Nordwesten der USA
Die malerische Küste Oregons

Nordwesten der USA

Der Pazifische Nordwesten gilt als eine der schönsten Regionen des amerikanischen Kontinents. Und das zu Recht, denn allein die Natur dort ist einfach atemberaubend schön. Bei einem Road-Trip entlang des 2.500 Kilometer langen Highway 101 warten zahlreiche Fotomotive, die auf Postkarten nicht schöner sein könnten!

Langeweile kommt hier keinesfalls auf – sei es wegen der unglaublich abwechslungsreichen Landschaft oder der tollen Sportmöglichkeiten: Die einzigartige Berglandschaft der Kaskaden, die Oregon durchziehen, ist das reinste Mekka für Biker und Wanderer.

Allein der Anblick des Mount Hood sorgt für Gänsehaut – ebenso wie die scheinbar unergründliche Tiefe des Crater Lakes im Crater Lake National Park. Direkt an der Küste reihen sich malerische Dörfer aneinander, das Landschaftsbild wird geprägt durch historische Leuchttürme und weite Sandstrände.

In Washington State beeindrucken am meisten die riesigen Waldgebiete. Weltweit bekannt ist der subtropische Regenwald, der den Olympic National Park bildet. Das Herz von Tierliebhabern schlägt beim Anblick der Schwertwale höher, die man an der Pazifikküste bewundern kann.

Crater Lake National Park Oregon USA
Crater Lake National Park
Skyline Seattle USA
Seattle

Seattle – die größte Stadt der Region

Neben all den landschaftlichen Sehenswürdigkeiten gibt es im Nordwesten der USA natürlich auch spannende Städte wie beispielsweise Seattle, das sich in letzter Zeit geradezu zu einem Melting-Pot für Künstler entwickelt hat. Dementsprechend kreativ ist die Atmosphäre in der größten Stadt des amerikanischen Nordwestens.

Seattle liegt circa 155 Kilometer südlich der Grenze zu Kanada und ist neben Vancouver und Portland das wirtschaftliche, wissenschaftliche und kulturelle Zentrum der Region.

Die ausgesprochen grüne Stadt trägt den Beinnamen „Rain City“, was zweifelslos auf die vielen bewölkten und regnerischen Tage im Jahr zurückzuführen ist.

Das bauliche Wahrzeichen der Stadt ist die Space Needle, ein Turm, der 1962 für die Weltausstellung errichtet wurde. Musikalisch wird hier einiges geboten, denn Seattle ist die Heimat des Seattle Symphony Orchestra, der Seattle Opera und des Earshot Jazz Festivals, das jährlich im Herbst stattfindet.

Des Weiteren gibt es unzählige Museen wie beispielsweise das Seattle Art Museum und das Seattle Asian Art Museum. Familien besuchen besonders gern das Seattle Aquarium oder den Woodland Park Zoo im Norden der Stadt.

Seattle Space Needle
Seattle Space Needle
Portland Oregon USA
Portland

Portland – Kunst und Kneipen

Eine weitere interessante Stadt ist Portland im Bundesstaat Oregon.
Auch hier gibt es zahlreiche kulturelle Angebote, die man bei einem Besuch auf keinen Fall verpassen sollte. Dazu gehören das Oregon Museum of Science and Industry, die Pittock Mansion, eine Villa aus dem frühen 19. Jahrhundert, und das Portland Art Museum.

Portland ist für amerikanische Verhältnisse eine äußerst liberale Stadt. Die meisten Clubs bestehen aus traditionellen Kneipen und Pool-Hallen, neue Clubs im eigentlichen Sinn gibt es nur vereinzelt.

Was ebenfalls an Portland auffällt, sind die wunderschönen Brücken – insgesamt vierzehn Stück, die über den Willamette oder den Columbia River führen. Um zwischendurch eine Verschnaufpause einlegen zu können, sollte man einen der vielen Parks der Stadt besuchen. Besonders schön ist der Forest Park, der größte Stadtwald der Vereinigten Staaten, wo zahlreiche Vogelarten zu bewundern sind.

Abenteuerurlaub abseits der Städte

Jenseits der Städte wartet Abenteuer auf die Touristen. Einen ganz besonderen Adrenalinkick versprechen beispielsweise Squad-Touren durch die Dünenlandschaft Oregons, Paragliding über den Wood Rat Mountain oder Rafting auf dem Rogue River.

Wer richtig tief ins Leben der Farmer eintauchen möchte, sollte unbedingt an einem der sogenannten „Farm to Fork Dinners“ teilnehmen, denn dort erleben die Gäste, welche Speisen wie auf ihrem Teller landen. Dieses Projekt dient dazu, den Menschen ein besseres Bewusstsein für das Thema Essen zu vermitteln. Gleichzeitig lernt man so Land und Leute kennen.

Ein wahrhaft explosives Abenteuer ist ein Trip zum Mount St. Helens, einem aktiven Vulkan im Bundesstaat Washington. Dort erforschen der U.S. Forest Service und der U.S. Geological Survey in verschiedenen Projekten die Wiederbesiedlung der durch den Vulkan verwüsteten Landschaft – für Besucher bietet sich einfach eine faszinierende Kulisse.

Nordwesten der USA - Mount St. Helens
Mount St. Helens

DERTOUR Services

DERTOUR Newsletter

Angebote, Tipps & Inspirationen für Ihre nächste Reise erhalten!

Haben Sie Fragen?

Unser DERTOUR Service Team hilft Ihnen jederzeit bei Ihrer Reisebuchung oder bei Fragen rund um Ihre über die Website oder telefonisch getätigte Buchung.


Zur Kontaktinformationsseite


Sind Sie sich nicht sicher, ob Sie Ihre Reise mit DERTOUR über ein Reisebüro oder weitere Online-Anbieter gebucht haben?


Dann erhalten Sie hier mehr Informationen dazu