Grönland: Polarlichter über den Eisbergen

Grönlands Polarlichter

Das Himmelsleuchten im ewigen Eis

Eine Reise nach Grönland ist nicht nur wegen der ungezähmten Natur der Arktis, der vielfältigen Tierwelt mit Eisbären, Rentieren, Walen, Robben und Schlittenhunden oder den Gletschern ein Erlebnis: Vor allem im Winter besuchen viele Reisende das Land für ein Spektakel ganz anderer Art. Grönlands Polarlichter sind häufig, intensiv und oft besonders gut zu sehen. Und die Gletscher und Eisberge nördlich des Polarkreises sorgen für eine außergewöhnliche Kulisse. Wir haben die schönsten Orte und praktische Tipps für Sie, um Polarlichter in Grönland zu beobachten!

Grönland: Polarlicht-Hotspot im hohen Norden

Hier scheinen die Nordlichter heller als die Straßenlaternen

Grönland gilt als eines der schönsten Reiseziele, um die magischen Lichterscheinungen der Nordlichter live zu erleben. Kein Wunder, denn es liegt weit innerhalb des Polarkreises, wo die Lichter am besten zu sehen sind. Außerdem gibt es im ganzen Land nur wenige, dünn besiedelte Orte und insgesamt nur etwa 50.000 Einwohner – da bleibt die Lichtverschmutzung auch in der Nähe der größten Städte sehr gering. Nachts wird es hier also besonders dunkel, was die Bahn frei für strahlend helle, intensive Polarlicht-Erscheinungen macht.

Aber wie entstehen die Polarlichter in Grönland und anderswo?


Anders, als man es bei der nächtlichen Erscheinung vermuten würde, entstehen Polarlichter durch die erhöhte Aktivität der Sonne. Durch Sonneneruptionen werden große Mengen an Teilchen Richtung Erde geschleudert – man nennt sie Sonnenwinde oder sogar Sonnenstürme. Diese Teilchen geraten in der Magnetosphäre der Erde und werden entlang der Magnetfeldlinien in die Polarregionen geleitet. Dort treten sie in die Erdatmosphäre ein und reagieren mit den darin enthaltenen Molekülen. Elektrische Spannung entsteht und der Himmel beginnt zu leuchten. Die Erscheinung lässt sich dabei sowohl als Nordlicht in den nördlichen Polarregionen sowie als Südlicht in den südlichen Polarregionen beobachten.

Ist die Intensität dieser Polarlichter besonders gering, sind sie oft nur als grünlich-grauer Schleier zu sehen und ziehen sich wie blasse Streifen über den gesamten Himmel. Wachsen sich die Sonnenwinde jedoch zu Sonnenstürmen aus, werden die Lichter besonders intensiv. Dann flitzen sie über den dunklen Nachthimmel, bilden rasend schnell immer neue Formen oder flattern wie ein bunter Vorhang vor schwarzem Hintergrund. Wenn man ganz leise ist, kann man sie sogar knistern oder knallen hören – bei diesem unglaublichen Spektakel ist man jedoch ohnehin sprachlos.

Reiseziele und Tipps für das Himmelsleuchten
Wo kann man Polarlichter sehen?


Falls Sie sich fragen, wo man noch überall Polarlichter sehen kann, haben wir die Antwort! Wir haben die eindrucksvollsten Reiseziele und nützliche Tipps zusammengestellt, damit Sie Ihr Polarlicht-Erlebnis voll auskosten können. 

Lesen Sie jetzt, wo man Polarlichter sehen kann

1

Ilulissat: Grönlands Polarlichter vor atemberaubender Eiskulisse

Nordlichter in der Diskobucht oder auf dem Hundeschlitten beobachten

In Südgrönland finden Sie ungeahnt grüne Landschaften, teilweise sogar mit Landwirtschaft, während weiter im Norden in der berühmten Diskobucht die Eisriesen direkt an der Küste vorbeiziehen. Der Ort Ilulissat in der Diskobucht direkt am Kangia-Eisfjord bietet unzählige Möglichkeiten, bei Ausflügen Land und Leute näher kennenzulernen. Da er nördlich des Polarkreises liegt, haben Sie hier besonders gute Chancen, in Grönland Polarlichter zu sehen. Vor allem im Winter erwacht die drittgrößte Stadt des Landes zum Leben: Denn dann ziehen hier die Hundeschlitten durch die Straßen und in Grönlands Natur hinaus – ein unglaubliches Spektakel, schließlich gibt es in Ilulissat fast so viele Schlittenhunde wie Menschen! Die Stadt ist daher auch einer der besten Ausgangspunkte für eine Hundeschlittenfahrt. Buchen Sie Ihre Tour am besten mit einer oder mehreren Übernachtungen – so können Sie die Polarlichter um das Lagerfeuer versammelt in einmaliger Stimmung und in unberührter Natur erleben.

Auf keinen Fall fehlen darf auf Ihrer Rundreise in Grönland außerdem ein Tagesausflug mit dem Boot zum Eqi-Gletscher. Die gewaltigen Ausmaße des Gletschers und sein donnerndes Kalben sind ein unvergessliches Erlebnis fernab jeder Zivilisation. Das Krachen und Knacken der Eisberge hören Sie als Echo in ganz Ilulissat. Bei einer Bootstour kommen Sie dem ewigen Eis jedoch besonders nah. Und wenn Sie Ihren Ausflug am frühen Abend unternehmen, haben Sie die Chance, die Polarlichter vor atemberaubender Eiskulisse zu sehen. Dann spiegeln sich die Farben der Leuchterscheinung im Wasser – was für spektakuläre Fotomotive sorgt.

2

Kangerlussuaq: wolkenlose Polarnächte in Grönlands Natur

Nordlichter ganz in der Nähe des Inlandeises

Kangerlussuaq ist nur einen kurzen Inlandsflug von Ilulissat entfernt und gilt dank seines internationalen Flughafens als Tor zu Grönland. Dabei hat der kleine Ort nur knapp über 500 Einwohner. Allerdings bietet er einen entscheidenden Vorteil, wenn es darum geht, in Grönland Polarlichter zu beobachten: In mehr als 300 Nächten pro Jahr ist der Himmel wolkenlos und eröffnet eine große, sternenbesetzte Leinwand für das Nordlicht-Panorama. An kaum einem anderen Ort können Sie in den Wintermonaten die Leuchterscheinung so gut beobachten wie hier.

Wer nicht nur dick in eine Decke eingemummelt vor seiner Unterkunft die Polarlichter beobachten möchte, macht vielleicht einen abendlichen Ausflug zum Inlandeis. Denn von Kangerlussuaq aus hat man einen besonders einfachen Zugang und gelangt über eine etwa 25 km lange Schotterpiste dorthin. Schon unterwegs haben Sie einen besonders guten Blick auf die Gletscherzungen und die Eiskappe. Die bis zu 3 km dicke Eisschicht ist etwa 1000 Jahre alt und bedeckt knapp 80 % von Grönlands Natur. Inzwischen gibt es viele Anbieter, die Wandertouren oder eine Hundeschlittenfahrt über das Inlandeis anbieten. Allerdings können Sie hier auch einfach an einem warmen Lagerfeuer campen und das nächtliche Polarleuchten beobachten, begleitet vom Knacken und Krachen der kalbenden Gletscher.

3

Qaanaaq: hoch im Norden Grönlands Polarlichter sehen

(Fast) die nördlichste Stadt der Welt

Qaanaaq liegt ganz im Norden Grönlands und ist nach Longyearbyen in Spitzbergen die zweitnördlichste Stadt der Welt. Am besten besuchen Sie den Ort im Rahmen einer Rundreise oder Grönland-Kreuzfahrt. Hier befinden Sie sich weit innerhalb des Polarkreises – und erleben tiefe, dunkle Polarnächte wie nirgendwo anders. Während die Sonne im Sommer 24 Stunden am Tag scheint, lässt sie sich von November bis Februar gar nicht mehr blicken. So herrschen nicht nur in der Nacht, sondern auch den ganzen Tag über beste Voraussetzungen, um Polarlichter zu sehen. Qaanaaq ist vor allem für seine lebhafte und innovative Inuitkultur bekannt. Hier tauchen Sie in das Leben der Einheimischen ein und lernen die Kultur der grönländischen Ureinwohner kennen, die bereits seit 4500 Jahren im Ort verwurzelt ist. Die ungefähr 650 Bewohner der Stadt demonstrieren Ihnen sicher gerne ihr Kunsthandwerk oder die Fertigkeit, noch heute mit Hundeschlitten oder Kajak zu jagen.

4

Kulusuk: Stippvisite von Island aus

Hier ist der Besuch von Grönland als Tagestour möglich

Die Stadt Kulusuk ist mit ihren 2000 Einwohnern einer der größeren Orte in Grönland – was auch am internationalen Flughafen liegt, der sich hier befindet. Dank ihm lässt sich Grönlands Natur und Kultur im Rahmen eines Tagesausflugs von Island aus erleben. Denn Sie können durchaus morgens in Island ins Flugzeug steigen, den Tag über Grönlands Sehenswürdigkeiten entdecken, um abends wieder zurückzufliegen. Allerdings ist die Stadt in Ostgrönland auch für mehrere Tage einen Besuch wert: Sie ist der perfekte Ausgangspunkt für Aktivitäten und Ausflüge. Egal, ob Kajakfahren, Klettern, Eiswandern oder eine Hundeschlittenfahrt – hier finden Sie garantiert die passende Tour. Auch viele Nordlichtexpeditionen starten von Kulusuk aus. Allerdings ist schon der Ort selbst eine wunderschöne Kulisse für Polarlicht-Fotos: Mit seinen bunten Häusern und den Bergen im Vordergrund haben Sie hier ein regelrechtes Postkartenmotiv vor der Linse.

DERTOUR Services

DERTOUR Newsletter

Angebote, Tipps & Inspirationen für Ihre nächste Reise erhalten!

Habt ihr Fragen?

Unser DERTOUR Service Team hilft euch jederzeit bei eurer Reisebuchung oder bei Fragen rund um eure über die Website oder telefonisch getätigte Buchung.

Zur Kontaktinformationsseite

Sind Sie sich nicht sicher, ob Sie Ihre Reise mit DERTOUR über ein Reisebüro oder weitere Online-Anbieter gebucht haben?

Dann erhalten Sie hier mehr Informationen dazu