Panorama: Sightseeing in Dresden

Dresden-Sightseeing

Die schönsten Sehenswürdigkeiten in Dresden

Ein Gang am Elbufer, einzigartige Barock- und Renaissance-Bauwerke – Dresden wird nicht ohne Grund auch „Elbflorenz“ genannt. Weltberühmte Kunstschätze sowie die Einbettung in eine reizvolle Flusslandschaft zeichnen diese Stadt zweifellos als eine der sehenswürdigsten Deutschlands aus. Entdecken Sie mit DERTOUR die Highlights, die Sie bei einer Stadtrundfahrt oder einem Spaziergang bei einer Dresdener Sightseeing-Tour nicht verpassen dürfen.

Experten-Tipp


Dieser Experten-Tipp beruht auf den Erfahrungen von Nina Weishäupl, Assistant Manager Hotelcontracting Städtereisen Dresden.

Die schönsten Klassiker

Dresdens Sehenswürdigkeiten, die Sie nicht verpassen sollten!

Als Kunst- und Kulturstadt von Weltrang erwarten Sie in der historischen Altstadt bauliche Highlights, wie

  • der Zwinger,

  • die Semperoper,

  • das Residenzschloss und

  • die Dresdner Frauenkirche.


Letztere wurde nach langen Jahren des hauptsächlich durch Spendengelder finanzierten Wiederaufbaus 2005 wiedereröffnet. Alle Dresdener Sehenswürdigkeiten lassen sich bequem zu Fuß erreichen und liegen keine zehn Minuten Gehweg voneinander entfernt. Schlendern Sie durch die schönen Gassen der Altstadt und lernen Sie dabei die historische Kultur der sächsischen Landeshauptstadt kennen.

Ein Höhepunkt des Spaziergang ist eines der bekanntesten Barockbauwerke Deutschlands – der Zwinger, ein eindrucksvoller Gebäudekomplex mit Pavillons und Gartenanlagen. Neben der faszinierenden Ansicht der Fassade lohnt sich auch ein Blick in die Gärten sowie den Innenhof und die Außengalerien, die Besuchern allesamt kostenlos offenstehen. Direkt nebenan liegt die Semperoper, die auch wegen des jährlichen „SemperOpernballs“ mit mitreißenden Programmen und hochkarätigen Persönlichkeiten bekannt ist. Bei einer Führung oder einem Opernabend können Sie die Innenräume des bekannten Theaters besichtigen. Insgesamt hat Dresden vieles zu bieten und eignet sich hervorragend für eine mehrtägige Städtereise in Deutschland.

Ausflugsziele in Dresden: Tipps für Kulturbegeisterte

Auf der historischen Altstadtseite Dresdens sind auch weitere wichtige Kultureinrichtungen zu finden:

  • die Gemäldegalerie Alte Meister

  • das Hygienemuseum

  • das historische Gebäude der Zigarettenfabrik Yenidze

  • die Schatzkammer der sächsischen Kurfürsten und Könige, das Grüne Gewölbe

Wussten Sie schon, dass …


… die Staatlichen Kunstsammlungen Dresden mit über 450 Jahren der älteste und zweitgrößte Museumsverbund Deutschlands sind?

Direkt neben dem Zwinger finden Sie eine umfangreiche Gemälde- und eine ebenso große Skulpturensammlung, die Werke bis 1800 präsentieren. In der Gemäldegalerie können Sie mit Multimediaguides die verschiedenen Ausstellungen entdecken und vertiefende Informationen erhalten. Schon Goethe soll damals durch die Flure der Alten Meister gezogen sein und seine Bewunderung für die Werke geäußert haben.


Im Historischen Grünen Gewölbe wartet die „Schatzkammer August des Starken“. Hier haben die Besucher die Möglichkeit, unter anderem im Bernsteinkabinett oder im Elfenbeinzimmer rund 3000 Exponate zu bestaunen. Abseits der Dresdner Historie bietet die Altstadt aber auch noch mehr: Inmitten der Dresdner Sehenswürdigkeiten finden Sie zahlreiche Gelegenheiten zum Shoppen und können sich durch die Gastronomie der Stadt probieren.

Meissener Porzellan auf über 100 Metern


Entdecken Sie nach einem Gang über den Theaterplatz den historischen Fürstenzug, ein großes Gemälde eines Reiterzuges sächsischer Regenten. Auf rund 23.000 Fliesen sind auf einer Länge von über 102 Metern verschiedene Kurfürsten, Künstler und Bauern abgebildet.

Dresdens Geheimtipps

Besondere Szeneviertel in der Stadt

Als Neustadt werden die am rechten Ufer der Elbe gelegenen Stadtviertel Dresdens bezeichnet, die Sie von der historischen Altstadt aus über die Augustusbrücke erreichen. Nach einem verheerenden Brand 1685 wurde der Stadtteil neu errichtet – die reizvolle Straßenzüge verleihen der sogenannten „Inneren Neustadt“ auch heute noch ihr Gesicht. Hier befinden sich auch einige Kultureinrichtungen und Museen.


Nach Norden hin schließt sich die Äußere Neustadt an, die als das Szeneviertel der Stadt gilt. Unser Dresden-Tipp: Besuchen Sie dort in der Görlitzer Straße unbedingt die Kunsthofpassage – einen Komplex kleinerer Höfe, die alle in Kombination von Kunst und Architektur nach einem eigenen Gestaltungsthema mit viel Pfiff und Kreativität angelegt wurden. Selbst wenn man nichts einkaufen möchte, lohnt sich der Besuch der farbenfrohen Höfe, um in den kleinen Geschäften, Galerien, Tapas-Bars und Cafés zu verweilen.


Weitere Sightseeing-Highlights in und um Dresden können Sie bei einer Stadtrundfahrt bestaunen.

Weihnachtliches Dresden: Insider-Tipps für den Striezelmarkt

Von Ende November bis Heiligabend findet alljährlich der traditionsreiche Weihnachtsmarkt in Dresden statt – und das schon seit 1434. Der Markt mitten in der Altstadt am Altmarkt zählt nicht umsonst zu den schönsten Weihnachtsmärkten Deutschlands. Ein Besuch des Dresdner Striezelmarktes bringt nicht nur Kinderaugen zum Leuchten, wenn von der Innenstadt bis zum Weingut alles weihnachtlich geschmückt ist, sondern lässt auch die Herzen der Erwachsenen höher schlagen. Neben jahrhundertealter Handwerkstradition wie Erzgebirgischer Holzkunst bietet der Striezelmarkt viele Möglichkeiten, die kulinarische Welt Dresdens beim Sightseeing zu entdecken. Probieren Sie zum Beispiel Pulsnitzer Pfefferkuchen oder Herrnhuter Sterne. Ganz traditionell können Sie vor der großen erzgebirgischen Stufenpyramide auch ein Stück Original Dresdner Christstollen genießen.

Regionale Spezialitäten, die Sie das ganze Jahr über genießen können:

Dresden ist für viele Spezialitäten bekannt. Neben dem regional angebauten Wein gibt es auch diverse süße und deftige Highlights. Probieren Sie den traditionellen Blechkuchen, die Eierschecke oder die Quarkkeulchen – die sächsischen Pfannkuchen auf Kartoffelbasis. Deftig wird es mit Dresdner Sauerbraten oder der „Fettbemme“, einem Brot mit Schmalzaufstrich.

Das abwechslungsreiche Dresden: Tipps für weitere Ausflüge

Weitere Ausflugsziele liegen in unmittelbarer Umgebung der sächsischen Hauptstadt. Entdecken Sie etwa die Elblandschaft und das Schloss Pillnitz oder bestaunen Sie die Natur der Sächsischen Schweiz. Der fast 100 Quadratkilometer große Nationalpark des Elbsandsteingebirges lädt dazu ein, dem Trubel der Stadt zu entkommen. Nur knapp 30 Kilometer trennen die markante Naturlandschaft und Dresden – möchten Sie zum Beispiel eine spaßige Wanderung auf dem leicht zu bewältigenden Luchsweg oder dem Malerweg unternehmen, eignet sich die Sächsische Schweiz auch ideal als Reiseziel für einen Urlaub mit Kleinkind in Deutschland.

Dresdener Sightseeing-Highlights

Ganzjährig eine Reise wert

Ob im Winter zum Striezelmarkt oder im Sommer bei angenehmen Temperaturen von bis zu 26 °C – die Hauptstadt Sachsens überzeugt ganzjährig mit ihren historischen Gebäuden, berühmten Kunstschätzen und kulinarischen Highlights. Lernen Sie die Vorzüge der Kunst- und Kulturstadt kennen und genießen Sie eine Städtereise nach Dresden.

DERTOUR Services

DERTOUR Newsletter

Angebote, Tipps & Inspirationen für Ihre nächste Reise erhalten!

Habt ihr Fragen?

Unser DERTOUR Service Team hilft euch jederzeit bei eurer Reisebuchung oder bei Fragen rund um eure über die Website oder telefonisch getätigte Buchung.

Zur Kontaktinformationsseite

Sind Sie sich nicht sicher, ob Sie Ihre Reise mit DERTOUR über ein Reisebüro oder weitere Online-Anbieter gebucht haben?

Dann erhalten Sie hier mehr Informationen dazu