Kreta mit DERTOUR entdecken
Preveli Beach

Schönste Strände in Griechenland

Griechenlands Sonnenseite: Strände auf Kreta und Rhodos

Ausgedehnte Sandstrände und zwischen Felsen versteckte kleine Buchten: Kreta, Griechenlands größte Insel, hat viele tolle Strände zu bieten. Einer der schönsten ist der Preveli Beach auf der Südseite der Insel. Feiner heller Sand, Dattelpalmenhaine und das flach abfallende, grünblaue Wasser wecken Erinnerungen an Nordafrika und den Orient – und tatsächlich ist das Meer hier immer ein paar Grad wärmer als an Kretas Nordküste. Seine einzigartige Ausstrahlung verdankt der Palmenstrand von Preveli den hohen Felsmassiven der gleichnamigen Schlucht und dem von einem Bergbach gebildeten kleinen See in unmittelbarer Strandnähe. Zwar ist Preveli kein Geheimtipp mehr – aber immer noch traumhaft schön.

Wer Rhodos besucht, hat die Qual der Wahl: Gepflegte Hotelstrände, einsame Buchten, quirlige Partystrände und ruhige Strände für den Familienurlaub finden sich auf der Ägäisinsel in großer Zahl. Für Erlebnishungrige empfiehlt sich der Faliraki Beach, der tagsüber mit jeder Menge Wassersportangeboten – Jetski, Banana-Boat, Parasailing – aufwartet und sich nach Sonnenuntergang in eine riesige Open-Air-Party verwandelt. Der Sandstrand befindet sich an der Ostküste von Rhodos und ist ungefähr vier Kilometer lang. Am Tsambika Beach, in der Nähe des Orts Kolymbia, finden sich hingegen (noch) keine großen Hotelbauten. Tavernen und Bars sind vorhanden, Hauptattraktion der von zwei Bergen eingerahmten Bucht sind jedoch der feinkörnige Sand und das klare Wasser, in dem sich hervorragend schnorcheln lässt. Der Strand fällt flach ins Wasser ab und eignet sich daher ideal auch für jüngere Wasserratten.

Rhodos mit DERTOUR entdecken
Tsambika Beach
Thassos mit DERTOUR entdecken

Strandparadies Thassos

Die nur per Fähre zu erreichende nordgriechische Insel Thassos erfreut sich zunehmender Beliebtheit – und das liegt in erster Linie an den herrlichen, zum Teil mehrere Kilometer langen Stränden aus feinem Sand. Zu den schönsten zählt der Makryammos Beach mit seinem türkisblau schillernden Wasser. Es geht flach ins Meer hinein, im Hintergrund spenden Pinien willkommenen Schatten und mit mehreren Tavernen ist auch für das leibliche Wohl gesorgt. Was die meisten Urlauber am Makryammos Beach loben, ist der wunderbar weiche Sand, der zu Vergleichen mit karibischen Sandstränden einlädt. Auch der sogenannte Marble Beach zeichnet sich durch die Qualität des Sands aus, der hier ganz besonders hell, fast weiß ist, während der Golden Beach seinen Namen der goldgelben Färbung verdankt. Dieser Strand ist mit vier Kilometern übrigens der längste auf Thassos und mit sanftem Wellengang optimal zum Baden.

Halbinsel Chalkidiki – Sandstrände, so weit das Auge reicht

Mit mehr als 500 Kilometern Küste verfügt die Chalkidiki-Halbinsel über eine Vielzahl an Badestränden, die von kleinen idyllischen Felsbuchten auf Sithonia bis zu den kilometerlangen Sandstränden der Kassandra reichen. Als einen der schönsten küren Urlauber immer wieder den Chroussou Beach auf Kassandra, dessen flaches, strahlend türkisblaues Wasser im Hochsommer beinahe Badewannentemperatur erreicht. Beliebt ist außerdem der ebenfalls familientaugliche, mehrere Kilometer lange Sani Beach. Aufgrund der reinen Ausdehnung findet sich hier auch in der Hochsaison ein Plätzchen; außerdem lässt sich im weichen Sand bestens Beach-Volleyball spielen. Wer malerische Buchten bevorzugt, findet diese rund um Neos Marmaras. Übrigens: Die Wasserqualität auf der Chalkidiki ist besser als in vielen anderen Mittelmeer-Destinationen – 2018 wurden über 80 Strände mit der Blauen Flagge ausgezeichnet.

Chalkidiki mit DERTOUR entdecken
Mykonos mit DERTOUR entdecken
Orno Beach

Die schönsten Strände auf Mykonos und Santorini

Der Name hält, was er verspricht: Der Super Paradise Beach auf Mykonos ist ein Strand der Superlative. In einer weitläufigen Bucht und nahe Mykonos-Stadt gelegen, punktet er nicht nur mit klarem Wasser und sehr sauberem, feinem Sand, sondern vor allem mit einem herausragenden Unterhaltungsangebot. Ob Cocktail-Bar, Open-Air-Disco oder Wassersport, hier geht es zu jeder Zeit hoch her. Das Publikum am Super Paradise Beach ist bunt gemischt und international, auch VIPs lassen sich manchmal blicken. Gäste, die Abgeschiedenheit und Erholung bevorzugen, werden sich allerdings am Orno Beach im gleichnamigen Fischerdörfchen wohler fühlen, während der zurzeit sehr angesagte Elia Beach eine gute Mischung aus ruhigen Strandabschnitten, Tavernen und Strandbars bietet.

Die Kykladeninsel Santorini ist vulkanischen Ursprungs und verfügt daher über Strände außergewöhnlicher Farbe: So bestehen sowohl der Perissa Beach als auch der Kamari Beach bei den beiden gleichnamigen Ortschaften im Süden Santorinis aus grauem bis schwarzem Lavasand und Kies. Trotz des zunächst ungewöhnlichen Erscheinungsbilds lässt es sich hier ebenso angenehm sonnenbaden und träumen wie an hellen Stränden – an sehr sonnigen Tagen kann der Sand außerhalb des Schattens jedoch recht heiß werden. Beide Badestrände zeichnen sich durch eine sehr gute Wasserqualität aus – und die Kombination von türkisblauem Meer und schwarzem Strand sorgt für fantastische Fotomotive.

Santorini mit DERTOUR entdecken
Perissa Beach

DERTOUR Services

DERTOUR Newsletter

Angebote, Tipps & Inspirationen für Ihre nächste Reise erhalten!

Haben Sie Fragen?

Unser DERTOUR Service Team hilft Ihnen jederzeit bei Ihrer Reisebuchung oder bei Fragen rund um Ihre über die Website oder telefonisch getätigte Buchung.


Zur Kontaktinformationsseite


Sind Sie sich nicht sicher, ob Sie Ihre Reise mit DERTOUR über ein Reisebüro oder weitere Online-Anbieter gebucht haben?


Dann erhalten Sie hier mehr Informationen dazu