Auf Grund der aktuellen Situation kommt es in unserem Service Center zu einem sehr hohen Aufkommen. +++ Alle Informationen rund um das Corona-Virus und Reisen finden Sie auch hier.+++

Kompass und Karte zum Wandern

Das große ABC für’s Wandern

Der perfekte Überblick zu Definitionen und Begriffen

Rucksack auf, Wanderschuhe an und auf in die Berge: Wandern ist und war bei den Deutschen schon immer eine beliebte Freizeitaktivität. Viele spannende Orte und Regionen gibt es zu entdecken – und das auf so einfachem Wege. Doch es gibt auch einiges, das Sie über das Wandern wissen sollten. Das große ABC für Wanderbegeisterte von DERTOUR klärt Sie über die unterschiedlichsten Begriffe auf, damit Sie perfekt vorbereitet in Ihr nächstes Abenteuer starten können!

A

...wie Aussicht, Aktivurlaub und Ausstattung

Aussicht auf der Wanderroute: weite Landschaften genießen

Ein steiler Aufstieg und etliche Kilometer: Jede Anstrengung lohnt sich, wenn Sie dann von dem höchsten Punkt des Berges auf unendliche Landschaften herunterblicken. Meist sind die schönsten Aussichtspunkte und Aussichtsplattformen auf Wanderkarten markiert. Oft lohnt es sich auch, den Herbst oder den Winter für eine Wanderung zu nutzen. Denn wenn die Bäume ihre Blätter verlieren, werden oftmals verdeckte Aussichten zu einem echten Highlight. Ansonsten gilt: Viele zurückgelegte Höhenmeter erhöhen die Chance für die perfekte Aussicht.

Aktivurlaub: Eine sportliche Auszeit

Nirgendwo auf der Welt passen Sport und Entspannung besser zusammen als in den Bergen. Ein Aktivurlaub klingt zwar nicht nach Erholung, bietet diese aber im vollen Maß: Sie genießen den ganzen Tag Bewegung an der frischen Luft. Oftmals ist das Wandern der perfekte Ausgleich zum stressigen Alltag im Büro. Die Planung fordert aber mitunter mehr Zeit als ein All-inclusive-Urlaub am Strand. Am besten entscheiden Sie sich vorab für Ausflüge, die Sie machen möchten, um möglichen Planungsstress während des Urlaubs zu vermeiden. Doch es lohnt sich: Entdecken Sie zu Fuß die schönsten Ecken der Natur und erleben Sie einzigartige Highlights auf Ihren Wanderrouten.

Ausstattung: Was sollte vor dem Wanderurlaub angeschafft werden?

Ohne die richtige Ausstattung können Sie schnell den Spaß am Wandern verlieren: Drückende Schuhe, ein zu schwerer Rucksack und regendurchnässte Kleidung machen Wanderern das Leben schwer. Deshalb ist es wichtig, dass Sie sich vorab über das für Sie passende Equipment informieren. Vor allem die Witterung sollten Sie dabei beachten. Temperaturen können in größeren Höhen schnell abfallen und auch Regen kommt oft unerwartet. Seien Sie mit der richtigen Ausrüstung auf alles vorbereitet, um Ihre Wandertour in vollen Zügen zu genießen. Bei DERTOUR finden Sie ausführliche Tipps und Tricks für die perfekte Wanderausrüstung.

B

...wie Bergwandern, Bayern und Beschilderung

Bergwandern und Bergsteigen: Was ist das?

Wenn Sie sich für eine Route für Ihren Wanderurlaub entscheiden, ist eine Differenzierung von Bergwandern und Bergsteigen sehr wichtig: Beim Wandern laufen Sie auf vorgegebenen Wanderwegen, die Sie im Normalfall nicht verlassen. Auch sind Sie als Bergwanderer nicht auf eine Sicherung oder Ähnliches angewiesen. Anders sieht das bei Bergsteigern aus: Sie sind mindestens zu zweit unterwegs, um sich gegenseitig zu sichern. Bergsteiger wollen hoch hinaus und begeben sich oftmals abseits der Wanderwege zum Gipfel des Berges – das ist nicht immer ungefährlich. Bergsteigen erfordert deshalb Schwindelfreiheit und eine sehr gute Fitness.

Bayern – die perfekte Destination für jeden Wanderbegeisterten

Wer an Wandern in Deutschland denkt, denkt meist direkt an Bayern und die Alpen. Nicht nur der höchste Berg des Landes lockt Wanderer immer wieder in den Süden Deutschlands: Urige, ursprüngliche Almen und Gasthäuser sorgen für das richtige Flair. Aber auch Natur und Kultur haben in Bayern viel zu bieten: Wanderer entdecken in luftigen Höhen das prachtvolle Schloss Neuschwanstein oder erleben Natur pur bei einer Wanderung durch die Breitachklamm, eine der tiefsten Felsenschluchten Mitteleuropas. Doch es gibt noch viele weitere Gebiete in Deutschland, die Wanderherzen höherschlagen lassen: Finden Sie den Weg in die atemberaubenden Landschaften des Erzgebirges oder erklimmen Sie den Brocken im Harz.

Beschilderung: Den richtigen Wegweisern folgen

Sie fragen sich, wie Sie sich beim Aufstieg orientieren können, ohne ständig auf Ihre Wanderkarte oder Ihr GPS-Gerät zu schauen? Viele Wanderwege bieten die perfekte Lösung: Wanderrouten werden Symbole zugeordnet, die sich dann an jeder Wegkreuzung befinden. So finden Sie einfach und schnell den richtigen Weg. Ab und an sind auch die noch zu bewältigenden Kilometer angegeben.

C

...wie Calcium und Celsius

Calcium und Wandern: Wie beeinflussen sie sich?

Calcium-Mangel ist unter anderem für Muskelkrämpfe und Herz- und Kreislaufprobleme verantwortlich. Das kann beim Wandern für Schwierigkeiten sorgen: Wenn Sie also häufiger an ähnlichen Beschwerden leiden, sollten Sie sich vorab informieren, was Sie während einer Wanderung oder eines Wanderurlaubs beachten sollten. Grundsätzlich empfiehlt es sich nicht, zusätzliches Calcium oder Magnesium einzunehmen, wenn der Vitamin- und Mineralstoffhaushalt Ihres Körpers im Alltag im Einklang ist.

Celsius: Temperaturschwankungen beachten!

Im Sommer zu wandern bietet viele Vorteile: Kurze Hosen und T-Shirts sind wohl die angenehmste Wander-Montur. Zudem ist im Rucksack viel Platz, da die dicke Jacke oder Ausrüstung wie Mütze und Handschuhe zuhause bleiben können. Doch Vorsicht: Bei einer Wanderung in die höchsten Höhen fallen die Temperaturen schnell ab und auch Wetterschwankungen lassen sich häufig nicht vorzeitig voraussehen. Pro tausend Höhenmetern sinkt die Temperatur um circa 6 Grad Celsius. Es ist also ratsam, beim Start Ihrer Tour auf mögliche Veränderungen des Wetters und auch auf kältere Temperaturen vorbereitet zu sein.

D

...wie Durchatmen

Durchatmen und zur Ruhe kommen

Gut für Körper und Seele: Wandern ist die perfekte Verbindung von sportlicher Aktivität, besonderen Naturerlebnissen und einer entspannten Auszeit vom Alltag. Genießen Sie die Ruhe in abgelegenen Wäldern oder lassen Sie die Schönheit der Natur auf sich wirken – und tun Sie dabei noch etwas für Ihre Kraft und Ausdauer. Und das Beste daran: Wandern eignet sich für jedermann. Sowohl für Anfänger als auch für Profis findet sich stets die perfekte Route. Einfach mal durchatmen und den Rest der Welt vergessen!

E

...wie Einkehren und E5

Einkehren: Welche Möglichkeiten haben Sie?

Müsli-Riegel, Obst oder andere kleine Snacks für Pausen unterwegs befinden sich bei einer Wanderung gerne mal im Rucksack – aber eine lange, entspannte und leckere Pause sorgt für pure Entspannung und gibt die Extraportion Kraft. Auf Wanderwegen haben Sie häufig die Chance, in Almen oder Berghütten einzukehren und dort regionale Spezialitäten zu genießen. Das schmeckt nach der körperlichen Anstrengung nicht nur besonders gut, sondern gibt auch spannende Einblicke in die Besonderheiten der Region.

E5: Was ist das?

Der Europäische Fernwanderweg E5 führt entlang der Atlantikküste Frankreichs in die Bretagne über die Alpen nach Italien. 3200 Kilometer ist der Wanderweg insgesamt lang und bietet Abwechslung pur. In Deutschland ist der Abschnitt zum Fernwandern über die Alpen von Oberstdorf nach Meran der bekannteste. Sie erleben hier auch sehr anspruchsvolle Wege. Diese sind nicht für Alleinwanderer geeignet, da hier eine gegenseitige Absicherung erforderlich ist. Die Wanderung von Oberstdorf nach Meran wird meist in fünf bis sechs Etappen aufgeteilt.

F

...wie FKK

FKK-Wanderung: Wandern mal anders?

Für FKK-Anhänger gibt es offizielle Wanderwege, auf denen sie unbekleidet die Natur genießen können. Der erste Nacktwanderweg ist im Harz zu finden. Hier deutet das Schild „Willst du keine Nackten sehen, so darfst du hier nicht weitergehen“ auf den FKK-Wanderweg Naturistenstieg hin. Die Nacktwanderrouten sind mit einem gelben „N“ markiert und Wanderer werden gebeten, diesen Weg nicht zu verlassen. Wer im völligen Einklang mit der Natur sein möchte und das ohne störende Kleidung, ist hier also genau richtig.

G

...wie Gipfel und Grat

Gipfel – den höchsten Punkt des Berges erklimmen

Wer hoch hinaus möchte, setzt sich am besten den Berggipfel als Ziel. Sogenannte Gipfelwanderungen zeichnen sich durch viele zurückzulegende Höhenmeter und einen anspruchsvollen Schwierigkeitsgrad aus. Aber auch Anfänger können den Gipfel erreichen: Nicht jede Wanderroute startet am Fuß des Berges. So können Anfänger oder Wanderer mit weniger Kondition oder Erfahrung auch an unterschiedlichen Stationen einsteigen und so den gesamten Weg verkürzen.

Grat: Nervenkitzel bei einer Gratwanderung

Ein grandioser Ausblick und das Balancieren auf schmalen Pfaden: Das macht den Nervenkitzel bei einer Gratwanderung aus. Mit einem sogenannten Grat ist ein scharfer Bergrücken im Hochgebirge gemeint. Von hier aus haben Sie eine Rundum-Aussicht. Sie sollten für eine solche Gratwanderung trittsicher und schwindelfrei sein. In Deutschland können Sie beispielsweise hoch über dem Walchensee in der Nähe von München einen Grat besteigen.

H

...wie Höhenmeter und Harz

Höhenmeter: Worauf Sie achten müssen

Wenn Sie eine Wandertour planen, spielt nicht nur die Länge der Route eine Rolle: Ausschlaggebend für den Schwierigkeitsgrad eines Wanderweges sind vor allem die Höhenmeter. Im Anstieg schaffen Wanderer im Durchschnitt rund 300 Höhenmeter pro Stunde. Dadurch sinkt auch die durchschnittliche Kilometeranzahl in der Stunde: Sollten Sie im Normalfall mit circa vier Kilometern in der Stunde rechnen, sind dies bei einem steilen An- oder Abstieg meist nur um die zwei Kilometer. Auf Karten und in Wanderführern sind die Höhenmeter eines Wanderweges meist angegeben.

Harz – Wandern im Norden

Der Harz ist das höchste Gebirge Norddeutschlands und reizt Wanderer mit vielfältigen Angeboten und idyllischen Wanderwegen durch die Natur. Vor allem der Brockenaufstieg zieht viele begeisterte Wanderer an. Aber auch kulturell hat die Region viel zu bieten: Städte wie Bad Harzburg, Goslar und Wernigerode verzaubern Besucher mit dem Charme der Fachwerkhäuser und schmalen Gassen. Zwar sind die Berge nicht so hoch wie in den Alpen, aber dennoch bietet der Harz sein ganz eigenes Flair.

I

...wie Insektenschutz

Insektenschutz im Sommer

Wer das Wandern genießen möchte, sollte sich gegen unangenehme Wegbegleiter schützen: Vor allem im Sommer bleibt es nicht aus, dass kleine Insekten wie Mücken Sie belästigen. Neben Insektensprays helfen auch ätherische Öle von Kräutern wie Rosmarin oder Basilikum auf der Haut. Auf Nummer sicher gehen Sie mit stichfester Kleidung oder einer speziellen Impfung beziehungsweise dem Spritzen von B1-Vitaminen gegen Insektenstiche. Informieren Sie sich bei Ihrem Arzt über Vor- und Nachteile.

J

...wie Jakobswege und Jacken

Jakobswege entdecken

Als Jakobsweg oder auch Camino de Santiago werden Pilgerwege in Europa bezeichnet, die zum Grab des Apostels Jakobus in Santiago de Compostela in Spanien führen. Es gibt tausende Wege, aber einige Routen haben sich dabei mehr durchgesetzt und sind unter Pilgern beliebter als andere. In Deutschland gibt es ein großes Netz verschiedener Jakobswege mit unterschiedlichen langen Etappen. Einige der Jakobswege sind historisch nachgewiesen und schon sehr alt, andere sind landschaftlich und von ihrer Beschaffenheit für Wanderer geeigneter.

Jacken – die perfekte Ausstattung für jede Witterung

Für jede Wetterlage und Jahreszeit gibt es die passende Jacke: Bevor Sie sich also zu Ihrer Wanderung aufmachen, sollten Sie sich folgende Fragen stellen: Sind Sie eher kälte- oder wärmeempfindlich? Fangen Sie schnell an zu schwitzen? Mit welchen Witterungsbedingungen rechnen Sie auf der Wanderung? All diese Fragen sind ausschlaggebend für die Wahl Ihrer Jacke. Je nach Anspruch und geplanter Wanderung haben Sie die Wahl zwischen Hard- und Softshelljacken, Fleecejacken oder Isolationsjacken, die sich alle besonders für Wanderer empfehlen. Welche genau zu Ihren Bedürfnissen passt, erfahren Sie am besten bei Outdoor-Fachgeschäften.

K

...wie Klamm

Klamm – das Naturerlebnis

Steile Felswände, viel Wasser und eine tiefe Schlucht: Das alles sind Merkmale einer Klamm. Die bekanntesten Klammen sind die Partnachklamm in Garmisch-Partenkirchen und die Breitachklamm in Oberstdorf. Unverwechselbare Naturschauspiele bieten sich dort und auch im Winter sind die Klammen einen Besuch wert. Meterlange Eiszapfen und schneebedeckte Felsen erwarten Sie.

L

...wie Landschaften

Landschaften: Abwechslung pur

Dicht bewachsene Wälder, endlose Wiesen und Äcker oder steinige Felsen: Beim Wandern sind Sie in den unterschiedlichsten Landschaften unterwegs. Auch Moorlandschaften oder flache Feldfluren warten auf Sie. Wandern ist also nicht gleichzusetzen mit einem Bergaufstieg, sondern mit einer bunten Vielfalt an unterschiedlichen Wanderwegen. Das Schöne: Jeder hat die Möglichkeit, seine geeignete Wanderroute zu finden.

M

...wie Mittelrhein

Mittelrhein: Ein Highlight für jeden Wanderbegeisterten

Sie denken, nur die hohen Gebirgsketten im Süden Deutschlands laden zum ausgelassenen Wandern ein? Auch die Rhein-Region ist perfekt für eine sportliche Wanderung durch die Berge. Genießen Sie fantastische Ausblicke über den Rhein und schlendern Sie durch die Weinfelder. Start oder Endpunkt könnte ein Winzer oder Weingut sein – so kombinieren Sie Genuss und Wanderung!

N

...wie Nordic Walking

Nordic Walking: Wandern mit Schwung

Nordic Walking wird von Experten als gesunde Aktivität für die körperliche, geistige und seelische Fitness beschrieben. Der größte Unterschied zum Wandern sind hierbei die Stöcke. Die schwungvolle Bewegung, die Sie mit den Stöcken ausüben, beansprucht Herz und Kreislauf und regt Ihren Stoffwechsel an. Außerdem sollen Ihre Muskeln und Knochen gestärkt werden. So erleben Sie ein Ganzkörpertraining!

O

...wie Orientierung

Orientierung: das A und O beim Wandern

Wer sich nicht nur auf die Beschilderung an den jeweiligen Wegkreuzungen verlassen möchte, packt am besten eine Wanderkarte oder ein GPS-Gerät in den Rucksack. Ganz ursprünglich wird das Wandern mit einem Kompass: Wer sich mit den Himmelsrichtungen auskennt, greift gerne auf diese Hilfe zurück. Solange Sie sich allerdings auf den vorgegebenen Wanderwegen bewegen, ist dies zur allgemeinen Orientierung nicht notwendig.

P

...wie Pilgern

Pilgern vs. Wandern: Wo liegt der Unterschied?

Scharf trennen lassen sich diese Begriffe nicht: Oftmals unterscheiden Ihre Intention und Ihre Motivation, ob Sie sich gerade auf einem Pilger- oder Wanderweg befinden. Pilger suchen die Ruhe, den Weg zum eigenen Selbst und nutzen das stetige Wandern oftmals als eine Art Meditation. So kann im Grunde jeder Wanderweg mit der passenden Einstellung zu Ihrem persönlichen Pilgerweg werden oder zum meditativen Wandern genutzt werden. Um herauszufinden, ob Pilgern das richtige für Sie ist, hilft nur eins: Ausprobieren!

Q

...wie Quelwasser

Quellwasser trinken?

Ein klarer, kleiner Bach und 30° C im Schatten – das kann auf einer anstrengenden Wanderung zur Versuchung werden. Aber haben Sie lieber immer genügend Flüssigkeit im Rucksack, denn Quellwasser ist in der Regel kein Trinkwasser und kann maximal als kleine Abkühlung auf der Haut dienen. Auf sogenannten Schutzhütten wird oftmals Wasser in Trinkwasserqualität geboten, dass Sie ohne Probleme genießen können. Auch unterwegs kann es kleine Brunnen geben, aus denen Sie trinken können. Beachten Sie die entsprechenden Hinweis-Schilder.

R

...wie Rucksackwandern

Rucksackwandern leicht gemacht

Die Ausrüstung und der dazugehörige perfekte Rucksack hängen ganz von Ihrer Unternehmung ab. Möchten Sie mehrere Tage unterwegs sein oder wird es eine gemütliche Tageswanderung ohne große Steigung? Danach sollten Sie auch Ihr Gepäck auswählen: Suchen Sie sich einen Rucksack mit dem richtigen Volumen und einem angenehmen Tragekomfort. Nur so können Sie Ihre Wanderung in vollen Zügen genießen!

Rheinsteig: Wandern in der Rhein-Region

Zwischen Bonn, Koblenz und Wiesbaden finden Sie den Rheinsteig: Auf rund 320 Kilometern führt Sie der Rheinsteig rechtsrheinisch durch Wälder und Weinberge bergauf und bergab. Die schmalen Wege gelten als anspruchsvoll, bieten dafür spektakuläre Aussichten auf die Rhein-Region. Der Rheinsteig gehört zu den Top Trails of Germany. Begeben Sie sich auf einen Rundweg von Königswinter und erleben Sie nicht nur einen phänomenalen Blick über den Rhein, sondern auch das einzigartige Schloss Drachenburg, das Ende des 19. Jahrhunderts erbaut wurde.

S

...wie Speed Hiking, Schwierigkeitsgrade, Steigung und Sonnenschutz

Speed Hiking – die neue Art des Bergsteigens?

Wer auf der Suche nach Schnelligkeit und Adrenalin ist, kann sich der modernen Sportart Speed Hiking hingeben: Damit ist eine Mischung aus Nordic Walking und Bergsteigen gemeint – in rasanter Geschwindigkeit. Deshalb ist nicht nur eine hervorragende Ausdauer und Kondition vonnöten, sondern auch die Ausrüstung sehr wichtig: Speed-Hiking-Kollektionen sind aus besonderem Material und vor allem sehr leicht konzipiert. So gelingt der speedvolle Aufstieg garantiert!

Steigung: hoch hinaus ohne Umwege

Die Steigung einer Wanderung erfahren Sie entweder aus einer Wanderkarte oder aus einer Landkarte: Liegen die Höhenlinien des Berges nah beieinander, so erwartet Sie ein steiler Berg. Kreuzt Ihr Wanderweg die Höhenlinien senkrecht, wird auch Ihr Anstieg sehr steil werden. Vor allem als Anfänger sollten Sie sich nicht überschätzen. 300 Höhenmeter schafft der Durchschnittswanderer in der Stunde. Steigungen können übrigens sehr belastend für Gelenke sein – Wanderer mit Knie- oder anderen Gelenkproblemen sollten also die Steigung ihrer Wanderung mit Bedacht wählen.

Schwierigkeitsgrade des DAV

Der Deutsche Alpenverein unterscheidet bei Berg- und Wanderwegen zwischen Stufen von T1 bis T6. Bei Wegen, die als T1 beschrieben werden, handelt es sich oft um Talwege, die einfach begehbar, gut ausgeschildert und ordentlich gepflegt sind. Bei den Stufen T4-T6 sieht das schon anders aus: Hier sind die Wege teilweise nur schwer erkennbar und es gibt oftmals Engpässe und schmale Wege, die teilweise auch den Gebrauch der Hände erfordern und absturzgefährlich sind. Begehbarkeit, Steigung, Engpässe und die Absturzgefahr sind also unter anderem wichtige Kriterien für die Einstufung.

Sonnenschutz im Rucksack haben!

Beim Wandern sind vor allem Körperteile wie Nase, Ohren, Lippen, Nacken und das Dekolleté anfällig für einen Sonnenbrand. Bei heißen Temperaturen und sonnigen Tagen sollten Sie also auf keinen Fall auf einen ausreichenden Sonnenschutz verzichten. Aber auch bei großen Höhenmetern ist Sonnenschutz Pflicht – auch wenn die Temperaturen vielleicht etwas anderes vermuten lassen. Beachten Sie bei hohen Temperaturen und viel Sonne, dass diese schnell zu einem Hitzschlag oder Sonnenstich führen können – schützen Sie sich mit einer Kopfbedeckung und ausreichend Flüssigkeit davor.

T

...wie Trekking und Tempo

Trekking: mehrtägige Wanderungen

Trekking, im Deutschen auch Weitwandern genannt, unterscheidet sich vom Wandern vor allem durch Dauer und Ausrüstung: Naturliebhaber gehen mit vollgepackten Rucksäcken mehrere Tage auf Wanderung und suchen ihr Ziel vor allem in entlegenen Gebieten, in denen sie oftmals mit dem Zelt übernachten. Trekking ist auch mit muskelbetriebenen Fahrzeugen wie Fahrrädern oder Kanus möglich.

Tempo: Ihr eigener Schritt

Kaum etwas ist beim Wandern so wichtig wie Ihr eigener Schritt und Ihre eigene Geschwindigkeit – denn sonst kann eine längere Wanderung zur Tortur werden. Falls Sie sich einer Wandergruppe anschließen, informieren Sie sich über den allgemeinen Anspruch der Gruppe, damit dieser zu Ihren Vorstellungen passt. Grundsätzlich gilt: Bestimmen Sie lieber das eigene Tempo als mit einer Gruppe mithalten zu wollen.

U

...wie Unterstand und Utensilien

Unterstand – wo finden Sie diese?

Unterstände sind auf vielen Wanderwegen zu finden: Sie sind auf Wanderkarten eingezeichnet oder auch auf den Wanderwegen ausgeschildert. Darin finden Sie Unterschlupf, wenn das Wetter entgegen Ihrer Erwartungen umschlagen sollte. Da diese aber auch nur in unregelmäßigen Abständen auf Wanderrouten verteilt oder manchmal gar nicht vorhanden sind, sollten Sie den Wetterbericht der Wandertage ernst nehmen und entsprechende Etappen planen.

Utensilien: Ich packe meinen Rucksack …

Vorbereitung ist alles! In Ihrem Wanderrucksack sollten sich – egal, wie lang Ihre Wanderung wird – vor allem Getränke, Snacks, eine Wanderkarte und Sonnenschutz befinden. Auch ein kleines Erste- Hilfe-Set ist angebracht. Je nach Jahreszeit sollten Sie auch passende Wechselkleidung dabei haben und ein zweites Paar Socken, um Blasen zu vermeiden.

V

...wie Volkswandern und Verpflegung

Volkswandern gemeinsam erleben

Volkswandern wird meist von Wandervereinen organisiert – jedermann ist zur Teilnahme eingeladen. Sie melden sich dafür am Tag der Wanderung an und bezahlen meist eine kleine Gebühr für die Anmeldung. Es wird eine Strecke ausgewählt und ausgeschildert. Unterwegs erwarten Sie kleine Stände mit leckeren Stärkungen wie Kaffee, Suppen oder vitaminreichen Snacks.

Verpflegung: Energie durch die richtigen Snacks

Wenn Sie Ihren Rucksack packen, um die Natur in ihrer vollen Schönheit zu entdecken, dann dürfen energiebringende Snacks nicht fehlen: Müsli-Riegel, Obst wie Äpfel oder Birnen, Traubenzucker oder auch Nussmischungen sind hierbei besonders beliebt. Sie liefern die richtigen Vitamine und Ballaststoffe und geben Ihnen Kraft für den gesamten Tag. Auch mit Käse oder magerem Schinken belegte Vollkornbrote bieten sich für den Hunger zwischendurch an.

W

...wie Wandergruppe und Wanderlust

Wandergruppe: Welche Vorteile haben Sie?

Sie möchten gerne in den Wanderurlaub fahren, aber finden keine passende Begleitung? Viele Wandergruppen sind genau für so einen Fall gedacht: Im Internet sind diese Gruppen immer auf der Suche nach neuen Mitgliedern und auch Einzelpersonen suchen oft nach Wandergefährten. Wichtig ist nur, dass Sie Wanderer mit ähnlicher Ausdauer finden, um Schwierigkeiten und Uneinigkeiten während der Wanderung mit Ihrer Gruppe zu vermeiden. Die ausgewählte Strecke der Gruppe sollte zu Ihrer körperlichen Fitness passen – dasselbe gilt auch, wenn Sie mit Ihren kleinen Kindern auf Wandertour gehen! Diesen sollten Sie unbedingt viele Pausen gönnen und Sie weder in der Schwierigkeit noch in der Länge der zurückzulegenden Strecke überschätzen.

Wanderlust: dem inneren Antrieb folgen

Wanderlust beschreibt den inneren Antrieb, zu Fuß die Natur zu genießen und die unterschiedlichsten Ecken zu erkunden. Geprägt wurde dieser Begriff vor allem durch die Epoche der Romantik. In der heutigen Zeit ist Wandern vor allem als sportlicher Ausgleich zum stressigen Alltag beliebt – die Natur zieht Wanderbegeisterte förmlich raus in die atemberaubendsten Landschaften, auf die höchsten Berge und in die tiefsten Täler.

X

...wie X-Beine

X-Beine und Wandern

Bei einer X-Stellung der Beine kann es beim Wandern zu unangenehmen Schmerzen kommen: Die Fehlstellung der Beine sorgt für ungünstige Druckverhältnisse an der Außen- oder Innenseite des Kniegelenks. Typisch für diese Fehlstellungen sind die Schmerzen nach jeglichen sportlichen Aktivitäten. Daher sollten Sie beim Wandern achtsam sein: Vor allem der Abstieg sorgt für Druck auf die Kniegelenke, was schon zu Schmerzen während der Wanderung führen kann. Probieren Sie sich an kurzen Strecken, um dies zu vermeiden. Bestimmte Einlagen oder Schienen können zusätzlich helfen, den Druck umzuverteilen und die Schmerzen zu minimieren. Bei Unsicherheiten fragen Sie am besten Ihren Arzt.

Y

...wie Yoga-Wandern

Volkswandern gemeinsam erleben

Im Schwarzwald erwartet Sie der erste Yoga-Natur-Pfad: Er vereint Sport und Meditation. Auf Ihrem Weg durch die Wälder stoßen Sie auf acht verschiedene Stationen, die für Sie Yoga-Übungen bereithalten. Genießen Sie diese meditativen Pausen und finden Sie nicht nur den Weg in die unendlichen Weiten der Natur, sondern auch zu sich selbst.

Z

...wie Ziele und Zelten

Ziele setzen in jeglicher Hinsicht

Welche Ziele sind wichtig beim Wandern? Zunächst ist es notwendig, sich eine Destination auszusuchen, in der Sie Ihren Wanderurlaub verbringen möchten. Dabei haben Sie die freie Wahl: Regionen wie das Allgäu, die Fränkische Schweiz und das Erzgebirge erwarten Sie! Aber auch tägliche Ziele gehören zu einem Wanderabenteuer: Welche Strecke möchten Sie heute bewältigen? Ziele helfen Ihnen bei der Motivation und zusätzlich auch zur Planung.

Zelten: Schlafen in der Natur

Wildzelten ist in Deutschland nicht erlaubt: Suchen Sie also das Abenteuer in der freien Natur, sind die deutschen Fernwanderwege perfekt für Sie. Denn auf diesen finden Sie freigegebene Plätze, an denen das Campen in der freien Natur erlaubt ist. Die Fernwanderwege glänzen außerdem mit einer guten Infrastruktur in Form von Wegweisern, Unterkünften und sehr gut gepflegten Wegen. Ihr Zelt und Schlafsack packen Sie am besten in einen Trekking-Rucksack, um Rückenschmerzen bei den langen Wanderungen durch das Gewicht zu vermeiden.

Genug von Definitionen – los geht’s!

Sie haben genug über die verschiedensten Wanderausdrücke gelesen und haben Lust bekommen, Ihr eigenes Wanderabenteuer zu starten? Finden Sie mit dem Wanderroutenplaner von DERTOUR die perfekte Route für Ihren Wanderurlaub. Entdecken Sie zu Fuß die schönsten Naturerlebnisse oder die bezauberndsten Wege durch die Landschaften Deutschlands – und genießen Sie die Ruhe der Natur.

DERTOUR Services

DERTOUR Newsletter

Angebote, Tipps & Inspirationen für Ihre nächste Reise erhalten!

Haben Sie Fragen?

Unser DERTOUR Service Team hilft Ihnen jederzeit bei Ihrer Reisebuchung oder bei Fragen rund um Ihre über die Website oder telefonisch getätigte Buchung.


Zur Kontaktinformationsseite


Sind Sie sich nicht sicher, ob Sie Ihre Reise mit DERTOUR über ein Reisebüro oder weitere Online-Anbieter gebucht haben?


Dann erhalten Sie hier mehr Informationen dazu