Baskenland – Kapelle San Telmo

Urlaub im Baskenland

Kultur und Strände in Spaniens grünem Norden

Das Baskenland im Norden Spaniens gehört nicht zu den klassischen Urlaubsdestinationen des Landes – doch gerade deswegen kann ein Baskenland-Urlaub zu einem ganz besonderen Erlebnis für alle werden, die nicht nur Strand und Sonne, sondern auch eine außergewöhnliche Kultur und eine besondere Landschaft genießen wollen. Die bekannteste Attraktion der Region ist die lebhafte Metropole Bilbao, aber auch die kleineren Städte sowie die Strände und Berglandschaften machen das Baskenland zu einem Urlaubsziel für Entdecker, die das Außergewöhnliche suchen.

Angebote werden geladen
Angebote werden geladen

Das Baskenland erleben mit DERTOUR

Das Wichtigste in Kürze

Das Klima im Baskenland ist mild, aber recht feucht. Die beste Reisezeit für das Baskenland sind daher die Sommermonate bis in den Herbst hinein. Für Wanderurlauber ist auch der Spätfrühling als Reisezeit attraktiv.

Die schönsten und lohnendsten Ziele für Ausflüge im Baskenland sind die historischen Dörfer und Städte mit ihren Bauwerken, wie etwa die Klosterinsel Gaztelugatxe, sowie die Bergwelt der Pyrenäen und des Kantabrischen Gebirges.

Zu den großen Attraktionen des Baskenlands zählt die Metropole Bilbao mit dem Guggenheim-Museum. Aber auch die zahlreichen Sandstrände der baskischen Küste sind ein Grund für einen Baskenland-Urlaub, ebenso wie das Brauchtum und die Kulinarik.

Baskenland-Urlaub: Genuss für Individualisten

Urlaub im Baskenland – Strand
Die Strände des Baskenlands stehen denen am Mittelmeer in nichts nach

Das Baskenland ist eine autonome Region im äußersten Norden Spaniens und grenzt an den Golf von Biskaya, der zum Atlantik gehört. Die Basken haben sich innerhalb Spaniens eine starke kulturelle Eigenständigkeit bewahrt, zu der auch ihre Sprache gehört. Hier an der nordspanischen Atlantikküste ist das Klima ein wenig rauer als am Mittelmeer. Trotzdem ist das Baskenland ein tolles Ziel für einen Badeurlaub, denn viele der Sandstrände entlang der Küste liegen in geschützten Buchten zwischen mächtigen Steilkippen. Eine Baskenland-Reise ist wie gemacht für erlebnishungrige Entdecker, die das Strandleben mit Kultur, kulinarischen Genüssen und einmaliger Natur verbinden wollen. Kaum irgendwo sonst in Spanien gibt es auf kleinem Raum so viele verschiedene Dinge zu erleben, und all das stets vor einer beeindruckenden Naturkulisse, die zum Träumen anregt. Hinzu kommen die vielfältige baskische Küche und die ausgezeichneten Weine der Region, die den Gaumen verwöhnen und die Sie in einem der zahlreichen Spitzenrestaurants kennenlernen können, die überall im Baskenland zu finden sind.

Baskenland-Sehenswürdigkeiten in den Städten

Urlaub im Baskenland – Innenstadt von Bilbao
Die Innenstadt von Bilbao einer der Anziehungspunkte des Baskenlands

Bilbao ist mit rund 350.000 Einwohnern die größte Stadt des Baskenlands. Die lebhafte Metropole hat sich innerhalb der letzten Jahre von einer rauen Arbeiterstadt zu einem angesagten Ziel für den Städtetourismus entwickelt. Dafür ist vor allem das Guggenheim-Museum verantwortlich: das weltweit angesehene Museum für moderne Kunst wurde 1997 eröffnet und ist mit seiner expressiven Architektur und seinen hochkarätigen Ausstellungen eine der großen Sehenswürdigkeiten im Baskenland für kunstinteressierte Touristen. Ein weiteres attraktives Ziel Städteurlauber ist das etwas weiter östlich gelegene Donostia-San Sebastián. Anders als Bilbao liegt Donostia direkt am Meer und hat mit dem Strand von La Concha, der geschützt in einer weiten Bucht liegt, einen der schönsten Stadtstrände Europas zu bieten. Ihre ausgeprägte kulturelle Eigenständigkeit zelebrieren die Basken bis heute mit ausgefallenen Sportarten, alten Tänzen und Musik. Daher gehört auch ein Besuch der zahlreichen traditionellen Patronatsfeste, die in nahezu jedem Dorf und jeder Stadt gefeiert werden, zum Pflichtprogramm während eines Baskenland-Urlaubs.

Baskenland-Aktivitäten: Kultur und Natur

Urlaub im Baskenland – Gaztelugatxe
Die Insel Gaztelugatxe gehört zu den Wahrzeichen des Baskenlands

Das Baskenland hat eine ausgedehnte, landschaftlich abwechslungsreiche Küste, an der sich steile Klippen mit feinsandigen Buchten abwechseln. Eines der besonderen Wahrzeichen der „Costa Vasca“ ist eine Insel mit dem unaussprechlichen Namen Gaztelugatxe. Auf der winzigen Felsinsel wurde im 11. Jahrhundert zunächst eine Kirche, später ein Kloster gebaut. Eine malerische historische Steinbrücke verbindet das Eiland mit dem Festland. Zu den Natursehenswürdigkeiten des Baskenlands zählt das Biosphärenreservat „Urdaibai“, eine Flussmündung mit artenreicher Vogelwelt, die das Baskenland zu einer interessanten Destination für den Ökotourismus macht. Doch das Baskenland besteht nicht nur aus Küste: zu dieser Region gehört auch der westliche Abschnitt der Pyrenäen, der hier die Grenze zu Frankreich bildet. Im hügeligen Binnenland sowie im Kantabrischen Gebirge im Süden der Region befinden sich zahlreiche Naturparks. Zu den möglichen Baskenland-Aktivitäten gehören daher auch ausgedehnte Wanderungen sowie Mountainbike-Touren in unberührter Berglandschaft. Entdecken Sie die ganze Vielfalt eines Baskenland-Urlaubs mit DERTOUR – stellen Sie sich aus unserem Angebot Ihre individuelle Traumreise zusammen!

DERTOUR Services

DERTOUR Newsletter

Angebote, Tipps & Inspirationen für Ihre nächste Reise erhalten!

Haben Sie Fragen?

Unser DERTOUR Service Team hilft Ihnen jederzeit bei Ihrer Reisebuchung oder bei Fragen rund um Ihre über die Website oder telefonisch getätigte Buchung.


Zur Kontaktinformationsseite


Sind Sie sich nicht sicher, ob Sie Ihre Reise mit DERTOUR über ein Reisebüro oder weitere Online-Anbieter gebucht haben?


Dann erhalten Sie hier mehr Informationen dazu