Menorca – Cala Macarella

Urlaub auf Menorca

Genießen Sie Altstädte, Strände und Meer

Die östlichste der Baleareninseln verzaubert während eines Menorca-Urlaubs mit charmanten Altstädten, herrlichen Stränden und kristallklarem Wasser. Reisende, die ruhige Momente in geschützter Natur erleben möchten, sind auf Menorca am richtigen Ort. Per Mietwagen lässt sich die ganze Schönheit der Insel entdecken. Den Norden der Insel prägen Klippen und teils raue Winde, der Süden lädt mit weißen Sandstränden und türkisfarbenem Wasser zum ausgiebigen Baden ein. Bezaubernde Städte, bunte Märkte und die landestypische Küche runden entspannte Ferientage auf Menorca perfekt ab.

Jetzt Pauschalreise nach Menorca finden
Angebote werden geladen
Angebote werden geladen

Menorca erleben mit DERTOUR

Das Wichtigste in Kürze

Als beste Reisezeit für Menorca gelten die Monate von Mai bis Oktober. Früh- und Spätsommer bringen angenehme Durchschnittstemperaturen um die 25 Grad und jede Menge Sonnenstunden. Heiß wird es dagegen im Juli und August.

Das malerische Fischerdorf Binibèquer Vell verspricht einen der schönsten Ausflüge auf Menorca. Hier sind die Häuser strahlend weiß getüncht, die Gassen sind eng und viele Künstler und Manufakturen haben sich angesiedelt.

Als eine der imposantesten Attraktionen Menorcas gilt die Festung von La Mola. Im Jahr 1848 wurde mit ihrem Bau begonnen. Bis heute begeistert die gut erhaltene Anlage mit dicken Festungsmauern, verwinkelten Gängen und herrlichen Aussichtspunkten.

Menorca-Urlaub: Hauptstadt Mahón & Ciutadella

Urlaub auf Menorca – Blick auf Ciutadella
Ciutadella erwartet seine Gäste mit Hafen und charmanter Altstadt

Die Inselhauptstadt Mahón erwartet ihre Gäste mit einer wunderschönen Altstadt und einem malerischen Hafen. Ein Stadtbummel führt vorbei an prächtigen Jugendstilpalästen zum Rathaus und zur schönen Kirche „Iglesia Santa Maria“. Ebenfalls sehenswert sind das Castillo de San Felipe, Fort Marlborough, das Franziskanerkloster aus dem Jahr 1459 und die Markthalle „Claustre del Carme“ – ein sehr besonderer Markt, denn hier ist Einkaufen in einem klösterlichen Kreuzgang möglich. Nach dem Bummel finden Sie dann in einem der vielen Restaurants und Cafés am Hafen zur Ruhe. Nicht weniger charmant präsentiert sich während einer Menorca-Reise die pittoreske Stadt Ciutadella. Ihre historische Altstadt lädt zum Flanieren durch enge Gassen und schöne Arkadengänge ein. Die gotische Kathedrale „Santa Maria“, das gotische Rathaus und die prächtigen Paläste rund um den Hauptplatz „Plaça des Born“ sind von einzigartiger Schönheit. Von hier aus führen Treppen hinunter ins Hafenviertel. Insbesondere gegen Abend stellt sich dort bei Meerblick, Tapas und einem guten Glas Wein schnell mediterranes Lebensgefühl ein.

Viele weitere Höhepunkte einer Menorca-Reise

Urlaub auf Menorca – Cap de Favàritx
Der historische Camí de Cavalls führt auch zum Cap de Favàritx

Im Landesinneren bieten die Dörfer Alaior, Ferreries und San Luís herrliche Ausblicke und erzählen vom menorquinischen Leben abseits der Urlaubsorte. Besonders San Luís ist wegen seines mittelalterlichen Wehrturms, seiner Windmühlen und einer Weinkellerei ein beliebtes Ausflugsziel. Zu einer Reise in die Vergangenheit lädt die Grabstätte „Naveta des Tudons“ ein. Entstanden ist sie um 970 vor Christus. Naturfreunde dürfen sich auf Menorca ebenfalls auf zahlreiche Attraktionen freuen, denn knapp die Hälfte der Inselfläche steht unter Naturschutz. Die höchste Erhebung der Insel ist mit 367 Metern der Monte Toro. Wer die Mühen des Aufstiegs auf sich nimmt, wird mit einem grandiosen Rundblick über die gesamte Insel belohnt. Der historische Wanderweg „Camí de Cavalls“ – der „Weg der Pferde“ – lädt während eines Menorca-Urlaubs dazu ein, die ursprüngliche und verborgene Schönheit der Insel zu entdecken. Auf einer Länge von 180 Kilometern umrundet er bereits seit dem Mittelalter auf verschlungenen Pfaden die gesamte Insel. Zu den besonders malerischen Menorca-Sehenswürdigkeiten zählt der Leuchtturm am Cap de Favàritx.

Geschützte Natur und traumhafte Badestrände

Urlaub auf Menorca – Cala en Porter
Strände und Buchten – hier die Cala en Porter – bieten Badefreude pur

Der Naturpark „s’Albufera des Grau“ ist das größte Feuchtgebiet Menorcas. Auf Holzstegen geht es hier zu Kormoranen, Reihern und Fischadlern. Im Jahr 1993 wurde die gesamte Insel Menorca von der UNESCO zum Biosphärenreservat erklärt. Dieser besondere Status hat dazu geführt, dass viele Buchten unbebaut bleiben und sich die menorquinische Architektur sanft in das Landschaftsbild einfügt. So versprechen ganze 87 Sandstrände herrliches Badevergnügen und ein großes Angebot an weiteren Menorca-Aktivitäten. Die Strände des Nordens sind aufgrund des Winds und des Wellengangs bei Surfern und Wassersportlern sehr beliebt. Die Cala del Pilar ist das perfekte Revier zum Schnorcheln und Tauchen. Im Süden laden einsame Buchten und teils menschenleere Sandstrände zu einem Bad in wundervoller Umgebung ein, darunter die Bilderbuchstrände der Cala Macarella, der Cala Macarelleta und der Cala Mitjana. Das vielfältige Gesicht der Baleareninsel erleben Sie mit den breitgefächerten Angeboten von DERTOUR. Wählen Sie aus unseren Reisebausteinen und buchen Sie Ihren individuellen Menorca-Urlaub.

DERTOUR Services

DERTOUR Newsletter

Angebote, Tipps & Inspirationen für Ihre nächste Reise erhalten!

Haben Sie Fragen?

Unser DERTOUR Service Team hilft Ihnen jederzeit bei Ihrer Reisebuchung oder bei Fragen rund um Ihre über die Website oder telefonisch getätigte Buchung.


Zur Kontaktinformationsseite


Sind Sie sich nicht sicher, ob Sie Ihre Reise mit DERTOUR über ein Reisebüro oder weitere Online-Anbieter gebucht haben?


Dann erhalten Sie hier mehr Informationen dazu