Kanaren Familie Strand Meer Kinder laufen Wellen

Kanaren mit Kindern entdecken

Mit der Familie auf die Kanaren: alle Erlebnisse und Highlights

Die Kanarischen Inseln sind besonders kinderfreundlich und bieten nahezu alles, was sich Familien für ihre Ferien wünschen: Feinsandige Strände zum Planschen und Buddeln, Freizeitparks, entspannte Wanderrouten und viele weitere kindgerechte Ausflugsziele sorgen für jede Menge Abwechslung. Hinzu kommt das ganzjährig milde Klima mit guten Chancen auf warmes, sonniges Badewetter. Wir geben Ihnen Tipps für einen gelungenen Aufenthalt auf den Kanaren mit Kindern in jedem Alter.

 Gran Canaria mit Kindern

Abenteuer für jedes Alter

In Abenteuerlaune geraten Kinder ab vier Jahren bei einer Wanderung durch das kurvige Tal von Guayadeque: In den natürlichen Felshöhlen der Schlucht verbergen sich Höhlenhäuser, die teilweise als Restaurant dienen.
Ein actiongeladener Ausflug auch für die Kleinsten führt Sie in den Angry Birds Activity Park. Der Park basiert auf dem bekannten Computerspiel und hat altersgerechte Spielzonen, in denen sich auch die kleinen Besucher austoben können.

In einer der vielen Tauchschulen verbessern Ihre Kinder nicht nur ihre Schwimm- und Schnorchelfähigkeiten, sondern entdecken auch die farbenfrohen Unterwasserwelten rund um die Insel.

Reisetipps mit Kindern
  • Machen Sie schon zwei Wochen vorher eine Packliste. So können Sie alles Wichtige vorbereiten und Kleidung waschen.
  • Ist das Kind alt genug, besorgen Sie Kaugummi oder Bonbons für den Druckausgleich beim Flug.
  • Laden Sie Hörbücher herunter. Diese nehmen keinen Platz weg und machen Wartezeiten oder Flüge angenehmer.
  • Insbesondere kleine Kinder sind sonnenempfindlich. Packen Sie also nicht nur Sonnencreme, sondern auch Mützen und UV-Kleidung ein.

Teneriffa mit Kindern

Wasserspaß im Park oder im Ozean

Teneriffa hat eine moderne Infrastruktur, die auf die vielfältigen Bedürfnisse von Gästen mit Kindern ausgerichtet ist. Highlight für Familien ist zum Beispiel der „Siam Park“ mit Wasserrutschen, Wellenbad und weiteren erfrischenden Attraktionen. Bei einer Bootstour beobachten Sie auf den Kanaren mit Ihren Kindern, wie sich freilebende Wale und Delfine im Atlantischen Ozean tummeln. Reisende mit älteren Kindern haben die Möglichkeit, die Meeressäuger und Schildkröten beim Kajaken aus sicherer Entfernung zu bestaunen. Actionreich geht es außerdem bei einer geführten Jetski-Safari in Küstennähe zu.

Lanzarote mit Kindern

Badestrände und Piratengeschichten

Die Sonneninsel Lanzarote punktet mit ihrem Freizeitangebot: Bei einem geruhsamen Spaziergang entlang der „Marina Rubicón“ in Playa Blanca schlendern Sie an den schicken Jachten der Insel vorbei. Auf dem Markt direkt am Hafen bieten Händler traditionelles Kunsthandwerk an. Der benachbarte Strand Playa Dorada liegt an einer geschützten Bucht mit ruhigem Wellengang und ist damit wunderbar zum Baden geeignet. Falls sich Ihre Kinder für spannende Piratengeschichten interessieren, unternehmen Sie doch einen Ausflug zum „Castillo de Santa Bárbara“ in der Nähe von Teguise. Die Geschichte der weitläufigen Burganlage geht bis in das 9. Jahrhundert zurück und wird im Museo e la Pirateria erlebbar.

La Palma mit Kindern

Sonne, Mond, Sterne und Kolumbus‘ Schiff

Die Kanareninsel La Palma ist mit leichten Routen und schattigen Wäldern ideal für Familien, die gerne zum Wandern auf die Kanaren kommen. Beliebtes Ausflugsziel ist der Berg Roque de los Muchachos im Nationalpark Caldera de Taburiente, der sich auch mit dem Auto erreichen lässt. Dort gibt es eine Sternwarte, die Führungen anbietet. Bei einem Stadtbummel durch die Hauptstadt Santa Cruz de La Palma entdecken Sie entlang der Hauptstraße Avenida Marítima die historischen Baudenkmäler im kanarischen Stil mit ihren bunt bemalten Holzbalkonen. Das Marinemuseum „Museo Naval“ bringt Ihren Kindern die Historie der Insel näher: Das Museum befindet sich ebenfalls in Santa Cruz und stellt eine Nachbildung des Schiffes „Santa María“ aus, mit dem Kolumbus den Atlantik um die Kanaren kreuzte.

Fuerteventura mit Kindern

Farmfrische Snacks und Wüstenlandschaften

Auf Fuerteventura ist die Plantage „Finca Canarias Aloe Vera“ im Norden der Insel ein besonderer Tipp für Familien. Der Bauernhof baut neben der namensgebenden Heilpflanze, Olivenbäume und exotische Kaktusfeigen an. Kinder und ihre Eltern dürfen von den farmfrischen Produkten gerne kosten.
Bei einer adrenalinreichen Buggy-Tour düsen Sie mit Ihrer Familie über staubige Wüstenlandschaften und vorbei an schroffen Vulkankratern. Kinder ab einem Alter von sechs Jahren und einer Körpergröße ab 140 Zentimetern dürfen bei vielen Touren als Beifahrer mitkommen. Anbieter finden Sie zum Beispiel in Castillo Caleta de Fuste oder in Corralejo.
Für einen relaxten Strandtag empfiehlt sich unter anderem der sichelförmige Playa del Castillo, der direkt hinter der Hafenmole von Caleta de Fuste liegt.

La Gomera mit Kindern

Unberührte Natur für kleine Entdecker

Die zweitkleinste Insel der Kanaren ist bekannt für üppige, grüne Landschaften und ihren ursprünglichen Charme. Die Infrastruktur ist hier einfacher als auf Gran Canaria, Teneriffa oder La Palma. Was den Inselzauber von La Gomera ausmacht, ist die artenreiche Natur: Der Nationalpark Garajonay im Herzen des Eilands gehört zum UNESCO-Weltnaturerbe und strotzt nur so vor Naturschönheiten wie Lorbeerwäldern und Schluchten. Beim Wandern auf den Kanaren erkunden Sie das Naturschutzgebiet und lernen seine Bewohner kennen. Für Familien mit Kindern empfiehlt sich insbesondere der zweistündige Rundweg „Cañada de Jorge“, der am Parkplatz Raso de la Bruma beginnt und sich durch dicht bewaldete Gebiete schlängelt. Für Badespaß an warmen Tagen ist der Kiesstrand Charco del Conde genau richtig, der an einer seichten Lagune liegt und sich damit auch für kleine Kinder eignet.

El Hierro mit Kindern

Die Tierwelt kennenlernen

Wie La Gomera ist die Kanareninsel El Hierro ruhiger, aber nicht weniger abwechslungsreich. Sie erreichen die Insel per Fähre von Teneriffa aus. Zusätzlich gibt es Flüge ab Teneriffa oder Gran Canaria. Auf La Gomera gibt es viel zu erleben: Größere Kinder begleiten ihre Eltern beispielsweise zum Schnorcheln und lernen die Meereswelt mit eigenen Augen kennen. Die Bucht Cala de Tacoron im Süden der Insel ist dafür perfekt geeignet: Sie ist von Vulkanfelsen umgeben und dadurch vor der Brandung gut geschützt. Das Naturschwimmbecken öffnet sich auf einer Seite zum offenen Atlantik und beheimatet Fische sowie zahlreiche weitere Meeresbewohner. Erlebnisreich und buchstäblich einzigartig ist außerdem ein Besuch des Freilichtmuseums von Guinea auf halbem Weg zwischen Las Puntas und Los Mocanes.

Kanaren mit kleinen Kindern:

Welche Insel ist am besten?

Für einen Familienurlaub auf den Kanaren mit Baby und Kleinkind kommen meist Gran Canaria, Teneriffa, Lanzarote und Fuerteventura in die engere Wahl. Auf den gut erschlossenen Inseln genießen Sie viele Annehmlichkeiten wie Familienhotels auf den Kanaren mit Kinderbetreuung und befestigte Strandpromenaden für Spaziergänge mit dem Kinderwagen. Doch auch die kleineren Inseln La Palma, El Hierro und La Gomera haben ihre Vorteile, so sind die Anfahrtswege zwischen den Attraktionen vergleichsweise kurz. Dieser geografische Vorteil macht Sightseeing und Inseltouren mit kleinen Kindern insgesamt entspannter. An weniger belebten Badestränden ist es zudem leichter, die Kleinen beim Spielen im Blick zu behalten.
Wenn Sie die Kanaren im Sommer mit Kindern bereisen, bieten sich der Vormittag und späte Nachmittag für Ausflüge an. Während der Mittagshitze können Temperaturen von 30 °C herrschen, zudem ist die Sonne auf den Kanarischen Inseln intensiver als in Mitteleuropa. Nehmen Sie für Ihren Nachwuchs daher lieber einen Sonnenhut und schützende UV-Kleidung mit. Als beste Reisezeit für die Kanaren für Familien mit kleinen Kindern empfiehlt sich die Nebensaison zwischen Herbst und Frühling, wenn die Tagestemperaturen mild sind.

DERTOUR Services

DERTOUR Newsletter

Angebote, Tipps & Inspirationen für Ihre nächste Reise erhalten!

Haben Sie Fragen?

Unser DERTOUR Service Team hilft Ihnen jederzeit bei Ihrer Reisebuchung oder bei Fragen rund um Ihre über die Website oder telefonisch getätigte Buchung.


Zur Kontaktinformationsseite


Sind Sie sich nicht sicher, ob Sie Ihre Reise mit DERTOUR über ein Reisebüro oder weitere Online-Anbieter gebucht haben?


Dann erhalten Sie hier mehr Informationen dazu