Der Giant’s Causeway an der Küste Irlands

Highlights einer Busrundreise durch Irland

Mit unserem Experten-Tipp die schönsten Ecken Irlands entdecken

Eindrucksvolle Natur, wilde Steilküsten und die irische Gastfreundschaft machen Irland zu einem beliebten Reiseziel. Auf der achttägigen Busreise „Irische Highlights“ können Sie Irlands Sehenswürdigkeiten innerhalb einer Woche kennenlernen. Die Tour ist auch für all diejenigen bestens geeignet, die sich mit dem Linksverkehr auf der Insel nicht ganz anfreunden können. Lassen Sie sich von DERTOUR auf eine Rundreise durch Irland mitnehmen – die herzliche Stimmung und der irische Charme werden Sie verzaubern.

Experten-Tipp:


Die Tipps in diesem Beitrag beruhen auf den Erfahrungen unseres Produktkoordinators für Irland Steffen Schulze. 

Die grüne Insel Irland: Tipps für das Reiseland

Vor Ort erwartet Sie eine qualifizierte deutschsprachige Reiseleitung, die Sie in komfortablen Reisebussen begleitet. Auf der Busrundreise in Irland sind bereits viele Eintrittsgelder und Besichtigungen im Preis inklusive. Übernachten werden Sie in Hotels in Irland, welche zentral in den jeweiligen Städten liegen, sodass auch abends noch ein kurzer Spaziergang zum nächsten Pub möglich ist. Hier erleben Sie die irische Mentalität und Gastfreundschaft ganz hautnah.


Die größten Städte Irlands sind durch ein Autobahnnetz miteinander verbunden, die Sehenswürdigkeiten hingegen sind oft auf kleinen, schmalen Straßen zu erreichen. Jedoch sind die spektakulären Küstenstraßen auch bereits eine Sehenswürdigkeit an sich. Entlang der Westküste Irlands schlängelt sich eine der längsten ausgewiesenen Küstenstraßen der Welt – der „Wild Atlantic Way“. Die Route führt über 2600 Kilometer von der Halbinsel Inishowen bis ins Küstenstädtchen Kinsale und entlang der gesamten Strecke gespickt mit spektakulären Ausblicken auf die Natur sowie kleine, verträumten Ortschaften. Die Busrundreise in Irland ist natürlich so ausgelegt, dass Sie nicht zu lange im Bus sitzen und immer wieder Pausen einlegen können.

Die „Grüne Insel” mit dem Auto erkunden


Wenn Sie Irland auf eigene Faust entdecken wollen, haben wir für Sie auch passende Angebote für einen Mietwagen in Irland

Irlands Sehenswürdigkeiten entdecken

Kloster, malerische Landschaften und Seen

Mit der eindrucksvollen Naturlandschaft und den vielen Klöstern und Burgen gibt es in Irland eine Vielzahl von Sehenswürdigkeiten zu entdecken. Nachfolgend haben wir zusammengefasst, welche Sie nicht verpassen sollten.


Der Rock of Cashel, in der Nähe der Stadt Cashel, ist ein einzigartiges Denkmal irischer Geschichte. Schon von Weitem sehen Besucher die gigantische Kirchenruine, die auf einem etwa 90 Meter hohen Kalksteinfelsen thront. Die sogenannte „irische Akropolis“ war seit dem 4. Jahrhundert Sitz der Könige von Munster bis St. Patrick, Nationalheiliger der Iren, die Festung im 5. Jahrhundert zum Bischofssitz machte. Ohne Zweifel gilt der Rock of Cashel als eines der spektakulärsten irischen Wahrzeichen.


Eine weitere Sehenswürdigkeit sind die Cliffs of Moher. Die beeindruckenden Steilklippen erstrecken sich an der Westküste Irlands nahe der Ortschaft Doolin über eine Länge von acht Kilometern. Sie fallen fast senkrecht in den Atlantischen Ozean ab und erreichen eine Höhe von bis zu 214 Metern.

Die Region Connemara besteht aus malerischen Landschaften, geprägt von glitzernden Seen, geheimnisvollen Hochmooren und dem Gebirgspanorama der Twelve Bens. Am Ufer des gleichnamigen Sees gelegen, befindet sich die älteste irische Benediktinerinnenabtei, Kylemore Abbey, welche auch als Irlands romantischstes Schloss gilt.


Das Tal Boyne Valley liegt nördlich von Dublin und gehört seit 1993 zum UNESCO-Weltkulturerbe. Dominiert wird es von den spektakulären, prähistorischen Ganggräbern Newgrange, Knowth und Dowth, die älter als die ägyptischen Pyramiden sind.


In der Busrundreise ist der Besuch des Informationszentrums des Tals – Brú na Bóinne – und eines Grabhügels eingeschlossen. Ein absolutes Highlight Ihrer Reise, da Sie Termine für die Besichtigung der Grabhügel sonst mindestens ein Jahr im Voraus buchen müssen.

Die Hauptstadt Irlands: Highlights von Dublin

Rund um die Hauptstadt Dublin gibt es zahlreiche Ausflugsangebote, die Sie auch direkt bei DERTOUR buchen können.


Dublin selbst ist insbesondere für die irische Pub-Kultur bekannt, weshalb Sie auf Ihrer Reise unbedingt in den Genuss eines Pub-Besuchs kommen sollten. Nicht umsonst ist die Brauerei „Guinness Storehouse“ die meistbesuchte von Irlands Attraktionen. Hier erfahren Sie auf sieben Etagen mehr über die interessante Geschichte der Brauerei, das Brauverfahren, die Herstellung der Fässer und deren weltweiten Transport. Der Höhepunkt eines Besuchs ist die „Gravity Bar” auf dem Dach des Gebäudes, in der Sie Ihr kostenloses Pint Guinness mit einem herrlichen Ausblick über die Hauptstadt genießen können.


Unser Tipp: Finden Sie mit dem passenden Hotel in Dublin den idealen Startpunkt für Ihre Erkundung der Hauptstadt und der umliegenden Natur.

Ich empfehle zum Beispiel noch zwei oder drei Nächte in Dublin zu verlängern und dann unbedingt den Merry Ploughboys Pub zu besuchen. Eine gelungene Mischung aus Live-Musik, mitreißendem Stepptanz und einem leckeren Drei-Gänge-Menü.

Palmen und Schnee in Irland? Die ideale Reisezeit für Ihre Bustour

Zu den besten Reisemonaten für einen Urlaub in Irland zählen die Monate Mai, Juni und September. Generell prägt der Golfstrom das Klima Irlands, weshalb im Südwesten sogar Palmen wachsen und Schnee sowie Frost selten vorkommen. Sanfte Regenschauer können hingegen das ganze Jahr über auftreten. Sollten sie auch einmal heftig sein, sind sie eher kurz und oft von Sonnenschein gefolgt. Daher empfiehlt es sich, Kleidung nach dem „Zwiebel-Prinzip“ einzupacken.

Im Hochsommer – von Juli bis August – ist der Besucherandrang am größten, da die Iren auch gerne im eigenen Land verreisen. Sofern Sie nicht auf die Schulferien angewiesen sind, empfiehlt es sich, außerhalb dieser Zeiten reisen.

Irland vom Wasser aus erkunden


Sie möchten den großbritannischen Sommer vom Wasser aus genießen? Dann empfiehlt sich ein Hausbooturlaub in Irland! In unserem Reisemagazin erhalten Sie weitere Tipps für Ihren Boots-Aufenthalt. 

Gut vorbereitet nach Irland: Tipps und Informationen für Ihre Reise

Bürger aus Deutschland und Österreich benötigen zur Einreise lediglich einen Personalausweis. Falls Sie im Anschluss weiter nach Nordirland reisen möchten, bedenken Sie bitte, dass dort zur Einreise ein Reisepass benötigt wird. Da es keine Grenzkontrollen zwischen der Republik Irland und Nordirland gibt, benötigen Sie Ihren Reisepass jedoch nicht zur Grenzüberschreitung. Jedoch können Sie jederzeit aufgefordert werden, einen gültigen Reisepass vorzulegen.


Weiterhin ist das Pfund Sterling die Landeswährung Nordirlands – das Land gilt damit als eines der Urlaubsziele mit günstigem Wechselkurs. Hier müssen Sie unter Umständen also vorher Geld tauschen. Die nationale Währung der Republik Irland ist der Euro.


Für Steckdosen ist ein dreipoliger Adapter notwendig, welchen es am Flughafen oder im Elektrogeschäft zu kaufen gibt. Weitere Informationen über Land und Leute finden Sie auch im Vistapoint-Reiseführer, den Sie mit den Reiseunterlagen erhalten.

Zum Einlesen empfiehlt sich auf jeden Fall immer Heinrich Bölls „Irisches Tagebuch“. Es ist zwar schon 1957 erschienen, bietet aber immer noch einen guten Einblick in die irische Mentalität

So ähnlich und doch ganz anders: Wenn Sie im Anschluss noch nach Nordirland weiterreisen möchten, schauen Sie doch in unserem Reisemagazin vorbei. Hier finden Sie Infos zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten Nordirlands sowie Insider-Tipps von unseren Experten.

DERTOUR Services

DERTOUR Newsletter

Angebote, Tipps & Inspirationen für Ihre nächste Reise erhalten!

Habt ihr Fragen?

Unser DERTOUR Service Team hilft euch jederzeit bei eurer Reisebuchung oder bei Fragen rund um eure über die Website oder telefonisch getätigte Buchung.

Zur Kontaktinformationsseite

Sind Sie sich nicht sicher, ob Sie Ihre Reise mit DERTOUR über ein Reisebüro oder weitere Online-Anbieter gebucht haben?

Dann erhalten Sie hier mehr Informationen dazu