Klippen Nordirland - Mitarbeitertipp
Klippen Nordirland

Nordirland entdecken

Mitarbeitertipp - Fragen an den Experten

Der Nordosten der „Grünen Insel“ bildet eine eigene politische Einheit mit einer bewegten Vergangenheit. Es herrschen jedoch schon lange keine Unruhen mehr und das Reisen ist sicher geworden. Dennoch sollten, wie überall auf der Welt, so auch in Nordirland, der gesunde Menschenverstand und die üblichen Sicherheitsvorkehrungen bei der Anreise nicht über Bord geworfen werden.

Die Übergänge von Irland zu Nordirland sind fließend, eine Grenze gibt es nicht mehr. Erst beim Bezahlen (in der Landeswährung Pound Sterling) und anhand der Straßenschilder, Entfernungen und Geschwindigkeitsbegrenzungen (jeweils in Meilen) merkt man, dass man sich in einem anderen Land befindet.

Zudem ist Nordirland kulturell und landschaftlich nicht weniger reizvoll als der Rest Irlands. Neben zahlreichen Sehenswürdigkeiten, unvergesslichen Aktivitäten und erhabenen Naturschönheiten locken verborgene und wenig erschlossene Regionen im Landesinneren.

Was sind die Klassiker?

Ein Besuch der nordirischen Hauptstadt Belfast sollte in keiner Reiseplanung fehlen. Seit dem Ende des Nordirlandkonfliktes ist die Stadt aufgeblüht und strahlt inzwischen einen ganz eigenen Charme aus. Sehenswert ist vor allem das Titanic Quarter mit dem Titanic Museum, in dem die Entstehung und die kurze Reise des legendären Ozeandampfers nachempfunden sind.

Die Causeway Coastal Route gilt als eine der schönsten Küstenstraßen der Welt und sollte bei der Reiseplanung ebenfalls nicht fehlen. Sie beginnt vor den Toren Belfasts, zieht sich durch die einsamen Täler der Glens of Antrim und an der atemberaubenden Küste entlang bis hin zur ehemaligen Kulturhauptstadt Derry. Unterwegs gibt es zahlreiche Highlights zu entdecken, wie z. B. die Hängebrücke Carrick-a-Rede Rope Bridge, den „Damm des Riesen“ - Giant´s Causeway, die Bushmills Distillery und die malerischen Ruinen des Dunluce Castle.

Belfast City Hall Nordirland
Belfast City Hall Nordirland
Dark Hedges Nordirland
Dark Hedges Nordirland

Meine Insidertipps

Wer sich für den Nordirlandkonflikt interessiert, oder die nordirische Hauptstadt aus einer anderen Perspektive kennenlernen möchte, sollte eine Black Taxi Tour durch Belfast machen. Die Taxifahrer sind bemerkenswerte Reisebegleiter und sorgen sowohl für eine lehrreiche als auch für eine einzigartige Fahrt.

Auch vom Wasser aus lässt sich Nordirland hervorragend mit einem Hausboot entdecken. Die zwei großen Seen Upper und Lower Lough Erne bilden eine Seenlandschaft mit mehr als 170 kleinen Inseln und laden zu zahlreichen Landausflügen ein. Ein führerscheinfreies Paradies für alle Freizeitkapitäne!

Die Fans der Serie Game of Thrones® kommen hier ebenfalls auf Ihre Kosten. Denn nirgendwo sonst auf der Welt finden sich mehr Schauplätze aus den Sieben Königslanden als in Nordirland. Ein absolutes Highlight ist ein Abstecher zum Castle Ward, bekannt aus der Serie als „Winterfell“, das ca. eine Autostunde südöstlich von Belfast liegt.

Mein Lieblingsessen und Getränk

Besonders gut hat es mir gefallen in Belfast über den St. George´s Market zu schlendern, der am Wochenende in einer historischen Markthalle abgehalten wird. Neben Kunsthandwerk und begleitet von Livemusik werden hier zahlreiche Köstlichkeiten, wie z. B. Cuban Sandwiches mit Irish Beef, angeboten.

Anschließend empfehle ich auf ein Pint Guinness, das die Iren, neben Whiskey, gerne als ihr Nationalgetränk bezeichnen, in einem der ältesten und bekanntesten Pubs Nordirlands, dem The Crown Liquor Saloon, einzukehren.

Nationalgetränk Guiness in Nordirland
Nationalgetränk Guinness
Giant's Causeway
Giant's Causeway in Nordirland

Mein schönstes Erlebnis

Absolut unvergesslich wird für mich der Besuch des zum UNESCO-Weltkulturerbe zählenden Giant´s Causeway bleiben. Er wird auch „Damm des Riesen“ genannt und erstreckt sich mit seinen ca. 40.000 gleichmäßig geformten Basaltsäulen vulkanischen Ursprungs auf mehreren Kilometern entlang der Küste. Der Legende nach baute der Riese Finn MacCool den Damm, um zu seiner Geliebten nach Schottland zu gelangen. Besonders eindrucksvoll war das Naturschauspiel, als die Touristenströme am späten Nachmittag nachgelassen haben und die Sonne langsam unterging.

Was sollte vor der Reise erledigt werden und darf im Reisegepäck nicht fehlen?

Bei einer individuellen Reise ist eine sorgfältige Planung im Vorfeld besonders wichtig. Die Straßen sind teilweise schmal und kurvenreich und nicht überall vergleichbar mit dem Deutschen Straßennetz. Entfernungen werden daher leicht unterschätzt und Fahrzeiten sollten eher großzügig geplant werden. Für diejenigen, die sich nicht vorstellen können selbst auf der linken Seite zu fahren, empfehle ich eine Busreise.

Wer sowohl in Irland als auch in Nordirland mit dem Auto unterwegs ist, sollte ein Navigationsgerät mit dabei haben, das beide Anzeigen (km und mi) kennt. Anfangs ist es zwar etwas verwirrend, später aber ungemein hilfreich, um die wechselnden Geschwindigkeitsbegrenzungen einzuhalten und die Entfernungen besser abschätzen zu können. Außerdem empfiehlt sich ein Auto mit Automatikschaltung.
Darüber hinaus sollten im Reisegepäck ein Reiseadapter für die Steckdose, Schuhe mit gutem Profil und die richtige (Regen-)Kleidung nach dem Zwiebelprinzip nicht fehlen.

Küstenstraße in Nordirland
Küstenstraße in Nordirland

Entdecken Sie Irland

DERTOUR Services

Unser Versprechen
Über 100 Jahre Erfahrung in der Reisebranche.
Rundum-Service, auch an Ihrem Urlaubsort.
Sicherheit und Datenschutz bei Ihrer Buchung.
Haben Sie Fragen?

Unser DERTOUR Service Team hilft Ihnen jederzeit bei Ihrer Reisebuchung oder bei Fragen rund um Ihre über die Website oder telefonisch getätigte Buchung.


Zur Kontaktinformationsseite


Sind Sie sich nicht sicher, ob Sie Ihre Reise mit DERTOUR über ein Reisebüro oder weitere Online-Anbieter gebucht haben?


Dann erhalten Sie hier mehr Informationen dazu