Bild

Auf Fuerteventura surfen: alle Top-Tipps

Die besten Surfspots auf Fuerteventura

Endlose Strände und traumhafte Wellen: Fuerteventura hat einen besonderen Platz auf der Wunschliste aller Surfer verdient, bedeutet der Name übersetzt doch so viel wie „starker Wind". Vor allem entlang der North Shore tummeln sich einige der besten und berüchtigtsten Surfspots Europas. Aber auch Anfänger finden hier entspannte Weißwasserwellen und softe Reefbreaks, die ideal zum Lernen sind. Und die beste Reisezeit der Kanaren zum Surfen? Immer! Durch die exponierte Lage im Atlantik herrschen zu jeder Zeit des Jahres hervorragende Bedingungen. Also ab aufs Brett!

Surfen auf Fuerteventura für Familien und Einsteiger

Wellenreiten ist nicht nur ein Sport, es ist vielmehr eine Lebensphilosophie. Kein Wunder also, dass sich viele vom Meer und der entspannten Strandatmosphäre angezogen fühlen. Wenn auch Sie in die Welt aus Boards, Wellen und Surfwachs eintauchen wollen, bietet ein Urlaub in Fuerteventura genügend Möglichkeiten dafür. Und jetzt aufgepasst: Wir stellen Ihnen eine Auswahl an geeigneten Einsteiger-Spots für Ihr erstes Surfabenteuer vor.

Piedra Playa in El Cotillo

Ein Paradies für Surf-Einsteiger

Ganz im Norden befindet sich das kleine Fischerdorf El Cotillo. Umgeben von wunderschönen Sandstränden steht es vor allem für zwei Dinge: Surfen und Idylle. Hier, wo der Duft von frischem Salzwasser in der Luft liegt, scheinen die Uhren noch etwas langsamer zu ticken – ein echtes Surferdörfchen eben. Der kleine Ort ist bekannt für seinen Beachbreak, und eignet sich vor allem für Surfanfängern besonders gut. Ein weiterer Pluspunkt: Bei Low Tide ist das Wasser tief genug zum Surfen, aber auch noch flach genug, dass Sie entspannt in die Wellen laufen können – anstrengendes Paddeln ist hier nicht nötig. In und um El Cotillo gibt es ein vielfältiges Angebot an Surfschulen, wo sie das nötige Equipment leihen und wertvolle Tipps zum Wellenreiten erhalten. Sollten Sie gute Fortschritte machen und schon bald merken, dass die Weißwasserwellen Ihnen nicht mehr ausreichen: In der Umgebung gibt es mit der Playa de Esquinzo und dem Spew Pits auch zwei sehr gute Einstiege für Fortgeschrittene. Sprechen Sie vorher am besten mit erfahrenen Surfern aus den Surfschulen der Gegend, die sich in den Wellen auskennen – so steht Ihrem erfolgreichen Surftrip nichts im Wege.

Beim Surfen gilt: Safety First

Ob Einsteiger, Intermediate oder Fortgeschritten: Egal welches Level Sie haben, informieren Sie sich im Vorfeld genau über die Bedingungen Ihres Surfspots. Gefährliche Strömungen können überall auftreten und sind von außen oft nicht zu erkennen. Fragen Sie am besten Ortskundige nach Hinweisen zum Spot oder halten Sie sich an andere Surfer vor Ort. Allgemeine Tipps zum Verhalten bei Strömungen finden Sie auch beim DLRG.

Die Wellenfabrik La Pared

Der Dauerbrenner unter den Surfspots Fuerteventuras

Ab in den Süden! Genauer gesagt nach La Pared. Die kleine und entspannte Ortschaft gilt als beliebter Surfspot im Süden Fuerteventuras. Und das nicht ohne Grund: Fuerteventuras Strände von La Pared sind auf der ganzen Insel als zuverlässiger Ort für gute Wellen bekannt. Umgeben von steilen Klippen rollen hier 365 Tage im Jahr surfbare Wellen auf La Pared zu. Die besonders langen Weißwasserwellen machen dabei die Playa del Viejo Rey optimal für ausgiebige Stehversuche auf dem Surfboard. Bei richtigen Bedingungen haben auch fortgeschrittener Surfer ihre Freude an den etwas größeren Wellen. Das kleine Örtchen liegt an der schmalsten Stelle Fuerteventuras. Von der wilden Westküste samt schroffen Klippen sind es nur wenige Minuten mit dem Auto an die entspannte Ostküste mit ihren weißen Sandstränden.

Momente, aus denen Surferträume gemacht sind

Abends kommen hier alle Surfer zusammen und genießen den feuerroten Sonnenuntergang am Horizont. Ob mit einem kalten Bier am Strand oder auf dem Board im Wasser: Wenn nach einem aufregenden Tag in den Wellen die untergehende Sonne den Atlantik feuerrot färbt, geht jedem Surfer das Herz auf.

Die Surfbucht Punta Blanca

Surfen an der berühmten North Shore Fuerteventuras

Dieser Abschnitt gehört zu einer der bekanntesten Surfregionen Europas. Hier warten hervorragende Bedingungen, die Surfern aller Levels pure Freude bereiten. Mittendrin: der Surfspot Punta Blanca. Ein traumhafter Reefbreak mit ruhigen und sanft brechenden Wellen – gut geeignet für Anfänger. Auf den Weißwasserwellen feiern Sie erste Erfolge, ehe für den nächsten Schritt kleinere, ungebrochene Wellen etwas weiter draußen auf Sie warten. Bei den kleineren Wellen von Punta Blanca kommen auch Longboarder hervorragend auf ihre Kosten. Durch das traumhaft klare Wasser in Kombination mit dem weißen Sandstrand surfen Sie in einer wunderschönen Atmosphäre. Und: An diesem beliebten Surfspot haben Sie das gesamte Jahr über die besten Voraussetzungen zum Surfen.

Fuerteventuras Surfspots für Intermediates und Fortgeschrittene

Die vielen Surfspots Fuerteventuras machen die zweitgrößte Insel der Kanaren zu einem wahren Highlight für Wellenbegeisterte auf der ganzen Welt. Egal, ob Sie nach den Einsteigerstränden die nächste Herausforderung suchen oder bereits trainierter Vollprofi sind: Auf Fuerteventura können Sie Ihre Grenzen austesten und erweitern.

Majanicho an der North Shore

Der Surfspot, der alles möglich macht

Majanicho ist in etwa die Miniaturversion von Fuerteventura. Hier finden Sie gleich mehrere Wellen für verschiedene Niveaus und Vorlieben. Von Intermediates bis Profisurfer, von Longboard bis Shortboard: An diesem Surfspot kommen alle Wellenreiter auf ihre Kosten. Die Reefbreaks bieten hervorragende, nach links- sowie rechtsbrechende Wellen und sind optimal, um Cutbacks und andere Moves zu trainieren. Das Besondere an Majanicho: Selbst, wenn andere Spots zu groß oder wild werden, laufen hier die Wellen immer noch ruhig und ermöglichen lange und entspannte Ritte. Wenn ein starker Ostwind weht, ist Majanicho auch für Windsurfer besonders interessant. Um die besten Surfbedingungen zu erwischen, lohnt sich ein Besuch zwischen November und April.

Die wichtigsten Facts im Überblick

Fuerteventura lockt mit ganzjährig angenehmen Wassertemperaturen. Bei Temperaturen zwischen 17 und 24 Grad reicht – je nachdem, wie kälteempfindlich Sie sind – schon ein Surfshirt oder ein dünner Neoprenanzug.

Corralejo – die Surfhauptstadt Fuerteventuras

Surf, party, sleep – repeat

Vielleicht haben Sie schon einmal davon gehört, dass Fuerteventura auch das „europäische Hawaii“ genannt wird? In Corralejo werden Sie erfahren, warum. In der Stadt, in der sich alles ums Surfen dreht, treffen sich Wellenreiter aus der ganzen Welt, um ihr Können zu präsentieren und sich an den berühmten Wellen Fuerteventuras zu messen. Zahlreiche Surfshops und Surfer-Bars zeichnen das Stadtbild Corralejos aus und bilden eine willkommene Entspannung von den aufregenden Surfsessions. Die Surfspots der Stadt sind so vielfältig wie beliebt: Für jedes Level und alle Vorlieben gibt es hier die passende Welle. Von entspannten Intermediate-Spots wie dem Glass Beach bis zum berüchtigten Profi-Spot The Bubble: Von Corralejo aus erreichen Sie unzählige Spots für jedes Level.

Die Surfhauptstadt ist für alle da

Ob beim Beobachten der Surf-Profis am Punta de Corralejo oder in einem der zahlreichen Surfshops: Auch wer selbst (noch) kein Surfer ist, kann in Corralejo in den berühmten Surfer-Vibe eintauchen.

Los Lobos – der Surfer-Traum

Reif für die Insel

Nur Sie und Ihr Surfboard auf einer unbewohnten Insel mitten im Atlantik. Was klingt wie aus einem Traum, könnte auf Fuerteventura real werden. Das Gute daran: In nur 15 Minuten sind Sie mit der Fähre schon da. Die Rede ist von Los Lobos, einer kleinen Vulkaninsel zwei Kilometer vor Corralejo. Was für andere ein schönes Ziel für einen Tagesausflug bietet, ist für Surfer einer der besten Surfspots der Kanaren. Eine sehr lange, rechtsbrechende Welle kann hier bei guten Bedingungen über mehrere 100 Meter gefahren werden und gilt damit als die längste Welle der Inselgruppe. Los Lobos ist vor allem für seine mächtigen Wellen bekannt, die optimal für radikale und schnelle Manöver sind. Doch dank der Vielfalt der Wellen kommen an diesem Surfspot Fuerteventuras auch Einsteiger voll auf ihre Kosten. Ein besonderer Luxus: Von einem Boot aus können Sie sich direkt im Line-Up absetzen lassen.

Das richtige Equipment

Durch den meistens scharfen und spitzen Untergrund aus Lavagestein kann der Einstieg ins Wasser schnell zu kleineren Verletzungen führen. Neoprenschuhe schützen vor dem ungemütlichen Untergrund und geben gleichzeitig guten Halt auf dem Surfboard.

DER Soundtrack für Ihre Tour

Die Playlist zum Surfen:

Einfach auf dem Brett über das weite Blau des Meeres schauen, die nächste Welle schnappen oder auch mal umgeworfen werden – und darüber lachen. Surfen ist Easy Living, ein Tanz auf dem Wasser, der größte Spaß auf Erden. Hier kommt der Sound der grenzenlosen Freiheit. Die perfekte musikalische Untermalung für einen Tag am Strand zwischen Wind und Wellen. Mitreißend und bewegend - wie das Wellenreiten selbst.

Eine Insel voller Überraschungen - entdecken Sie Fuerteventura

DERTOUR Services

DERTOUR Newsletter

Angebote, Tipps & Inspirationen für Ihre nächste Reise erhalten!

Haben Sie Fragen?

Unser DERTOUR Service Team hilft Ihnen jederzeit bei Ihrer Reisebuchung oder bei Fragen rund um Ihre über die Website oder telefonisch getätigte Buchung.


Zur Kontaktinformationsseite


Sind Sie sich nicht sicher, ob Sie Ihre Reise mit DERTOUR über ein Reisebüro oder weitere Online-Anbieter gebucht haben?


Dann erhalten Sie hier mehr Informationen dazu