Elefant steht im Wasser

Nachhaltige Tierbegegnungen weltweit

Tiere hautnah erleben – auf rücksichtsvolle Weise

Einmal Wale mit eigenen Augen sehen oder Elefanten aus nächster Nähe beobachten – solche Tierbegegnungen auf Reisen bleiben für immer in Erinnerung. Wichtig ist dabei, respektvoll mit der Natur und ihren Bewohnern umzugehen, sie also mit gebührendem Abstand zu bestaunen und ihren Lebensraum zu beschützen. Manchmal ist es gar nicht so einfach, tierfreundliche Angebote von anderen zu unterscheiden. An den folgenden drei Orten kannst du mit gutem Gewissen faszinierende Tiere hautnah erleben, inklusive Extra-Tipp für Abenteurer.

1

Artgerechte Elefantencamps

Thailand

Tiere weltweit vor Ausbeutung und Vernachlässigung zu schützen, ist das Ziel der Tierschutzrichtlinie, die die DER Touristik 2017 verabschiedet hat. Konkret werden diese Bemühungen zum Beispiel in Form des gemeinsam mit „World Animal Protection“ und weiteren Branchenmitgliedern ins Leben gerufenen Pilotprojekts „Building an Elephant Friendly Future“. Lokale Anbieter sollen die Erfahrung machen, dass sich ihr Engagement für Tierwohl auch für sie lohnt und angenommen wird. Ein tolles Beispiel dafür, dass man Tiere hautnah erleben und ihnen trotzdem respektvoll begegnen kann, ist das ChangChill Elefantencamp in Thailand. Dort ist es gelungen, artgerechte Haltung und das Interesse von Besuchern an Elefanten miteinander zu verbinden. Ein direkter Kontakt wie beispielsweise Elefantenreiten, Füttern oder Baden ist zum Wohle der Tiere nicht gestattet. Stattdessen beobachtest du die Elefanten nun in aller Ruhe von einer Plattform aus und darfst Snack-Bars für sie befüllen. Die erfahrenen Elefantenführer – die sogenannten Mahouts – teilen währenddessen gerne ihr Wissen und ihre Leidenschaft für die Dickhäuter mit dir. Kürzlich wurde das Camp außerdem vergrößert, sodass es jetzt noch mehr Platz bietet und noch rücksichtsvollere Tierbegegnungen ermöglicht.

2

Delfine im Ruhestand

Lipsi, Griechenland

Mehr als 3000 Meeressäugetiere leben weltweit in Gefangenschaft. Meeresbiologen und Umweltschützer bewerten die Umstände kritisch. Denn: Eine Auswilderung ist in den meisten Fällen nicht möglich und es fehlt an Einrichtungen, die den Tieren alternative Wege aus der Gefangenschaft aufzeigen und diese auch medizinisch versorgen. Das ändert sich derzeit zumindest auf Lipsi, denn auf dieser kleinen griechischen Insel im Nord-Dodekanes können bis zu sieben Robben, 30 Schildkröten und zehn Delfine, die verwundet sind oder ehemals in Gefangenschaft gelebt haben, ihren „Ruhestand“ in einem abgegrenzten Schutzgebiet an der Küste der Insel verbringen. Ziel des Projektes „Aegean Marine Life Sanctuary“, das seit 2019 von der DER Touristik Foundation gefördert wird, ist nicht nur der Schutz und Erhalt von Meeressäugern, sondern auch die Sensibilisierung der Bevölkerung für Tierschutz. Das Projekt umfasst außerdem den Aufbau eines Erste-Hilfe-Netzwerks auf den umliegenden Inseln sowie ein Bildungsprogramm für die lokale Bevölkerung und Gäste. Aufgrund von coronabedingten Verzögerungen sind die Eröffnung des Besucherzentrums, das Informationen und sanfte Tierbegegnungen bieten soll, und die Inbetriebnahme der Tierklinik für 2022 geplant.

„Das Aegean Marine Life Sanctuary möchte Delfinen und anderen Meerestieren [...] wieder zu mehr Respekt verhelfen.“ – Anastasia Miliou, Archipelagos Institute of Marine Conservation

3

Wale auf die sanfte Tour

Teneriffa und La Gomera, Spanien

Bert Söhn

Wale und Delfine in Freiheit zu beobachten, ist eine faszinierende Erfahrung – wenn der Respekt vor und ausreichend Abstand zu den Tieren bewahrt wird. Die Initiative „Whale Heritage Sites” zeigt, wie und wo du solche Tierbegegnungen erleben kannst. So ist etwa das Meer rund um Teneriffa und La Gomera seit Januar 2021 eine zertifizierte Whale Heritage Site. Auf einer Fläche von rund 2000 Quadratkilometern kannst du Grindwale, Tümmler und 21 andere Arten hervorragend beobachten – zum Beispiel im Rahmen unseres zertifizierten Ausflugs „Wale auf die sanfte Tour ”, den du vor Ort bei der Reiseleitung buchen kannst. Die Ausflüge werden von sachkundigen Guides geleitet. Die Boote sind besonders leise, um die empfindlichen Tiere hautnah zu erleben, aber nicht zu stören. Die Boote haben einen umweltfreundlichen Antrieb und neueste Technologie an Bord. Dazu gehören Kameras im Dach und im Rumpf der Boote, sowie sogenannte Hydrophone, die den Wal-Sound hörbar machen. Sicherheit und Komfort für die Gäste spielen ebenfalls eine große Rolle. Es gibt leckere Snacks von lokalen Anbietern und natürlich wird auf eine umweltgerechte Entsorgung geachtet – so machen nachhaltige Ausflüge Spaß. Wale zu beobachten ist ein außergewöhnliches und einmaliges Abenteuer. Wer es auf nachhaltige und sanfte Weise tut, sorgt dafür, dass auch unsere Kinder und Enkel diese Erfahrung machen können.

Wunder vor der Haustür


Wale und Delfine haben unsere heimischen Gewässer zwar nicht zu bieten, aber auch unsere Landschaften, Tiere und Pflanzen können dich in Staunen versetzen. Entdecke die Naturwunder Deutschlands, ob auf Wochenendausflügen oder im nachhaltigen Urlaub in der Heimat!

4

Extra-Tipp: Husky-Erlebnis in Lappland

Lappland, Schweden

Es ist eine rundum unvergessliche Erfahrung, Lapplands Natur und Tiere hautnah zu erleben. Also auf in den hohen Norden Schwedens! Bei der Autoreise „Erlebnisse in Lapplands Natur“ erwarten dich einmalige Momente bei einer Kanutour, eine ganz besondere Tierbegegnung mit Huskies und eine Übernachtung inmitten der Wildnis Schwedisch Lapplands. Zunächst entdeckst du mit dem Kanu das Naturreservat Sävarån, der Heimat von Biber, Otter und seltenen Seeadlern. Anschließend geht es nach Lycksele und damit in die grüne Hügellandschaft des Binnenlandes mit glasklaren Seen. Dort besuchst du die Huskyfarm „Wild Lapland” – ein positives Beispiel dafür, wie man Tier, Natur und Mensch in Einklang bringt. Lass dich von der Energie der Huskies bei einer gemeinsamen, geführten Wanderung anstecken und genieße anschließend ein traditionelles Abendessen in einem Lappenzelt, bevor es per Boot über einen See auf eine einsame Insel geht. Dort übernachtest du in einer Stuga, also einer typischen Fischerhütte Nordschwedens. Alle Hotels und Aktivitätsanbieter der Reise sind übrigens Mitglieder der Västerbotten Experience, einer staatlich geförderten Nachhaltigkeitsorganisation.

Übrigens: Diesen Ausflug kannst du bei unseren Reiseexperten direkt per Telefon oder Videochat buchen. Klicke einfach hier, um einen Termin zu vereinbaren und gib im Kommentarfeld folgende Information an: Magalog „Bewusst Reisen“ III, UME90117.

Jetzt Termin buchen!

Du liebst Tiere ...


…, aber nicht auf dem Teller? Dann entdecke tolle weltweite Ziele für vegane Reisen
…, aber nicht ausgestopft? Zum Glück gibt es die Black Mambas, Wildhüter in Afrika. Erfahre alles über ihren Einsatz und was sie so besonders macht!

DERTOUR Services

DERTOUR Newsletter

Angebote, Tipps & Inspirationen für Ihre nächste Reise erhalten!

Habt ihr Fragen?

Unser DERTOUR Service Team hilft euch jederzeit bei eurer Reisebuchung oder bei Fragen rund um eure über die Website oder telefonisch getätigte Buchung.

Zur Kontaktinformationsseite

Ihr seid euch nicht sicher, ob ihr eure Reise mit DERTOUR über ein Reisebüro oder weitere Online-Anbieter gebucht habt?

Dann erhaltet ihr hier mehr Informationen dazu