Luftbild: Istanbuls Sehenswürdigkeiten

Istanbul – die schönsten Sehenswürdigkeiten

Antike trifft Moderne

Als Reiseland ist die Türkei vor allem für ihr ganzjährig warmes Klima und die vielseitigen Regionen beliebt. Während Touristikzentren von Antalya und Alanya ziemlich überlaufen sind, können Sie in Istanbul in die 2600-jährige Geschichte der Stadt eintauchen und ihre kulturelle Vielfalt erleben. Istanbul, früher Byzantion und Konstantinopel genannt, ist die bevölkerungsreichste Stadt der Türkei. Als einzige Metropole der Welt befindet sie sich auf zwei Kontinenten: Asien und Europa, geteilt durch den Bosporus, der Meerenge zwischen Mittelmeer und Schwarzem Meer. Als traditionsreiche Stadt vereint Istanbul die Stile der Griechen, Römer, Byzantiner, Osmanen und Türken in einem einzigartigen Stadtbild, das die UNESCO zum Weltkulturerbe erklärte.

Die schönsten Sehenswürdigkeiten Istanbuls

Kulturelle Highlights am Bosporus

Ein Abstecher nach Istanbul während Ihres Türkei-Urlaubs lohnt sich auf jeden Fall. Hier bestaunen Sie prächtige Moscheen, entdecken historische Plätze und Bauwerke, kosten kulinarische Spezialitäten auf den Basaren und entspannen an Sandstränden. Welche kulturellen Highlights Istanbuls Sie dabei nicht verpassen dürfen, lesen Sie hier:

1

Eintauchen in die Cisterna Basilica

Erscheint die Fassade der spätantiken Zisterne eher unscheinbar, so gehört der Wasserspeicher doch zu den eindrucksvollsten Sehenswürdigkeiten in der Millionenstadt Istanbul. Das Ziegelsteingewölbe wird von insgesamt 336 korinthischen und frühbyzantinischen Säulen getragen, die sich im dunklen Wasser spiegeln. Im Zusammenspiel mit dem Scheinwerferlicht ergeben sie eine mystische Szenerie. Besuchen Sie die Zisterne, welche auch als „Versunkener Palast” bezeichnet wird, am besten an sehr heißen Tagen, bewundern Sie beim Abkühlen die zwei steinernen Medusenköpfe und lassen Sie Ihren Ausflug im unterirdischen Café ausklingen.

2

Die Hagia Sophia

Ein großes Stück Geschichte

Die weltberühmte Hagia Sophia ist ein Must-see für alle Istanbulbesucher. Das als achtes Weltwunder betitelte Bauwerk wurde im 6. Jahrhundert als byzantinische Kirche erbaut und nach der Eroberung durch die Osmanen zu einer Moschee umgewandelt.

Heute gehört die Hagia Sophia zum UNESCO-Weltkulturerbe. Die prächtigen Innenräume sind mit hochwertigem Marmor ausgestattet und mit raffinierten Mosaiken verziert. Besondere Highlights sind die imposante Kuppel über dem Hauptschiff und der Innenhof, der Besucher in die Zeit der Osmanen versetzt. Besonders bei Anbruch der Dunkelheit bietet die in gelbes Licht getauchte Moschee einen prachtvollen Anblick.

Wussten Sie, dass ...

… die Moschee außerhalb der Gebetszeiten kostenlos betreten werden darf? Dabei sollten Sie daran denken, Ihre Schuhe auszuziehen. Frauen müssen beim Eintritt ihre Haare und eng anliegende Kleidung mit einem Tuch bedecken.

3

Staunen in der Sultan-Ahmed-Moschee

Die Sultan-Ahmed-Moschee, international auch bekannt als „Blaue Moschee”, dürfen Sie sich nicht entgehen lassen! Der im 17. Jahrhundert errichtete Sakralbau befindet sich im Herzen der Altstadt, direkt gegenüber von der Hagia Sophia. Die blauen, weißen und bunten İznik-Fliesen zieren kunstvoll die Kuppel und Wände, Buntglasfenster erhellen den Innenraum und lassen Besucher staunen. Unser Tipp: Machen Sie nach Ihrem Ausflug zur Hagia Sophia und der Sultan-Ahmed-Moschee eine kleine Pause auf der Seven-Hills-Dachterrasse. Der beliebte Instagram-Hotspot bietet ein wundervolles Panorama über die Altstadt Istanbuls.

4

Tag und Nacht auf dem Taksim-Platz

Der Taksim-Platz im modernen Stadtteil Beyoğlu als Hauptverkehrsknotenpunkt und Schauplatz politischer Demonstrationen darf bei einem Besuch nicht fehlen. In seiner Mitte befindet sich das Denkmal der Republik, das an die Gründung der Türkischen Republik im Jahr 1923 erinnert.

Nach Sonnenuntergang wird der Taksim-Platz zum Zentrum des Istanbuler Nachtlebens. Rund um den Platz tummeln sich unzählige Besucher in dicht angereihten Bars, Clubs, Restaurants und Kneipen und machen bei orientalischer und internationaler Musik die Nacht zum Tage. Hier lernen Sie Istanbul von allen Seiten kennen!

Unser Tipp:

Buchen Sie ein Hotel in direkter Nähe zum Zentrum, so können Sie das bunte Treiben auf den Straßen Istanbuls am besten erleben! 

5

Auf dem Galataturm über den Bosporus blicken

Vom Taksim-Platz gelangen Sie über die Flaniermeile Istiklal Caddesi zum Galataturm, dem Wahrzeichen Istanbuls. Der 67 Meter hohe Turm wurde im Mittelalter als Teil der byzantinischen Verteidigungsanlage erbaut. Später wurde er als Gefängnis und Teil der Brandwache genutzt. Heute zieht die Aussichtsplattform unzählige Besucher an, die einen atemberaubenden 360-Grad-Blick über den Bosporus erhalten möchten. Ein Besuch empfiehlt sich vor allem vor dem Sonnenuntergang, da dann das Licht am besten wirkt.

6

Fischrestaurants auf der Galatabrücke

Die sehenswerte Galatabrücke führt über das Goldene Horn, das im Marmarameer mündet. Ein besonderes Highlight der Brücke ist die Aufteilung in zwei Etagen: Während oben der motorisierte Verkehr fließt, können Besucher unten direkt am Wasser in beliebten Fischrestaurants speisen und die einheimischen Fischer beim Angeln beobachten.

Nördlich der Galatabrücke befindet sich der Ägyptische Basar, auf dem Besucher nicht nur exotische Gewürze kaufen, sondern auch türkische Spezialitäten wie Baklava, Lokum oder türkischen Käse kosten können.

7

Die prunkvolle Süleymaniye-Moschee

Die majestätische Süleymaniye-Moschee des türkischen Architekten Mimar Sinan gehört zu den größten Gebetshäusern Istanbuls und ist einen Besuch wert. Auf einem Hügel thronend bietet die Moschee einen spektakulären Ausblick auf das Goldene Horn und den Bosporus. Auch die architektonischen Meisterleistungen der großen Süleymaniye-Moschee mit ihren bunten Steinglasfenstern, Minaretten und Kuppelsystemen sind beeindruckend.

8

Kostbarkeiten im Topkapı-Palast

Ein Höhepunkt jeder Istanbul-Reise ist der Besuch des Topkapı-Palastes. Der ehemalige osmanische Regierungssitz wird heute als Museum genutzt. Im prächtigen Palastkomplex dürfen Besucher die Wohnräume des Sultans, islamische Reliquien wie die Barthaare oder Fußspuren des Propheten Mohammed und andere kostbare Schätze bestaunen. Auch der weltberühmte 86-karätige „Löffler Diamant”, der zu den größten Diamanten der Welt zählt, wird hier ausgestellt. Nach einem Besuch in der Schatzkammer können Sie zum opulenten Harem schlendern und den Anblick von vergoldeten Zimmerdecken, schimmernden Juwelen und bunten Kachelmustern in über 300 Zimmern auf sich wirken lassen.

Unser Tipp:


Planen Sie einen Besuch zum Topkapı-Palast, empfiehlt es sich, im Vorfeld Tickets zu reservieren, um das Anstehen in langen Schlangen zu vermeiden.

9

Kumpir essen in Ortaköy

Im ehemaligen Fischerdorf Ortaköy etwas abseits vom touristischen Zentrum können Besucher die barocke Ortaköy-Moschee bestaunen. Der Stadtteil ist aufgrund der Universitätsnähe ein beliebter Ort bei Künstlern und Studierenden. Am Wochenende können Besucher hier den lebhaften Kunsthandwerksmarkt besuchen und nach kleinen Schätzen stöbern. Ortaköy ist außerdem bekannt für das Kartoffelgericht Kumpir. Probieren Sie hier doch mal die leckeren, gefüllten Backkartoffeln, die Sie bei einem der Marktstände in der Nähe kaufen können. Anschließend genießen Sie von einer der Sitzbänke den Blick auf die gigantische Bosporus-Brücke.

10

Kulinarische Entdeckungen in Kadıköy

Hier mischen Sie sich unter die Einheimischen! Der Stadtteil Kadıköy auf der asiatischen Seite der Stadt ist ein wichtiger Fährknotenpunkt Istanbuls. Darüber hinaus bildet er mit seinen Restaurants, Märkten und Cafés auch das kulinarische Paradies Istanbuls. Für Besucher ist Kadıköy damit der beste Ort, um türkisches Essen zu probieren. Auf den auch von Einwohnern sehr beliebten Märkten freuen sich Besucher im jungen und hippen Stadtteil über günstige Lebensmittel und Gewürze. Ihren Ausflug können Sie im Moda Park in einem der wunderschönen Teegärten bei einem leckeren Çay ausklingen lassen.

11

Entspannen auf den Prinzeninseln

Istanbul bietet Ihnen bei einer Städtereise noch mehr Sehenswürdigkeiten: Von Kadıköy aus können Besucher in die Fähre einsteigen und die idyllischen Prinzeninseln besuchen. Die im Marmarameer südöstlich vom Istanbuler Festland befindliche Inselgruppe war einst ein Verbannungsort für junge Adlige. Heute gelten die Inseln sowohl unter den Einheimischen als auch Besuchern vor allem aufgrund ihrer Natur, Parks und schönen Sandstrände als beliebte und ruhige Reiseziele, um dem hektischen Metropolalltag zu entkommen. Zu den vier größten der insgesamt neun Inseln gehören


• Büyükada,

• Heybeliada,

• Kınalıada und

• Sedef Adası.


Besucher entspannen beim Sonnenbaden an den vielen Volksstränden, erkunden die Inseln beim Radfahren oder bewundern die stilvollen Holzvillen.

Unser Tipp:


Allein die Fährfahrt zu den Prinzeninseln lohnt sich: Sitzen Sie auf der richtigen Seite, können Sie einen wunderbaren Ausblick auf die Galatabrücke und den Topkapı-Palast ergattern.

Istanbuls Sehenswürdigkeiten: Diese Karte bietet Ihnen einen Überblick

Istanbuls Geheimtipps

Gäste sollten nicht nur die berühmten Sehenswürdigkeiten in Istanbul aufsuchen, denn etwas abseits der weltberühmten Stätten und Plätze findet sich ebenfalls Imposantes: So bieten die Hügel auf der Galata-Seite von Beyoğlu einen wunderbaren Blick auf die Stadt und einen schönen Sonnenaufgang. Auch der Große Bazar Kapalı Çarşı im Geschäftsviertel des alten Stadtteils Eminönü ist mit seinen 4.000 Geschäften ein unvergessliches Erlebnis. Bei Landsleuten wird Istanbul zudem für sein Nachtleben geschätzt. Beginnen Sie Ihren Abend am besten in einem Raki- und Mezelokal nahe der Asmali-Mescit-Straße und lassen ihn später in angesagten Diskotheken wie dem „Reina“ oder dem „Babylon“ ausklingen.

Faszinierende Metropole Istanbul

Sehenswürdigkeiten, Kulinarik und mehr

Istanbul hat mit seinen kulturellen Highlights vieles zu bieten und lässt kaum Wünsche offen. Kultur, Historie, exotische Kulinarik, pulsierendes Nachtleben und Entspannung – all dies vereint die Metropole und macht Ihre Reise zu einem unvergesslichen Erlebnis. Besuchen Sie die Stadt am Bosporus am besten in den Monaten Mai, Juni, September und Oktober, um die Hitze im Hochsommer zu vermeiden und Istanbuls Sehenswürdigkeiten bei milderen Temperaturen zu bestaunen.

DERTOUR Services

DERTOUR Newsletter

Angebote, Tipps & Inspirationen für Ihre nächste Reise erhalten!

Haben Sie Fragen?

Unser DERTOUR Service Team hilft Ihnen jederzeit bei Ihrer Reisebuchung oder bei Fragen rund um Ihre über die Website oder telefonisch getätigte Buchung.


Zur Kontaktinformationsseite


Sind Sie sich nicht sicher, ob Sie Ihre Reise mit DERTOUR über ein Reisebüro oder weitere Online-Anbieter gebucht haben?


Dann erhalten Sie hier mehr Informationen dazu