Italien Neapel
Neapel

Klassiker der italienischen Küche

Für viele ist die italienische Küche nahezu identisch mit der berühmten Pizza. Dieser Exportschlager aus Italien ist weltweit in unzähligen Varianten erhältlich. Die Pizza, wie wir sie heute genießen, stammt aus Neapel. Als Urtyp der Pizza gilt ein flaches Fladenbrot aus Hefeteig, das bei möglichst großer Hitze und vorzugsweise in einem Steinofen gebacken wird. Die italienische Pizza wird belegt mit Tomatensauce, (Mozzarella-)Käse und regional variierenden weiteren Zutaten. In Abgrenzung insbesondere von Fast Food-Pizzen ist die Pizza Napoletana seit 2005 als Warenzeichen mit festgelegten Zutaten in der EU eingetragen und geschützt.

Ebenso bekannt ist Spaghetti Bolognese, ein Nudelgericht mit einer reichhaltigen Sauce, dem in Bologna „erfundenen“ Ragù alla bolognese, welches aus Hackfleisch, Speck, Möhren, Sellerie, Zwiebeln, Tomatenmark, Brühe, Wein und diversen Kräutern zubereitet wird. Offiziell eingetragen wurde das Rezept für dieses Ragù 1982 durch die Accademia Italiana della Cucina; jedoch existieren ähnliche Gerichte in der Ursprungsregion Emilia-Romagna bereits seit der Renaissance – allerdings wird die Sauce hier traditionell zu Tagliatelle anstelle von Spaghetti serviert. Die aus Hartweizen und Wasser hergestellten Spaghetti werden in der Region Latium als Spaghetti alla carbonara mit Ei, Speck und Käse, im süditalienischen Kampanien als Spaghetti alla puttanesca mit Tomaten, Knoblauch, Sardellen, Peperoncini, Kapern und Oliven sowie an der Küste als Spaghetti alle vongole mit einer Sauce aus Venusmuscheln, Weißwein und Tomaten auf den Tisch gebracht.

Auch für die weltweit heißgeliebte Lasagne wird das Ragù alla bolognese verwendet – kombiniert mit den breiten Lasagne-Bandnudeln, Bechamelsauce und Parmesan entsteht ein köstlicher Auflauf, welcher seinen Ursprung wohl ebenfalls in der für üppige Feinschmecker-Gerichte berühmten Emilia-Romagna hat.

Italien Spaghetti Bolognese
Spaghetti Bolognese
Italien Saltimbocca
Saltimbocca

Spezialitäten aus bella Italia

Pizza, Pasta – basta? Keinesfalls: La Cucina Italiana hat weit mehr zu bieten als diese Klassiker. Sie vereint eine Vielzahl unterschiedlicher regionaler Küchen mit zahlreichen Spezialitäten, die das Genießerherz höher schlagen lassen. Als wichtigster Gang der meist abends eingenommenen Hauptmahlzeit gelten Fleischgerichte – dabei reicht die Auswahl vom deftigen Ossobuco alla milanese, der mit Wein, Brühe und Kräutern geschmorten Kalbshachse nach Mailänder Art bis zum delikaten Saltimbocca, einem mit Schinken und Salbei umhüllten Kalbsschnitzel, das sich in der römischen Küche besonderer Beliebtheit erfreut. Der Name bedeutet übersetzt übrigens „Spring in den Mund“ – wohl, weil die zarten Fleischstücke so unglaublich gut schmecken.

Essenziell sind außerdem die zahlreichen Antipasti, die vor der Pasta gereichten Vorspeisen: Vitello tonnato, Kalbsfleisch in Thunfischsauce, aus dem Piemont, der aus Capri stammende Caprese-Salat, dessen Zutaten – Tomaten, Mozzarella, Basilikum – die Farben der italienischen Flagge widerspiegeln, und Carpaccio, roh aufgeschnittene Rinderlende. Diese Vorspeise wurde 1950 in Harry’s Bar in Venedig von dem Inhaber Giuseppe Cipriani für eine Kundin kreiert, die kein gegartes Fleisch essen durfte, und aufgrund der tiefroten Fleischfarbe nach dem Renaissance-Maler Vittore Carpaccio benannt, dessen Gemälde von einem ähnlichen farbintensiven Rot geprägt sind. Nicht fehlen dürfen die verführerischen Desserts: Dolci wie das im 20. Jahrhundert in Venetien kreierte Tiramisu aus mit Espresso und Amaretto getränktem Löffelbiskuit und sahniger Mascarpone-Creme oder die Weinschaumcreme Zabaione, deren Erfindung dem berühmten Renaissance-Koch Bartolomeo Scappi zugeschrieben wird, lassen Genießer schwach werden.
Italien Carpaccio
Carpaccio
Italien Toskana Montepulciano
Toskana Montepulciano

Italienreisen für Feinschmecker und Genießer

Traumhafte Landschaften, regionale Spezialitäten, wundervolle Weine – eine Italienreise ist ein Genuss für alle Sinne. Welche Ziele sich für Feinschmecker besonders lohnen, ist keine leichte Frage, hat doch jede der Regionen ihre eigene Kulinarik und ihren eigenen Charme. In der Toskana entdecken Sie neben der bedeutenden Renaissance-Stadt Florenz und malerischen Thermalkurorten wie Montecatini Terme die Weinstädte Montalcino und Montepulciano, können Olivenöle und den beliebten Pecorino-Käse verkosten und toskanische Leckerbissen wie ohne Salz gebackenes Brot oder die Bohnensuppe Ribollita genießen. Auch im von Bergen und Hügellandschaften geprägten Piemont werden Gourmets glücklich – zu den landestypischen Erzeugnissen gehören Piemonteser Haselnüsse, diverse Käse und die als Inbegriff des Luxus geltenden Trüffel (Saison im Oktober).

Sollten Sie es mit dem Schlemmen übertrieben haben, lockt eine Wanderung durch die gerade im Herbst wunderschönen Wälder. Wer Fisch und Meeresfrüchte liebt, sollte nach Ligurien reisen – in den Hafenstädten und Badeorten an der Ligurischen Riviera kommen Garnelen, Hummer, Sardinen und Schwertfisch fangfrisch auf den Tisch. Aus Ligurien stammt auch das weltberühmte Pesto alla genovese, eine kalte, zu Pasta servierte Sauce mit Basilikum, Pinienkernen, Olivenöl. Frisch gebratene Süßwasserfische lassen sich hervorragend rund um die Oberitalienischen Seen genießen, insbesondere nach einem erfrischenden Bad im Gardasee oder im Comer See. Last but not least: Ein absolutes Highlight ist das alljährlich im Juni in Neapel stattfindende Pizza-Fest.
Italien Pizza Caprese
Pizza Caprese

Entdecken Sie Italien

DERTOUR Services

DERTOUR Newsletter

Angebote, Tipps & Inspirationen für Ihre nächste Reise erhalten!

Haben Sie Fragen?

Unser DERTOUR Service Team hilft Ihnen jederzeit bei Ihrer Reisebuchung oder bei Fragen rund um Ihre über die Website oder telefonisch getätigte Buchung.


Zur Kontaktinformationsseite


Sind Sie sich nicht sicher, ob Sie Ihre Reise mit DERTOUR über ein Reisebüro oder weitere Online-Anbieter gebucht haben?


Dann erhalten Sie hier mehr Informationen dazu