Die schönsten Orte auf den Malediven
Das Inselparadies auf einen Blick

Unter 1196 Inseln der Malediven die schönsten Orte finden


Die Malediven und ihre schönsten Orte faszinieren gleich doppelt: über dem Wasser mit palmengesäumten schneeweißen Stränden und im kristallklaren, türkisfarbenen Meer um die Atolle und ihre Inseln herum mit einer atemberaubenden Unterwasserwelt. Einzelne Malediven-Inseln sind winzig, das gesamte Urlaubsparadies im Indischen Ozean fällt dagegen riesig aus. Für einen Urlaub können Sie weit über 100 Inseln in den 26 Atollen der Malediven ansteuern. Hier geht es direkt zu den Schönsten.

Das Baa-Atoll und die Insel Kunfunadhoo

Barfuß im Einklang mit der Natur

Nachhaltigkeit ist überall auf den Malediven seit Jahren ein großes Thema. Denn es gilt, ein einzigartiges tropisches Naturparadies mit Dschungel- oder Mangrovenwäldern, Korallenriffen und ihren schillernden Bewohnern zu bewahren. Dafür hat die UNESCO das maledivische Baa-Atoll 2011 sogar zum Biosphärenreservat erklärt. So wird hier seitdem nachhaltiger Urlaub noch etwas mehr großgeschrieben – zum Beispiel in dem exklusiven, sehr privaten Ressort Soneva Fushi auf der Malediven-Insel Kunfunadhoo. Barfuß vom eigenen Strand vor dem Schlafzimmer direkt in Restaurants mit Gourmetküche schlendern? Das ist hier kein Problem, sondern Ihr tägliches Urlaubserlebnis. Oder Sie lassen sich Ihr Essen nach einer Runde Schnorcheln direkt am Strand vor Palmen und Urwald servieren. Nirgendwo sonst auf den Malediven haben sich Fauna und Flora so üppig entwickelt wie hier.


Besonders unter Wasser warten einzigartige Momente. Die Faszination von Schnorcheln oder Tauchen erklärt sich im Baa-Atoll von selbst. Rundherum gleiten majestätisch die größten Populationen von Mantarochen, Meeresschildkröten und Walhaien auf den Malediven direkt vor Ihrer Taucherbrille vorbei. Die Namen der etwas größeren Inselstrände wie Dolphin oder Turtle Beach sind Programm. Rund um das Eiland tummeln sich Delfine und Schildkröten genauso wie verschiedene kleine oder mittelgroße Riffhaie. Aber keine Angst: Die betrachten Sie genauso fasziniert und neugierig wie Sie umgekehrt die Tiere. Taucht einmal ein deutlich größerer, fünf bis zehn Meter langer Walhai mit Ihnen um die Wette, müssen Sie sich auch keine Gedanken machen. Diese beeindruckenden Haie sind vor allem zwischen Mai und November rund um die Malediven und ihre schönsten Orte unterwegs, suchen dann aber nur nach Planktonnahrung. Zum Beispiel vor Dhigurah Island stehen die Chancen besonders gut, einen der sanften Riesen einmal aus nächster Nähe zu bewundern.


Mit dem Wasserflugzeug ins Paradies
Landen Sie direkt vor Ihrem Malediven-Hotel


Bei der Ankunft auf dem Hauptstadtflughafen Malé trennen Sie oft noch hundert oder mehr Kilometer Meer von Ihrem Malediven-Resort. Trotzdem sind Sie ganz schnell dort, denn die Hotels schicken Ihnen Schnellboote oder Wasserflugzeuge für den Shuttle, die Sie bis an die Strände Ihres Hotels fliegen. Übrigens: Auf Wunsch bringt Sie ein Wasserflugzeug zwischendurch auch zu einem Picknick auf einer unbewohnten Insel. 

Zum Schnorcheln oder Tauchen auf den Malediven müssen Sie weder hier im Baa-Atoll noch anderswo Ausrüstung oder Erfahrung mitbringen. Auf Kunfunadhoo und den anderen Inseln gibt es überall Tauchschulen und hoteleigene Dive Center, die Sie mit allem notwendigen Gerät, Tauch-Basics und Insider-Tipps versorgen. Oft gibt es direkt vor den Strand- oder Wasservillen in den Resorts ein Hausriff mit einer Unterwasserwelt wie in einem riesigen Aquarium. Hier schauen Sie aber nicht einfach von außen zu – hier sind Sie mittendrin.

Genauso können Sie von oben hineinschauen: Beim Stand-up-Paddling oder Surfen sind Sie sportlich unterwegs, verpassen gleichzeitig aber nichts, was sich unter Ihnen in dem glasklaren Wasser abspielt.

Das Nord-Malé-Atoll

Malediven-Urlaub im Herz der Inseln

Das Nord-Malé-Atoll ist zwar längst nicht das größte Malediven-Atoll, dafür aber das belebteste. Anders als der Name nahelegt, liegt es nicht im Norden, sondern mitten in dem Archipel. So hat es sich früh zum Zentrum der Malediven entwickelt. Hier finden Sie den größten Flughafen der Malediven und gleich daneben die quirlige Malediven-Hauptstadt Malé. Sie füllt eine ganze Insel aus und erinnert beim Überflug ein wenig an die Insel Manhattan – in klein und in bunt. Zwischen den in fröhlichen Farben angestrichenen Häusern und viel Grün gibt es jede Menge Malediven-Kultur zu entdecken.


Im Trubel dieser kleinen Hauptstadt mit etwas über 100.000 Einwohnern trennt Sie aber nur eine 60-minütige Schnellbootfahrt vom nächsten Robinson-Crusoe-auf-der-einsamen-Insel-Erlebnis: Im Meeru Island Resort & Spa sind Sie dazu schnell wieder mitten im tropischen Naturerlebnis Malediven und den schönsten Orten des Archipels angekommen. Dort führen wieder nur wenige Schritte von Zimmern und Wasservillen zu schneeweißen Stränden. Das Meer dahinter bietet mit seiner Lage am Außenriff der Malediven einen perfekten Platz zum Schnorcheln und Tauchen. Hier treffen Sie regelmäßig Küsten- und Meeresbewohner gleichermaßen – zum Beispiel am Banana Reef mit seinen vielen Fächer- oder Weichkorallen und bunten Fischschwärmen.

Unsere Insider-Tipps für die Malediven   
Den Inselklassiker ganz neu erleben


Mit unseren Insider-Tipps für die Malediven im Gepäck wird Ihre Reise ins Inselparadies garantiert zu einem unvergesslichen Erlebnis. Lesen Sie gleich hier weiter und lassen Sie sich überraschen – so haben Sie die Malediven mit Sicherheit noch nie gesehen! 

Das Süd-Malé-Atoll

Wellness für die Seele

Auf dem Süd-Malé-Atoll geht es überall beschaulicher zu als auf dem Hauptstadt-Atoll. Nur einen Katzensprung vom Zentrum der Malediven entfernt, leben hier gerade einmal um die 4000 Menschen und es warten viele unberührte Urlaubsparadiese. Im Süd-Malé-Atoll erwarten Sie frische Luxus-Resorts wie das OZEN LIFE Maadhoo. In dieser palmengesäumten Oase lässt es sich herrlich entspannen und Sie können das Inselleben in vollen Zügen genießen. Sie sind auf der Suche nach Taucherlebnissen der Extraklasse? Dann sind sie im Embudu Village genau richtig. Es ist eines der herausragenden Taucher-Resorts auf den Malediven, denn hinter dem Hausriff folgt hier gleich ein Außenriff und anschließend mit Wracktauchen noch eine weitere Facette der Unterwasserwelten auf den Malediven.


Die Malediven zählen zu den größten Schiffsfriedhöfen dieser Welt. Viele Kapitäne sind schon zwischen den Atollen, Riffen und Untiefen der Malediven vom Kurs abgekommen, auf Grund gelaufen und mussten ihre Schiffe aufgeben. Die versunkenen Kähne sind längst zu unterseeischen Lebensräumen geworden – künstliche Riffe –, die heute faszinierende Plätze zum Tauchen anbieten. Als Einsteiger können Sie die Wracks, die in 15 bis 35 Meter Tiefe liegen, von außen umtauchen und bewundern, wie die Natur die alten Schiffskörper erobert hat. Mit etwas mehr Taucherfahrung dürfen Sie sogar in die Wracks eintauchen – ein spannendes Abenteuer, dass Sie garantiert, niemals vergessen werden.


Übrigens: Die Malediven sind immer eine perfekte Reisedestination, um per Stoppover gleich noch das eine oder andere erstklassige Urlaubsziel in die Reise einzubinden. Erleben Sie dann zum Beispiel gleich noch den Nahen Osten bei einem Dubai-Urlaub, bevor es weiter auf die Malediven und ihre schönsten Orte geht.

Mein Hotel, mein Strand, mein Riff
Paradiesische Hausriffe


Ob Kuredu Island Resort & Spa oder im Vilamendhoo Island Resort & Spa: das eigene Hausriff gehört hier genauso zum Standard wie ein schnelles WLAN in den Suiten und Wasservillen. Sind Sie erst einmal in Ihrem Malediven-Hotel angekommen, sind selbst die Wege zu Walhaien, Schildkröten und anderen Bewohnern des Meeres damit ganz kurz. 

DERTOUR Services

DERTOUR Newsletter

Angebote, Tipps & Inspirationen für Ihre nächste Reise erhalten!

Habt ihr Fragen?

Unser DERTOUR Service Team hilft euch jederzeit bei eurer Reisebuchung oder bei Fragen rund um eure über die Website oder telefonisch getätigte Buchung.

Zur Kontaktinformationsseite

Sind Sie sich nicht sicher, ob Sie Ihre Reise mit DERTOUR über ein Reisebüro oder weitere Online-Anbieter gebucht haben?

Dann erhalten Sie hier mehr Informationen dazu