Strand auf Amrum

Naturwunder in Deutschland: unsere 5 Highlights

Von schroffen Kreidefelsen bis zum Ufer der Isar

Warum in die Ferne schweifen, wenn es direkt vor der Tür so viel zu erkunden gibt? Geh mit uns auf Entdeckungsreise innerhalb Deutschlands! Wir haben einige der schönsten Natur-Highlights zusammengestellt, die typisch für unsere Heimat und doch so faszinierend sind. Egal, ob du aktiv oder entspannt mit der Familie unterwegs bist: Unsere Top-5-Regionen von Norden bis Süden haben einige der beeindruckendsten Naturwunder Deutschlands zu bieten und sind auch mit grünem Gewissen gut zu erreichen. Welche Region ist dein Favorit?

1

Kraftorte an der Küste

Unsere Nordsee: schön wild!

Wenn du ein Urlaubsziel am Strand suchst, das sich schnell, unkompliziert und vor allem klimafreundlich mit dem Zug erreichen lässt, dann liegt die Nordsee nahe! Ob für einen entspannten Kurzurlaub zu zweit oder die langersehnte Familienauszeit: Auf kilometerlangen Sandbänken, in den charmanten Hafenstädten oder auf erlebnisreichen Ausflugstouren lässt die Entspannung nicht lange auf sich warten. Und auch eines der beeindruckendsten Naturwunder Deutschlands sorgt zweimal am Tag für jede Menge Erkundungsmöglichkeiten: das Spiel der Gezeiten, das du an der Nordsee so schön verfolgen kannst. Wenn sich das Meer zurückzieht und dabei eine sumpfige Landschaft hinterlässt, solltest du dir schnell die Gummistiefel anziehen und dich auf zu einer Watt-Safari machen. Denn es gibt viel zu entdecken: Neben Krebsen, Wattwürmern und Muscheln tummeln sich hier bis zu 10.000 unterschiedliche Tier- und Pflanzenarten im Schlick. Damit die Exkursion spannend und vor allem sicher verläuft, stehen dir geschulte Nationalpark-Wattführer und Ranger mit ihrem geballten Wissen zur Seite. Und bei Flut? Gehst du einfach baden oder beobachtest im Frühjahr und Herbst die Zugvögel auf den Halligen. So aufregend kann die Natur in Deutschland sein!

Übernachtungstipp für die Nordsee


Eine Tierbegegnung der etwas anderen Art erwartet dich im BEBIO hotel be natural in Tönning, das sich der Nachhaltigkeit und dem Umweltschutz verschrieben hat. Wenn du Glück hast, kannst du hier den Seehunden beim Vorbeischwimmen in der Eider zusehen!

2

Herausragende und einzigartige Steilküste

Kreidefelsen auf Rügen

So wie sich der Maler Caspar David Friedrich in die fast unwirkliche Schönheit der Rügener Kreidefelsen verliebt hat, wird es dir wahrscheinlich auch gehen. Sie sind Teil des Jasmund Nationalparks, übrigens der kleinste seiner Art in Deutschland. Er umfasst daneben unter anderem den größten zusammenhängenden Buchenwald der Ostseeregion. Wahrzeichen der Insel sind aber ganz klar die Kreidefelsen – und ein Inbegriff der Romantik, vielleicht ja wegen des beeindruckenden Farbspiels. Oben der grüne Wald, unten das tiefblaue Meer und dazwischen die beinahe weißen Felsen – wer kommt da nicht ins Schwärmen? Den vielleicht besten Blick auf die Felsenküste hast du vom Aussichtspunkt Königsstuhl, Schwindelfreie bewundern die Landschaft vom Baumwipfelpfad im Naturerbe-Zentrum Rügen. Am Kieler Bach zwischen Sassnitz und Lohme kannst du an den Strand absteigen und dort ausgedehnte Spaziergänge oder Wanderungen unternehmen. An Rügen begeistert übrigens nicht nur die Natur: Deutschlands einzigartige Kreidefelsen erreichst du von Berlin aus innerhalb weniger Stunden mit der Bahn. So machst du schon den Weg zu deinem persönlichen Klimaziel und gestaltest deine Reise mit möglichst geringer Belastung für unsere herrliche Natur.

3

Deutschlands tosender Rekordhalter

Spektakulär wandern an den Triberger Wasserfällen

Vom Norden in den Süden – zu einem beeindruckenden Wasserspektakel im Schwarzwald: Unweit von Freiburg – mit Bus und Bahn gut erreichbar – rauschen die Triberger Wasserfälle in die Tiefe. Mit einer Fallhöhe von über 160 Metern gehören sie zu den höchsten begehbaren Wasserfällen in Deutschland. Zum Vergleich: Ihr weltberühmtes Pendant, die Niagarafälle an der Grenze zwischen USA und Kanada, schafft es gerade mal auf knapp 100 Meter. Dafür strömt das Wasser im Schwarzwald etwas entspannter über sieben Terrassen, sogenannte Fallstufen, herab, eingebettet in eine artenreiche Flora und Fauna, umschlungen von drei Wanderwegen: Naturweg, Kulturweg und Kaskadenweg. Von fünf Eingängen führen gut ausgebaute Pfade und zwei Holzbrücken sicher durch atemberaubend malerische Passagen, die auch ungeübte Wanderer sowie Familien mit Kindern gut meistern. Mehrere Aussichtsplattformen laden dazu ein, tolle Fotos zu schießen und die Kraft der Natur auf sich wirken zu lassen. Den Wissensdurst stillen einzelne Tafeln am Wegesrand, die über die dort lebenden Tiere, Pflanzen und die Geschichte der Wasserfälle informieren. Ein Naturwunder in Deutschland, das nicht nur im Sommer lockt: Im Winter sind zwar einzelne Wegstücke der Triberger Wasserfälle gesperrt, die geöffneten Passagen bieten dir aber mit ihren zahlreichen Eiszapfen einen magischen Anblick.

Du reist gerne umweltbewusst?


Wenn du neben der klimafreundlichen Anreise per Zug noch mehr zu einem möglichst geringen ökologischen Fußabdruck beitragen möchtest, findest du bei uns nachhaltige Hotels in Deutschland sowie Unterkünfte und Tipps für einen nachhaltigen Urlaub mit Kindern.

4

Die Mischung macht’s

Der All(gäu)rounder für Wanderlustige

In den Allgäuer Alpen zeigt sich die Natur Deutschlands von ihrer schönsten Seite. Die Berggipfel, Flusstäler und grünen Bilderbuchlandschaften erkundest du am eindrucksvollsten beim Wandern. Und so ein Gipfelblick entschädigt sowieso für alle Mühen. Während du zum Beispiel auf den Grünten nur zu Fuß kommst, bringt dich eine Seilbahn aufs Nebelhorn. Da der Aufstieg ohnehin ziemlich steil und im Sommer heiß ist und es an der Mittelstation ein Restaurant gibt, kannst du dort ganz entspannt hinauffahren und die etlichen Gipfel bestaunen, die dir zu Füßen liegen. Oder wie wäre es mit einer Wanderung an den beeindruckenden Buchenegger Wasserfällen? Unter dem Rauschen der Wassermassen läufst du teils recht steil bergauf, gute Wanderschuhe sind auch hier ein Muss.

Mit der berühmten Breitachklamm, die mit 150 Metern die tiefste Schlucht hierzulande ist, liegt ein weiteres Naturwunder Deutschlands im Allgäu. Aber es lohnt sich, auch weniger bekannte Schluchten zu entdecken, zum Beispiel die Wildwasserschlucht Eistobel zwischen Maierhöfen und Grünenbach. Deren steile Felswände sind teilweise bis zu 50 Meter hoch, mittendurch führen gut ausgebaute Stege und Pfade immer entlang des rauschenden Flusses Oberer Argen, Wasserfälle inklusive.

Abkühlung an heißen Tagen findest du im Allgäu auch in Seen, denn die durchziehen praktisch überall die Landschaft – vom kleinen Badeweiher zwischen sonnigen Wiesen bis hin zu großen Seen mit Bergkulisse. Zu letzteren zählt der Große Alpsee zwischen Immenstadt und Oberstaufen. Vor dem tollen Panorama kannst du im Sommer schwimmen oder Wassersportarten wie Segeln und Surfen nachgehen. Immenstadt ist wie viele andere Allgäuer Urlaubsziele mit dem Zug erreichbar, unter anderem per Direktverbindung von Ulm oder Kempten.

Allgäu-Hoteltipp für Wanderer


Das Vitalhotel Sonneck in Bad Wörishofen ist nicht nur der ideale Ausgangspunkt für dein Wanderabenteuer, sondern überzeugt auch mit seinen Nachhaltigkeitsprojekten, zum Beispiel der Beheizung durch ein Blockkraftwerk wie auch regelmäßigen Spenden an lokale Organisationen.

5

Isar-Radweg: entspannt durch Bayern

Vom Alpenpark Karwendel bis zur Donau

An freien Tagen wollen doch alle einen Gang zurückschalten. Wer das wörtlich nimmt, kommt mit uns nach Bayern zu einer der schönsten Fahrradtouren Deutschlands: dem Isar-Radweg. Die Strecke misst über 300 Kilometer und verbindet den Isar-Ursprung im Alpenpark Karwendel mit der Mündung in die Donau bei Deggendorf. Wegen ihrer durchgängig leichten Befahrbarkeit ist die Tour vor allem bei Genussradlern, Familien und Senioren sehr beliebt. Ein idealer Startpunkt ist das österreichische Scharnitz, das nur einen Steinwurf von Bayern entfernt liegt und dank seines Bahnhofs gut mit dem Zug zu erreichen ist. Von hier aus startet die Tour, die je nach Tempo zwischen fünf und sieben Tage in Anspruch nimmt und dich durch wilde Naturlandschaften, malerische Städtchen und das bayerische Bergpanorama führt. Plant auf jeden Fall genug Zeit für Zwischenstops ein. Zum Beispiel für einen Kopfsprung in den kristallklaren Sylvensteinsee, einen ausgiebigen Bummel durch die historische Altstadt des Barockstädtchens Bad Tölz oder ein Besuch im Englischen Garten in München. Unser Übernachtungstipp: Das zu 100 % mit Ökostrom betriebene Aparthotel Living Hotel am Deutschen Museum liegt zentral und doch nur einen Steinwurf vom Isarhochufer entfernt. Das große Finale wartet dann im Mündungsgebiet mit seinen idyllischen Auen: Hier darf die Isar sich frei entfalten und mäandert durch eine von üppigem Grün geprägte Landschaft mit bunt blühenden Wiesen und Brutplätzen für zahlreiche Vogelarten. Ein Paradies, wie es nur noch wenige gibt – und damit ganz klar ein Naturwunder Deutschlands.

DERTOUR Services

DERTOUR Newsletter

Angebote, Tipps & Inspirationen für Ihre nächste Reise erhalten!

Habt ihr Fragen?

Unser DERTOUR Service Team hilft euch jederzeit bei eurer Reisebuchung oder bei Fragen rund um eure über die Website oder telefonisch getätigte Buchung.

Zur Kontaktinformationsseite

Ihr seid euch nicht sicher, ob ihr eure Reise mit DERTOUR über ein Reisebüro oder weitere Online-Anbieter gebucht habt?

Dann erhaltet ihr hier mehr Informationen dazu