Der Leuchtturm bei Peggy’s Cove in Nova Scotia

Tipps für Nova Scotia

Lernen Sie die einmalige Provinz im Osten Kanadas kennen

Die am Atlantik gelegene kanadische Provinz Nova Scotia ist reich an einmalig schönen Landschaften und Naturwundern. Wälder und Wasser prägen das Bild – bedingt durch die Lage auf einer Halbinsel und mehreren Inseln ist kein Punktder Region weiter als 60 Kilometer vom Meer entfernt – ein wahres Paradies für alle, die unberührte Natur, verträumte Städte und moderne Metropolen erkunden wollen.

Atemberaubende Natur in Nova Scotias Nationalparks

Der Cape Breton Highlands National Park auf der gleichnamigen Insel im Norden Nova Scotias ist einer der großen Anziehungspunkte der Provinz. Hier erwarten Sie wildromantische Felsenküsten, Wälder, Seen und Wasserfälle sowie karges Hochland, das an skandinavische Tundragebiete und die schottischen Highlands erinnert. Zahlreiche Wanderwege ziehen sich durch den Park und laden zu Ausflügen ein. An der Küste bekommen Sie mit etwas Glück Wale zu Gesicht, außerdem ist der Park Heimat von Elchen, Weißkopfseeadlern und Schwarzbären. Wenn sich im Indian Summer die Laubwälder rotgolden färben, bietet die Landschaft einen prächtigen Anblick. Im Cape Breton Highlands National Park können Sie zudem angeln und es gibt sogar einen Golfplatz.


Der Urlaubsort Ingonish bietet internationales Flair und weiße Sandstrände. Durch den Park verläuft der etwa 300 Kilometer lange Cabot Trail, eine Ringstraße, die zu den schönsten Panoramastraßen Kanadas zählt und Ihnen herrliche Ausblicke auf Steilküste und Meer eröffnet.

Im zweigeteilten Kejimkujik National Park – ein größerer Parkteil befindet sich im Landesinneren, ein kleinerer an der Küste – erleben Sie in tiefen Wäldern mit zahlreichen Flüssen und Seen eine fast märchenhafte Stimmung. Ein weit verästeltes Netz von Wasserstraßen verbindet den Atlantik mit der Bay of Fundy. Wer gerne Kajak fährt, kann hier auf den alten Routen der Mi’kmaq-Indianer die Wildnis entdecken – entlang der Flüsse gibt es zudem mehrere Campingplätze. Mit etwas Glück bekommen Sie hier Weißwedelhirsche, Elche, Biber und Schwarzbären zu sehen.


Der am Atlantischen Ozean gelegene Abschnitt des Parks ist von sandigen Stränden und Lagunen geprägt und beherbergt eine Vielzahl von Vogelarten, darunter den gefährdeten Gelbfuß-Regenpfeifer. Einen beeindruckenden Einblick in das Wirken der Naturgewalten erleben Sie an der Bay of Fundy. Hier herrschen die höchsten Gezeitenunterschiede der Welt – der Tidenhub beträgt 13 Meter bei Normalhochwasser; vereinzelt wurden bei Springfluten Werte über 20 Meter gemessen. Eindrucksvoll sind auch die Hopewell Rocks – bizarre Gesteinsformationen an der Küste, die durch Ebbe und Flut geformt wurden. Die Bay of Fundy ist darüber hinaus ein guter Ort für das Whale-Watching. In Begleitung eines Meeresbiologen geht es im Schlauchboot hinaus aufs Meer und in die Nähe der gigantischen Meeressäuger … ein unvergessliches Erlebnis!

Historische Stätten in Nova Scotia erkunden

Neben faszinierenden Naturlandschaften erwarten Sie in Nova Scotia eindrucksvolle historische Stätten. Zu den Highlights gehört das Freilichtmuseum „Fortress of Louisbourg“, eine rekonstruierte französische Festung aus dem 18. Jahrhundert auf Cape Breton. Die Mitarbeiter sind in historische Kostüme gekleidet und werden in der Hochsaison von Hunderten von Laienschauspielern unterstützt, die das Alltagsleben in Werkstätten, Küchen und Gärten nachstellen.


Ebenfalls einen Besuch wert: Lunenburg, das 1753 gegründet wurde und damit die älteste deutsche Siedlung Kanadas ist. Die charmante Hafenstadt, die zum UNESCO-Weltkulturerbe zählt, lädt mit von bunten Holzhäusern und Kapitänsvillen gesäumten Straßen sowie einer beschaulichen Atmosphäre zum gemütlichen Herumschlendern ein. Im Hafen liegt der berühmte Schoner „Bluenose II“, ein originalgetreuer Nachbau des gleichnamigen Fischerboots, das einst als schnellstes und wendigstes der Welt galt und in Regatten jahrelang die Nummer Eins war. Heute können Sie auf dem Schiff Touren auf den Atlantik unternehmen.

Nova Scotia – Sehenswürdigkeiten rund um Halifax

Die Provinzhauptstadt Halifax wartet mit einer abwechslungsreichen Mischung aus Tradition und Moderne auf. Zahlreiche Seen, Strände und Parks schaffen eine einzigartige Atmosphäre in der Stadt. An den tragischen Untergang des 1912 gesunkenen Luxusdampfers „Titanic“ erinnert eine Ausstellung im Maritime Museum of the Atlantic. Unter anderem können hier Original-Exponate besichtigt werden, außerdem gibt es zahlreiche Modelle und Dokumentationen.


Weitere Sehenswürdigkeiten sind der Uhrenturm von Halifax mit einem noch heute funktionierenden Uhrwerk aus dem Jahr 1803 und die 1749 errichtete und 1828 neu aufgebaute Zitadelle, in der sich heute mehrere Museen befinden. Am Halifax Waterfront Boardwalk, einer der schönsten Hafenpromenaden Kanadas, finden Sie gemütliche Pubs, viele Geschäfte und hervorragende Fischrestaurants. Ein Muss: der exzellente Hummer. Diesen können Sie auch im benachbarten Fischerdorf Peggy’s Cove genießen, wo Sie eines der meistfotografierten Motive Nova Scotias bewundern können: einen 15 Meter hohen, rot-weißen Leuchtturm inmitten zerklüfteter Granitklippen.

DERTOUR Services

DERTOUR Newsletter

Angebote, Tipps & Inspirationen für Ihre nächste Reise erhalten!

Habt ihr Fragen?

Unser DERTOUR Service Team hilft euch jederzeit bei eurer Reisebuchung oder bei Fragen rund um eure über die Website oder telefonisch getätigte Buchung.

Zur Kontaktinformationsseite

Sind Sie sich nicht sicher, ob Sie Ihre Reise mit DERTOUR über ein Reisebüro oder weitere Online-Anbieter gebucht haben?

Dann erhalten Sie hier mehr Informationen dazu