Die Cliffs of Moher in Irland

Bekannte Drehorte in Irland und England

Spektakuläre Filmkulissen und eindrucksvolle Landschaften entdecken

Lange Küsten, weite Natur und imposante Berge sind perfekte Kulissen für spektakuläre Filme. Irland und England bieten sich mit ihren Landschaften und atmosphärischen Städten daher optimal als Drehorte an. Viele bekannte Filme und Serien wurde hier bereits gedreht: Fans von Harry Potter, Star Wars, Game of Thrones, Vikings oder dem James-Bond-Film „Skyfall“ werden auf einer Reise in den rauen Norden einige Schauplätze wiedererkennen. Entdecken auch Sie spektakuläre Filmkulissen bei einer Rundreise durch Irland und England oder erkunden Sie berühmte Drehorte bei geführten Touren, auf denen spannendes Insider-Wissen präsentiert wird.

Harry-Potter-Drehorte: von London in die Highlands bis nach Irland

Die Elite-Universität wird zur Zauberschule Hogwarts: In der traditionsreichen Universitätsstadt Oxford boten die prunkvolle Bodleian Library sowie das benachbarte Christ Church College und die Divinity School den perfekten Rahmen für zahlreiche Innenaufnahmen der weltberühmten Harry-Potter-Filme. Auch der Leadenhall Market, der Bahnhof King’s Cross und das Reptilienhaus im Londoner Zoo zählen zu den bekannten Drehorten der Filmreihe.


In Irland finden sich mit den Cliffs of Moher am Wild Atlantic Way und dem Lemon Rock vor der Küste des County Kerry ebenfalls faszinierende Harry-Potter-Drehorte.

Großstadtfeeling und Harry-Potter-Atmosphäre


Es lohnt sich, in London nicht nur nach den Harry-Potter-Drehorten Ausschau zu halten. Nutzen Sie Ihre Zeit in Englands Hauptstadt und gehen Sie auf ausgiebige Erkundungstour. Erholen können Sie sich in einem der vielen Hotels in London.  

Die 120 Meter hohen Klippen zählen zu den schönsten der Welt und sind eine beliebte Sehenswürdigkeit bei Irland-Besuchern. Weitere Außenaufnahmen der Filmreihe wurden im wildromantischen Tal von Glen Coe im schottischen Argyll gefilmt. Hier befindet sich außerdem das Glenfinnan-Viadukt, das nicht nur vom Hogwarts-Express, sondern auch von regulären Personenzügen auf der West Highland Line befahren wird – Empfehlung für eine Zugfahrt mit atemberaubenden Ausblicken! Wenn Sie sich wie im Hogwarts-Express fühlen möchten, lohnt sich eine Bahnerlebnisreise durch Schottland.


Glen Coe als Drehort bekannter Filme: Die spektakuläre Szenerie von Glen Coe diente auch als Hintergrund für das Filmepos Braveheart und den Blockbuster Rob Roy. In beiden Filmen ist unter anderem der an der Westküste gelegene Fjord Loch Leven zu sehen.

Die Skyfall-Drehorte in England entdecken

James Bond und die Highlands

Doch nicht nur für bildgewaltige Fantasyfilme erwies sich die von kargen Hügeln, baumlosen Bergen und tiefen Seen geprägte Landschaft der Highlands als stimmungsvolle Filmkulisse. Das Finale von „Skyfall“, das für einen James-Bond-Film ungewöhnlich düster inszeniert ist, führt den Cineasten ebenfalls nach Glen Coe. Das namensgebende Anwesen von Bonds Eltern, das der Handlung zufolge in Schottland liegt, wurde allerdings in Surrey in Südengland nachgebaut.


Auch London spielt in dem actiongeladenen Agententhriller eine wichtige Rolle. Viele der geschichtsträchtigen Skyfall-Drehorte, an denen die Szenen eingespielt wurden, eignen sich für eine Sightseeing-Tour durch die Hauptstadt: Whitehall im Regierungsviertel Westminster, die weltberühmte National Gallery und die Canary Wharf im Londoner Hafen zählen zwar nicht zu Londons Insider-Tipps, sind allerdings jederzeit einen Abstecher wert.

Rosamunde-Pilcher-Drehorte in Großbritannien

Schauplätze romantischer Filme und Fernsehserien

Romantische Steilküsten, malerische Hafenstädte und imposante Meeres-Szenerien: Die Romane Rosamunde Pilchers und deren Verfilmungen sind unverkennbar geprägt vom Zauber der südenglischen Landschaft. Insbesondere der Badeort St. Ives in Cornwall mit seinen feinsandigen, fast mediterran anmutenden Stränden diente als Filmkulisse mehrerer Pilcher-Filme. Auch in den verwunschen wirkenden Gärten von Trebah und Heligan sowie auf den großartigen Anwesen „Boconnoc House“ und „Pencarrow House“ wurde gefilmt.


Bei einer Städtereise nach London lohnt es sich für Filmfans, einen Ausflug in den Stadtteil Notting Hill zu machen. Dieser gelangte durch die 1999 gedrehte gleichnamige Komödie mit Hugh Grant und Julia Roberts zu Weltruhm. Hier findet auf der Portobello Road regelmäßig ein lohnender Antiquitätenmarkt statt – die Straße ist übrigens auch als Kulisse im Kinderfilm „Paddington“ zu sehen.

Das Highclere Castle: der Downton-Abbey-Drehort in England

Highclere Castle in Hampshire ist mit seiner viktorianischen Fassade Schauplatz für Downton Abbey, das Anwesen der Crawley-Familie in der gleichnamigen TV-Serie. Die Außenaufnahmen entstanden in Bampton in Oxfordshire – schlendern Sie durch das reizvolle Dörfchen, Sie werden viele bekannte Gebäude entdecken! Wer so stilvoll picknicken möchte wie die Serienhelden, begibt sich in den wundervollen Park „Kensington Gardens“ in London.

Einzigartige Filmkulissen in Irland: die Star-Wars-Drehorte

Was verbindet die „Grüne Insel“ Irland mit den Weiten des Weltraums? Ganz einfach: eine der erfolgreichsten Filmreihen aller Zeiten! Die fulminanten Schlussszenen des siebten Teils der Weltraumsaga Star Wars, „Das Erwachen der Macht“, wurden auf der Felsinsel Skellig Michael vor der Küste von Kerry gedreht. Steil und schroff ragt die nur spärlich bewachsene Felsinsel aus den Fluten – im siebten Jahrhundert wurde auf Skellig Michael eines der unzugänglichsten irischen Kloster gegründet, in Episode VII befindet sich hier das Versteck von Luke Skywalker.


Vom Festland besteht regelmäßiger Bootsverkehr nach Skellig Michael. Abenteuerlustige erklimmen über eine alte Steintreppe ohne Geländer den Gipfel. Die benachbarte Stadt Portmagee liegt auf dem Wild Atlantic Way, einer spektakulären Panoramastraße entlang der zerklüfteten Küste. So lässt sich ein Besuch des Star-Wars-Drehorts hervorragend in eine Fahrt auf dieser landschaftlich eindrucksvollen Route integrieren – vielleicht auf einer Busrundreise durch Irland?

Fantastisches Westeros

Der Game-of-Thrones-Drehort in Nordirland

Die fantastischen Welten von Westeros werden von Nordirlands faszinierender Landschaft in Szene gesetzt. So drehten die Macher der vielgepriesenen Fantasy-Serie Game of Thrones unter anderem im Tollymore Forest und auf der Buchenallee „Dark Hedges“, welche die „Kingsroad“ nach King’s Landing darstellt. Das gotische Anwesen Castle Ward wird zu Winterfell, der Festung der Starks – ein Besuch der im 18. Jahrhundert errichteten Gebäude und der weitläufigen Gartenanlagen am Ufer des Lough ist Pflicht für alle Fans bei einem Urlaub in Nordirland.


Auch das Audley Castle ist ein bekannter Game-of-Thrones-Drehort und zählt zu Nordirlands Sehenswürdigkeiten. Hier trifft Robb nach der Schlacht von Oxcross das erste Mal auf Talisa aus Volantis. Weitere Filmkulissen finden sich bei einer Wanderung zum Fair Head entlang der Küste im Nordosten und im Landesinneren bei den Dark Hedges und dem Berg Binevenagh. Noch mehr Game-of-Thrones-Feeling gibt es in Belfast bei der Game-of-Thrones-Touring-Exhibition oder dem „Kings Banquet of Winterfell” – einem Dinner im The Cuan Restaurant in Strangford.

Der ideale Ausgangspunkt für Ihre Game-of-Thrones-Tour


Wenn Sie Ihre Sightseeing-Tour direkt starten möchten, suchen Sie sich am besten vor Ort in Belfast ein Hotel. So können Sie nicht nur die Ausstellung bewundern, sondern sich auch gleich einen Eindruck von der vielfältigen Stadt machen. 

Die Vikings-Drehorte im Wicklow National Park in Irland entdecken

Fans der Wikinger-Saga finden im Wicklow National Park in der Nähe von Dublin zahlreiche Filmkulissen der Dreharbeiten für „Vikings“. Vor allem der 120 Meter hohe Powerscourt-Wasserfall wird Anhängern der Serie aus der ersten Staffel bekannt sein. Zwischen Dublin und Clonegal liegt außerdem der Wicklow Way. Der 132 Kilometer lange Fernwanderweg war Schauplatz für einige Szenen in Vikings. Wer selbst einmal den Pfad entlang laufen möchte, sollte sich hierfür ungefähr sieben Tage Zeit nehmen. Weitere Vikings-Drehorte in Irland sind außerdem der Boyne River, der Lough Tay und die Blessington Lakes.

Galway als Schauplatz des Irland-Krimis mit Désirée Nosbusch


Im irischen Galway westlich von Dublin fanden die Dreharbeiten für die ARD-Degeto-Reihe „Der Irland-Krimi” mit Désirée Nosbusch in der Hauptrolle statt. Nosbusch spielt als Cathrin Blake eine Kriminalpsychologin und ermittelt in zwei Mordfällen. 

DERTOUR Services

DERTOUR Newsletter

Angebote, Tipps & Inspirationen für Ihre nächste Reise erhalten!

Habt ihr Fragen?

Unser DERTOUR Service Team hilft euch jederzeit bei eurer Reisebuchung oder bei Fragen rund um eure über die Website oder telefonisch getätigte Buchung.

Zur Kontaktinformationsseite

Sind Sie sich nicht sicher, ob Sie Ihre Reise mit DERTOUR über ein Reisebüro oder weitere Online-Anbieter gebucht haben?

Dann erhalten Sie hier mehr Informationen dazu