Australien-Reisetipps von DERTOUR

Australien-Reisetipps

Unsere Experten-Tipps für die Highlights des Landes

Von Nord nach Süd, von der Ost- bis zur Westküste: In vielen Reiseberichten ist die Liste an Australien-Highlights lang. Tiefe Schluchten, beeindruckende Regenwälder, unberührte Wildnis, Korallenriffe, Kängurus und Walhaie als Vertreter der einheimischen Tierwelt machen Down Under zu einem beliebten Reiseziel. Darüber hinaus wissen auch die Städte zu begeistern. Pulsierende Metropolen wie Sydney und Melbourne lassen die Herzen von Kulturliebhabern höherschlagen. Gehen Sie mit DERTOUR auf Entdeckungstour durch Australien – Reisetipps und Sehenswürdigkeiten inklusive!

Experten-Tipps:


Die Tipps in diesem Beitrag beruhen auf den Erfahrungen unseres Produktmanagers für Australien, Peter Just. 

Aktivitäten in Australien

Vom Roadtrip bis zum Nationalpark-Besuch

Australien ist ein beliebtes Reiseland mit einer sehr gut ausgebauten Infrastruktur. Die meisten Sehenswürdigkeiten sind über asphaltierte Straßen erreichbar. Aber auch ungeteerte „Tracks“ sind ein Erlebnis für sich – hier können Sie Ihren eigenen Roadtrip mit einem Mietwagen in Australien abseits der Hauptstrecken planen.


Naturliebhaber kommen auch in den Nationalparks auf ihre Kosten. In vielen Reiseberichten gelten sie als absolute Australien-Highlights. Zu den Berühmtesten zählt der Kakadu-Nationalpark im Norden des Landes: Hier reihen sich Attraktionen wie Wasserfälle, Schluchten und riesige Gesteinsformationen aneinander. Wenn Sie lieber einen Regenwald erkunden möchten, ist der Daintree-Nationalpark die richtige Adresse. Etwa zweieinhalb Autostunden von Cairns an der nördlichen Ostküste Australiens gelegen, befindet sich hier der älteste Tropen-Regenwald der Welt. Während einer Bootstour oder zu Fuß können Sie die weiteren Höhepunkte des Parks wie die üppigen Wälder oder die vielfältige Tierwelt entdecken.

Unser Australien-Reisetipp:


Eine schöne Einsteigerstrecke ist die Mereenie Loop Road im Roten Zentrum. Sie führt durch das Northern Territory – mitten in der Wildnis begegnen Ihnen mit etwas Glück Kängurus und Wildpferde. 

Platz für ganz Europa: Obwohl Australien auf der Landkarte recht kompakt wirkt, sind die Entfernungen sehr groß. Von Norden nach Süden misst der Kontinent 3700 Kilometer. Von Westaustralien bis zur Ostküste sind es sogar rund 4500 Kilometer. Damit hätte ganz Europa in Australien Platz.

Sommer oder Winter?

Die beste Reisezeit für Australien

Generell können Sie Down Under ganzjährig bereisen, da es nur in wenigen Regionen wirklich kühl wird. Beachten Sie, dass die Jahreszeiten gegenläufig zu unseren sind: Der australische Sommer dauert von November bis März, der Winter von Mai bis August. Auffällig sind die unterschiedlichen Klimazonen: In Nordaustralien erwartet Sie tropisches Klima – durchschnittliche Temperaturen von rund 26 °C laden insbesondere zwischen Mai und Oktober zu einer Reise ein.


Wer lieber Westaustralien im Urlaub erkunden möchte, sollte sich vorab überlegen, ob der Nord- oder der Südwesten angesteuert werden soll. Für Ersteren empfiehlt sich der Zeitraum zwischen Mai und September, für Letzteren ein Urlaub zwischen Dezember und März.


An der Ostküste des Kontinents ist ebenfalls zwischen dem Norden und dem Süden zu unterscheiden. Im Nordosten bieten Städte wie Brisbane oder Cairns zwischen Juni und Oktober trockene Tage und angenehme Temperaturen von bis zu 27 °C. Zieht es Sie zum Beispiel nach Sydney in den subtropischen Südosten Australiens, peilen Sie idealerweise die Monate Oktober bis März an, um nicht während der Regenzeit anzureisen. Ebenso sieht es mit dem gemäßigten Süden sowie der Insel Tasmanien aus: Reisen Sie im australischen Sommer an, können Sie sich auf bis zu 30 °C freuen, auf Tasmanien auf rund 20 °C.

Die idealen Reisezeiten zur Kombination verschiedener Klimazonen sind die Übergangsmonate April/Mai und September/Oktober.

Vor dem Erkunden von Australiens Sehenswürdigkeiten

Wissenswertes zur Einreise

Um in das Land einreisen und den zahlreichen Aktivitäten in Australien nachgehen zu können, ist ein Visum erforderlich. Beantragen können Sie dieses online auf der Website des australischen Departments of Home Affairs. Außerdem benötigen Sie für die australischen Straßen eine Fahrerlaubnis: Ganz gleich, ob Sie Westaustralien auf einem Roadtrip erleben, eine Spritztour durch den Norden oder eine ausgedehnte Fahrt entlang der Ostküste unternehmen möchten, der deutsche sowie der internationale Führerschein dürfen in Ihrem Gepäck nicht fehlen. Denken Sie daran, Letzteren rechtzeitig zu beantragen.


Zahlen können Sie in Australien am besten mit der Kreditkarte – diese wird in fast allen australischen Hotels und Geschäften akzeptiert. Überlegen Sie sich hierfür, ob Sie einen Kreditkartenanbieter auswählen, mit dem Sie im Ausland kostenlos Bargeld abheben können. Für Ihren Australien-Urlaub ist es grundsätzlich empfehlenswert, immer einige Australische Dollar im Portemonnaie bei sich zu führen oder auf Reiseschecks zurückgreifen zu können.


Der Flug nach Down Under nimmt mehrere Stunden in Anspruch – je nach Fluglinie und Reiseziel zwischen 21 und 24 Stunden. Überlegen Sie sich daher, ob ein Stopover in Frage kommt. Möglicherweise bietet es sich an, eine Stopover-Reise zu planen: Nach der Ankunft können Sie am Umsteigeort ein paar Nächte verbringen, ehe Sie nach Australien weiterreisen. Als Stopover-Destinationen eignen sich beispielsweise Abu Dhabi, Dubai, Singapur oder Doha.

Unterwegs in Australien: Sydneys Sehenswürdigkeiten

Auf einer Rundreise durch Australien gehört Sydney fest zur Reiseplanung dazu. Die größte Stadt des Kontinents gilt als eine der schönsten weltweit – und das zu Recht. Einige Nächte, am besten mindestens drei, sollten Sie zum Akklimatisieren und Erkunden in Sydney verbringen. Am Circular Quay legen die Fähren im Minutentakt an und ab: Haben Sie Ihren Tag zum Beispiel im Blue-Mountains-Nationalpark verbracht, ist die Rückfahrt mit dem Boot ein unvergessliches Highlight.

Nur unweit des Circular Quays befinden sich zahlreiche weitere von Sydneys Sehenswürdigkeiten – perfekt, um ganz in der Nähe ein Hotel in Sydney auszusuchen. Zu den Highlights zählen:

  • das Sydney Opera House

  • die Hafenbrücke mit der beeindruckenden Skyline

  • das weltberühmte Aquarium

  • der botanische Garten

  • der Taronga-Zoo

Noch mehr Australien:


Wenn Sie von Australien als Reiseziel nicht genug bekommen können, dann schauen Sie sich in unserem Reisemagazin um. Ob Segeln um die Whitsunday Islands oder Tipps für eine Rundreise durch Australien: Dort finden Sie viele weitere Informationen für Ihre Reiseplanung.

Von Sydney nach Melbourne: Sehenswürdigkeiten in den Großstädten

Ein weiteres Highlight Ihres Aufenthalts in Australien ist ein Abstecher in die Metropole Melbourne. Bevor Sie die zweitgrößte Stadt des Landes von Sydney aus erreichen, gelangen Sie zunächst in die Hauptstadt Canberra. Besonders sehenswert sind hier das moderne Parlamentsgebäude sowie zahlreiche Museen.


Auf dem Weg nach Melbourne faszinieren wunderschöne Sandstrände und die einheimische Tier- und Pflanzenwelt. Mit etwas Glück sehen Sie Kängurus am Strand, Koalas, bunte Papageien, Eukalyptuswälder und Wombats im Wilsons-Promontory-Nationalpark.


In Melbourne kommen Kulturliebhaber auf ihre Kosten. Die Stadt ist nicht nur die australische Wirtschaftsmetropole schlechthin, sondern auch für viele weitere Highlights bekannt. Ob beim Spaziergang am Yarra River oder im botanischen Garten, beim Erkunden der Wolkenkratzer im Stadtzentrum oder beim Betrachten des Sonnenuntergangs am Pier von St. Kilda: Melbournes Sehenswürdigkeiten ziehen die Besucher regelrecht in ihren Bann.

Wussten Sie schon, dass …


… politische Gründe die Ursache dafür sind, dass Canberra Australiens Hauptstadt ist? Zu Beginn des 20. Jahrhunderts konkurrierten Sydney und Melbourne um diese Auszeichnung. Als Kompromiss wurde das zwischen beiden Metropolen gelegene Canberra an der südlichen Ostküste des Landes zur Hauptstadt bestimmt. 

Weitere Australien-Highlights

Zwischen Natur und Kultur

Atemberaubende Steilküsten und Felsformationen sowie ein malerischer Blick auf den Indischen Ozean: Eine Fahrt auf der Great Ocean Road ist ein echtes Spektakel. Die Wahrzeichen, die Sie während Ihres Ausflugs entdecken können, sind die „12 Apostel“ im Port-Campbell-Nationalpark – hierbei handelt es sich um Felsen aus Kalkstein, die aus dem Meer ragen. Die 12 Apostel gehören neben dem Ayers Rock und den Korallenriffen des Great Barrier Reefs zu den bekanntesten Australien-Sehenswürdigkeiten überhaupt. Hier sollten Sie verschiedene Stopps einlegen, um den Indischen Ozean zu bewundern.


In Südaustralien sollten Sie, abgesehen von Tasmanien, auch Kangaroo Island, den „Zoo ohne Zäune“, nicht auslassen. Die Chancen stehen gut, dass Ihnen viele einheimische Tiere wie Kängurus, Koalas, Schnabeligel und Co. begegnen. Ganz nahe kommen Sie den australischen Seelöwen an der Seal Bay: In Begleitung eines erfahrenen Rangers und eingerahmt von beeindruckenden Felsen – den Remarkable Rocks – können Sie malerische Fotos schießen.

In der Bergwelt der Grampians empfehle ich Wanderungen: Eine Vielzahl an markierten Wanderwegen laden zu Entdeckungstouren ein. 

Kulinarisches Australien

Am Ende der Reise können Sie in der Millionenstadt Adelaide entspannen. Viele Restaurants sowie Marktstände laden zum Essen ein, und die südaustralischen Weine aus den vielen regionalen Weinanbaugebieten sind unwiderstehlich. Wenn Sie noch etwas Zeit haben, machen Sie doch eine Tour ins bekannte Barossa Valley, wo viele Winzer deutsche Wurzeln haben.

DERTOUR Services

DERTOUR Newsletter

Angebote, Tipps & Inspirationen für Ihre nächste Reise erhalten!

Habt ihr Fragen?

Unser DERTOUR Service Team hilft euch jederzeit bei eurer Reisebuchung oder bei Fragen rund um eure über die Website oder telefonisch getätigte Buchung.

Zur Kontaktinformationsseite

Ihr seid euch nicht sicher, ob ihr eure Reise mit DERTOUR über ein Reisebüro oder weitere Online-Anbieter gebucht habt?

Dann erhaltet ihr hier mehr Informationen dazu