Über 100 Jahre Erfahrung in der Touristik

24/7 Erreichbarkeit während Ihrer gesamten Reise

Für Ihre Sicherheit - ein Unternehmen der REWE Group

DER Touristik sagt Auslands-Reisen bis zum 14.06.2020 ab. Auf Grund der aktuellen Situation kommt es zu einem sehr hohen Aufkommen in unserem Service Center. Vielen Dank für Ihr Verständnis! +++ Mehr Informationen +++

Corona-Lockerungen in Europa

Corona-Lockerungen in Europa

Übersicht der beliebtesten Europäischen Länder

Nachdem Deutschland landesweit Urlaubsregionen für den Tourismus öffnet, informieren auch die ersten Europäischen Länder über Lockerungen. Wir haben den aktuellen Stand zur Lage in den beliebtesten Zielgebieten für Sie zusammengestellt.

Bitte beachten Sie weiterhin die Reisewarnung des Auswärtigen Amtes bis einschließlich 14.6.2020. Eine Übersicht über die innerdeutschen Regelungen finden Sie hier.


Stand: 25.05.2020

Inhalt

Griechenland

Griechenland macht seine Grenzen ab 1. Juli wieder für Touristen auf!

Ab dem 25. Mai dürfen Restaurants wieder öffnen und ab dem 15. Juni wieder alle Hotels.

Allerdings ist dies nur unter speziellen Hygienebedingungen erlaubt dazu gehören unter anderem, dass Liegen an Pool und Strand 3-5 Meter voneinander entfernt stehen müssen. Für Einheimische sind mittlerweile wieder alle Badestrände zugänglich. Archäologische Stätten dürfen wieder besucht werden und Museen dürfen ab dem 15. Juni wieder geöffnet werden. Noch nicht sicher ist, ob es auch Mahlzeiten in Buffetform gibt.

Bis dahin gilt aber vorerst noch, dass alle Personen, die vom Ausland nach Griechenland einreisen, sich einem COVID-19-Test unterziehen müssen und von den zuständigen Behörden dazu in einem Hotel untergebracht werden. Einreisende müssen sich in jedem Fall in eine 14-tägige Hausquarantäne begeben.

Dänemark

Die Grenze zu Dänemark bleibt vorerst geschlossen. Spätestens zum 1. Juni will die dänische Regierung neue Informationen veröffentlichen.

Frankreich

An den Grenzen zu den Staaten des Schengenraums und zu Großbritannien soll es noch bis mindestens 15. Juni weiter bestimmte Reisevorgaben geben. Die Grenze zu Nicht-EU-Ländern bleibt bis auf weiteres geschlossen.

Personen, die nach Frankreich einreisen, bedürfen eines wichtigen Einreisegrundes, z.B. Berufspendler und Transitreisende. Sie müssen seit dem 6. April eine internationale Einreisebescheinigung mit sich führen, die sie auf der Seite der französischen Botschaft Berlin herunterladen und vor Einreise selbst ausfüllen müssen. Transitreisende im Flugverkehr sollten ihre Anschlussreisemöglichkeit nachweisen können. Auch für Reisen zwischen Festlandsfrankreich und den Überseegebieten gelten ähnliche Einschränkungen, zudem sind die tatsächlichen Reisemöglichkeiten erheblich reduziert.

Strände sind zum Teil schon wieder geöffnet – welche Strände öffnen dürfen, entscheiden die zuständigen Behörden. Für die Insel Korsika gilt noch ein generelles Einreiseverbot und es sind noch keine Touristen willkommen. Franzosen sollen ab Juli/August wieder Urlaub im eigenen Land machen dürfen.

In Frankreich gibt es eine Art Ampelsystem mit Grünen und Roten Départements. In den grünen gibt’s es vergleichsweise wenige Coronafälle und in den roten relativ viele. In den grünen Départements sollen Cafés und Restaurants ab dem 2. Juni wieder öffnen dürfen (unter strengen Auflagen). Wann große Sehenswürdigkeiten, wie der Eifelturm wieder öffnen dürfen ist noch ungewiss.

Italien

Strände und Museen sind seit dem 18. Mai unter verschiedenen regionalen Auflagen wieder geöffnet. Touristische Einreisen werden ab dem 3. Juni wieder erlaubt und auch Restaurants und Bars dürfen ab dem 1. Juni wieder Kunden bewirten. Auch am 3. Juni entfällt die die Quarantäne nach Einreise, es sei den man hatte Kontakt zu infizierten oder wurde selbst positiv getestet. Zu beachten sind die Abstandsregeln (1 m, Südtirol 2 m). Sonnenschirme benötigen einen Mindestabstand von 5 m. Büffets in Hotels sind nicht erlaubt und das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes in Innenräumen (auch in Restaurants) ist verpflichtend. In einigen Geschäften müssen Einweghandschuhe getragen werden. Diese werden bereitgestellt. Darüber hinaus darf die Körpertemperatur gemessen werden und der Zutritt ab einer Temperatur von 37,5 °C verweigert werden. Die autonome Provinz Südtirol will bereits ab 25. Mai die Beherbergungsbetriebe und Seilbahnen öffnen, ob dies nur für einheimische oder auch ausländische Touristen gilt, ist nicht bekannt.

Kroatien

Das Land verhandelt mit Österreich, Slowenien und Tschechien, eine Anreise mit dem Auto zu ermöglichen.

Mittlerweile sind Einreisen für Ausländer nach Kroatien unter folgenden Auflagen wieder gestattet:

· Wenn man zu einem Begräbnis reist

· Wenn man eine Immobilie oder ein Boot in Kroatien besitzt

· Wenn an der Einreise ein wirtschaftliches Interesse besteht (Geschäftsreise)

· Dringende persönliche Gründe

Man muss die Gründe an der Grenze mit einem Dokument nachweisen. Laut dem kroatischen Innenministerium gelten für Touristen als Nachweis eine Hotel- oder Ferienwohnungsbuchung, eine Reservierung für den Campingplatz, der Mietvertrag für ein Boot oder die Bestätigung einer gebuchten Pauschalreise.
Die 14-tägige Quarantänepflicht entfällt.

Niederlande

Touristen dürfen ab 1. Juli wieder in die holländischen Feriengebiete reisen. Dann können alle Campingplätze und Ferienparks wieder voll geöffnet werden. Da es nie ein Einreiseverbot gab, können auch ausländische Urlauber wieder Unterkünfte mieten. Zu beachten ist jedoch, dass die gemeinschaftlichen sanitären Anlagen auf Campingplätzen noch bis Ende Juni geschlossen sind.

Hotels in Zeeland haben bereits jetzt geöffnet, die Hotelrestaurants dürfen aber nur in geringem Umfang Hotelgäste versorgen. Hotelterrassen dürfen erst ab 1. Juni öffnen.

Ab 1. Juni dürfen zudem Restaurants, Cafés, Strandpavillons und Kneipen wieder jeweils maximal 30 Gäste empfangen. Ab Juli sind dann bis zu 100 erlaubt. Im Freien darf wieder Sport getrieben werden, solange man dabei keinen Körperkontakt mit anderen hat: Tennis, Golf und Schwimmen sind wieder erlaubt, Fußball aber nicht.

Der Betrieb von Museen, Theatern, Kinos und Konzerten läuft ab dem 1. Juni langsam wieder an. Der Aufenthalt von Gruppen in der Öffentlichkeit ist verboten: Jeder muss einen Sicherheitsabstand von eineinhalb Metern einhalten.

Österreich

Die Grenzen zu Deutschland sollen ab dem 15. Juni wieder generell geöffnet werden, bis dahin muss noch mit Grenzkontrollen gerechnet werden.

Ab dem 15. Mai dürfen Restaurants, Cafés und Bars unter Auflagen wieder öffnen. Ab dem 29. Mai sollen Hotels wieder öffnen können. Es muss mit geringen Umständen gerechnet werden (Mundschutzpflicht an Rezeption, Buffets nur bedingt erlaubt, Wellnesseinrichtungen dürfen unter Auflagen genutzt werden). Museen, Bergbahnen und Freizeitparks sollen im Laufe der nächsten Woche auf unter Auflagen öffnen dürfen.

Reisende ohne triftigen Reisegrund dürfen an der Grenze nicht ein- und ausreisen.

Aber die Regierung geht davon aus, noch vor dem Sommer wieder ausländische Touristen zu empfangen: Schon jetzt sind die Ausgangsbeschränkungen für die Bürger Österreichs aufgehoben.

Portugal

Bei der Einreise müssen persönliche Angaben zum Zielort und Reisegrund gemacht werden. Derzeit herrschen keine Einreisebeschränkungen für deutsche Staatsbürger an Flughäfen auf dem portugiesischen Festland, aber für Madeira und die Azoren.

Eine Einreise über den Landweg ist hingegen regelmäßig nur möglich, wenn ein Wohnsitz in Portugal nachgewiesen werden kann. Eine grundsätzliche 14-tägige Hotelquarantäne bei Einreise auf dem Luft- oder Landweg gibt es bisher nur in Madeira und auf den Azoren.

Bildungs-, Kultur- und sämtliche Freizeit- und Sporteinrichtungen bleiben überwiegend in ganz Portugal geschlossen. Davon ausgeschlossen sind Bibliotheken und Archive. Die Wiederaufnahme offizieller Spiele der 1. Fußballliga und des portugiesischen Fußballpokals erfolgt am 30./31.05. Ab dem 01.06. werden Kinos, Auditorien, Theater und andere Unterhaltungseinrichtungen mit vorgegebenen Sitzplätzen, reduzierter Kapazität und Sitzabstand wieder möglich sein. Restaurants dürfen ab dem 18.05. wieder öffnen. Allerdings dürfen sie nur maximal bis zu 50% ausgelastet sein und müssen spätestens um 23:00 Uhr schließen. Lebensmittelgeschäfte und Apotheken sind von den Einschränkungen nicht betroffen.

Für Hotelbetriebe ist mit Einschränkungen zu rechnen. Die touristische Nutzung von Campingplätzen ist untersagt.

Die Badesaison startet in Portugal am 6. Juni. Es muss ein Mindestabstand von 1,5 m zwischen den Nutzern (keine Haushaltsangehörigen) und ein Abstand von 3 m zwischen Liegestühlen und Sonnenschirmen gewahrt werden. Pro Sonnenschirm, Strandzelt oder Hütte darf es nicht mehr als 5 Nutzer geben. Es können jeweils nur ein Vormittagsplatz (bis 13:30 Uhr) oder ein Nachmittagsplatz (ab 14:00 Uhr) angemietet werden. Sportliche Aktivitäten, die mehr als eine Person betreffen (ausgenommen Bootsfahrten, Surfkurse o. ä.) sind nicht gestattet. Weiterhin nicht gestattet ist die Nutzung von Innenduschen, Rutschen und Tretbooten. Ein Ampelsystem wird über den Belegungsgrad des Strandes informieren. Die aktuellen Informationen findet man hierzu auf der App “Info praia” und der APA-Internetseite. Die Gehwege der Fußgänger werden durch ein Einbahnstraßensystem gesteuert. Öffentlich zugänglichen Bereiche des Strandes (Außenduschen, Liegestühle, Sonnenliegen) und der Strandgastronomie werden in regelmäßigen Abständen desinfiziert.

Schweiz

Die Grenzen für Ausländer sollen ab dem 15. Juni öffnen. Hotels haben bereits wieder geöffnet.

Slowenien

Personen, die nach Slowenien einreisen, unterliegen einer bis zu 14-tägigen Quarantänepflicht. Der grenzüberschreitende öffentliche Personennah- und Fernverkehr ist eingestellt. Die internationalen Flughäfen in Slowenien sind wieder geöffnet, jedoch ist unklar, wann die Fluggesellschaften den Flugbetrieb von und nach Slowenien wieder aufnehmen. Eine Rückkehr von Slowenien nach Deutschland ist derzeit nur auf dem Landweg möglich. Hotels und andere Unterkünfte sind geschlossen.

Spanien

Der landesweite Alarmzustand wurde bis zum 6. Juni verlängert. Sollte man dennoch Einreisen, muss man sich für 14 Tage in Quarantäne begeben.


Am Besten sieht es auf Kanaren und auf den Balearen aus. Dort sollen im Juli bereits wieder Urlaubsflieger aus Deutschland landen. Im ganzen Land dürfen Geschäfte und kleinere Märkte öffnen. Auf einigen Inseln dürfen Restaurants und Cafés im Freien öffnen. Hotels und andere Unterkünfte dürften nach jetzigem Stand im Sommer wieder Gäste empfangen - zunächst allerdings nur Einheimische.

Zypern

Bis zum 28. Mai gilt, bis auf wenige Ausnahmen, ein Einreiseverbot für ausländische Staatsangehörige.

DERTOUR Services

DERTOUR Newsletter

Angebote, Tipps & Inspirationen für Ihre nächste Reise erhalten!

Haben Sie Fragen?

Unser DERTOUR Service Team hilft Ihnen jederzeit bei Ihrer Reisebuchung oder bei Fragen rund um Ihre über die Website oder telefonisch getätigte Buchung.


Zur Kontaktinformationsseite


Sind Sie sich nicht sicher, ob Sie Ihre Reise mit DERTOUR über ein Reisebüro oder weitere Online-Anbieter gebucht haben?


Dann erhalten Sie hier mehr Informationen dazu