Mauritius oder Malediven – welches Inselparadies ist Ihre Nummer eins?

Mauritius vs. Malediven – das Duell

Welches Inselparadies ist Traumziel Nummer 1?

Weißer Sand, türkisblaues Meer und strahlender Sonnenschein – das muss das Paradies sein! Aber wo ist es im Paradies am schönsten? Mauritius und die Malediven sind mit ihren Stränden, Riffen und luxuriösen Hotels zwei der wohl begehrtesten Traumziele im Indischen Ozean – aber im Duell der Inselparadiese kann es nur eine Nummer eins geben! Wir verraten Ihnen, was Sie neben herrlichen Stränden auf den Inseln noch erwartet: außergewöhnliche Sehenswürdigkeiten und Erlebnisse über und unter Wasser, Sportangebote, Tauchspots, Kulinarisches und, und, und!

1

Wo gibt’s die schönsten Strände?

An wen geht die erste Runde – Mauritius oder die Malediven?

Die erste „Disziplin“ in unserem Duell der Inselparadiese sind die Strände. Mit mehreren Atollen und fast 1200 Inseln warten die Malediven in Sachen Strand mit einer unglaublichen Vielfalt auf. Aber auch Mauritius hat tolle, weitläufige Sandstrände zu bieten.


Auf den Malediven liegen viele der schönsten Strände auf privaten Resort-Inseln, die deren Gästen vorbehalten sind. Zudem gibt es noch die Strände der Inseln, auf denen die Einheimischen leben, an denen allerdings oft bestimmte Kleidervorschriften gelten. Ein Highlight ist der Taj Exotica Beach im Süd-Male-Atoll, der zum Taj Exotica Resort gehört. Mit seinem weißen Sand, den Palmen und dem flach abfallenden Ufer verkörpert er den idealen Tropenstrand. Wenn Sie einen Traumstrand mit großem Wassersportangebot suchen, sind Sie am Reethi Beach im Baa-Atoll richtig. Er ist Teil des Reethi Beach Resorts, das mit seinen Überwasser-Villen und dem luxuriösen Service zu den besten Häusern auf den Malediven zählt. Möchten Sie dagegen an einem einsamen Strand in unberührter Natur entspannen, werden Sie sich am Fulhadhoo Beach wohlfühlen. Er befindet sich auf der Insel Fulhadhoo, auf der nur einige hundert Malediver leben und die nur selten Besucher anzieht.

Bikini oder nicht?
Richtig angezogen an maledivischen Stränden


Die Malediven sind ein muslimisches Land, daher gelten allgemein strengere Regeln zur Bekleidung als in Europa – vor allem am Strand. An den privaten Stränden der Resorts und Besucherstränden auf Einheimischen-Inseln sind diese Regeln aber außer Kraft gesetzt. Dort können Sie also ohne Weiteres im Bikini oder in Badehose ans Meer. An Stränden, die auch Einheimischen offenstehen, sollten Schultern und Bauch bedeckt sein, bei Frauen auch die Beine bis zu den Knien.

Ruhe und ein kleines Stück Paradies nur für Sie allein finden Sie auch am Strand Belle Mare im Osten von Mauritius. Der Strand erstreckt sich über 10 Kilometer und ist in mehrere Abschnitte unterteilt, die mit weißem Sand, strahlend blauem Wasser und Palmen alle das Zeug zum Postkartenmotiv haben. Hierher kommen vornehmlich Einheimische, sodass Sie ohne Weiteres ein Fleckchen nur für sich finden. Zu den schönsten Stränden von Mauritius zählt auch die Blue Bay. Sie ist Teil eines Meeresschutzgebiets, das Baden und Tauchen im türkisblauen Wasser der Bucht ist allerdings erlaubt – und dank des Riffs nur einige Meter unter der Wasseroberfläche ein einmaliges Naturerlebnis. Einer der beliebtesten Strände auf Mauritius ist Flic en Flac im Westen – entsprechend gut ist der Service. Hier gibt es Wassersportanbieter, Restaurants, Bars, Geschäfte und vieles mehr. Trotzdem ist es an dem weitläufigen Strand nicht überlaufen: perfekt für romantische Spaziergänge oder einen Familientag am Meer.

Hotel-Tipp
Das Canonnier Beachcomber Golf Resort & Spa


Wollen Sie Mauritius in all seiner Vielfalt kennenlernen – und das mit ganz viel Komfort und der Möglichkeit, auch den ausgezeichneten Golfplätzen der Insel einen Besuch abzustatten? Dann ist das Canonnier Beachcomber Golf Resort & Spa genau das Richtige für Sie. Genießen Sie die Sonnenseite des Lebens – auf Mauritius!

Mauritius vs. Malediven – die Strände im Schnell-Check

Malediven
Sehr private Strände, ideal als Rückzugsort
Tauchspots direkt vor der Küste – auch für Schnorchler toll
Erstklassiger Service auf den Resort-Inseln
Ruhe und Abgeschiedenheit auf Einheimischen-Inseln
Meist flache Strände mit wenig Wellengang für entspanntes Baden
Mauritius
Ruhige und sehr abwechslungsreiche Strände rund um die Insel
Große Auswahl an Restaurants und Geschäften in Strandnähe
Vielfältiges Wassersport-Angebot
Viele kleinere Strände zum Entdecken
Je nach Strand kaum Wellengang bis hin zu kräftiger Brandung
2

Duell im Paradies: Sehenswürdigkeiten und Attraktionen

Traumziel Nummer eins: die Malediven

Neben Postkartenidylle erwarten Sie auf den Inseln auch besondere Orte und Erlebnisse, die Ihnen ein Leben lang in Erinnerung bleiben werden. Los geht es in dieser Runde auf den Malediven und wir tauchen auch gleich ab – zu einem Abendessen zwischen Fischschwärmen. Insgesamt fünf Unterwasser-Restaurants gibt es auf den Malediven, die nicht nur mit Gourmet-Kreationen locken, sondern auch mit überwältigenden Ausblicken. Durch dicke Glasscheiben geschützt, sitzen Sie mitten im Meer und bewundern während des Essens Fische, Korallen und anderen Riffbewohner – das ist vor allem am Abend ein einmaliges Erlebnis, wenn die Unterwasserwelt im Licht der Scheinwerfer erstrahlt. Besonders spektakulär speisen Sie im „5.8“ im Lhaviyani-Atoll und im „Ithaa“ im Süd-Ari-Atoll, denn hier sitzen Sie in einem gläsernen Tunnel. Kulinarisch gibt es im „5.8“, im „Ithaa“ sowie in den anderen Restaurants – dem „Sea“, dem „M6m“ und dem „Subsix“ – naturgemäß vornehmlich Fisch und Meeresfrüchte, aber meist werden auch vegetarische und sogar vegane Gerichte angeboten.


Ein Naturerlebnis ganz anderer Art wartet an einigen Nächten zwischen Juni und Februar auf Sie: das Sternenmeer, englisch „Sea of Stars“. Vor allem die Insel Vaadhoo im Raa-Atoll ist bekannt für dieses Phänomen, es tritt aber auch um die Inseln Mudhdoo, Rangali und einige weitere auf. In diesen Nächten beginnt das Wasser des Ozeans zu leuchten und es scheint, als würden tausende von Sternen im Wasser treiben. Grund für dieses überwältigende Schauspiel ist Plankton, das leuchtet, wenn es aufgewirbelt wird. Bei einem nächtlichen Bad wirkt die „Sea of Stars“ natürlich besonders beeindruckend – leider ist das aber nicht überall gestattet. Eine Bootstour oder Kajakfahrt sorgt für ähnlich einmalige Erinnerungen und ist in vielen Resorts buchbar.

Auf Tauchstation
Mit dem U-Boot in die Tiefe


Wollen Sie ins Meer abtauchen ohne nass zu werden? Dann ist das „Super Falcon 3S“ das Richtige für Sie. Das Mini-U-Boot bietet Platz für zwei Passagiere und entführt Sie – gut geschützt unter einer Glaskuppel – in die faszinierende Unterwasserwelt der Malediven.

Traumziel Nummer zwei: Mauritius

Im Urlaub auf Mauritius dürfen Sie sich unter anderem auf den „Unterwasser-Wasserfall“ bei Le Morne freuen, den Sie am besten bei einem Helikopter-Rundflug bewundern. An dieser Stelle vor der Küste senkt sich der Meeresboden steil in die Tiefe, wodurch starke Strömungen entstehen, die den Korallensand mit sich reißen – und so die Illusion eines Wasserfalls unter Wasser entstehen lassen. Ganz echte Wasserfälle gibt es dagegen im Black-River-Gorges-Nationalpark. Einer der schönsten ist sicherlich der Chamarel-Wasserfall, der sich zwar etwas außerhalb des eigentlichen Nationalparks befindet, dafür aber sehr bequem zu erreichen ist – von einem Parkplatz aus kommen Sie über eine Treppe direkt zur Aussichtsplattform. Im Park geht es dann über Wanderwege wie den Bel Ombre Hiking Trail oder den Colophane Trail zu Wasserfällen wie dem Mare Aux Joncs – Erfrischungsdusche inklusive – und zu tollen Aussichtspunkten wie dem Alexandra Falls View Point oder dem Macchabée Viewpoint, von denen sich Ihnen ein wunderschöner Blick über die Insel und das Meer bietet.


Für Genießer warten auf Mauritius zwei ganz besondere Erlebnisse: eine mauritische Tee-Tour und der Besuch eines außergewöhnlichen Weinguts. Die Tee-Tour wird in der ältesten Teeplantage der Insel angeboten, der Plantage von Bois Cheri. Neben einer Führung, auf der viel Wissenswertes rund um die Teeproduktion erklärt wird, gehört selbstverständlich auch eine Verkostung der erstklassigen Teesorten zum Programm. In der Takamaka Winery wird es dann etwas hochprozentiger, denn hier probieren Sie sich durch die ausgezeichneten und außergewöhnlichen Litschi-Weine, die auf dem Weingut hergestellt werden – von trocken bis lieblich ist hier für jeden Geschmack etwas dabei.

Auf Tauchstation – Teil 2
Spaziergang am Meeresgrund


Auch auf Mauritius brauchen Sie keinen Tauchschein, um die Unterwasserwelt zu erkunden. Mit dem Tauchhelm von Aquaventure spazieren Sie einfach über den Meeresboden und können Korallen und bunte Fische bestaunen. Selbst außergewöhnliche Events wie Hochzeiten unter Wasser sind möglich!

Mauritius vs. Malediven – die Attraktionen im Schnell-Check

Malediven
Mehrere phänomenale Unterwasser-Restaurants
Einsame Sandbänke und unbewohnte Inseln als Ausflugsziele für romantische Dinner oder Ähnliches
Nächtliches Naturschauspiel „Sea of Stars“ – Plankton bringt das Meer zum Leuchten
Mauritius
Spektakulärer „Unterwasser-Wasserfall“ vor der Küste von Le Morne
Herrliche Naturlandschaften und viele Wanderstrecken im Black-River-Gorges-Nationalpark
Außergewöhnliche Tee- und Weintouren auf der Insel – ein Leckerbissen für Genießer

Die Attraktionen auf Mauritius und den Malediven

Essen in Neptuns Garten

Auf den Malediven wartet ein ganz besonderes Erlebnis – ein Essen im Unterwasser-Restaurant mit Blick auf die faszinierende Fauna der Korallenriffe.

Baden im Sternenmeer

In den Gewässern vor den Malediven taucht immer wieder biolumineszentes Plankton auf und bringt das Meer zum Leuchten – und Sie können die „Sea of Stars“ bestaunen.

Einsam zweisam

Sie wollen mit Ihrem Partner etwas ganz Besonderes erleben? Wie wäre es mit einem romantischen Dinner auf einer einsamen Sandbank? Nur Sie, gutes Essen, ein paar Drinks und das Meer …

Der Wasserfall unter Wasser …

Eins der bekanntesten Naturphänomene von Mauritius ist der „Wasserfall“ vor der Küste beim Le Morne Brabant. Auch wenn er nur eine optische Täuschung ist, macht ihn das nicht weniger imposant.

… und viele Wasserfälle an Land

Im Black-River-Gorges-Nationalpark tauchen Sie in die grüne Natur von Mauritius ein, zu der auch zahlreiche Wasserfälle gehören – die nicht nur eindrucksvoll aussehen, sondern auch für eine erfrischende Dusche sorgen.

Teatime im Paradies

Der Teeanbau hat auf Mauritius eine lange Tradition – nehmen Sie sich doch etwas Zeit, die Sorten zu probieren und beim Blick auf die sattgrünen Teefelder zu entspannen.

3

Rennen auf der Memory Lane

Wo gibt es die schönsten Souvenirs?

Die Zeit auf den Malediven oder auf Mauritius bleibt sicher unvergesslich – aber trotzdem ist es schön, etwas in der Hand zu haben, das an all die wunderbaren Erlebnisse erinnert. Wollen Sie ein typisch maledivisches Erinnerungsstück mit nach Hause nehmen, gibt es wohl kaum etwas Passenderes als die aus Kokosnüssen gefertigten Schalen, die von den Einheimischen mit komplexen, ineinander verflochtenen Schnitzereien verziert werden Kokosnüsse dienen auch für viele andere Alltagsgegenstände, Schmuck und Lampen als Grundlage – dank der kunstvollen Gestaltung ein tolles Erinnerungsstück.


Die Auswahl an einzigartigen Souvenirs ist auf Mauritius ebenfalls groß. So ist die Insel zum Beispiel weltbekannt für ihre kunstfertig gestalteten Buddelschiffe, ebenso wie für ihren erstklassigen Rum und Tee. Der mit Vanille versetzte Pink Pigeon Rum und der Chamarel Rum mit Vanille, Mandarine, Kokosnuss oder Kaffee verheißen ganz besondere Geschmackserlebnisse. Die berühmteste Briefmarke der Welt, die Blaue Mauritius, werden Sie als Original auf der Insel eher nicht bekommen, es gibt aber preiswerte Nachdrucke, die gerahmt ein nettes und eher ausgefallenes Souvenir abgeben.

Mauritius vs. Malediven – die Souvenirs im Schnell-Check

Malediven
Kunstvoll gestaltete Schalen aus Kokosnüssen – ein ganz typischer Alltagsgegenstand auf den Malediven
Viele weitere kreative Souvenirs aus Kokosnüssen, wie Schmuck und Lampen – nicht nur dekorativ, sondern auch noch sehr nachhaltig
Mauritius
Weltberühmte, detailverliebte Buddelschiffe
Erstklassige Tees und Rum-Variationen – ein leckeres Mitbringsel für Sie oder die Familie zuhause
Nachdrucke der legendären Briefmarke der Insel, der „Blauen Mauritius“
4

Zwischen Korallengarten, Wracks und Meeresgiganten

Wo liegt das Taucherparadies?

Die vorgelagerten Riffe auf Mauritius und den Malediven zählen mit ihren bunten Fischschwärmen, Korallen und anderen Meeresbewohnern zu den schönsten Tauchgebieten der Welt. Die Erfahrung spielt hier kaum eine Rolle, denn sowohl Einsteiger als auch routinierte Tauchprofis finden auf den Inseln passende Spots.


Mauritius ist fast vollständig von einem Riff umgeben – ein Traum für alle Taucher. Die flachen Bereiche zwischen Küste und Saumriff, oft auch als „Aquarium“ bezeichnet, sind perfekt für Einsteiger. Besonders schön ist der Blue Bay Marine Park im Süden, der sich dank einer Wassertiefe von teils nur zwei Metern auch bestens für Schnorchler eignet. Die wahren Highlights verbergen sich aber hinter dem Saumriff und sind wegen teilweise starker Strömungen und Wassertiefen von 30 bis 35 Metern erfahrenen Tauchern vorbehalten. Die passend benannten Felsbögen und -höhlen der „Cathedral“, die Schiffswracks der „Djabeda“ und der „Stella Maru“, der Whale Rock, an dem regelmäßig Hammerhaie zu sehen sind, und der Belle Mare Pass, an dem sich Thunfische, Delfine, Barrakudas und Adlerrochen tummeln, sind nur einige der Höhepunkte, die vor Mauritius warten.

Tauchen mit den Riesen der Meere

Auf den Malediven haben viele der Resorts ein Hausriff, sodass der Einstieg – sowohl ins Wasser als auch in den Tauchsport selbst – besonders leicht fällt. Häufig handelt es sich dabei um sogenannte „Giris“ – Riffe, die bis fast an die Wasseroberfläche heranreichen. Durch die geringe Wassertiefe und Strömung eignen sie sich bestens zum Schnorcheln und für Tauchanfänger. Wer etwas mehr Erfahrung mitbringt, kann bei Tauchsafaris zu sogenannten „Thilas“ aufbrechen. Das Riffdach liegt hier meist in 10 bis 15 Metern Tiefe und die mitunter kräftige Strömung ermöglicht herrliche Drift-Tauchgänge über die bunte Unterwasserwelt des Korallenwalds. Auch Begegnungen mit größeren Riffbewohnern wie Weißspitzen-Riffhaien sind hier möglich.


Wer Giganten wie Walhaie und Mantas zu Gesicht bekommen will, muss an den Außenriffen tauchen, bei denen aufgrund der Strömung eine gewisse Erfahrung nötig ist. Das Meemu-Atoll ist als Manta- und Walhai-Spot bekannt, zwischen Dezember und Mai kommen außerdem große Manta-Schwärme zum Donkalo-Thila im Nord-Ari-Atoll und versprechen unvergessliche Begegnungen unter Wasser.

Fotografieren unter Wasser
Schutzhüllen fürs Smartphone


In den Korallenriffen der Inselparadiese gibt es zahllose tolle Fotomotive – um schöne Bilder zu machen, brauchen Sie aber nicht unbedingt eine Unterwasserkamera. Für die meisten Smartphones gibt es Schutzhüllen, die auf Tiefen bis 25 Meter ausgelegt sind.

Mauritius vs. Malediven – die Tauchspots im Schnell-Check

Malediven
Viele flache Riffe direkt vor den Resorts – ideal für Einsteiger oder zum Schnorcheln
Tiefere Riffe mit faszinierender Fauna zum Drift-Tauchen
Außenriffe für Begegnungen mit Meeresriesen wie etwa Mantarochen und Walhaien
Warmes Wasser und ausgezeichnete Sichtweiten bis zu 40 Meter
Mauritius
Flaches Saumriff rund um die Insel für Tauchanfänger und Schnorchler
Mehrere Schiffswracks und imposante Felsformationen zum Erkunden
Begegnungen mit Barrakudas, Delfinen, Thunfischen und Hammerhaien möglich
Angenehme Wassertemperaturen und ausgezeichnete Sicht bis zu 30 Meter
5

Die beste Reisezeit für Mauritius und die Malediven

Wann ist es im Paradies am schönsten?

Dank der äquatorialen Lage herrschen auf den Malediven und Mauritius das ganze Jahr über angenehme Temperaturen von 25 bis etwas über 30 °C. Trotzdem ist die beste Reisezeit für die Inselparadiese sehr unterschiedlich – denn die Malediven liegen größtenteils nördlich des Äquators, während sich Mauritius südlich davon befindet. Das hat großen Einfluss auf die Regenzeiten – auf den Malediven dauert sie von Mai bis Oktober, die beste Reisezeit sind daher die Monate von Dezember bis März. April und November sind Übergangsmonate, in denen das Wetter oft noch schön ist, es kann während des Aufenthalts aber auch schon mal regnerisch und stürmisch werden.


Klimatabelle für die Malediven

Max.

Temperatur

Min.

Temperatur

Sonnen-

stunden

Wasser-

temperatur

Regentage
Jan 30 ° C 24 °C 8 27 °C 3
Feb 31 °C 24 °C 9 28 °C 3
Mrz 32 °C 25 °C 8 29 °C 4
Apr 33 °C 26 °C 7 29 °C 8
Mai 32 °C 26 °C 6 29 °C 8
Jun 31 °C 26 °C 5 29 °C 15
Jul 30 °C 26 °C 6 28 °C 14
Aug 29 °C 25 °C 6 28 °C 13
Sep 29 °C 24 °C 6 27 °C 12
Okt 30 °C 25 °C 7 28 °C 11
Nov 31 °C 25 °C 7 28 °C 7
Dez 30 °C 24 °C 8 27 °C 4

Ihren Flug nach Mauritius buchen Sie am besten in der Trockenzeit, die von Mai bis Oktober dauert. Dann sind die Temperaturen angenehmer als im Sommer, der auf der Südhalbkugel im europäischen Winter liegt. Vor allem von Dezember bis März ist es oft sehr schwül auf Mauritius, zudem kommt es häufiger zu Regenschauern, die der Freizeitplanung einen Strich durch die Rechnung machen.


Klimatabelle für Mauritius

Max.

Temperatur

Min.

Temperatur

Sonnen-

stunden

Wasser-

temperatur

Regentage
Jan 30 °C 22 °C 8,5 27 °C 8
Feb 30 °C 22 °C 7,5 28 °C 9

Mrz

30 °C 22 °C 7,5 28 °C 7
Apr 29 °C 21 °C 7,5 27 °C 6
Mai 28 °C 20 °C 7,5 26 °C 5
Jun 27 °C 19 °C 7,5 25 °C 4
Jul 26 °C 18 °C 7,5 24 °C 4
Aug 26 °C 17 °C 7 24 °C 4
Sep 27 °C 17 °C 8 24 °C 2
Okt 29 °C 18 °C 8,5 24 °C 2
Nov 30 °C 19 °C 9 26 °C 2
Dez 30 °C 21 °C 8 26 °C 5

Mauritius vs. Malediven – die Reisezeit im Schnell-Check

Malediven
Sommerliche Temperaturen das ganze Jahr über
Aufenthalte am besten in der Trockenzeit von Dezember bis März
April und November fallen als Übergangsmonate noch in die Reisezeit
Mauritius
Ebenfalls angenehme Temperaturen das gesamte Jahr über
Beste Reisezeit von Mai bis Oktober, während des Winters auf der Südhalbkugel
Auch im Sommer meist trocken, aber recht schwül
6

Wo gibt’s den Beachbody?

Sportlich aktiv auf den Malediven und Mauritius

Sie wollen im Urlaub auf den Malediven oder auf Mauritius nicht nur gemütlich am Strand liegen, sondern Sonne, Sand und die Landschaften aktiv genießen? Als Archipel mit einer Vielzahl kleiner Inseln spielt sich Sport auf den Malediven meist im oder auf dem Wasser ab. Sehr beliebt sind Kajaktouren entlang der Küste der Inseln, die sich wunderbar mit einem kleinen Schnorchel-Tauchgang an einem der Riffe verbinden lassen. Dank des stetigen, aber recht schwachen Winds sind die Malediven auch ideal, um das Windsurfen zu lernen. Darüber hinaus sind die Malediven ein großartiges Angelrevier. An den Küsten dürfen Sie die Leinen zwar nicht auswerfen, viele Resorts bieten aber Ausflüge auf Yachten und traditionellen Dhonis an, bei denen der Fang anschließend abends auf dem Teller landet – frischer geht es nicht! Auch Hochsee-Angeltouren sind möglich, die allerdings nicht ganz preiswert sind – dafür haben Sie hier dann schon mal einen Thunfisch oder Ähnliches am Haken.

Barfuß im Sand
Schuhe? Brauchen Sie nicht!


Viele der Inseln der Malediven sind sogenannte „Barfußinseln“, auf denen Sie ganz unbeschwert ohne Schuhe unterwegs sein können – selbst in den schicken Restaurants ist Fußbekleidung meist optional. Auch am Strand sind Schuhe überflüssig, denn der Korallensand der Malediven heizt sich nicht so stark auf wie der Quarzsand an europäischen Stränden.

Wassersport wird auch auf Mauritius groß geschrieben – dank kräftiger Winde und eines steten Wellengangs sind insbesondere der Süden und Westen der Insel ein echtes Eldorado für Surfer. Erfahrene Wellenreiter zieht es an den Strand Rivière des Galets, der mit seinen Wellen und der Kulisse aus steilen Felsen und tropischer Vegetation begeistert, oder zur berühmten Tamarin Bay, an der sich die Wellen auf bis zu drei Meter türmen. Ein weiterer Anziehungspunkt ist die kleine Insel Ilôt Sancho, die nur bei Ebbe und zu Fuß zu erreichen ist. Einer der weltweit besten Spots für Wind- und Kitesurfer ist der Strand Le Morne – und das sowohl für Einsteiger als auch für Profis. Unerfahrene freuen sich über die sanfteren Wellen in Ufernähe, während sich Experten an schwierigen Spots wie „Manawa“ und „One Eye“ versuchen. Mögen Sie es etwas ruhiger, empfiehlt sich eine entspannte Kajaktour auf der Blue Bay im Südosten von Mauritius – Abstecher zur kleinen Île des Deux Cocos inklusive.


An Land warten ebenfalls viele spannende Möglichkeiten auf Sportbegeisterte. Radtouren sind dank der relativ flachen Landschaft auch für weniger Ambitionierte eine tolle Möglichkeit, die Insel zu erkunden. Empfehlenswert sind unter anderem der Rundkurs durch den Bras-D’Eau-Nationalpark und die Küstenstraße an der Tamarin Bay. Zudem gilt Mauritius als Golferparadies – dank einem Dutzend erstklassiger Golfplätze auch völlig zu recht. Schmuckstück der Insel ist sicherlich der von Golflegende Bernhard Langer entworfene Platz des „Ile aux Cerfs Golf Club“, der mit seiner einmaligen Lage auf der Île aux Cerfs und einem anspruchsvollen Schwierigkeitsgrad punktet. Für Einsteiger und Geübte ist auch der „Heritage Golf Club“ in Bel Ombre empfehlenswert, erfahrene Spieler stellen ihr Können auf den zwei 18-Loch-Plätzen des Clubs „Belle Mare Plage Golf“ unter Beweis.

Nur Fliegen ist schöner
Trendsportart Foil-Surfing


Wollten Sie schon immer mal über das Wasser schweben wie ein Vogel? Beim Foil-Surfing können Sie das! Dank eines zusätzlichen Tragflügels unter dem Board heben Sie schon bei geringen Geschwindigkeiten ab und schweben dann rund einen halben Meter über dem Wasser. Auf Mauritius ist diese Sportart inzwischen recht weit verbreitet und es finden sogar internationale Wettbewerbe statt.

Mauritius vs. Malediven – die Sportmöglichkeiten im Schnell-Check

Malediven
Vielfältiges Wassersportangebot
Tolle Kajaktouren rund um die Inseln
Beste Bedingungen für Windsurfing-Einsteiger
Ausgezeichnetes Angelrevier
Mauritius
Großartige Surfspots im Süden und Westen
Darüber hinaus abwechslungsreiches Wassersportangebot
Schöne Radtouren und Wanderwege in den Nationalparks und an den Küsten
Rund ein Dutzend erstklassige Golfplätze
7

Passende Reisebegleitung gesucht …

Mit wem geht’s nach Mauritius oder auf die Malediven?

Die Malediven und Mauritius zählen, genau wie andere Inselparadiese wie Bali oder die Seychellen-Insel Mahé, zu den absoluten Traumzielen für Honeymooner. Besonders schön ist es, wenn man die Flitterwochen mit einer Hochzeit auf den Seychellen, den Malediven oder Mauritius verbindet. Viele Hotels und Resorts haben sich auf Hochzeitsreisende eingestellt und bieten besondere Suiten, Hochzeitszeremonien am Strand und romantische Aktivitäten für Paare an.


Mauritius oder die Malediven sind aber natürlich nicht nur ein Reiseziel für Frischvermählte. Spaziergänge an einsamen Stränden, Paar-Behandlungen im Spa und Candle-Light-Dinner an außergewöhnlichen Orten bringen Romantik in jede Beziehung. Und auch mit der ganzen Familie wird Ihnen eine Reise auf die Malediven oder nach Mauritius ein Leben lang in Erinnerung bleiben. Der weiche Sand, die meist sehr flachen Ufer und das warme Wasser sorgen dafür, dass die Kinder unbeschwert am Strand spielen können, zudem haben viele Resorts und Hotels ein umfassendes Programm zur Kinderbetreuung und ein vielfältiges Wellness-Angebot für die Eltern. Die Malediven und Mauritius sind also nicht nur ein Paradies für Honeymooner, sondern für jedermann!

Hotel-Tipp
Hochzeitsreise auf Mauritius


Wollen Sie Ihre Flitterwochen auf Mauritius verbringen oder sich sogar vor der wunderschönen Kulisse der Insel das Ja-Wort geben, bietet das Hilton Mauritius Resort & Spa in Flic en Flac den idealen Rahmen dafür. Lassen Sie sich rundum verwöhnen und profitieren Sie von tollen Zusatzleistungen für Honeymooner!

Mauritius vs. Malediven – der Reisetyp im Schnell-Check

Malediven
Traumhaftes Ziel für Hochzeitsreisen
Viele romantische Aktivitäten für Paare
Spannende Erlebnisse für die ganze Familie
Umfassende Kinderbetreuung in vielen Resorts
Mauritius
Ebenfalls ein wunderschönes Ziel für Hochzeitsreisen
Romantische, naturnahe und sportliche Aktivitäten für Paare
Tolle Ausflugsmöglichkeiten für Familien
Viele Hotels mit Kinderbetreuung und Aktivitäten für Kinder
8

Kochduell im Paradies

Essen auf den Malediven und Mauritius

Zum Schluss wird es in unserem Duell der Inselparadiese kulinarisch! Es dürfte kaum überraschen, dass Fisch den Großteil des Speiseplans dominiert – es gibt aber auch viele vegetarische Alternativen, auf Mauritius bereichern außerdem Hühnchen und Lamm die Küche.


Wollen Sie ein typisch maledivisches Alltagsgericht probieren, empfiehlt sich Garudiya, eine klare Fischsuppe aus Thunfisch, die mit Knoblauch, Zwiebeln und Curry verfeinert wird. Als Beilage gibt es Reis oder Roshi, ein in der Pfanne zubereitetes Fladenbrot. Ein etwas aufwändigeres Gericht, das oft an Feiertage auf den Tisch kommt, ist Kandu Kukullo – Thunfischrollen, die mit Mandeln, Rosinen und Zwiebeln gefüllt und mit Kreuzkümmel, Koriander und Chili gewürzt sind. Zum Frühstück gibt es bei Maledivern häufig Mas Huni, ein Brei aus gehacktem Thunfisch, Zwiebeln, geriebener Kokosnuss und Chili, und zum Nachtisch dürfen Sie sich auf Dhonkeyo Kajuru freuen – frittierte Bananen mit einem Kokosteig.

Mauritius ist in kulinarischer Hinsicht im Vergleich noch abwechslungsreicher als die Malediven – nicht zuletzt durch die bewegte Kolonialvergangenheit. Neben Fisch bestimmen Fleisch, Gemüse und vor allem indische und fernöstliche Einflüsse die Küche. Ein echter Klassiker sind die Boulettes Chinoises. Die gedämpften oder gekochten Teigbällchen werden mit Gemüse oder Fleisch gefüllt und entweder als Suppeneinlage verwendet oder mit Kräutern und Sojasoße gereicht. Zudem sind Currys – mauritisch „Cari“ – fester Bestandteil der Landesküche. Sie werden mit Hühnchen, Lamm oder Gemüse zubereitet, als Beilage wird Reis oder Roti gereicht, ein dem Roshi sehr ähnliches Fladenbrot. Für den kleinen Hunger zwischendurch gibt es in den Straßenküchen Samoussas, Riz frit und Mine frite. Samoussas sind frittierte Teigtaschen, die mit Fleisch, Fisch, Gemüse oder Käse gefüllt werden. Riz frit – gebratener Reis – und Mine frite – gebratene Nudeln – werden mit Ei, Gemüse und häufig auch Lamm oder Hühnchen zubereitet. Haben Sie Lust auf etwas Süßes, sollten Sie Gateaux de Patates – frittierte Süßkartoffel-Teigtaschen – oder Gateaux aux riz – Törtchen aus Reismehl – probieren. Beide Leckereien werden mit Kokosraspeln verfeinert, die oft auch karamellisiert sind.

Mauritius vs. Malediven – das Essen im Schnell-Check

Malediven
Sehr abwechslungsreiche Fischgerichte
Für jeden Anspruch, von einfachen Suppen bis aufwändigen Festessen
Oft auch vegetarische oder vegane Varianten
Fruchtige Desserts
Mauritius
Vielfältige Küche mit Fisch, Huhn und Lamm
Erstklassige Currys in zahllosen Variationen
Leckere, einfache Gerichte in vielen Straßenküchen
Verführerische Nachspeisen

Mauritius vs. Malediven – unser Fazit

Und wer hat das Duell der Inselparadiese nun gewonnen? Das können Sie nur für sich persönlich beantworten, denn für jeden sieht das Paradies eben etwas anders aus. Eins steht aber fest: Ganz gleich, ob Malediven oder Mauritius, die Inseln haben noch weit mehr zu bieten als „nur“ traumhafte Strände und strahlend blaues Wasser. Paare, die eine sehr ruhige und romantische Atmosphäre bevorzugen, sind vielleicht auf den Malediven etwas besser aufgehoben, während sportlich Aktiven auf Mauritius etwas mehr Möglichkeiten offenstehen. Taucher und Schnorchler sind in beiden Inselparadiesen richtig – genauso wie alle, die Sonne, Strände und das Meer genießen wollen. Lassen Sie sich von unserem kleinen Ausflug in den Indischen Ozean inspirieren und lernen Sie Mauritius und die Malediven in all ihrer Vielfalt kennen!

DERTOUR Services

DERTOUR Newsletter

Angebote, Tipps & Inspirationen für Ihre nächste Reise erhalten!

Haben Sie Fragen?

Unser DERTOUR Service Team hilft Ihnen jederzeit bei Ihrer Reisebuchung oder bei Fragen rund um Ihre über die Website oder telefonisch getätigte Buchung.


Zur Kontaktinformationsseite


Sind Sie sich nicht sicher, ob Sie Ihre Reise mit DERTOUR über ein Reisebüro oder weitere Online-Anbieter gebucht haben?


Dann erhalten Sie hier mehr Informationen dazu