Reisetipp des Monats

Rundreise in Alaska

Reisetipp des Monats - Alaska

Christina Forster

Das Abenteuer Wildnis! Alaska steht wie sonst kaum eine Region für ein Gefühl von Freiheit und Abenteuer, von rauer Wildnis und schier unendlichen Weiten. Bei DERTOUR finden unsere Kunden für jeden Geschmack das passende Angebot: ob Bus- oder Mietwagenreisen, eine Reise im Wohn- oder Campmobil, Bärenbeoachtung, Bootstouren zu Gletschern, Kreuzfahrten und vieles mehr.

Die 15-tägige Mietwagenreise „Alaska Intensiv“ führt Sie ab/bis Anchorage zu einigen Highlights, die „The Last Frontier“ zu bieten hat. Hier lernt man die grüne Küste mit artenreicher Tierwelt, mächtige Gletscher, verlassene Minenstädte und die endlose Weite der Tundra kennen.


Erfahren Sie mehr von unserer Mitarbeiterin aus erster Hand. Christina Forster ist Produktmanagerin für Nordamerika und beantwortet für Sie exklusiv die folgenden Fragen
Reisetipp des Monats - Alaska

Highway in Alaska

5 Fragen an unsere Expertin

Was muss ich über das Reiseland wissen?

In Alaska ticken die Uhren ein wenig anders als in den „Lower 48“, den Staaten der kontinentalen USA. Nicht nur sind die Entfernungen zwischen den wenigen Städten sehr viel größer, als man es vor allem in Europa gewohnt ist, man braucht auch viel länger, um von A nach B zu kommen. Oftmals kann man gar nicht schneller als 70 km/h auch außerorts fahren:

Mehrspurige Highways findet man eher selten und die Straßen sind nach einem langen, frostreichen Winter oft in schlechtem Zustand. Stellenweise gibt es sogar nur Schotterpisten. Bei der Wahl des Mietwagen- und Wohnmobilvermieters bzw. deren Versicherung ist also besondere Vorsicht geboten, denn einige Vermieter erlauben die Fahrt auf den Schotterpisten nicht.

Manche Orte sind überhaupt nicht an das Straßennetz angeschlossen und nur per Flugzeug oder Schiff erreichbar – dies macht aber eben auch den besonderen Charme aus.

Nicht unterschätzen sollte man die Wildnis, die überall direkt vor der Haustür startet. Grizzlys, Schwarzbären und Elche sind keine Seltenheit und man sollte die mächtigen Tiere mit gebotenem Respekt und vor allem Abstand bewundern. 
Reisetipp des Monats - Alaska

Welcome to Alaska

Wann ist die beste Reisezeit?

Die Hauptreisezeit ist sehr kurz, in der Regel von Mitte Juni bis Mitte August, wobei man auch bis Mitte September noch wunderschöne Tage erleben kann – die Nächte hingegen sind dann schon sehr kalt. Die Sommermonate können sehr trocken und warm werden, in Fairbanks kann es im Hochsommer auch einmal bis zu 30°C werden.

Durch die unvorstellbare Größe und die sehr unterschiedliche Topografie des Staates gibt es allerdings kein einheitliches Klima. Durch die sehr kurze Saison sind viele Hotels und Lodges bereits sehr früh ausgebucht, kurzfristige Buchungen sind eher schwierig. Gerade wenn man eine Backcountry Lodge oder eine mehrtägige Bärenbeobachtung in Sinn hat, sollte man spätestens 5 Monate im Voraus buchen. 
Reisetipp des Monats - Alaska

Natur hautnah erleben

Was sollte vor der Reise erledigt werden?

Alle Reisenden, auch Babys und Kinder, benötigen einen maschinen-
lesbaren (bordeauxfarbenen) Reisepass, der für die Dauer des Aufenthaltes gültig sein muss. Alle am oder nach dem 26.10.2006 ausgestellten Pässe müssen „e-Pässe“ sein! Außerdem muss sich jeder online registrieren („ESTA“) und auch bei der Flugbuchung einige Daten abgeben („Secure Flight“).
Nähere Details finden Sie in unseren USA Einreiseinformationen.

Ein Navigationsgerät ist in Alaska eher nicht notwendig; die Anzahl an Straßen ist vor allem außerhalb von Anchorage mehr als überschaubar und man kommt gut mit Karten aus.

In den Reiseverläufen der vorgeplanten Mietwagenreisen stehen i.d.R. zahlreiche Ausflugs- und Sightseeing Tipps. Überlegen Sie sich schon vor Abflug, was Sie unbedingt sehen wollen, da nicht alle Sehenswürdigkeiten auf der direkten Strecke liegen und man ggf. mehr Zeit für die Tagesetappe einplanen muss! Gerade beliebte Ausflüge wie Bärenbeobachtungen sind oft lange im Voraus ausgebucht. 
Rundreise "Alaska Intensiv"
Rundreise Alaska Intensiv
Reisetipp des Monats - Alaska

Kenai Fjords Nationalpark

Was bietet diese Rundreise an besonderen Highlights?

Hier folgt ein landschaftliches Highlight dem nächsten. Seward, das Tor zum Kenai Fjords Nationalpark, ist eines davon. Eine Wanderung entlang des nahe gelegenen, mächtigen Exit Gletschers bietet einen tollen Ausblick auf die Eismassen. Der Kenai Fjords Nationalpark mit tief eingeschnittenen Fjorden und herrlicher Küstenlandschaft bietet neben der atemberaubenden Landschaft auch eine artenreiche Tierwelt. Seeotter, Buckelwale und Robben sind hier beheimatet.

Die ca. 6-stündige Fährfahrt über den Prince William Sound, von Whittier nach Valdez, ist ebenfalls ein Traum. Mit etwas Glück erspähen Sie Eisberge, die der kalbende Columbia Gletscher freisetzt.

Der Richardson Highway, der Sie aus Valdez herausführt, ist gesäumt von Wasserfällen und ein Abstecher zum Worthington Gletscher lohnt sich ebenfalls. Schließlich folgt der Flug mit einem Buschflugzeug zur abgelegenen Lodge inmitten des Wrangell-St. Elias Nationalparks – genießen Sie die Aussicht! 
Reisetipp des Monats - Alaska

Denali Nationalpark

In Fairbanks lohnt sich der Besuch des Museums „University of the North“, in dem maneinen guten Einblick in das künstlerische und kulturelle Erbe Alaskas bekommt. Das „Fountainhead Antique“ bietet eine erstaunliche Ansammlung von Oldtimern, die man hier oben vermutlich gar nicht erwartet.

Im Denali Nationalpark thront der vereiste Solitär Denali, der höchste Berg Alaskas, der früher unter dem Namen Mount McKinley bekannt war und 2015 durch Präsident Obama seinen ursprünglichen Namen zurückerhielt. Der Park ist in weiten Teilen für Privatfahrzeuge gesperrt, so dass man eine halb- oder ganztägige Bustour buchen sollte, um die volle Schönheit des Parks zu sehen. In der weiten Tundra sind Bären, Karibus und Elche keine Seltenheit und manchmal erblickt man in der Ferne sogar die scheuen Wölfe.

Die Tour startet und endet in Anchorage, so dass man vor und nach der Mietwagenreise weitere Reisebausteine anbauen kann. Eine Kreuzfahrt oder ein mehrtägiger Aufenthalt in einer Bärenlodge oder der Flug in die südöstlichen Küstenregionen, z.B. zum Glacier Nationalpark, bieten sich an. 
Reisetipp des Monats - Alaska

Bären in Alaska

Welche Ausflugsmöglichkeiten gibt es vor Ort und sind vorab buchbar?

DERTOUR bietet zahlreiche Ausflüge an. Ich empfehle Ihnen z. B. unbedingt eine Bärenbeobachtung. Diese gibt es als mehrstündige Flugsafari, z.B. ab/bis Homer zum Katmai Nationalpark oder ab/bis Anchorage mit Übernachtung auf Kodiak Island, wo sich die größten Grizzlies der Welt befinden.

Eine Bootsfahrt durch den Kenai Fjords Nationalpark oder, wenn es die Reiseplanung zulässt, in der Glacier Bay sind ein einzigartiges Erlebnis.

Wandern, Kayaking, Ziplining, Rafting – Alaska ist ein Outdoor-Paradies. Fragen Sie im Hotel oder im örtlichen Visitor Center nach, was man nicht verpassen sollte und genießen Sie vor allem die Natur! 
» Extras und Ausflüge in Alaska buchen