Teneriffa Teide Nationalpark Vulkan Gipfel Nahaufnahme

Pico del Teide: Teneriffas Wahrzeichen hautnah erleben

Der Teide Nationalpark für Gipfelstürmer

Sie möchten den größten Berg Spaniens erklimmen und die außergewöhnliche Vulkan- und Kraterlandschaft rund um den Pico del Teide erkunden? Dann erwartet Sie ein geologisches Abenteuer: Der Teide entstand durch eine Anhäufung unzähliger Eruptionen und wuchs Schicht für Schicht zu seiner stattlichen Größe von 3700 Metern Höhe heran. Entdecken Sie mit uns diesen Giganten und die Vulkanregion, die als Nationalpark El Teide unter besonderem Schutz steht und zum UNESCO-Weltkulturerbe zählt.

Lavastrom und Blumenmeer - das Naturphänomen Teneriffas

Die Insel aus der Vogelperspektive

Im Teide Nationalpark zeigt sich Teneriffas Natur von ihrer wilden, ungezähmten Seite: Rings um den Pico del Teide, kurz Pic genannt, ragen die Krater und Wände des Vulkankessels der Cañadas in die Höhe und bei klarer Sicht sehen Sie von dort oben sogar Gran Canaria am Horizont. Die Landschaft ist fast mondgleich und vor allem in den Wintermonaten wird es unerwartet kalt. Dann reichen die Temperaturen sogar bis unter den Gefrierpunkt und der Gipfel des Teide wird von einer malerischen Schneeschicht bedeckt, während an der Küste noch gebadet wird.

Von April bis Juni erstrahlt der Park in floraler Pracht: Ein buntes Meer aus Blüten in allen Formen erfreut nicht nur Besucher und Wanderer – sie locken auch viele Bienen an, die in rund 2500 Bienenstöcken gehalten werden und einen köstlichen Honig produzieren.

Die auffälligste Blüte trägt Wildprets Roter Natterkopf zur Schau: Diese bis zu drei Meter hohe Pflanze wächst nur in den Bergen rund um den Teide. Sie erkennen sie auf den ersten Blick an ihrer prachtvollen, hellroten Blüte in Kegelform.

Rauf auf den des Teide gelangen Sie ganz bequem per Seilbahn, die Sie zur Endstation La Rambleta auf 3555 Metern fährt. Von hier aus spazieren Sie zu zwei sehenswerten Aussichtspunkten oder nehmen die letzten paar hundert Meter zum Gipfel in Angriff. Achten Sie in jedem Fall darauf, sich ausreichend vor der Witterung zu schützen – im Winter vor der Kälte und im Sommer vor der Hitze.

Wer über die nötige Kondition und eine gehörige Portion sportlichen Ehrgeiz verfügt, lässt die Seilbahn einfach links liegen, und erklimmt den Teide auf einem Wanderpfad.

Auf Ihrer Wanderung werden Sie immer wieder mit einer grandiosen Aussicht auf die Krater der Cañadas belohnt. Dieser Vulkankessel misst sage und schreibe 15 Kilometer Durchmesser und lässt Naturfreunden das Herz aufgehen. Anhand der Ablagerungen können Fachkundige die Eruptionsgeschichte aus drei Millionen Jahren ablesen.

Alle anderen erfreuen sich an der mondähnlichen Landschaft – und vielleicht auch daran, im Teneriffa-Urlaub auf Alexander von Humboldts Spuren zu wandeln. Der berühmte Forschungsreisende war genau hier unterwegs und erklomm den Vulkan Pico del Teide, um botanische, geologische und astronomische Untersuchungen durchzuführen.

„Wir konnten auf dem Gipfel des Pic die Farbe des azurnen Himmelsgewölbes nicht genug bewundern.“ (Alexander von Humboldt)

Die optimale Vorbereitung für Ihren Ausflug

Tipps für Ihren Teide-Besuch
Wer mit dem Wagen im Park unterwegs ist, sollte vorher tanken. Im Nationalpark gibt es keine Tankstellen.
Drei Monate vor Ihrem Besuch müssen Sie sich registrieren. Am Anfang des Gipfelpfades müssen Sie Ihre Erlaubnis und Ihren Ausweis vorzeigen.
Auch wer per Seilbahn auf den Pico del Teide gelangen möchte, sollte sich vorher ein Online-Ticket kaufen. Bei Schnee, Glätte und Sturm fährt die Seilbahn übrigens nicht.

Schon gewusst? Nützliche Insider-Informationen

  • Vom Aussichtspunkt Tabonal Negro aus haben Sie in der Blütezeit die beste Sicht auf die roten Wildprets Natternköpfe.

  • Zwölf Wanderwege stehen Ihnen im Nationalpark zur Verfügung – nummeriert und ausgeschildert.

  • Die Fahrt mit der Seilbahn auf den Teide dauert acht Minuten - oben haben Sie einen Aufenthalt von einer Stunde.

  • Sie möchten über den Wolken spazieren gehen? Vom Rastplatz Pinar Chío aus genießen Sie einen Blick auf die Wolkendecke.

  • Kinder ab sechs Jahren ist es bereits möglich, auf den Teide zu wandern – aufgrund der dünnen Luft und des schwierigen Aufstiegs wird dies mit jüngeren Kinder nicht empfohlen.

  • Der Pico del Teide gehört zu den Highlights der Insel und ist Teil jeder Teneriffa-Rundreise.

In den Sternenhimmel schauen wie Humboldt

Lassen Sie sich von den Sternen verzaubern: Am besten gelingt das im Teide Observatorium auf dem Berg Izaña. Neben Chile und Hawaii ist die Sternwarte eine der modernsten der Welt. Deswegen wird sie auch zu Forschungszwecken genutzt und ist global einer der besten Orte für Himmelsbeobachtungen.

Um mehr über die Sonnen- und Nacht-Teleskope zu erfahren, können Sie sich von einem Astrophysiker durch die Sternwarte führen lassen. Die Führungen finden an mehreren Tagen der Woche statt. Schauen Sie sich am Ende in der Kuppel unbedingt einen der beiden Zeitraffer-Filme über das elektromagnetische Spektrum an.

Immer wieder wunderbar: die Kraft der Natur

Eine ganz unwirkliche Szenerie finden Sie am Aussichtspunkt Mirador de los Poleos vor: Auf den schwarzen, unwirtlichen Lavafeldern bahnen sich vereinzelt Pinien ihren Weg durch das Gestein. Ein eindrucksvolles Beispiel für die Widerstandsfähigkeit der Natur, wie sie sich immer wieder ihren Raum zurückerobert und selbst durch geschmolzenes Gestein nicht kleinzukriegen ist. Ein beliebter Foto-Spot ist dabei eine umgestürzte Pinie, deren Wurzel sich über die Lavasteine erstreckt. Vor der kontrastreichen, blau-grün-schwarzen Kulisse brauchen Sie garantiert keinen verschönernden Filter.

Roque Cinchado, das Wahrzeichen der Insel

In dem Kraterkessel Caldera de la Cañadas lohnt es sich, einer Felsengruppe besondere Aufmerksamkeit zu schenken: den fast zwei kilometerlangen Roques de Garcia. Die Felsen sind vor allem deshalb so besonders, weil ihre Formen teils sehr skurril sind. So erinnert eine freistehende Felsnadel, der Roque Cinchado, an einen Finger. Die Einheimischen nennen den Felsen „Finger Gottes“ und haben ihn längst zum Wahrzeichen Teneriffas auserkoren. Die gesamte Szenerie mutet streckenweise wie eine Mondlandschaft an. Dadurch eignet sie sich bestens für einen Besuch mit Kindern – hier gibt es jede Menge Futter für die Fantasie!

DER Soundtrack für Ihre Tour

Musik für Unterwegs:

Rauf auf den Vulkan, frische Bergluft schnuppern, den Blick über die Täler schweifen lassen – und dabei musikalischen Support genießen.

Diese Playlist gibt Ihnen den nötigen Motivationsschub beim Erklimmen des Teides. Unsere ausgewählten Songs begleiten Sie bis zum Gipfel hinauf, wo die Belohnung, der verdiente Panoramablick, schon auf Sie wartet.

Eine Insel voller Überraschungen - entdecken Sie Teneriffa

DERTOUR Services

DERTOUR Newsletter

Angebote, Tipps & Inspirationen für Ihre nächste Reise erhalten!

Haben Sie Fragen?

Unser DERTOUR Service Team hilft Ihnen jederzeit bei Ihrer Reisebuchung oder bei Fragen rund um Ihre über die Website oder telefonisch getätigte Buchung.


Zur Kontaktinformationsseite


Sind Sie sich nicht sicher, ob Sie Ihre Reise mit DERTOUR über ein Reisebüro oder weitere Online-Anbieter gebucht haben?


Dann erhalten Sie hier mehr Informationen dazu