterinseln Pulau Subar Laut und Pulau Subar Darat befinden sich in unmittelbarer Nähe zueinander und sind wegen des umliegenden blauen Wassers und den bunten Riffen ideal zum Schnorcheln geeignet. Der Name der Insel geht laut einer Legende auf zwei Schwestern zurück, die bei dem Versuch sich vor dem Ertrinken zur retten staben. Am nächsten Morgen traten laut der Sage zwei Inseln aus dem Meer hervor.

4

Kultur trifft auf Moderne

Singapurs zwei Gesichter

Auch wenn die natürlichen Seiten Singapurs Ihr erster Anlaufpunkt für entspannte Ausflüge sind, werden Sie auch die wichtigsten Sehenswürdigkeiten im Herzen der Stadt sehen können. Die erste finden Sie bereits bei Ihrer Ankunft: den Flughafen Changi. Seine neueste Erweiterung ist das Jewel Changi Airport, der den Flughafen in ein echtes Lifestyle-Ziel verwandelt. In dem kuppelförmigen Gebäude finden Sie eine urbane Oase, zum Beispiel den größten Indoor-Wasserfall der Welt, einen großen Abenteuerspielplatz und einen angelegten Wald aus 2000 Bäumen. 



Vom Flughafen geht es für die meisten Urlauber direkt in die Unterkunft. Eine der bekanntesten Unterbringungen der Metropole ist das Marina Bay Sands Hotel. Die Architektur des Hotels ist einzigartig: Drei Türme schließen am oberen Ende mit dem größten Infinity Pool der Welt ab. Wer dort oben ins kühle Nass eintaucht, genießt einen atemberaubenden Blick auf die Skyline Singapurs.

Nicht nur die futuristische Hochhäuser Singapurs sind einen Blick wert, sondern auch die historischen und traditionellen Gebäude – der Thian Hock Keng Tempel gehört auf jeden Fall dazu. Er ist der älteste chinesische Tempel der Stadt, befindet sich inmitten von Chinatown und wurde ohne einen einzigen Nagel gebaut. Lassen Sie das nationale Denkmal mit seinen traditionellen Schnitzereien und Drachenskulpturen bei einer Besichtigung auf sich wirken und tauchen Sie in die Welt des alten Asiens ein.

Ebenfalls zu den nationalen Denkmälern der Stadt gehört die Sultan-Moschee. Mit ihren goldenen Kuppeln und der großen Gebetshalle wirkt sie erhaben und zieht schon aus der Ferne alle Blicke auf sich. Besonders eindrucksvoll sind die geführten Touren durch die Moschee, bei denen Sie mehr über die Geschichte des ehrwürdigen Gebäudes erfahren und die weitläufige Gebetshalle und die Zwiebeltürme besichtigen. Jede der Kuppeln ist mit Glasflaschenböden dekoriert, die Muslime während des Baus spendeten. Dadurch konnten auch die weniger wohlhabenden Muslime ihren Beitrag zum Aufbau der Moschee leisten.

Gut zu wissen

 
Bei Besuchen in muslimischen, hinduistischen und buddhistischen Tempeln müssen Sie vor dem Eingang die Schuhe ausziehen.

5

Würzig und aromatisch

Die bunte Landesküche Singapurs

Nach einer ausgiebigen Sightseeing-Tour ist es Zeit für eine stärkende Pause, bei der Sie Zeit zum Entspannen finden. In den verschiedenen Teilen Singapurs können Sie in unterschiedliche Kulturen eintauchen und regionale Spezialitäten probieren – beispielsweise in Chinatown oder Little India.

Wenn es in den Straßen Singapurs nach exotischer Kokosnuss-Curry-Suppe duftet, riechen Sie wahrscheinlich das Nationalgericht Singapurs: Laksa. Traditionell wird die Suppe mit Shrimps, Muscheln und meist auch Fishcake zubereitet. Wer kein Fischliebhaber ist, kann diesen aber auch einfach weglassen. Sie finden das Nationalgericht auf vielen Speisekarten der Restaurants in Singapur, besonders beliebt sind jedoch das 328 Katong Laksa, ein kleines und günstiges Restaurant in der Nähe des Eastcoast Parks und das Depot Road Zhen Shan Mei Claypot Laksa, ein Imbissstand im Alexandra Village Food Center.

Besonders authentisch und günstig essen Sie in den Hawker Centern – hier speisen auch die Einheimischen gerne. Diese Essensmärkte sind ein kulinarisches Paradies für Liebhaber der südostasiatischen Küche und überall in der Stadt verteilt. Die Einheimischen treffen sich gerne mit der gesamten Familie im Hawker um die Ecke und genießen bei einem Plausch das Essen. Sie haben die Wahl zwischen 14 Hawker Centern, besonders empfehlenswert ist das East Coast Lagoon Food Village im gleichnamigen Park mitten an der Promenade oder das Old Airport Road Foodcourt auf der alten Flughafenstraße.

Gut zu wissen

 
Ein Singapur-Dollar (SGD) entspricht circa 0,65 Euro.

Lecker und traditionell: Singapurs Nationalgerichte

Hainanese Chicken Rice

Gericht aus pochiertem Hühnchen und gewürztem Reis

Dieses Gericht wurde in Singapur von der Dienerklasse kreiert, um den Geschmack des Huhns zu verfeinern. Auch heute noch gehört der Hühnerreis zu den beliebtesten Gerichten Singapurs.

Char Kway Teow

Breite Bandnudeln mit dunkler Soße und Gemüse

Char Kway Teow wird in Singapur mit gelben Weizennudeln sowie Bohnensprossen zubereitet und vor allem morgens als Frühstück gegessen.

Carrot Cake

Gebratener Karotten-Rettich-Kuchen mit Sojasoße und Eiern

Der Carrot Cake bezeichnet in Singapur keine Nachspeise, sondern ein herzhaftes Gericht, das Immigranten aus Südchina nach Singapur brachten.

Chendol

Eis mit Kokosmilch

Dieses Dessert besteht unter anderem aus geschabtem Eis, grünem Reismehlgelee und Palmzucker. Viele Einheimische schätzen den erfrischenden Duft und die abkühlende Wirkung.

6

Kulinarische Erlebnisse

Internationale Küche für jeden Geschmack

Falls Sie nach einigen Schüsseln Laksa Lust auf Abwechslung haben, bieten sich die traditionellen Viertel Singapurs an. In Little India genießen Sie die bunte Vielfalt der indischen Küche an typischen Food-Ständen, vor allem in der Serangoon Road und Race Course Road. Egal ob Sie traditionelles Naan-Brot in scharfes Curry tunken oder Hookien-Nudeln mit fangfrischen Garnelen auf Ihre Gabel wickeln – die geschmacksintensive Vielfalt der indischen Aromen und Gewürze ist unvergleichlich. Wenn Sie abends in Little India unterwegs sind, schauen Sie im Khansama Tandoori Restaurant vorbei. Dort speisen Sie in den lauen Abendstunden unter freiem Himmel.

Südlich von Little India liegt Singapurs Chinatown, eine der angesagtesten Gegenden, um essen zu gehen. Dort treffen alte und moderne Kochkünste aufeinander, der perfekte Ort also, um sich mit der vielseitigen Kulinarik Singapurs vertraut zu machen. In Chinatown finden Sie das größte Hawker Center Singapurs mit mehr als 200 Verkaufsständen, die von herzhaften und scharfen bis hin zu süßen Spezialitäten der asiatischen Küche alles anbieten. Noch mehr Auswahl bei den Nachspeisen haben Sie im Mei Heong Yuen Dessert, einem Restaurant, das sich auf Süßspeisen wie Vogelnestsuppe oder Mochi spezialisiert hat. Hungrig werden Sie Chinatown definitiv nicht verlassen!

Empfehlung unserer Reiseexperten: leckeres und traditionelles Gebäck bei schönem Ambiente in der Keong Saik Bakery

7

Ruhe und Abstand in Singapur gesucht – und gefunden

Singapur ist mehr als nur eine quirlige Metropole mit leuchtender Skyline. Die Stadt bietet innerhalb und außerhalb des Stadtkerns viele grüne Oasen, die zum Entspannen, Durchatmen und Verweilen einladen. Schalten Sie ab und bekommen Sie bei Erkundungstouren durch die Stadt und den umliegenden Inseln den Kopf frei. Egal, ob bei einem traditionsreichen Essen oder einem Besuch der ehrwürdigen Tempel – Singapur spricht all Ihre Sinne an.

Besuchen Sie die Stadt das ganze Jahr über, denn eine ungünstige Reisezeit gibt es dank der tropischen Klimazone nicht. Auch wenn Sie aufgrund der aktuellen Corona-Lage heute noch nicht ins Flugzeug steigen können, denken Sie schon jetzt an Ihren Sommerurlaub 2021 – entspannte Spaziergänge durch die zahlreichen Parks und Gärten, Erholung an einem der vielen Traumstrände und jede Menge kulinarische Erlebnisse erwarten Sie!

DERTOUR Services

DERTOUR Newsletter

Angebote, Tipps & Inspirationen für Ihre nächste Reise erhalten!

Haben Sie Fragen?

Unser DERTOUR Service Team hilft Ihnen jederzeit bei Ihrer Reisebuchung oder bei Fragen rund um Ihre über die Website oder telefonisch getätigte Buchung.


Zur Kontaktinformationsseite


Sind Sie sich nicht sicher, ob Sie Ihre Reise mit DERTOUR über ein Reisebüro oder weitere Online-Anbieter gebucht haben?


Dann erhalten Sie hier mehr Informationen dazu